rbb24
  1. rbb|24
  2. Panorama
Quelle: dpa/Annette Riedl

Schwulenfeindlicher Anschlag in Oslo

Brandenburger Tor erstrahlt Sonntagabend in Regenbogenfarben

Nach den tödlichen Schüssen auf einen Osloer Schwulen-Club soll das Brandenburger Tor am Sonntagabend angestrahlt werden. Als Zeichen der Solidarität erleuchtet Berlins Wahrzeichen in Regenbogenfarben.

Nach dem mutmaßlich islamistischen Terroranschlag auf einen Osloer Schwulen-Club soll das Brandenburger Tor in Berlin als Zeichen der Solidarität mit den Opfern am Sonntagabend in den Regenbogenfarben angestrahlt werden.

"Unser Mitgefühl ist bei den Menschen in Oslo, die Opfer eines homophoben und queerfeindlichen terroristischen Anschlags geworden sind", erklärte Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD).

Bahn muss trans* Person entschädigen

"Ich hätte gern eine geschlechtsneutrale Anrede"

Männlich, weiblich, divers: Viele Unternehmen lassen Menschen, die sich nicht eindeutig einem binären Geschlecht zuordnen, eine Wahl. Die Deutsche Bahn räumt ihrer Kundschaft das nicht ein. Eine Berliner trans* Person hat dagegen geklagt. Von Oliver Noffke

Berlin stehe als Regenbogenhauptstadt an der Seite der Menschen in Oslo und ganz Norwegen, die trauern. "Wir werden immer für die Freiheit kämpfen und den Feinden der Demokratie und unserer Werte entgegentreten", erklärte Giffey. Das Brandenburger Tor soll ab etwa 22 Uhr in den Regenbogenfarben angestrahlt werden.

Bei dem mutmaßlichen Terroranschlag in Oslo in der Nacht zu Samstag [tagesschau.de] wurden vor einer bekannten Schwulen-Bar zwei Menschen erschossen und zahlreiche weitere verletzt.

Sendung: Abendschau, 26.06.2022, 19:30 Uhr

Artikel im mobilen Angebot lesen