Häftling soll Brand ausgelöst haben - Feuer in JVA Plötzensee war offenbar Brandstiftung

Do 16.06.22 | 17:37 Uhr
JVA Plötzensee (Quelle: dpa/Joko
Bild: dpa/Joko

In der Berliner Justizvollzugsanstalt Plötzensee in Charlottenburg Nord ist am Donnerstag ein Feuer ausgebrochen. Es hätten Einrichtungsgegenstände in einem Zellentrakt im 3. Obergeschoss der Einrichtung am Saatwinkler Damm gebrannt, sagte der Lagedienst der Feuerwehr auf rbb-Anfrage.

Der Brand in einer Zelle konnte schnell gelöscht werden, teilte die Feuerwehr später auf Twitter mit. 21 Personen seien vom Rettungsdienst behandelt worden, darunter fünf Mitarbeiter der JVA. Zwei Insassen seien zur weiteren Behandlung in umliegende Kliniken eingeliefert worden.

Die Justizverwaltung geht von Brandstiftung aus. Ausgelöst wurde der Brand nach bisherigen Erkenntnissen durch einen Insassen, wie die Verwaltung auf rbb-Anfrage mitteilte. Der Mann habe wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis eine Ersatzfreiheitsstrafe verbüßt, aufgrund mangelnder Deutschkenntnisse aber offenbar nicht verstanden, warum er in Haft musste. Er habe deshalb psychische Probleme bekommen.

Die Feuerwehr war mit etwa 40 Kräften vor Ort. Der Notruf ging um 14:34 ein.

Sendung: rbb24, 16.06.2022, 16 Uhr

Nächster Artikel