Langer Stau in Richtung Wedding - Straßenblockaden führen erneut zu Behinderungen auf der A100

Do 07.07.22 | 10:37 Uhr
  5
Polizeibeamte stehen um eine Klimaschutz-Demonstrantin. (Quelle:dpa/P.Zinken)
Audio: rbb24 Inforadio | 08. Juli 2022 | Detlef Löschmann | Bild: dpa/P.Zinken

Klima-Demonstranten der Gruppe "Letzte Generation" haben am Donnerstag ihre Straßenblockaden in Berlin fortgesetzt. Am Morgen kam es deshalb auf der A100 in Richtung Wedding zu langen Staus.

Nach Angaben der Verkehrsinformationszentrale (VIZ) auf Twitter wurde die Seestraße in Richtung Osloer Straße blockiert. Der Stau reichte zwischenzeitlich über die Berliner Stadtautobahn A100 zurück bis zum Kaiserdamm. Betroffene standen mindestens 30 Minuten im Stau. Der BVG-Bus 106 vom S-Bahnhof Beusselstraße bis zum U-Bahnhof Seestraße wurde zeitweise eingestellt.

Gegen 10 Uhr wurde die Blockade beendet, wie die VIZ mitteilte.

Aktion auch am Jakob-Kaiser-Platz

Laut Polizei hatten 15 Demonstranten die A 100-Ausfahrt Seestraße blockiert. Drei Personen hätten sich auf der Fahrbahn festgeklebt.

Eine weitere Aktion gab es an der Anschlussstelle Jakob-Kaiser-Platz, dort hielten sich laut Polizei bis zu 20 Demonstranten auf.

Auch am Mittwoch hatten die Klima-Demonstranten der Gruppe "Letzte Generation" mehrere Kreuzungen vor allem in den Ortsteilen Pankow und Prenzlauer Berg blockiert. Auf der A114 war es stadteinwärts zu langen Staus gekommen.

Sendung: rbb24 Inforadio, 7. Juli 2022, 8:40 Uhr

Nächster Artikel