Mehrere Frauen betroffen - Kriminalpolizei ermittelt wegen K.o.-Tropfen-Attacke auf SPD-Fest

Sa 09.07.22 | 13:42 Uhr
Archiv: Blick auf das Tipi am Kanzleramt. (Foto: Georg Wenzel/dpa)
Audio: rbb24 inforadio | 08.07.2022 | Annette Kufner | Bild: Georg Wenzel/dpa

Die SPD-Bundestagsfraktion spricht von einem "ungeheuerlichen Vorgang": Bei einem Sommerfest am Kanzleramt sollen mehreren Frauen K.o.-Tropfen verabreicht worden sein. Die Berliner Polizei bestätigte dem rbb entsprechende Ermittlungen.

Besucherinnen eines Sommerfestes der SPD-Bundestagsfraktion im Berliner Tiergarten sind am vergangenen Mittwoch Opfer einer Attacke mit sogenannten K.o.-Tropfen geworden. "Mehrere Frauen klagten über Übelkeit und Schwindel", wie ein Sprecher der Berliner Polizei rbb|24 am Samstagmorgen zunächst sagte. Die Kripo habe den Fall übernommen und ermittle wegen gefährlicher Körperverletzung, hieß es weiter.

Wie viele Frauen betroffen sind, ist derzeit unklar. Die Berliner Polizei hat bislang fünf Fälle bestätigt. Eine mutmaßlich betroffene Person, die sich am Samstagmittag anonym an den rbb wandte, sprach von acht Betroffenen. "Die K.o.-Tropfen haben mich hilf- und wehrlos gemacht und zu einem kompletten Blackout geführt", erklärte sie. Der "Tagesspiegel" hatte ebenfalls von acht Betroffenen berichtet und sich dabei auf einen SPD-internen Chat berufen, der dem Blatt vorliege. Ein Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion bezifferte die Zahl der möglichen Opfer auf neun.

21-Jährige löste Ermittlungen aus

In einer am Samstagmittag veröffentlichen Pressemitteilung erklärte die Polizei, dass eine 21 Jahre alte Frau die Ermittlungen ins Rollen gebracht habe. Demnach war sie am Mittwoch auf dem SPD-Sommerfest mit rund 1.000 Teilnehmenden im Tipi-Zelt im Tiergarten. Dort habe sie Getränke - keinen Alkohol - und Speisen zu sich genommen. Am Mittwochabend klagte sie dann den Angaben zufolge über Unwohlsein und Schwindel. Am Donnerstagmorgen habe sie sich nicht mehr an den Abend erinnern können und sich in einem Krankenhaus untersuchen lassen. Dort erstattete sie bei der alarmierten Polizei Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung gegen Unbekannt.

Noch in der Klinik wurde eine Blutentnahme zur genaueren toxikologischen Analyse durchgeführt. Bis Freitagmorgen wurden der Polizei vier weitere Fälle bekannt, bei denen ähnliche Symptomen auftraten, hieß es in der Mitteilung.

SPD-Fraktionsgeschäftsführer Martin spricht von "ungeheuerlichem Vorgang"

"Dies ist ein ungeheuerlicher Vorgang, der unsererseits sofort bei der Bundestagspolizei gemeldet wurde", heißt es in einem Schreiben von SPD-Fraktionsgeschäftsführer Mathias Martin an die Bundestagsabgeordneten und deren Mitarbeiter, aus dem der "Tagesspiegel" am Freitag zitierte und das auch der Deutschen Presse-Agentur vorliegt.

"Wir empfehlen möglichen weiteren Betroffenen, dies unverzüglich bei der Polizei zur Anzeige zu bringen", so Martin. Ein Fraktionssprecher sagte, es werde alles getan, um für Aufklärung zu sorgen.

Sogenannte K.o.-Tropfen sind Drogen, die Opfer betäuben oder wehrlos machen und zu Gedächtnisverlust führen. Die Polizei warnt immer wieder vor Kriminellen, die die Substanzen bei Partys oder in Clubs in Getränke mischen und Opfer bestehlen oder sexuell missbrauchen. Ermittlungen gelten als schwierig, weil sich Opfer oft nicht erinnern können.

Auch Kanzler Scholz war vor Ort

Der Pressereferent der SPD im Bundestag, Christian Helms, sagte am Samstag dem rbb, innerhalb der Partei habe man mögliche Betroffene aufgerufen, sich zu melden. Man warte nun, ob weitere Teilnehmer der Veranstaltungen entsprechende Beschwerden gehabt hätten.

In der Partei sei man entsetzt über den Vorfall, betonte Helms. An dem Sommerfest hätten vor der Corona-Pandemie immer auch viele externe Gäste teilgenommen. In diesem Jahr seien abgesehen vom Veranstaltungspersonal aber nur Partei-Mitglieder dabei gewesen - also Abgeordnete und Mitarbeiter im Bundestag und den Wahlkreisen.

Das Sommerfest fand am Mittwoch im Tipi-Zelt neben dem Kanzleramt in Berlin statt. Neben SPD-Abgeordneten und Mitarbeitern im Bundestag und den Wahlkreisen nahm auch Bundeskanzler Olaf Scholz daran teil.

Sendung: rbb24 Inforadio, 9. Juli 2022, 11:40 Uhr

Nächster Artikel