RAW-Ost Gelände bekommt neues Nutzungskonzept (Bild: rbb|24)
rbb|24
Video: rbb|24 | 07.11.2018 | Naomi Noa Donath | Bild: rbb|24

Video | Neues Konzept vorgestellt - Das RAW-Gelände in Berlin soll rough bleiben

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

3 Kommentare

  1. 3.

    Wenn das RAW-Gelände unvolkommen bzw. unfertig bleiben soll, dann schreibt das doch bitte unter Nutzung unser gemeinsamen Sprache!

  2. 2.

    Lieber Nachbar,
    im Rahmen des sog. Dialogverfahrens gab es nicht nur drei Dialogwerkstätten sondern bis heute zudem zwei Fachgespräche und zwei Lenkungskreise. An allen Veranstaltungen haben Vertreter der Anwohner teilgenommen und sich engagiert eingebracht. Aus den genannten Veranstaltungen ist ein sog. Strukturplan entwickelt worden, der die zu erhaltende und neue Bebauung sowie die verschiedenen Plätze festlegt. Auf diesen Plan haben sich alle Beteiligte, teilweise nach kontroversen Diskussionen verständigt. Festgelegt werden muss noch die finale Höhenentwicklung und darauf aufbauend die Baumassen, Vorschläge wurden durch die vom Bezirk engagierten, externen Expert*innen im Rahmen des Strukturplans skizziert.
    Offen ist derzeit noch die Qualifizierung der Freiflächen sowie die detaillierten Nutzungen. Hierzu wird es am 17.11. eine weitere Werkstatt geben, zu der sie herzlich eingeladen sind.
    Mit den besten Grüßen

  3. 1.

    Die Anwohner*innen hatten bisher nicht! die Möglichkeit an der Planung des Geländes mitzuentscheiden. Sie konnten in drei großen Dialogveranstaltungen ihre Meinungen mitteilen, jedoch wurden diese in der weiteren Strukturplankonzeption nicht umfassend berücksichtigt bzw flossen nicht mit ein. Unklar bleibt auch wie Entscheidungen dazu getroffen wurden. Die International Campus AG hat Mitte des Jahres im laufenden Dialogverfahren Hallen abreißen lassen und somit Tatsachen geschaffen und Entscheidung getroffen. Das Planungsverfahren ist noch nicht vorbei und muss einen Rahmen bieten, in dem alle Akteur*innen mit eingebunden werden, bevor wir von einem Mitentscheiden der Anwohnenden sprechen können.

Mehr Videos