Video | Rassismus-Debatte - Eiscafé "Eiskimo" in Berlin-Lichterfelde benennt sich um

Blick auf das Café "Eiskimo" in Berlin-Lichterfelde. (Reporterbild: rbb/B.Huber)
rbb/B.Huber
Video: rbb|24 | 11.05.2021 | Bernadette Huber | Bild: rbb/B.Huber

Die Kommentarfunktion wurde am 12.05.2021 um 18:35 Uhr geschlossen

Die Kommentare dienen zum Austausch der Nutzerinnen und Nutzer und der Redaktion über die berichteten Themen. Wir schließen die Kommentarfunktion unter anderem, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt.

45 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 45.

    Hoi, nun beruhigt euch doch alle mal, sonst könnte noch der Eindruck entstehen, dass ihr das Thema ernst nehmt. Man sollte sich von den "Stammkomikern" nicht provozieren lassen.
    Zur Versachlichung zwei Vorschläge von mir:

    Und wenn man es in "Eiskimono" umbenenn? Wäre nicht so aufwendig.
    Aber geht vermutlich auch nicht wegen der "Nähe zu Japan".

    Ich habs: Namen werden alle abgeschafft und durch Ziffern ersetzt, z.B. "Geschäft 15668".
    Aber das gibt vermutlich auch Probleme, weil dann Fälle auftreten können, wo es zu "sechs-zistisch" ist.


  2. 44.

    Es ist schön dass Sie googeln können und auch Wikipedia kennen.
    Ich beschäftige mich seit über 40 Jahren mit den indigenen Völkern Amerikas und ich weiß dass es Sprachwissenschaftler gibt, die die Deutung des Wortes neu interpretieren. Inwieweit das bei einem Wort, das vermutlich älter ist als die Wiederentdeckung Amerikas und das aus einer Sprache stammt, die keine Schriftform hat, sinnvoll will ich jetzt nicht beurteilen.
    Fakt ist, es Schneeschuhe nicht nur in den Polarregionen gab, den Verzehr von rohem Fleisch, aus Ermangelung von Brennmaterial aber sehr wohl.
    Die indigenen Völker bezeichnen sich selbst nicht als Eskimos, das ist definitiv falsch.
    Ein Deutscher würde sich auch nicht selbst als Kraut bezeichnen, nicht mal wenn er bei Verwendung dieses Schmähwortes keine Schnappatmung bekommt.
    Außerdem habe ich überhaupt kein Problem, wenn sich eine Eisdiele Eiskimo nennt, ich gehöre nicht zur Genderpolizei.

  3. 43.

    Wenn es keine anderen wichtigen Themen gibt tut mir unsere Gesellschaft leid.

  4. 42.

    Mein Güte, der Geschäftsführer beschäftigt sich schon seit drei Jahren mit dem Thema und die angekündigten Proteste, die wohl auch schon älteren Datums sind, haben offenbar nicht stattgefunden. Wenn er nun ein Relaunch seines Ladens unter neuem Namen startet, ist das seine Sache und sicher kein Anzeiches des Untergangs des Abendlandes, wie manche hier zu befürchten scheinen.

    Zudem finde ich persönlich, dass der Name EISKIMO und das Logo mit dem freunlich blickenden Eskimo aka Inuit wenig einfallsreich sind. Denn Ekimos/Inuits sind ja nun auch nicht gerade für die Speiseeisherstellung berühmt.

    Und jetzt bitte festhalten: Uncle Bens Reis will den freundlich blickenden Herren mit der Fliege als Logo nicht weiter führen! . . . Haben wir denn keinen anderen Proobleemee???

  5. 41.

    Viele indigene Bewohner der Polarregion kennen das Wort "Inuit" gar nicht, weil es nur die kanadischen und grönländischen Volksgruppen bezeichnet und z.B. die russischen so wie die in Alaska einfach unterschlägt. Eskimo ist auch mitnichten ein "Schimpf- oder Schmähwort", sondern bedeutet in der Algonquinsprache "Schneeschuhflechter". Der einst den Anishinabe zugeschriebene "Rohfleischfresser" ist längst widerlegter linguistischer Blödsinn - der allerdings in gewissen Kreisen erstaunlich hartnäckig verteidigt wird.
    Es ist in der Tat erstaunlich, wieviel Leute mit Halbwissen hier zu allen möglichen Themen Ihren Senf unters Volk bringen müssen...

  6. 40.

    Auszug aus Wikipedia:
    Die frühere linguistische Herleitung aus der Sprache der Anishinabe ashkipok, „Rohfleischesser“ (englisch: eaters of raw meat) und aus ähnlichen Wörtern verwandter Indianersprachen gilt heute als widerlegt. Diese frühere Worterklärung führte bei den Inuit zur Ablehnung des Wortes „Eskimo“, weil sie „Rohfleischesser“ als abwertend empfanden.
    Eher bedeutet es:
    „Menschen, die eine andere Sprache sprechen“
    „Schneeschuhflechter“

  7. 39.

    Eskimo bedeutet sehr wahrscheinlich Schneeschuhflechter, was ich sehr sympatisch finde.

    https://kinder.wdr.de/tv/neuneinhalb/mehrwissen/lexikon/e/lexikon-eskimos-100.html

    Wer die Falschbehauptung aufstellt, dass Eskimo "Rohfleischesser" bedeutet, ist Teil des Problems.

  8. 38.

    Übrigens, es heißt doch Eiskimo und nicht Eskimo. Lesen ist wichtig, etwas reininterpretieren ist falsch.

  9. 37.

    Nachdem sie gerade vormachten, wie man mit Halbwissen glänzen will, etwas zum Nachlesen, frei von jeglicher Propaganda. https://de.wikipedia.org/wiki/Eskimo und nett zusammengefasst auf
    https://www.warum-magazin.de/wissen/darf-man-noch-eskimo-sagen.
    Eigentlich wollte ich einen Bericht zu Welt / Kultur verlinken. Da ist aber eine Paywall davor. Somit wäre diese Info dann nicht für jeden verfügbar. Aber sie bekommen das schon hin.
    Noch ein Würstchen zum Senf?

  10. 36.

    Auch dieser Wahn wird enden. Wann, werden wir sehen. Anscheinend braucht jede Zeit ihren Unsinn. Es geht uns zu gut und an wirkliche Probleme geht man nicht ran.

  11. 35.

    Es ist erstaunlich wie schnell in Deutschland die Oberlehrer wieder fröhlich auferstehen. Ich hatte eigentlich gehofft das wir soetwas endlich mal sachlich kommunizieren können

  12. 34.

    Was für ein krankes Land ist das geworden, wo die Gelangweilten und Überheblichen die Forderungen stellen, die die arbeitende Bevölkerung finanzieren muss.

  13. 33.

    Die indigenen Bewohner der Polarregion nennen sich selbst Inuit. Eskimo ist ein Schimpf- oder Schmähwort aus der Algonquinsprache (auch indigen)und bedeutet soviel wie Rohfleischfresser.
    Es ist schon erstaunlich wieviel Leute mit Halbwissen hier zu allen möglichen Themen Ihren Senf unters Volk bringen müssen.

  14. 32.

    Wann wird diesem unerträglichen Blödsinn endlich Einhalt geboten ??? Hat Berlin denn keine anderen echten
    Probleme ?

  15. 31.

    Äh,was ist denn jetzt schon wieder das Problem mit dem Begriff Eskimo? Könnte man das nicht wenigstens mal erläutern?
    Man kommt bei dem ganzen Unsinn ja nicht mehr mit..

  16. 30.

    Sorry für die vielen Tippfehler in meinem Kommentar.

  17. 29.

    Was soll denn dieser Schwachsinn von wegen Umbennenung? Wenn man da Protestaktionen starten will, falls der Name nicht geändert wird, dann empfinde ich das schon als Erpressung und kriminellem Handeln der Initiatoren. Wir müssen doch langsam mal die Kirche im Dorf lassen. Sonst bekommen wir die Wahnvorstellungen sämtlicher Leute dauerhaft zu spüren, die bei jedem bisschen Rassismus sehen. Leute, kommt zur Besinnung. Liebe Politik, lasst euch nicht vor jueden Karren spannen. name soll bleiben. Ansonsten kann man über viele Namen und Begriffe in Zukunft heiß diskutuieren.

  18. 28.

    Wann wird eigentlich Martin Luther vom Sockel gestoßen? Zur Erinnerung: kein Judenfreund.

  19. 26.

    Ich verlange, dass in den Neuauflagen aller Karl-May-Romane der Begriff "Bleichgesicht" entfernt wird. Ich fühle mich, als gebürtiger Mitteleuropäer durch diese diskriminierende Bezeichnung in meiner Ehre verletzt.

Nächster Artikel

Mehr Videos