Grey Thursday im Rathaus Zehlendorf (Bild: rbb/Oberwalleney)
rbb/Oberwalleney
Video: rbb|24 | 29.11.2019 | Stefan Oberwalleney | Bild: rbb/Oberwalleney

Video | Verkauf von alten Computern - "Grey Thursday" im Rathaus Zehlendorf

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

7 Kommentare

  1. 6.

    Der Fehler liegt hier auch darin, ein anfälliges System durch ein anfälliges System zu ersetzen.

  2. 5.

    Wüsste nicht, das sich in den letzten 5 Jahren Flachbildschirme großartig weiterentwickelt hätten. Bios kann man auch updaten, Fertig PCs von HP bekommen da sicherlich Updates bei der normierten Hardware. Geld sparen kann man anders, als Bildschirme für 15€ zu verkaufen, kann mir nicht vorstellen das da eine Neuanschaffung wirtschaftlich ist. Muss sich ja auch nicht.

  3. 4.

    Das auf die Sicherheit zu schieben ist in der Tat seltsam.
    Ab einer gewissen Anzahl PCs rechnet es sich allerdings durchaus diese regelmäßig zu modernisieren,
    da sich das durch die gesteigerte Energieeffizienz schnell rentiert.

  4. 3.

    Bei Behörden werden vielfach Bundles aus PC + Monitor angeschafft, wobei die "Verschleißteile" Tastatur und Maus getrennt davon verwaltet werden.
    Wenn dann ein PC z.B. zu langsam für eine neue Windows-Version wird, lohnt es sich nicht - wie im Privatbereich - mal eben den Prozessor auszutauschen oder eine Festplatte durch eine SSD zu ersetzen.
    Dann ist es wirtschaftlich sinnvoller, den "alten" PC mit Monitor zu verwerten und durch einen neuen, schnelleren, mit einem aktuellen, sicheren Betriebssystem laufenden PC zu ersetzen, der mit neuer Herstellergarantie und Wartung versehen ist.

  5. 2.

    Hallo:-)

    Über das Bios sind PCs manipulierbar, und über den MBR meine ich auch. Rootkit als Stichwort.
    Monitore: Oft verbauchen neue deutlich weniger Strom, das kann sich nach 5 Jahren rechnen!

    Also es gibt etliche Wege, schon vor dem Betriebssystem anzugreifen. Firmware von etlicher Hardware kann maipuliert werden. Das PCs getauscht werden unter solchen Gesichtspunkten scheint mir sinnvoll. Dennoch wüsste ich es gern genau.

    @Robert
    Bitte erst informieren anstatt zu kritisieren und pauschal abwerten. Es geht um unsere Demokratie, und da sollte jeder dankbar sein für die Meinungsfreiheit. Sonst könnten wir hier gar nicht schreiben! Was jeder tun kann dafür: Kritik erst äussern, wenn er sich genau informiert hat, anstatt pauschal abzuwerten! Information als Basis anstatt Vermutungen!

    Lieber RBB, wie wäre es da mal mit Nachaken und berichten? Geht um Steuergelder, und offenbar ist es wichtig, da die Bevölkerung zu informieren, damit die Aktion verstanden wird.

  6. 1.

    Was sind denn da für Sicherheitsbeauftragte am wirbeln, Hardware nach 5 Jahren nicht mehr sicher? Dachte Software ist das A und O bei IT Sicherheit. Intels Prozessor Engine kann man doch auch updaten? Windows sowieso, Bildschirme unsicher? Naja ist halt Amt da wird nicht aufs Geld geschaut. Macht mal weiter so.

Mehr Videos