Die Polizei sperrt den Bereich der Schießerei am Rande des Tempelhofer Feldes in Berlin-Neukölln ab (Quelle: rbb/Vanessa Klüber)
Video: rbb|24 | 09.09.2018 | Bild: rbb/Vanessa Klüber

Video | Berlin-Neukölln - Clan-Mitglied stirbt nach Schüssen nahe dem Tempelhofer Feld

Mehr zum Thema finden Sie hier.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

2 Kommentare

  1. 2.

    Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod!

    Könnte es nicht schöner heissen: nahe de*s* Tempelhofer Feld*s* ?

  2. 1.

    150 Personen blockieren ein Krankenhaus,verhindern den Zugang zur Rettungsstelle,begehen Sachbeschädigungen und greifen andere Personen an.

    Frage: Wurden Platzverweise ausgesprochen, wurde wg Hausfriedensbruch ermittelt,wg Sachbeschädigung, versuchter gemeinschaftlicher KV,gab es Festnahmen, wurden Personalien festgestellt?

    Sollte dem nicht so sein,ist die Frage der Strafvereitelung im Amt zu stellen.

    Auch wenn ich mich bei solchen Thematiken wiederhole,gab es Zeiten in dieser Stadt, zu denen dieses Verhalten nicht toleriert worden wäre,und die Situation mittels mehrerer Hundertschaften kurz und schmerzlos( oder eben nicht )bereinigt worden wäre,incl der Verbringung der Personen in div. Gefangenen - Sammelstellen. Es scheint an der Zeit entgültig zu Klären, wer das Gewaltmonopol inne hat.

Mehr Videos