Teilnehmer des Parking Day 2020 in Berlin (Quelle: rbb|24)
rbb|24
Video: rbb|24 | 18.09.2020 | Thomas Blecha | Bild: rbb|24

Video | Parking Day 2020 - Berliner "besetzen" öffentliche Auto-Parkplätze

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

33 Kommentare

  1. 33.

    Lesen Sie eigentlich auch die Kommentare? z.B. den von Julia vor dem Ihrigen? Nebeneinander Radfahren ist erlaubt.
    Wenn Sie es sind, der die Regeln nicht kennt, fahren Sie wahrscheinlich auch entsprechend Auto.

  2. 32.

    Sie tun mir leid mit den Wahrnehmungsschwierigkeiten. Rücksicht heißt daß Zauberwort, miteinander nicht wer ist der schnellste im Strassenverkehr. Ich erlebe es jeden Tag aufs neue und wenn ich nicht verrausschauent fahren würde ,würde manch Radfahrer unter die Räder kommen.

  3. 31.

    Hi Adrian, hab mir erlaubt, Dich zu zitieren... Solange niemand weiss und akzeptiert, dass man nebeneinander Fahrrad fahren darf, ist das allerdings ziemlich aussichtslos.

  4. 30.

    Nein ist es eben nicht. Verkehrsregeln sind eben für Radfahrer ein Buch mit 7 Siegeln und so wird auch gefahren.

  5. 29.

    In der Stadt auf der Mehrheit der Straßen. Eine Behinderung ist nicht gegeben, wenn Tempo 30 gilt oder die Straße mehr als eine Spur pro Fahrtrichtung hat. Auch in den Situationen nicht, wo ein einzelner Radler auch nicht überholt werden kann. Zum Beispiel wenn es zwei Spuren gibt, aber die zweite voll ist, oder es nur eine Spur und einen Mittelstreifen gibt. Meistens ist das Nebeneinanderfahren von Fahrradfahrern für Autofahrer tatsächlich wünschenswert, weil zwei Radfahrer, die hintereinander fahren schwieriger zu überholen sind. Der typische Autofahrer, der sich über das Nebeneinanderfahren aufregt, hält wohl nicht den nötigen Sicherheitsabstand ein und glaub ohne Spurwechsel überholen zu können, wenn die Radfahrer hintereinander führen.

  6. 27.

    Wann ist das nebeneinander fahren mit Fahrrädern erlaubt? Es gibt einen kleinen feinen Zusatz, der hier nie zitiert wird. kennen Sie den?

  7. 26.

    Ich zitiere mal einen Kommentar:
    "Auf mehrspurigen Straßen in der Stadt ist praktisch nie eine Behinderung gegeben. Nicht mit der zulässigen Höchstgeschwindigkeit fahren zu können bis sich eine Überholmöglichkeit ergibt wird nicht als Behinderung gesehen. Auf einspurigen Straßen mit normaler Spurbreite ist auch nie eine Behinderung gegeben, da dort auch ein einzelner Radfahrer nicht überholt werden kann. Für Behinderungen in der Stadt kommen also nur Straßen mit einer Spur je Richtung, auf denen mindestens 50 erlaubt ist überhaupt in Frage."
    Was meinen Sie, wie oft mich Autos behindern, die falsch parken, im Stau stehen etc. und sich noch aufregen, wenn ich an ihnen vorbeifahre?
    Und was die dummen Sprüche angeht: ich zitierte sie, weil sie mir ebenfalls so bitter aufstossen, hier aber immer wieder rausgekramt werden, wenn es um Radfahrer oder Grünflächen geht.

  8. 25.

    Sie haben ja Recht. Die "Parkplatzbesetzer" sind aber außerstande, das zu verstehen. Wer von denen arbeitet denn?

  9. 24.

    Im Prinzip haben Sie Recht. Hier auf dem Lande sind aber viele froh, wenn diese Leute in Berlin bleiben.

  10. 23.

    Wenn mir nochmal einer sagt, man könne in Berlin ohne Auto leben, dann soll mir derjenige mal sagen, wo ich die Zeit dafür hernehmen soll. BVG 50 Min zum Dienst. Einfache Strecke. Auto braucht nur die Hälfte an Fahrzeit.

  11. 22.

    Nee, da geht ohne Auto ja nichts ;-) Aber ich weiß was Sie meinen. In der Innenstadt wohnen wollen aber die Idylle eines Dorfes haben wollen. Ich muss leider zur Arbeit in die Innenstadt. Und zu meinen Uhrzeiten gehts vom Außenbezirk nicht ohne Auto in die Innenstadt.

  12. 20.

    Ja,daran muss was ändern. Im übrigen behindern die Fahrradfahrer nebeneinander Autos und auch Fussgänger,aber das ist ja auch egal. Rücksicht kommt ja an und dumme Sprüche wie"dann zieh dich aufs Land" haben etwas dummes. Und im übrigen gehe ich seit 36 Jahren täglich arbeiten (ausser im Urlaub) und auch zu cornas Zeiten und mit Maske um andere zu schützen.

  13. 18.

    Schrieb ich hier schon öfter mal: zu zweit nebeneinander fahren ist erlaubt. Und bei "Rot" sehe ich mehrfach am Tag AUTOS "nochmal eben schnell" über die Kreuzung rasen. Naja, aber einige Kommentatoren wiederholen ja auch gebetsmühlenartig ihr Mantra von "Ziehen Sie doch weg, auf s Land!", "Steuern für Radfahrer", "Geht doch mal arbeiten!"
    Diese Aktion gilt übrigens nicht als Ordnungswidrigkeit, McCarthy...

  14. 16.

    Ironie on:
    Fahrradfahrer zahlen natürlich keine Steuern, diese Schmarotzer.
    Ironie off
    Vielleicht mal den verlinkten Artikel lesen und verstehen?
    Grüße und ein schönes Wochenende.

  15. 15.

    Wenn diese Menschen nicht mit einem Leben in der Stadt klarkommen, dann sollen sie es doch nicht so kompliziert machen. Auf dem Lande sind sie sicher bestens aufgehoben.

  16. 14.

    Da muss ich lachen, aber die Steuereinnahmen aus Verkauf, Benzin und Reperaturen und ständigen durchsichten nimmt man einfach so mit. All das schafft Arbeitsplätze ( Tankstellen, Werkstattmitarbeiter, in Verwaltung, Autowäsche... usw. und lässt Menschen leben. Die Gestaltung der neuen Fahrradwege und auch Pflege dieser werden vom lieben Gott bezahlt. Alles klar. Irgendwie läuft hier gerade was schief .

Mehr Videos