Fische schwimmen im Meer.
rbb
Video: rbb|24 | 09.08.2019 | Material: zibb, Archiv | Bild: rbb

Video | Peta will Angler stören - Steine werfen soll Fische retten

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um eine Antwort zu verfassen.

Antwort auf [HaWo] vom 12.08.2019 um 15:25
Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

30 Kommentare

  1. 30.

    Alles hat seine Zeit! Ich bin Angler und auch Ausbilder Für den Fischereischein in RP. Der Angler wird Für den Naturschutz und Umweltschutz ausgebildet. Unglaublich, das bei den Temperataurbedingungungen Das keine Fische geangelt werden können ( Satz Bestandsreglung) es werden nur Fische geangelt die das Mindestmaß erreicht haben, um den Bestand des Nachwuchs zu regulieren. Ein Bestand an normalen Bestand zwischen alt und Jungtieren belebt das Gewässer Alte Tiere müssen manchmal raus um den Jungtieren Chanchen zu geben. Angel regulieren es wie die Jäger Zu Viel Wildschweine (berlin) gibt Ärger, Zuviel Fische zu viel Sauerstoff und zur haupsache konkurenten für kleine Fische. Angler holen keine Tonnen von Fisch aus dem Gewäösser. Sie holen Nahrungskonkurenten aus dem Wasser .
    Außerdem sind Teile der Angler Indikatoren für die Gewässergüte Teils messen sie Selber Teils nach den indikatororganismen und Angler haben Augen
    Jeder Angler angelt Fische für die Ernährung und Tier

  2. 29.

    Ha ha, Fischstäbchen aus wildern. Wer auch immer das geschrieben hat, hat die Lage der Peta erkannt. Ich gebe Euch auch mal einen Tipp: Ich finde es gut, dass es Menschen gibt, die sich generell für Tiere und deren Erhaltung und auch artgerechte Haltung einsetzen. Aber dass man Menschen wie uns Angler hinstellt, als wären wir Verbrecher, dass geht entschieden zu weit. Ein Blick ins Tierschutzgesetz reicht eigentlich, um anschließend zu wissen, wie der Angler mit seinem gefangenen Fisch umzugehen hat. Wer sich daran nicht hält, ja, der gehört bestraft. Aber die Mehrzahl der Inhaber einer gültigen Angelerlaubnis halten sich an die Vorgaben und Gesetze. Genau so, wie die Jäger auch. Wenn ihr von der Peta das nicht kapiert, dann geht doch besser Kegeln. Aber verletzt euch bitte nicht!

  3. 28.

    wird zeit,dass mensch mensch wird!
    peta usw wissen von tieren,ignoranten gehen über leichen,haben ausreden,sind mir zuwider,werden vorraussichtlich im laufe der evulotion die antwort des lebens erhalten: mit gefühlen ist nicht zu spielen! und diese besitzen auch fische!
    alles liebe planet erde!
    grusss,gabi

  4. 27.

    An alle hier, ob Aktivist oder Hobby, Sportangler oder nur Mensch. Ihr alle solltet mal überlegen, was ihr von euch gebt. Jeder gegen jeden. Macht euch besser alle mal Gedanken um die Zukunft und wie man es besser machen könnte. Wir alle trinken das Wasser was wir mit Pharmazie, Hormonen usw. Mit Plastik vergiften. Und ihr regt euch über den Angler, Jäger oder den anderen auf. Nehmt doch wieder Waffen in die Hand, wie im. Mittelalter und schlagt euch den Schädel ein. Was wollt ihr eigentlich? Nur jedem vorhaltungen machen. Ich bin der beste Mensch, weil ich einen Fisch fange und ihn verzehre, nach dem ich ihn sauber getötet habe. Haha. Ich Angle mein ganzes Leben und habe Fehler gemacht, aber ich stehe dazu,deshalb bleibe ich Angler, weil ich zu dem stehe was mir Spaß macht, das heißt aber nicht das ich die Gewässer Lehr Fische. Schaut euch an was mit unseren Lebensmitteln passiert, Rinder, Schweine und alle Essen den Dreck, da macht keiner was dran. Packt euch alle mal selbst an e. Na

  5. 26.

    Kann ja jeder machen wie er will, aber ich ziehe ein frisch selbstgefangenes Wels-, Hecht- oder Zanderfilet jedem (vergfiteten, gekauften, eingeschweissten) Abfallfisch vor.
    Zumal jeder Angler eine Prüfung über Gewässer- und Umweltkunde ablegen musste, der Steinewerfer dagegen nicht.

  6. 25.

    Wenn man keine Ahnung von Angeln, Jagd, Rechtschreibung und Benehmen hat, ist es erst recht besser, sich zurückzuhalten, wenn nicht gleich jeder mitkriegen soll, mit welcherart Klientel man es hier zu tun hat.

  7. 23.

    Aha. Und woher wollen Sie dann das Bauholz für Ihren Dachstuhl bekommen? Möchten Sie lieber von einem Erdloch aus im Internet surfen? Papier? Spanplatten für Möbel? Schon mal gehört? Brauchen Sie alles nicht? Der Wolf kriegt den Schwarzwildbestand übrigens nicht in den Griff. An die riesigen Angstrotten dieser wehrhaften Tiere geht der nämlich auch nicht ran.

  8. 22.

    Ich habe jetzt grundsätzlich nichts gegen Jäger da ich auch selbst Angler bin aber ich wollte nurmal drauf hinweisen das Unsere wildtiere keine Bedrohung für unseren Wald darstellen sie stellen nur eine Gefahr für den ökologisch nicht wertvollen Forstwald. Früher war der Wald nicht ein dunklerer fichtenwald . Es war ein gesunder mischwald mit vielen verschiedenen Bodenpflanzen und Baumarten .Dort stand nicht (jetzt mal bisschen übertrieben) alle 20cm eine Fichte . Würde man den Tierbestand seinen freien lauf lassen gäbe es wieder wunderschöne Mischwälder in denen der Mensch sich nicht einmischen muss . Dazu trägt auch der oft verhasste Borkenkäfer bei . In gesunden wäldern Halten Rehe ,Wiesente und Hirsche viel Platz zwischen den Bäumen frei und so haben Bodengewächse und Blumen auch eine Schanz. Und damit der Wildbestand doch keine Überhand nimmt kommt der Wolf der diesen bestand reguliert.Wenn eine zu hohe Wolfsbestandsdichte herrscht wird die nahrung knapp und es werden weniger .

  9. 20.

    "Angeln ist schlicht Wilderei." Ja genau. Gut, daß Sie das gleich zu Beginn geschrieben haben. Da kann man dann gleich den Rest entsprechend einordnen.

  10. 19.

    Die Aussagen von Ihnen sind total aus dem Zusammenhang gerissen worden, das mit der Quote bezieht sich auf das Meeres Fischen (nicht auf Süßwasser) zweitens, sind PETA KEINE TIERSCHÜTZER, sondern Radikale TIERRECHTLER, die in der USA, bis zu 83%*der Ihnen anvertrauen Tiere tötet (Sie sind anscheinend nicht vermittelbar, DAS WURDE VON MEHREREN INSTITUTIONEN WIDERLEGT,) PETA BEGEHT STRAFTATEN, WILL AUCH SÄMTLICHE HAUSTIERE ABSCHAFFEN, zb Blindenhunde, Such Rettungs, Drogen Hunde, Bienen Züchten verbieten, und noch einiges mehr, PETA MÖCHTE NUR EINES, IHR GELD und sonst überhaupt nichts, wer selbst Tiere zu Tausende Tötet (waren zb 2016 "===3000Hunde und Katzen, die von PETA EINFACH GETÖTET WORDEN SIND, haben jegliche Glaubwürdigkeit verloren, im Gegenteil, man sieht was sie wirklich wollen, mit reisserischen Aussagen, Spendengelder zu bekommen, und die Aussagen gegenüber Angler sind Strafrechtlich relevant, Aufruf zur Antsanmaßung,(Sich als Kontrolle ausgeben) zur Nötigung (Steine werfen

  11. 18.

    Das mit den hohen Strafen für Fisch- und sonstige Wilderei ist auch sehr in Ordnung!

    Deswegen sind Sido und Bushido ja auch erst am Tegeler See zu richtigen Gangstern geworden.
    Also einer von beiden zumindest...

  12. 15.

    Ich angele ab und an - oft aus einem Kajak heraus - is' kein Kanu - ;-).
    Ich hasse "Sportangler" - die fügen den Tieren nur Schmerzen zu und schmeissen ihre Beute nach einem "schönen" Foto wieder in den Bach.
    Sorry - wird jetzt brutal.
    Was ich angele, esse ich auch - folglich muss ich es auch töten, zubereiten und dann auch essen können.
    Eine Forelle, direkt aus dem Bach, frisch auf den Grill (händisch ausgenommen / entschuppt natürlich), ein paar (geklaute?) Kartoffeln dazu, wohlmöglich mit gepflückten Kräutern ...

    Ich hab' bald Urlaub, ein Zelt, ein Kajak und gerade eine Idee.
    " Kein Mensch in Berlin/Brandenburg muss Fische zum Überleben angeln. "

    Natürlich nicht, Die kaufen Fisch bei "PenAldl und Co." Wie war das mit dem Massenfischfang und der Vernichtung von Lebensmitteln? Nur mal so.

    Wenn mich jemand beim Angeln mit Steinen beschmeisst, wird er vermutlich erfahren, was "Hulk 4.0" ist.

  13. 14.

    Finde den Tip ja irgendwie niedlich: Wenn die Situation entspannt ist, Steine werfen... Spätestens danach wird die Situation wohl nicht mehr entspannt sein! Ich denke, nur durch die Aufklärung über die Empfindsamkeit der Fische kann langfristig das Verhalten geändert werden. Vor allem bei jungen Menschen. Jemanden der seit seiner Kindheit angelt, wird man wohl nicht mehr überzeugen. Der Mensch bleibt nunmal auch Teil der Natur und sollte sich auch als solcher fühlen dürfen. Es gibt viele Seen die überhaupt nicht beangelt werden können (Schilffgürtel). Zudem sind die Strafen fürs Schwarzangeln teils grösser als beim wildern! siehe:
    https://www.bussgeldkatalog.org/tierschutz/

  14. 13.

    Peta ist jetzt doch zu einer militanten Vereinigung geworden die mit Provokation den Angler vom Gewässer vertreiben möchte. Wissen die " Tierschützer" von Peta überhaupt das es ohne Angler und ihre Hege und Pflege der Gewässer kaum bis gar keine Fische mehr gäbe ? Das Angelvereine viel Arbeit und Geld investieren um Fischen ein Artgerechtes und sauberes Habitat zu bieten ? Das Angelvereine ihr Hauptziel darin haben Fische in Gewässern auszusetzen ? Und wenn ein Großfisch zurückgesetzt wird um ihm zu ermöglichen seine Gene in höchster Zahl weiterzugeben ist das kriminell? Nur in Deutschland ist Catch und Release noch verboten. Und Fische zu vermenschlichen ist falsch. Ein Hecht hat kein " Aua" das ihn behindert oder stört wenn er gefangen wird, da er in der Natur sehr wehrhafte Fische wie Barsche und Zwergwelse frisst die stachelbewährt sind. Wenn ihn da etwas sticht und er dann nicht mehr frisst wäre diese Art zb. längst ausgestorben....
    Ich bin staatl. Fischereiaufseher....

  15. 12.

    Kann das garnicht nachvollziehen, was Peta gegen Angler hat. Bin selber ein junger leidenschaftlicher Angler, bei mir läuft alles Tiergerecht ab und ich halte mich an alle Gesetzte und Regelungen die es in diesem Bereich gibt. Klar gibt's Angler, die sich nicht nach den gesetzten halten, die aber, die aus Leidenschaft angeln, tun alles Tiergerecht.
    Und außerdem können die Fische verletzen werden, wenn man Steine ins Wasser wirft, zum einen kann man die Fische ungewollt mit den Steinen treffen und zum anderen könnten die Fische die Steine essen.

  16. 11.

    Das ist der tierethische sowie rechtliche Aspekt, ja. Angeln ist schlicht Wilderei.

    Ökologisch kommt hinzu, dass die privaten Angler*innen den Gewässern ca. so viele Fische entnehmen, wie die dt. industrielle Fischerei Fangquoten hat. Letztere werden also zu 200% erreicht. Das nennt man Überfischung. Es ist Raubbau. Auch das gelegentliche Aussetzen von Jung- bzw. Glasaalen willkürlich inmitten irgendeines Flusslaufs, unter Ausblendung des geringen Wissens über die Fortpflanzung und Lebensweise der Tiere, ändert überhaupt nichts an der teils dramatischen Situation. Der Aal etwa ist eine bedrohte Tierart, wird aber, Wirtschaftsinteressen sei dank, als Speisefisch noch immer angeboten.

    Selbst der traditionelle Karpfenteich wird mit zunehmendem Alter der Tiere unökologisch, da sie zu dann mehr tierische Nahrung benötigen.

    Wer Fische liebt, geht vielleicht ins Zoo-Aquarium, aber man angelt oder isst ihn nicht. Tiere sind nicht dazu da, vom Menschen überall genutzt zu werden.

Mehr Videos