Eine große Autobahnbaustelle.
Video: rbb|24 | 08.07.2020 | Material: Brandenburg Aktuell | Bild: Brandenburg Aktuell

Video | A10 bei Michendorf - Erste achtspurige Autobahn in Brandenburg offiziell freigegeben

9 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 9.

    Ich schließe mich @1+2+4+5+6 an. In diesem Video fehlt die Info, wo Flächen entsiegelt wurden, damit für diese Autobahn Flächen versiegelt werden dürfen. Die größte Frechheit dabei ist, daß zum Bau eine wichtige Eisenbahnstrecke unterbrochen wurde. @7: Die fahren vielleicht nicht aus Langeweile, aber wegen verkehrspolitischer Fehlsteuerung, ua. weil die Billiglöhne für osteuropäische Lkw-Fahrer die Tariflöhne deutscher Lokführer ausstechen. Dieses Projekt hat den freien Verkehrsfluss extrem geschadet. Wer so was macht, sollte besser zum Müll aufsammeln auf Straßen, Bahnanlagen, in der Natur usw. verpflichtet werden, damit die lernen, was sinnvolles zu tun und der Gesellschaft zu nutzen..

  2. 8.

    Sie haben recht es wird nicht nur von der Kfz Steuer getragen sondern auch von der Versicherungssteuer,Mineralölsteuer, Mehrwertsteuer die entsteht beim Auto Kauf und bei fälligen Werkstattbesuchen und und und. Also wenn dann schon ordentlich diskutieren. Danke

  3. 7.

    So ein Stuss: "mehr Straßen = mehr Verkehr"
    Denken Sie, die fahren alle weil sie Langeweile haben??
    Dagegen ist ein flüssigerer Verkehr eine geringere Belastung der Umwelt (bei gleichem Verkehrsaufkommen).

  4. 6.

    Und sowas wird noch gefeiert? Solange immer mehr Straßen gebaut werden und sinnlos Fläche versiegelt wird bekommen wir nie die Verkehrswende.
    Wann hört Deutschland endlich auf der Heiligen Kuh Auto zu huldigen und die Gelder lieber in den Ausbau des ÖPNV zu stecken?

  5. 5.

    ...und wenn dann die 8 Spuren nicht mehr reichen, bauen wir einfach noch mehr Fahrspuren dazu. Mehr Straßen, mehr Verkehr, alte Binsenweisheit. Dazu die sinnlose massenhafte Versiegelung von Boden ohne jeden Ausgleich. Und von der KfZ-Steuer wird das nicht ansatzweise bezahlt. Das ist umgekehrte DDR-Politik. Rückwärts immer, vorwärts nimmer.

  6. 3.

    Der Aussenring um die Hauptstadt ist immer noch nicht achtspurig ausgebaut? Dann wird es aber langsam Zeit denn die osteuropäischen Lkw brauchen schliesslich Platz.

  7. 2.

    Ein Manifest rückwärts gewandter Mobilität in Beton gegossen. Wir verschenken unsere Zukunft und geben auch noch ordentlich Geld dafür aus. *kopfschüttel*

  8. 1.

    Das nenne ich eine ausgewogene Berichterstattung in Zeiten von Klimaschutz und nötiger Verkehrswende mit Wellness-Hintergrundmusik. Vielleicht können Sie, rbb, noch einen O-Ton organisieren, in dem der Ausbau aller brandenburgischen Autobahnen auf 6 bzw. 8 Spuren gefordert wird, damit der "Verkehr" besser fließt?

Mehr Videos