Video | Kontrollen durch Bundespolizei - Rassismus-Vorwürfe am BER: "Erniedrigend, immer rausgepickt zu werden"

Jeremy Cramer und Philipp Elgert beklagen sich über Racial Profiling am Flughafen BER (Bild: rbb).
Video: rbb|24 | 15.07.2021 | Material: Brandenburg aktuell | Bild: rbb

34 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 34.

    Ihr versteht es echt nicht... Es geht nicht darum, DASS kontrolliert wird, sondern dass immer die selben komtrolliert werden.

  2. 32.

    Genau. Wenn ein Weißer Kinderschänder gesucht wird, wird man Schwarze durchlaufen lassen und Weiße anhalten.
    Kein Weißer würde daraus ein Drama machen.
    Bei den Medien würde man diesen Weißen (falls er dies publik machen möchte) abblitzen lassen.

  3. 31.

    Dies ist nicht peinlich.
    Bei einer Bombendrohung haben Stars + Medienlieblinge natürlich kein Recht auf Sonderbehandlung.

  4. 30.

    Klar nur die Anderen sind engstirnig. Wenn man nicht einmal gewillt ist einfache statische Zusammenhänge als Fakt an zuerkennen ist das nur .........

  5. 29.

    Anhand der Kommentare hier sieht man, wie dringend wir diese Rassismus-Debatte führen müssen.
    Würde gerne jeden hier der meint, diese Debatte sei überflüssig mal schwarz anmalen und durch mehrere Polizeikontrollen schicken. Aber als weißer deutscher muss ich mich ja nicht mit den Problemen von Leuten beschäftigen, die nicht weiß und deutsch sind.
    Sowas von engstirnig...

  6. 28.

    Der Herr sagt selber das er nur am Flughafen kontrolliert wird und trotzdem spricht er von Rassismus?
    Da er seit Jahren in Deutschland lebt sollte es ihm nicht entgangen sein, das die Sekundärmigration über Einreisen am Flughafen massiv zugenommen hat. Deutschland ist nun mal durch seine hohen Sozialleistungen und wenig Bereitschaft nicht Asylberechtigte auszuweisen, sehr beliebt.

  7. 27.

    In diesem Zusammenhang möchten sie über Swetlana Alexijewitsch berichten, Nobelpreisträgerin und Friedenspreisträgerin, die vor kurzen durch den Bundespräsidenten mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet wurde. Laut unabhängigen belarussischen Medien wurde sie am 14.07.2021 am Flughafen BER regelrecht schikaniert, da die Mitarbeiter des Flughafen eine Bombe in ihrem Gepäck vermutet haben. Sie wurde stundenlang an der Kontrolle gehalten und hat deswegen ihren Flug nach Wroclav verpasst. Die Organisatoren ihrer Reise mussten einen Wagen extra nach Berlin schicken.
    Peinlich für Deutschland! Peinlich für BER!
    Ich würde mich freuen, wenn RBB auch darüber berichten.

  8. 26.

    Wenn Schwarzfahren Rassismusgedanken bei Ihnen auslöst, ist es dann nicht auch Rassistisch von "weissen" zu reden?

  9. 25.

    Meine Empfehlung: Podcast "Brücken bauen" von Hans Sarpei. Polarisierung ist nicht hilfreich, zuhören schon.

  10. 24.

    Für mich gibt es da 2 Seiten der Medaille. Zum einen sollte man Verständnis dafür haben, dass es Kontrollen geben sollte, welche die illegale Einreise zu verhindert versucht und zu anderen sollte man viel mehr gegenüber dem Bürger kommunizieren, so dass er nachvollziehen kann, warum ausgerechnet er kontrolliert wurde. Vielleicht hat er sich auch seltsam verhalten, gerade weil er schon genervt ist. Er erwartet eine Kontrolle, er sendet Signale aus, welche untypisch sind und das fällt gegenüber den anderen Reisenden auf.

    Ich empfand das gezeigte Video als nicht vollständiges Videomaterial.

  11. 23.

    Rassismus Vorwürfe vs. operative Realität und Logik. Wenn Nazi´s oder Hooligans gesucht werden, werden sicherlich auch dem entsprecht Menschen mit heller Hautfarbe öfters kontrolliert. Ist das dann auch Rassismus? Ernste Frage. Wenn illegale Einwanderer - nach Lage von Frontex - zum Beispiel aus West Afrika vermutet werden, brauch man nicht nach Menschen mit asiatischen Merkmalen Ausschau halten. Ich wurde als jugendlicher "Weißer" auch öfters einfach so auf der Straße kontrolliert kontrolliert. Vorwürfe sollten auf eindeutige Beweisen folgen und nicht auf subjektiven Gefühlen.

  12. 22.

    Solche unbegründeten pauschalen Verunglimpfungen wie "den Weißen" schaden denjenigen der diese ausruft mehr als den Deutschen. Wenn man nicht einmal gewillt ist einfache statische Zusammenhänge als Fakt an zuerkennen ist das nur .........

  13. 21.

    Natürlich ist es Rassismus. Aber darin sind die Weißen ja Experten... darüber urteilen zu können. Nicht wahr.

  14. 20.

    Wir leben in der Zeit der Polarisierung. Würde mich auch nicht wundern, wenn es zeitnah gleich eine Fahraddemo gegen Rassismus geben wird. Egal ob berechtigt oder nicht.

  15. 19.

    Wir leben in der Zeit der Polarisierung. Würde mich auch nicht wundern, wenn es zeitnah gleich eine Fahraddemo gegen Rassismus geben wird. Egal ob berechtigt oder nicht.

  16. 18.

    Diesen Gedanken hatte ich auch. In anderen Ländern wird noch viel gründlicher kontrolliert. Beispiel die USA. Ist man kein amerikanischer Staatsbürger, muß man sich in eine Schlange anstellen um den Einreisestempel zu erhalten. Dabei können schon mal unangenehme Fragen, egal welche Hautfarbe, von der Einwanderungsbehörde gestellt werden. Als ich in Australien meinen Urlaub antreten wollte, wurde ich sogar gefragt welchen Beruf ich ausübe. Persönlich sehe ich das nicht so eng. Aber ich gehöre auch nicht dieser Personengruppe an. Deshalb kann ich schon gut nachvollziehen wie nervig und erniedrigend solch ein Verhalten sein muß.

  17. 17.

    Darf die Bundespolizei eigentlich Statistiken über ihre Kontrollen führen, vor allem über die ethnische Zugehörigkeit der Kontrollierten?
    Oder ist das untersagt, weil das ja den Anschein von Rassismus erwecken könnte?

    Woher weiß der "nicht-deutsch" aussehende Mann eigentlich, ob sein "kontrolliert werden" nicht eine ungünstige, aber mögliche, statistische Häufung ist?
    Aber - wie immer bei *-ismen - reicht das "gefühlte diskriminiert werden" für eine "Anklage" gegenüber Behörden, der Allgemeinheit oder "Gott und der Welt" aus ...

  18. 16.

    Ist es nicht diskriminierend von Deutschen, wenn man glaubt diese „schröpfen“ zu können? Hilfe ja, aber ständig auf Kosten anderer zu leben, eher nein. Wir brauchen Einzahlende.

  19. 15.

    Thilo Cablitz, farbiger Sprecher der Berliner Polizei, bestätigt, dass die Pilizei rassistisch handelt.
    Er selbst wurde schon oft Opfer seiner Polizeikollegen, als er in zivil unterwegs war. Anlasslos kontrolliert, anders als seine weißen Kollegen in zivil.
    Nicht jeder Polizist handelt rassistisch, aber es ist strukturell, sagte Cablitz selbst früher in einem rrb-Interview.
    Bloß weil man als "Biodeutscher" nicht darunter zu leiden hat, darf man seine Augen ggü. anderen Opfern dieses Handelns nicht verschließen.

Nächster Artikel

Mehr Videos