In Lichtenberg mussten Bäume für den Neubau einer Sporthalle weichen, Quelle: rbb
rbb
Video: rbb|24 | 22.11.2020 | Material: Abendschau | Bild: rbb

Video | Anwohnerprotest in Berlin-Lichtenberg - Sporthalle statt Grünanlage

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

11 Kommentare

  1. 11.

    Mehr Wohnungen bedeutet überhaupt nicht automatisch mehr Mieter oder eine höhere Nachfrage oder gar höhere Mieten.
    Wenn es eine Nachfrage gibt, dann ist sie so oder so da. Die Frage ist dann nur, wie man darauf reagiert.
    Und Matze, solange diese Dorfmentalitäten bei vielen vorherrschen, ist Berlin keine Metropole.

  2. 10.

    ... und wenn die letzte Fläche zugebaut ist, werden auch sie merken das dann Lüften 'ne Schietidee ist.

    Btw:
    Mehr Wohnungen = mehr Mieter = höhere Nachfrage = höhere Mieten ;-) ... nur mal so zum hören

  3. 9.

    Gerade das viele Grün unterscheidet Berlin von anderen Metropolen - und das ist durchaus schützenswert. Es gibt auch die Zielvorgabe, dass pro Einwohner 3 m² Grünfläche in den Quartieren zur Verfügung stehen. Das ist schon sinnvoll. Sei es nun für die Luftqualität, um Temperaturen im Sommer zu senken oder Sickerflächen für Regen zu haben.

    In dem Fall hier war aber schon vorher ein großer befestigter Platz zu sehen. Ich denke da ist so eine neue Halle, ggf. mit Dachbegrünung, kein besonderer Verlust. Nur die Bäume sollten an anderer Stelle wieder angepflanzt werden.

  4. 8.

    Wer im Wald wohnen will, soll nach Brandenburg ziehen. Solange es zwischen Häusern derartig riesige Freiflächen gibt, will ich nichts hören von zu hohen Mieten.

  5. 7.

    Dem Foto nach gibt es in der Gegend jede Menge Flachdächer und kahle Schmalseiten. Da geht eine ganze Menge. Efeu und wilder Wein für die Seiten, eine der Deckenstatik angepasste Dachbegrünung. Die Vorteile für Mensch, Tier und Umwelt sind enorm.

  6. 6.

    Das bischen Natur in den Hochhausgebieten wird nun auch noch platt gemacht. Für eine saubere Luft in den Städten, brauchen wir Laubäume und nicht nur Hausdächer.

  7. 5.

    Ziemlich große Freifläche zwischen dem Wohnblock und der Straße. Da passt in anderen Gegenden durchaus noch ein Mehrgeschosser-Bau rein. Die Bewohner sollten ihre Ansprüche zurückschrauben, eine flache Halle davor ist zumutbar. Soweit ich den Lokalpolitiker im Video verstehe, gibt es für die umgebenden Schulen keinen angemessenen Sportraum.

  8. 4.

    An Dachbegrünung dachte ich auch . Dazu die Halle etwas in den Boden tiefer setzen; erscheint dann nicht so klotzig. Die Fensterreihe ist ja heute eher kurz unter dem Dach. Regenwasser sammeln ist wichtig für die Dachbewässerung. Einige Lichtkuppeln wären auch gut für die Belüftung. Hochbeete mit viel Blüte wären die Krönung.

  9. 3.

    Es ist wohl mit vielen Dingen so. Bolz- und Spielplätze, Wind- und Solarparks, Industriestandorte. Ich glaube, man kann es beliebig fortführen. Wir brauchen, aber bitte nicht vor meiner Haustür. Vielleicht kann man ja das Dach der Sporthalle begrünen. Heute ist doch vieles möglich.

  10. 2.

    Vor etwa 15 Jahren gab es dort einen Spielplatz, davon war lange nur noch ein ungepflegter Sandkasten übrig. Dann wurde die Stelle versiegt, das ist schon seit Jahren so (wenn mich meine Erinnerungen nicht täuschen). So ein großer Verlust ist das meiner Meinung nach nicht (v.a. weil es in der Umgebung reichlich Grünflächen und sogar einen Landschaftspark gibt).

  11. 1.

    Derartige Bauvorhaben inmitten von Wohngebieten scheinen Methode zu haben. Hier in Premnitz hat man z.B. auf dem Gelände einer ehemaligen Garagenanlage, danach kurzeitig BUGA Schaugarten, ein Gesunheits- und Familienzentrum inkl. großzügigem Parkplatz errichtet. Das Ergebnis:

    Krach, Lärm, Gestank von Autoabgasen, versperrte Sicht für viele Anwohner und eine entspannte Nutzung vieler Balkone ist nicht mehr möglich.

    Einfach nur noch krank zu glauben, daß dererlei Betonklötze mehr zur Gesunderhaltung und Erholung beitragen, als grüne Inseln inmitten von Wohngebieten. Und der eigentliche Zweck von dererlei Bauvorhaben liegt dann doch wohl mehr im ergattern bzw. erteilen von lukrativen Bauaufträgen.

Mehr Videos