Passanten gehen über den Grenzübergang Stadtbrücke zwischen dem polnischen Slubice und Frankfurt (Oder) in Brandenburg. (Quelle: dpa/Patrick Pleul)
Video: Brandenburg Aktuell | 02.05.2021 | S. Tzitschke | Bild: dpa/Patrick Pleul

Video | Grenzverkehr wird nicht kontrolliert - Zum Tanken, Einkaufen und Haareschneiden nach Polen

4 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 4.

    "Grenzverkehr wird nicht kontrolliert"

    Aber man kann doch die Rückkehrer kontrolleren, oder? Zur Grenze gehören immer zwei Staaten.

  2. 3.

    Einfach die nächsten 87 Jahre Zuhause bleiben.
    Essen kommt kontaktlos.
    Klar jeder Reisende ist eine Gefahr. Quelle?
    Ich bin über 79 und täglich unterwegs. Bis jetzt sind alle Tests negativ,auf Mallorca war ich auch. Unglaublich wa

  3. 2.

    Das ist eine Fehleinschätzung, denn Reisende bringen den Virus von D nach Polen und verbreiten die Epidemie so weiter. Auch werden lokale Mutationen ausgetauscht.
    Im Allgemeinen ist jede Reise mit mehr Verbreitungs-Risiko verbunden im Vergleich zu lokalen Erledigungen.

  4. 1.

    Ein Punkt bleibt in diesem Beitrag gänzlich unerwähnt: Die Inzidenzwerte drüben sind wesentlich niedriger als bei uns. Fazit: wenn man jenseits der Grenze einkauft oder zum Friseur geht, setzt man sich als Kunde einem viel geringeren Infektionsrisiko aus, als wenn man es diesseits der Grenze tut. Man könnte natürlich die Grenze abdichten - aber rein epidemiologisch würde das überhaupt keinen Sinn ergeben.

Nächster Artikel

Mehr Videos