Mutter Aline mit Kind Theo (Quelle: rbb)
Video: ARD Mittagsmagazin | 25.04.2019 | Robert Köhler | Bild: rbb

Video | Kinderbetreuung auf Kleinanzeigen - Eltern bieten 10.439 Euro für einen Kitaplatz

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

4 Kommentare

  1. 4.


    Also: Es mag sein.Aber: Ich hatte selber nachgeschaut. Ja. die Anzeige gibt es. Es steht aber nirgendwo, dass das als eine Prämie gezahlt werden soll und an wen. Und es ist zufällig (?) eben auch die Postleitzahl. Und noch der Gedanke: An wen sollten die Eltern einen solchen Betrag zahlen? Es gibt ja angeblich keine Kitaplätze. An eine Kita? Das wäre Korruption. An jemand der zurücktritt? Dann hätte ja jemand, der auf der Warteliste steht das Recht, einfach jemand anderes einzusetzen. Der Platz auf der Warteliste ist aber nur an genau das eine Kind gebunden! Also ich glaube das mit den 10.000 € nicht. Zumal die Eltern ja auch das Recht haben, einen Platz beim Jugendamt einzuklagen oder eine Ersatzbetreuung bezahlt zu bekommen. Warum sollten sie dann 10.000 € (und dann auch noch 10439 € (!!!)) bezahlen, wenn es auch ohne geht!?

  2. 3.

    Lieber Sozialpädagoge,

    nein, da müssen wir nicht sorgfältiger recherchieren. Diese Angebote gibt es im Internet wirklich, Sie können selbst nachschauen. Und der Preis mit €-Zeichen versehen ist auch im Video sichtbar.

    Ob sich jemand auf das Angebot einlässt und wer das Geld dafür bekommen würde, steht auf einem anderen Blatt.

    LG
    rbb|24

  3. 2.

    10.439 Euro - ist das Verzweiflung, Dummheit oder Arroganz? Echte Not wohl eher nicht, denn wer 10.000 Euro bieten kann, kann sich auch private Nannys leisten.

  4. 1.

    Ich glaube, da hat sich ein Fehler eingeschlichen: Die angebliche Prämie von 10.439 € ist genau auch die Postleitzahl in der Anzeige: 10439. Also wohl ein Irrtum. Es wäre auch sehr unwahrscheinlich, dass jemand soviel Geld für die Vermittlung eines Kitaplatzes bezahlt. Auch kann man ja einen Platz nicht privat an jemand anderes weitergeben. Das entscheidet ja die Kita, wer der nächste in der Liste ist. Bitte etwas sorgfältiger recherchieren.

Mehr Videos