Mitglieder der solidarischen Landwirtschaft PlantAge im November 2020 (Quelle: rbb)
rbb
Video: Brandenburg aktuell | 21.11.2020 | Silke Rudolph | Bild: rbb

Video | Solidarische Landwirtschaft PlantAge - Direkt vom Acker auf den Teller

6 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 4.

    Das ist gut gemachte, die natürlichen Mechanismen nutzende und vor allem weitestgehend ohne Tierleid und ohne Tierqual auskommende Landwirtschaft.

    Warum sollte man diesen tollen Beispielen nicht folgen und die gesamte Landwirtschaft nach und nach darauf umstellen?

    Natürlich kann man sich mit Kampfbegriffen wie "Phantastereien", "Fleischisten" usw. zuwerfen, aber eine sinnvolle Debatte über die Zukunft der Landwirtschaft ohne Tiertod als Rezeptur kommt so leider nicht in Gang. Die werden wir aber zukünftig mehr und mehr brauchen, denn sonst kann es uns passieren, dass die Folgen des Klimawandels, der ja gerade auch durch die Tierhaltung entsteht (je nach Beurteilung 20 - 50 %), eine Ernährung von vielen Menschen völlig überflüssig machen. Die Veränderung in der Landwirtschaft steht uns also eh bevor, warum dann nicht gleich auf Tiergefangenhaltung und Tiertötung verzichten?

  2. 3.

    Das ist Ihre Meinung. Aber auch bereits widerlegter Unsinn. Wir holen jedes Jahr ein riesige Menge an Gemüse aus unserem 700qm bio-veganen Permakulturgarten. Es braucht keine Düngung tierischen Ursprungs oder Pflanzenschutzmittel. Nur weil mal ein Wildtier in den Wald kotiert, kann man die natürlichen Abläufe nicht mit dem Stickstoffüberschuss durch Gülle oder Mist vergleichen. Und gehen Krankheiten/Schädlinge helfen gute Pflanzennachbarn (Phacelia ums Kartoffelbeet zum Beispiel und Bohnen zwischen den Reihen). Es gibt zahlreiche Studien, die der Misch- und Permakultur eine höhere, verwertbare Kaloriendichte belegen, als der Monokultur. Glauben Sie bitte nicht den Mantras derjenigen, die Ihnen das Saatgut verkaufen wollen.

  3. 2.

    Bitte ,bitte auf derartige Phantastereien verzichten!
    Mit dem Paradigmenwechsel bekomme ich nicht mal ein Dorf ernährt.
    Das hier Gesagte und Gespielte funktioniert leider nicht ohne ein Grundmass an organischer Düngung.
    Und eine Gründüngung kann nur das aufnehmen,aufschließen und wieder an die nächste Kultur abgeben. Das hier besprochene Verfahren ohne organische und /oder mineralische Düngung gibt leider ein Petuum mobile nicht her!
    Und das sehr schöne nahezu makellose Gemüse sieht eher aus wie auf dem Großmarkt gekauft und dann in die Kisten gepackt. Keine Panik,das gab es bereits öfter. Denn auch ohne sachgerechte Düngung und ein Grundmass an Pflanzenschutzmassnahmen ist das gezeigte nicht zu leisten.
    Aber man kann aber man muss nicht glauben das Kühe fliegen können nur weil das ein netter Gedanke ist.

  4. 1.

    Bitte ,bitte auf derartige Phantastereien verzichten!
    Mit dem Paradigmenwechsel bekomme ich nicht mal ein Dorf ernährt.
    Das hier Gesagte und Gespielte funktioniert leider nicht ohne ein Grundmass an organischer Düngung.
    Und eine Gründüngung kann nur das aufnehmen,aufschließen und wieder an die nächste Kultur abgeben. Das hier besprochene Verfahren ohne organische und /oder mineralische Düngung gibt leider ein Petuum mobile nicht her!
    Und das sehr schöne nahezu makellose Gemüse sieht eher aus wie auf dem Großmarkt gekauft und dann in die Kisten gepackt. Keine Panik,das gab es bereits öfter. Denn auch ohne sachgerechte Düngung und ein Grundmass an Pflanzenschutzmassnahmen ist das gezeigte nicht zu leisten.
    Aber man kann aber man muss nicht glauben das Kühe fliegen können nur weil das ein netter Gedanke ist.

Mehr Videos