Video | Polen Update - In Polen sollen vier neue Atomkraftwerke entstehen

Auf einer Karte von Polen sind zwei geplante Atomkraftwerke eingezeichnet. (Bild: rbb)
rbb
Video: rbb|24 | 02.07.2021 | Material: Kowalski & Schmidt | Bild: rbb

16 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 16.

    Bitte begründen Sie ihre unverschämte Unterstellung der Fakt sei falsch! "Strom im 1. Quartal 2021 zu 59,3 % aus konventionellen Energieträgern erzeugt"

    https://www.destatis.de/DE/Presse/Pressemitteilungen/2021/06/PD21_275_43312.html

  2. 15.

    Hier ein weiterer Fakt: Das konzeptlose wichtig Getue der Grünen hat Milliarden gekostet und bislang nichts gebracht. Kann jeder an der Co2-Kurve Deutschlands nachvollziehen.

  3. 14.

    Sie hauen überall immer die gleiche Zahl raus - und dann noch falsch. Irgendwie muss man ja seine persönlichen Ansichten als Faktum verkaufen, also ähnlich wie Lobbyisten. Tatsachen sehen aber anders aus.
    Die Zusammensetzung und die Zusammenhänge, auch über die vergangenen Jahre, können sie z.B. hier nachlesen:
    Deutscher Strommix: Stromerzeugung Deutschland bis 2021
    https://strom-report.de/strom/
    Einen aktuellen Chart zum Strommix gibt es z.B. vom Fraunhofer Institut
    Öffentliche Nettostromerzeugung in Deutschland in Woche 26 2021
    https://energy-charts.info/charts/energy_pie/chart.htm?l=de&c=DE
    letztes Update: 03.07.2021, 15:18 MESZ

  4. 13.

    Mir graust es total bei der Vorstellung. Wurde aus Tschernobyl und Fukushima denn gar nichts gelernt???

  5. 12.

    Ein Fakt widerlegt aber nicht die Energiewende, sondern zeigt eher auf, dass konsequenter auf EE umgestellt werden muss. Ein weiter So weil das nicht getan wird, ist ein Irrweg wie auch manch Sinnlose Alternativen. Ich bin gespannt zu welchen Kosten wann die KKW in Polen Strom produzieren werden. In anderen westlichen Industrienationen dämmert immer mehr die Erkenntnis, dass das unbezahlbar ist.

  6. 11.

    In der Tat muss für kalte Dunkelflauten vorgesorgt werden. So mancher fällt im Rahmen der erforderlichen Energiewende aber eher mit Sinnlosen Studien auf, weil er auch gerne mit veralteten Zahlen rechnet und sich mit regionalem Denken vor allem bei Vernunftkraft und Co. beliebt macht. Wer dafür lediglich Pumpspeicherwerke zu Überbrückung im Sinn hat und ansonsten nur auf Kernenergie setzt, hat die Zeichen der Zeit bewusst ausgeblendet. In den USA verliert die Kernspaltung an Bedeutung, Neubauplanungen wurden eingestellt etc. In UK hat die Kohleverstromung nur noch eine geringe Bedeutung, weil früh konsequent auf Gas und EE gesetzt wurde und selbst in F kommt man zu der Erkenntnis, dass KKW zunehmend unbezahltbarer werden.

    Jenseits von EIKE findet man Studien wie die von Greenpeace Energie, die aufzeigen, was getan werden muss, um europaweit genügend EE zur Verfügung zu stellen.

  7. 10.

    In Polen regiert ja eine Partei, die eng mit der katholischen Kirche kooperiert. Jetzt möchte natürlich die Kaczynski Partei sich mit Gott messen. Aus diesen Plänen wird höchstwahrscheinlich nichts, aber sich wie Gott zu fühlen schon.

  8. 9.

    Atomkraft hat viele Vorzüge, billig ist sie aber nicht. Die Wikipedia hat eine Übersicht: https://de.wikipedia.org/wiki/Stromgestehungskosten#Europa

  9. 8.

    Lobbyist können aber auch recht haben. Fakt: im 1. Quartal 2021 wurde der Strom zu 59,3 % aus konventionellen Energieträgern erzeugt.

  10. 7.

    Herr von Sinn ist Lobbyist. Haben Sie nicht eine Meinung unabhängiger Ökonomen?

  11. 6.

    Ein Kernkraftwerk an der Ostsee, bei einer Havarie hätte Deutschland ein großes Problem. Andere wohl nur 150 km von der Grenze entfernt. Was bedeutet das für Deutschland, Verseuchung beim Reaktorunfall? Gutachter gehen davon aus, aber Polen bezieht die Deutschen nicht ein, zwischenstaatliche Abstimmungen sollten laut EU selbstverständlich sein. Doch die Atomlobby ist mächtiger.

  12. 5.

    Polen ist so groß, dass es Wind- und Sonnenstrom sogar exportieren könnte. Stattdessen wirft man Geld zum Fenster raus, um eventuell irgendwann Ende der Dreißiger Jahre vielleicht einen betriebsfähigen Kernreaktor zu haben. (schöne Grüße aus Flamanville, Hinkley Point und vor allem aus Olkiluoto - seit 2005 in Bau)

  13. 4.

    Schon vor Jahren hat der Professor Sinn mit seinen Vorträgen zur "Energiewende ins Nichts" (in Deutschland) darauf hingewiesen, dass die Grundlastfähigkeit nicht mit Wind- und Sonne zu erreichen ist. Da Deutschland aus den grundlastfähigen Energiearten Kohle und Atom ausgestiegen ist, muss es seine Grundlastfähigkeit mit Importenergie decken. Das ist Gas aus Russland, Kohlestrom aus Polen und Atomstrom aus Frankreich.

  14. 3.

    Es ist davon auszugehen, dass diese Atomkraftwerke wohl an einigen Tagen auch die Stromversorgung Deutschlands sicherstellen.
    Danke!!!

  15. 2.

    Noch glaube ich nicht, dass die AKW kommen. Die Kosten laufen bei allen Bauprojekten aus dem Ruder und die Zeitpläne werden nicht eingehalten. Das wird in Polen nicht anders sein.

    Letztendlich geht es wohl nur darum, eine bessere Argumentation für Fördergelder von der EU zu bekommen um den Bau abzuwenden.

  16. 1.

    Richtig so. Rein von den Emissionen ist das die richtige Entscheidung und billig. Deutschland wird dann Strom aus Polen importieren.

Mehr Videos