In voller Blüte stehen auf dem IGA-Gelände die Rosen im Rosengarten (Quelle: dpa/Jörg Carstensen)/
Audio: radioBerlin 88,8 | 26.06.2017 | IGA-Sprecherin Katharina Lohmann | Bild: dpa/Jörg Carstensen

Zwischenbilanz der Gartenausstellung - Bereits 650.000 IGA-Tickets verkauft

Die Veranstalter sind mit dem bisherigen Verlauf der IGA sehr zufrieden. Lediglich der kalte April habe anfangs das Bild getrübt, sagte Geschäftsführerin Katharina Lohmann dem rbb. Etwa 650.000 Tickets seien bislang verkauft worden, darunter viele an Anwohner. Rund 31.000 Dauerkarten wurden abgesetzt.

Bei den Eintrittspreisen habe man ein sehr ausgeklügeltes Gefüge etabliert, sagte Lohmann weiter. "Eine Tageskarte kostet für einen Erwachsenen bei uns 20 Euro und beinhaltet ganz viele Attraktionen - zum Beispiel kann man damit Seilbahn fahren, so oft man will." Für Kinder unter sechs Jahren sei der Eintritt frei; Schüler, die mit ihrer Klasse zum Bildungsprogramm IGA-Campus kommen, zahlen vier Euro. Besucher, die sonntags bis donnerstags nach 17 Uhr kommen, sind mit zehn Euro dabei. Geöffnet ist die IGA bis Sonnenuntergang.

Lohmann räumte auch ein, dass es Kritik an der Gastronomie auf der IGA gegeben hat - sowohl bei den Preisen als auch beim Service. Die Gastronomen auf dem Gelände hätten nachjustiert und zusätzliche Kioske aufgestellt. Dort könne man auch die "schnelle Bratwurst auf die Hand" kaufen.

Das könnte Sie auch interessieren