Collage: Blick auf Zelte vor dem Café "Tirree" in Moabit und Blick auf Heizkörper-Sitzbänke vor dem Restaurant "März" in Prenzlauer Berg. (Bild: rbb/Naomi Donath)
rbb/Naomi Donath
Video: rbb|24 | 22.10.2020 | Naomi Donath | Bild: rbb/Naomi Donath

Video | Mit Heizung und Zelten - So möchten Gastronomen durch den Corona-Winter kommen

3 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 3.

    Toll, die warmen Bänke!! - in den Plastikfolienzelten hätte ich Angst, dass sich dort die verbrauchte ggf. virenbelastete Luft sammelt- die würde ich nicht gerne benutzen.

  2. 2.

    Tolle Ideen.
    Besonders gut finde ich die Truppe, die sich bereits im Sommer Gedanken gemacht hat und Zeit, Kraft, Schweiß investiert hat, um den Gästen etwas bieten zu können. Ich hoffe für den Betreiber, dass es im Frühjahr eine Lagermöglichkeit für seine Heizkörper-Bänke gibt, wer weiß schon, ob sie nicht nochmal benötigt werden.

  3. 1.

    Ab heute können sich die Gastronomen ihren Heizpilz, Zelt und warme Decken auf Staatskosten bei Altmaier und Co bestellen. Viel Glück! Vielleicht sollten sie dann aber noch auf eigene Kosten einen DJ buchen oder noch besser einen abgehalfterten Schlagersänger unter Vertrag nehmen, um für Stimmung zu sorgen.

Mehr Videos