Was macht das Coronavirus in unserem Körper?
rbb
Video: rbb spezial | 29.03.2020 | Bild: rbb

Dr. Julia Fischer erklärt - Was macht das Coronavirus in unserem Körper?

Die Übertragung des Coronavirus passiert vor allem über Tröpfchen-Infektion. Wenn also ein infizierter hustet, niest oder spricht und diese Tröpfchen in den Körper eines Gesunden gelangen. Deswegen sind Abstandhalten und Hygiene so wichtig. Aber was passiert eigentlich, wenn das Virus in unseren Körper gelangt ist?

Anmerkung: Die Erklärvideos entsprechen dem Wissensstand des Ausstrahlungsdatums. Da zu dem neuartigen Coronavirus noch nicht viel bekannt ist, sind viele Erkenntnisse medizinisch und wissenschaftlich noch nicht ausreichend gesichert und durch Studien belegt.

Das neuartige Coronavirus hat es vor allem auf unsere Atemwege abgesehen. Mit seinem sogenannten Spike-Protein dockt es an die Zellen in Rachen und Lunge an und schleust seine Erbinformation in sie hinein. Dann mißbraucht es den Stoffwechselapparat der menschlichen Zelle, und lässt ihn unzählige Viruskopien herstellen, die die Zelle verlassen und sich immer weiter ausbreiten. Dann wird unser Immunsystem auf die Eindringlinge aufmerksam und beginnt, sie zu attackieren. Dabei werden die infizierten Zellen zerstört und es entsteht eine Entzündung in der Schleimhaut. Die Folge: Halskratzen und/ oder trockener Husten. Außerdem schraubt der Körper die Temperatur hoch: Fieber ist der Versuch, die Krankheitserreger zu vernichten und gleichzeitig die optimale Arbeitstemperatur für die körpereigene Abwehr herzustellen. Husten und Fieber sind die häufigsten Symptome von Covid19, sie treten etwa fünf bis sechs Tage nach einer Infektion auf. Eventuell zusammen mit Abgeschlagenheit und Kopfschmerzen. Eine gefürchtete Komplikation nach etwa neun bis zehn Tagen ist die Lungenentzündung. Dann sammelt sich Flüssigkeit in den Lungenbläschen und der Erkrankte bekommt schlecht Luft. Nach aktuellem Wissen müssen deswegen etwa 14 % der Covid19 Patienten ins Krankenhaus, bis 5 % müssen künstlich beatmet werden. Viel häufiger, nämlich in vier von fünf Fällen, verläuft die Krankheit mild. Dann sind die Patienten nach einigen Tagen bis zwei Wochen wieder gesund.

kurz erklärt

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

1 Kommentar

  1. 1.

    4 von 5 bedeutet 80%! Ich vermute, daß solche Ausdrücke von manchem nicht richtig verstanden werden.
    Im Beitrag ist ja auch erst von Prozenten die Rede. Warum also nicht dabei bleiben?

Mehr Videos