Dr. Julia Fischer zeigt die verschiedenen Antikörper.
rbb
Video: rbb|24 | 22.04.2020 | Material: rbb SPEZIAL | Bild: rbb

Video | Dr. Julia Fischer erklärt - Gehören Allergiker zur Risikogruppe?

Anmerkung: Die Erklärvideos entsprechen dem Wissensstand des Ausstrahlungsdatums. Da zu dem neuartigen Coronavirus noch nicht viel bekannt ist, sind viele Erkenntnisse medizinisch und wissenschaftlich noch nicht ausreichend gesichert und durch Studien belegt.

Bei Heuschnupfen hält das Immunsystem der Betroffenen eigentlich ungefährliche Pollen und Gräser für bedrohliche Fremdkörper und startet eine Abwehrreaktion: Antikörper flitzen los und lösen Entzündungen in den oberen Atemwegen aus. Die Folge sind Juck- und Niesreiz, Fließschnupfen und geschwollene Schleimhäute. Aber Allergiker haben deswegen kein schwächeres Immunsystem als Nicht-Allergiker. Denn für Allergene sind andere Antikörper zuständig als für Viren - und beide können problemos gleichzeitig arbeiten. Auch während bei Menschen mit Heuschnupfen sogenannte IgE-Antikörper die Allergene attackieren, sind die für die Virusbekämpfung wichtigen IgG-Antikörper allzeit bereit, das Coronavirus anzugreifen.

Keine erhöhte Infektionsgefahr bei Allergien

Die Stiftung Deutscher Polleninformationsdienst hat deswegen offiziell erklärt, dass Allergiker nach aktuellem Wissen kein erhöhtes Risiko tragen, sich mit dem neuartigen Coronavirus zu infizieren. Genauso besteht kein erhöhtes Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf. Das gilt für Kinder und Erwachsene und für alle Formen von Allergien: Pollen-, Milben- und Lebensmittelallergien sowie für allergisches Asthma. Lediglich bei einem schweren Asthma, das mit einer Störung der Lungenfunktion einhergeht, könnte ein erhöhtes Risiko bestehen.

Ohne Rücksprache mit einem Arzt sollte jetzt übrigens niemand seine Medikation ändern. Insbesondere Asthma-Sprays, auch wenn sie Kortison enthalten, unterdrücken das Immunsystem nicht. Für Allergiker gilt wie für alle anderen: Der beste Schutz sind Abstandhalten und regelmäßige Händehygiene.   

kurz erklärt

1 Kommentar

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 1.

    Vielen Dank für diese wichtige Information. Nun weiß ich als Allergiker wenigstens bescheid. Denn trotz Antiallergikum habe ich ein leichtes Nasenlaufen und hatte schon die Befürchtung andere eventuell durch Tröpfchenübertragung anzustecken. Trotzdem gilt für mich die Regel Nr.1 Abstandhalten und Atemschutzmaske auf beim Einkaufen i.Supermarkt.

Nächster Artikel

Mehr Videos