Die Entwicklerin der App "Talk to me" (Quelle: rbb)
rbb
Video: Abendschau | 22.11.2020 | | Bild: rbb

Video | Polarisierung in der Pandemie - Konstruktiv über Corona streiten

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

2 Kommentare

  1. 2.

    Grundsätzlich finde ich den Ansatz gut und richtig, über konstruktives Reden zu reden. Denn dass in dieser Gesellschaft ein eklatanter Mangel an Streitkultur herrscht, konnte man auch lange vor dem Ausbruch der Covid-Pandemie schon sehen; beispielsweise an den Fernseh-"Talk"-Shows, wo professionelle Diskutierer* sich genau so unsäglich verhalten wie viele Debattierer* in Online-Foren oder an Stammtischen. Dieses Video hier finde ich aber wenig hilfreich. Besonders das Interview mit der Sozialpsychologin Lamberty erschreckt mich eher: Sie redet sehr pauschal über Verschwörungstheorien und legt m.E. nahe, dass jede abweichende Meinung auf einer Verschwörungstheorie fußt. Dabei scheint kaum wichtig, ob das z.B. eine Theorie mit absurden antisemitischen Inhalten wäre oder eine, die etwa die Rolle der Pharmaindustrie hinterfragt. Fr Lambertys Fazit scheint zu sein, jede schwierigere Diskussion zu vermeiden und persönlichen oder gar öffentlichen Sanktionen den Vorrang zu geben. Krass.

  2. 1.

    Muss man jetzt schon erklärt bekommen wie man konstruktiv diskutiert? Traurig.

Mehr Videos