eine leere Bar (Quelle: imago-images/snapshot-photography/ T.Seeliger)
Video: Abendschau | 14.03.2020 | Bild: www.imago-images.de/snapshot-photography/ T.Seeliger

Verschärfte Verbote ab sofort - Senat ordnet den Shutdown Berlins an

Alle Veranstaltungen mit mehr als 50 Menschen sind in Berlin ab sofort verboten. Clubs, Kneipen und Kinos müssen schließen. Gesundheitssenatorin Kalayci kündigte im rbb an: Mit weiteren drastischen Maßnahmen müsse gerechnet werden.

Was Sie jetzt wissen müssen

In Berlin sind alle öffentlichen und nichtöffentlichen Veranstaltungen mit mehr als 50 Teilnehmern ab sofort untersagt. Eine entsprechende Verordnung [berlin.de] hat der Senat am Samstag beschlossen. Betroffen sind Kneipen, Clubs, Spielhallen, Spielbanken, Messen, Wettannahmestellen und ähnliche Unternehmen. Ebenfalls geschlossen werden müssen Kinos, Theater, Konzerthäuser, Museen, Ausstellungen sowie ähnliche Einrichtungen und Vergnügungsstätten wie Bordelle. Auch Gotteshäuser wie Kirchen, Moscheen und Synagogen sind von der Schließung betroffen. Die Verordnung trat am Samstagnachmittag in Kraft.

Ausnahmen für Restaurants

Kommen weniger als 50 Besucher zu der öffentlichen und nichtöffentlichen Veranstaltung, muss der Veranstalter eine Anwesenheitsliste mit Name, Anschrift und Telefonnummer führen und diese Liste mindestens vier Wochen aufbewahren. Auf Verlangen muss er sie dem Gesundheitsamt geben.

Restaurants und Gaststätten, in denen vor Ort zubereitete Speisen serviert werden, dürfen öffnen, wenn die Tische untereinander einen Mindestabstand von 1,5 Meter haben. So genannte Raucher-Gaststätten sind allerdings von der Genehmigung ausgenommen; sie müssen schließen.

Gesundheitssenatorin: Mit "weiteren drastischen Maßnahmen" müsse gerechnet werden

"Die Zeit für Partys gibt es jetzt einfach nicht mehr", sagte die Berliner Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (SPD) am Samstagabend im rbb. "Uns ist klar, dass es eine drastische Maßnahme ist, die aufgrund der Situation aber auch erforderlich ist." Jetzt sei der richtige Zeitpunkt, das öffentliche Leben einzuschränken, bevor die Zahl der Infizierten richtig nach oben gehe. Die Senatorin empfiehlt, auch Feiern wie Hochzeiten und Geburtstage abzusagen, Beerdingungen unter 50 Teilnehmern müssten – mit Teilnehmerlisten – stattfinden. Man müsse den Kontakt, bei dem Menschen in Räumen sehr eng beieinander sind, "komplett ausschließen".

Um die Verbote durchzusetzen, sei die Polizei mit den Bezirken im Gespräch. "Alles, was für die Versorgung wichtig ist, muss funktionieren, erklärte die Senatorin in der rbb Abendschau, "darauf müssen wir die Kontakte reduzieren." Damit seien beispielsweise die medizinische Versorgung, die Pflege, die Verpflegung der Menschen, der öffentliche Personennahverkehr und die Wasserversorgung gemeint.

Kalayci kündigte an, dass mit "weiteren drastischen Maßnahmen" gerechnet werden müsse.

Berliner Polizei kündigt Kontrollen an

Auf Twitter hat die Berliner Polizei am Samstagabend angekündigt, die Einhaltung der Verordnung zu kontrollieren. Es seien zwei Einsatzhundertschaften und zivile Kollegen im Einsatz. "Sie werden in jedem Fall mit den Menschen vor Ort sprechen und die Auswirkungen dieser Verordnung erklären", heißt es in dem Tweet. Notfalls müssten sie Platzverweise aussprechen und diese auch durchsetzen."  

Fitnessstudios und andere Sportanlagen komplett zu, Einschränkungen für Krankenhäuser

Auch Sport auf allen öffentlichen und privaten Sportanlagen, in Schwimmbädern und Fitnessstudios wird untersagt.

Der Besuch in Krankenhäusern wird eingeschränkt. Patientinnen und Patienten dürfen keinen Besuch empfangen. Ausgenommen sind Patientinnen und Patienten unter 16 Jahren und Schwerstkranke. Einmal am Tag dürfen sie für eine Stunde eine Person empfangen, allerdings keine, die eine Atemwegserkrankung vorweisen.

Pflegeheimbewohner dürfen ebenfalls nur einmal am Tag Besuch empfangen, allerdings keine Kinder unter 16 Jahren oder Menschen mit Atemwegserkrankungen.

Schul- und Kita-Schließungen

Die Regelungen zu den Schulen waren bereits bekannt: Oberstufenzentren schließen ab Montag, ab Dienstag folgen alle anderen Schulen. Prüfungen dürfen durchgeführt werden, wenn ein Abstand von 1,5 Meter eingehalten wird.

Kindertagesstätten dürfen ab Dienstag nur noch eine Notbetreuung für Kinder solcher Personen anbieten, deren berufliche Tätigkeit für die Aufrechterhaltung des öffentlichen Lebens, insbesondere für die Krankenpflege, unabdingbar sind. Die zuständige Senatsverwaltung entscheidet über die Auswahl der Einrichtungen.

Grundlage: Infektionsschutzgesetz

Gesetzliche Grundlage für diese Verordnung des Berliner Senats ist das Infektionsschutzgesetz. Im Fall einer Pandemie ermächtigt dieses Gesetz die örtlichen Gesundheitsämter, gewisse Grundrechte durch Schutzmaßnahmen einzugrenzen. Die Behörden dürfen somit Veranstaltungen und Versammlungen verbieten sowie Gemeinschaftseinrichtungen wie etwa Schulen, Kindergärten, Heime oder Badeanstalten schließen.

Auch können sie Menschen verpflichten, an einem Ort zu bleiben oder bestimmte Orte nicht zu betreten. So heißt es in Paragraph 28 des IfSG: "Die Grundrechte der Freiheit der Person … der Versammlungsfreiheit … und der Unverletzlichkeit der Wohnung … werden insoweit eingeschränkt." Diese Einschränkungen müssen jedoch verhältnismäßig sein [tagesschau.de] und dürfen nur zeitlich, räumlich oder personell begrenzt gelten.

Im Gesetz sind auch die Strafen bei Verstößen gegen das Veranstaltungsverbot und die Kneipenschließungen geregelt: Wer diese Verordnung ignoriert kann mit einer Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren oder einer Geldbuße bis zu 25.000 Euro bestraft werden.

Sozialkontakte reduzieren

Der Berliner Regierungschef Michael Müller (SPD) hatte bereits am Freitag an die Berliner appelliert, alle sozialen Kontakte auf ein Minimum zu reduzieren. Es müsse erreicht werden, die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen.

FAQ zum Umgang mit dem Coronavirus

  • Ich fürchte, infiziert zu sein. Was tun?

  • Was passiert mit möglichen Infizierten?

  • Was passiert mit Kontaktpersonen?

  • Welche Kapazitäten haben die Kliniken?

  • Welche Reisebeschränkungen gibt es?

  • Wie viele bestätigte Fälle gibt es?

  • Ist das Virus meldepflichtig?

  • Was ist das Coronavirus?

  • Woher kommt das Virus?

  • Wie kann ich mich anstecken?

  • Wie ansteckend ist das Virus?

  • Wer ist besonders gefährdet?

  • Wie funktioniert der Test?

  • Was sind die Symptome?

  • Wie kann ich mich schützen?

  • Welche Behandlung gibt es für Infizierte?

  • Gibt es Immunität gegen das Virus?

  • Wie hoch ist die Sterberate?

136 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 136.

    @U.Brandt. Richtig, leider beobachte ich auch viele unvernünftige Menschen. Deswegen bin ich ja auch für einen richtigen 'cut'. Momentan führen die politischen Maßnahmen nur zu einem Verzögern der Neuansteckungen, aber nicht zur Eindämmung. Meine Tochter erzählt mir dann auch von Studentenpartys mit vielen Leuten, die mit jugendlicher Unbekümmertheit den Ernst der Lage noch nicht überblicken und fleißig feiern....Je eher solche 'Versammlungen' unter hohe Strafe gestellt werden, desto besser. Müller hat leider viel zu langsam und spät reagiert, sodass nicht wir das Virus, sondern Corona uns beherrscht und das wird viele Opfer kosten, gesundheitlich und finanziell. Kommen Sie gesund durch die Krise!

  2. 135.

    Ja, fände ich auch akzeptabel und gut. Denn zwei Wochen GINGE es eigentlich mal.
    Aber wenn ich mich so umschaue beim Einkaufen und bei anderen Gelegenheiten, WENN ich denn mal nun das Haus verlasse. Kurz etwas Einlkaufe oder bei der Post etwas abholen muss so wie heute, wobei es bei der Post wenigstens mit Abstand halten erstaunlich gut ging:
    Die Leute schaffen es ja nicht mal, die einfachsten Verhaltensregeln umzusetzen. Entweder sie sind schlecht informiert oder zu dumm und sorglos. Aus zwei Supermärkten bin ich gleich wieder raus. In den dritten kurz rein, weil ich nur ein Müsli brauchte. Einfach schlimm wie Menschen sich da benehmen.

  3. 134.

    Aber eines lehrt uns doch das Virus ..... ein kleines fast unsichtbares Element bremst das ganze öffentliche Leben oder legt es teilweise lahm..... und jetzt besinnen sich vllt doch mal einige/viele darauf,was wirklich wichtig ist im Leben .... diese Ellenbogengesellschaft braucht mal einen Dämpfer und nicht das immer nur ausgeteilt, gemobbt, ausgegrenzt, unter Druck gesetzt und Streß und Hektik usw verursacht wird. Vor allem der verantwortungsvolle Umgang mit Lebensmitteln wird jetzt wieder aktueller denn je, vllt verringert das mal die Wegwerfmentalität vieler Zeitgenossen.

  4. 133.

    No.ch ist der Anstieg der Kurven zu steil; man kann diese antippen und erkennt die zahlenmäßige Zunahme der nachgewiesenen Erkrankungen. Wieviele gerade infiziert sind ist unbekannt. Darin besteht eben die Gefahr für alle. Wann erreicht die Kurve den Wendepunkt ? Im April muss es zu schaffen sein. Ich kann nicht zu meiner Tocher, die hat viele Trainingsgeräte im beheizbarem Keller. Gymnastik hier auf der Terrassse kostet kein Geld. Sie bekommen ihr Geld aber doch zurück.

  5. 132.

    Unhöflich war ich ja nun nicht; ich könnte ihre Situation ganz neutral beschreiben. Wer ältere Eltern betreut sollte aber so handeln wie Sie. Freundlicher Gruß.

  6. 131.

    Aha. Und was ist mit Begräbnissen? Dringenden Dienstbesprechungen im Handel mit externen Akteuren? Treffen von Medizinern? Sind das "unsinnige Treffen?" Für all diese "Veranstaltungen" besteht Registrierungspflicht! Und genau dafür braucht man eine Liste.

  7. 130.

    Immer noch nicht verstanden Boris?
    Wozu noch Veranstaltungen durchführen?
    Keine unsinnigen Treffen, keine dummen Listen und somit keine unnötige Verbreitung der Viren!

  8. 129.

    So ist das mit hysterischen Debatten. Nur was ich mache ist richtig und damit habe ich das Recht Verbote auszusprechen. Das ist sehr GRÜN.

  9. 128.

    Wer für seine Veranstaltung mit unter 50 Leuten eine Liste führen muss, braucht sich den Vordruck nicht selbst zu basteln. Auf http://covid19.berlin/ steht ein Vordruck zum kostenkosen Download bereit. DANKE den Machern dieser Seite für diesen Service!

  10. 127.

    @Tram88. Sie erwarten doch nicht wirklich, dass hier jeder im Forum erstmal seine persönlichen Verhältnisse offenlegt, bevor er sich trauen darf seine Meinung zu äußern?! Wie wäre es denn prinzipiell mit einem höflichen Umgangston ?

  11. 126.

    @U.Brandt. Die Inkubationszeit beträgt2 Wochen, deswegen ist eine Eindämmung so schwierig, weil viele Erkrankte ohne erkennbare Symptome im öffentlichen Leben zig Gesunde anstecken. Würden wir alle diese 2 Wochen zu Hause isoliert überbrücken, wüssten wir nach diesem Zeitraum wer infiziert ist und bis zur Genesung weiterhin zu Hause bleiben muss und wer sich draussen ohne Gefährdung für andere bewegen kann. Man könnte damit zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen, weil die Kinder zu Hause jetzt auch betreut werden müssen. Wichtig ist doch weitere Ansteckungen zu verhindern.

  12. 125.

    Mit 2 Wochen ist es aber wohl nicht getan.
    Die Anweisung des Senats geht erst mal gut 4 Wochen lang.
    Führende Virologen gehen von insgesamt ca 4 Monaten aus bis in den Herbst hinein sogar, im Focus (Magazin) ist zu lesen, dass Deutschland im April ein Infektionshöhepunkt bevor stehen würde.
    Da werden Sie mit den 2 Wochen nicht hinkommen. Klar: 2 Wochen kann man immer mal überbrücken. Mein Sportcenter hatte auch sofort dann geschlossen, wobei man am Samstag noch Termine ausmachen konnte - die Informationspolitik des Senates finde ich mal wieder katastrophal. Wenn das mal 14 Tage nicht geht: OK, klar Verständnis. Aber wenn sich das über 4 Monate zieht, da will ich dann natürlich auch nicht mehr bezahlen für Null Angebot und Leistung.

  13. 124.

    Sagen Sie es doch gleich ganz offen wie die Dinge liegen. Sie tun uns unrecht. Sind Sie selber schuld.

  14. 123.

    @Rene. Bevor Sie hier distanzlos austeilen und mich angreifen, sollten Sie mal besser nachdenken. Wir haben in Deutschland Ca. 5 Wochen Urlaubsansanspruch pro Jahr. 2 Wochen Zwangsurlaub ist verkraftbar für jedermann, der Gesundheit und dem Leben zuliebe. Ich habe im übrigen einen 80 jährigen Ehemann zu Hause, den ich betreuen muss. Ihr verbaler Angriff ist nicht nur eine Frechheit, sondern schlicht und ergreifend unverschämt.

  15. 122.

    Schön für Sie das Sie sich das finanziell erlauben können.
    Schon einmal daran gedacht das es genügend Leute gibt die auf ihr Gehalt angewiesen sind um ihre laufenden Kosten bezahlen können.
    Es geht nicht jedem so gut wie ihnen, einfach mal so über mehrere Wochen zu Hause bleiben zu können.

    Ich empfinde Ihre Aussage als Frechheit !!!

  16. 121.

    Alles gut, man kann ja besonders momentan wirklich nicht alles im Blick behalten. Danke, dass unser Angebot bei Ihnen auf Interesse stößt, das freut uns!

    Herzliche Grüße und alles Gute für Sie,

    Ihre Redaktion

  17. 120.

    "Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende"! Warum können wir nicht alle freiwillig zwei Wochen zu Hause in einen Dornröschenschlaf fallen? Das wäre die wirkungsvollste Maßnahme gegen eine weitere Verbreitung. Danach können wir mit Zuversicht nach vorne schauen. Wir (Mama, Papa, Tochter) sind seit drei Wochen zu Hause und haben jegliche Freizeitaktivitäten und Sozialkontakte auf Eis gelegt. Ich gehe einmal in der Woche in den Supermarkt, um das nötigste zu kaufen, halte Abstand und wasche gründlich meine Hände. Ich appelliere hiermit an jeden zu verzichten. Der Umwelt tut ihr damit auch was gutes, Greta wird's freuen.

  18. 119.

    Danke, habe ich wohl übersehen.
    Alles wühle ich auch nicht durch, für mich ist der RBB erste Informationsquelle.

  19. 118.

    Hallo CB Frank,

    das haben auch deutsche Medien schon berichtet, eines von mehreren Beispielen finden Sie hier:

    https://www.tagesschau.de/inland/corona-impfstoff-deutschland-usa-101.html

    Viele Grüße nach Cottbus und alles Gute,

    Ihre Redaktion

  20. 117.

    Bei allen offenen Fragen, mich würde interessieren, warum man so etwas:

    https://www.stol.it/artikel/politik/trump-will-impfstoff-aus-deutschland-exklusiv-fuer-usa

    erst wieder aus ausländischen Medien erfährt. Urheberrecht oder Anderes, was in der aktuellen Situation nebensächlich ist?
    Wenn das stimmt, wäre es ein Skandal und zeigte mal wieder das wahre Gesicht des Herrn Trump.
    Ich bin kein Verschwörungstheoretiker, aber dazu paßt die Anschuldigung Chinas, eine US Militärdelegation hätte das Virus nach Wuhan eingeschleppt, ganz gut.

  21. 116.

    An die Nörgler und Ignoranten: Wenn Ihr nicht wollt, daß solche Zustände auch bei uns herrschen

    https://www.stol.it/artikel/chronik/krankenhaeuser-in-der-lombardei-kurz-vor-kollaps
    https://www.stol.it/artikel/chronik/in-bergamo-wuetet-der-coronavirus-und-fordert-immer-mehr-tote

    dann könntet Ihr jetzt langsam mal die Finger von der Tastatur lassen und nicht nur wegen Eurer entgangenen Vergnügen jammern.

  22. 115.

    Diese Frage würdest du nicht stellen, wenn du so wie ich in Malta festsitzen würdest und nicht weißt, wie du nach Hause kommen sollst.

  23. 114.

    Diese Maßnahme hätte als erstes ergriffen werden müssen. Leider geht der Spaßfaktor, vor Gesundheit.
    Würden keine Flugtickets mehr verkauft werden, hätte sich dass Problem von selbst erledigt. Nur möchte niemand gerne auf diese Einnahmen verzichten.

    Es liegt nun an jedem selbst, ob er das Virus verbreitet oder nicht. Leisten Sie Ihren Betrag und Fliegen Sie nicht. Auch ich werde zukünftig keine Flugreisen mehr ins Programm aufnehmen, spart mir viel Ärger und Kosten, wenn diese dann nicht stattfinden können, diverse Messeabsagen genügen mir vollkommen.

  24. 113.

    was ich nicht verstehe - warum werden die Flughäfen in Berlin nicht geschlossen ? dort geht es munter weiter- man kommt aus der weiten Welt und fliegt in die weite Welt - so als gäbe es das Virus nicht -

  25. 112.

    Sind eigentlich die DHL-Paketshops weiter geöffnet?

    Oder können Pakete wegen der aktuellen Lage länger als 10 Tage im DHL-Paketshop gelagert werden...
    bevor sie zum Absender zurück geschickt werden?
    Kann jemand einen Tipp geben?

  26. 111.

    Feinfühlig ist diese Senatorin nun gerade nicht. Etwas mehr davon würde zu mehr Vertrauen führen. Was sein muss muss sein aber wir sind hier nicht in China wo die große Partei befiehlt. Der Senat hatte lange genug Zeit die schnelle Ausbreitung in Wuhan auszuwerten. Es gibt beispielhafte Reaktionen von aus dem Urlaub kommenden Bürgern, die sich sofort meldeten. Auch Webasto zeigte wie man es machen muss. Wie wäre es mit Standardlebensmittelpaketen, die man zum Festpreis nur abholt ? ( Brot, Milch, Butter, Wurst, Kartoffeln etc. ) Auch auf Marktplätzen-in Gemeinden.

  27. 110.

    Und wie sollen dann all die Verkäufer/innen, Ärzte/Ärztinnen, Pflegepersonal etc zur Arbeit, wenn der Nahverkehr eingestellt wird? Ist doch nicht dein Ernst!

  28. 109.

    Was ist eigentlich so schwer daran zu verstehen, dass es nun nicht darum geht sich darüber zu mokieren wo jemand, wo welche möglicherweise zu 20 in einem Raum sitzen, sondern das es darum geht was man aus welchem Grund jetzt noch selbst macht oder lieber mal sein lässt. Sie werden möglicherweise noch froh sein das Leute irgendwo zusammen sitzen, um zu organisieren. Und selbstverständlich können wir nicht und dürfen wir nicht die gesamte Infrastruktur still legen. Selbstverständlich können und dürfen wir nicht unser gesamtes soziales Leben einstellen. Und selbstverständlich werden wir erst in ein paar Wochen wissen, wo bestimmte Massnahmen zielführend, andere nicht zielführend waren. Mich nervt diese ganze Lust am nicht-funktionieren.

  29. 108.

    Was ist den mit den Werstätten für Menschen mit Behinderung? Dort findet findet auch sehr viel Körperkontakt statt .Ich habe jedenfalls kein gutes Gefühl meinen Sohn mit Down Syndrom dort noch hingehen zu lassen.

  30. 107.

    Im Ersten lief vorgestern eine Reportage von einer Corona-Einsatzgruppe des Ordnungsamtes Mitte. Es ging los mit einer Besprechung, bei der in einem wohl keine 20 qm großen Raum über 20 Menschen dicht beieinander saßen ...

  31. 106.

    Montag ist der große Organisationstag; Eltern können persönlich auf der Arbeit erstmal abklären wie es die nächsten 5Wochen laufen soll.

  32. 105.

    Gehört zur 'Versorgung' auch die Müllabfuhr und das Arbeitsamt? Wie viele Menschen werden jetzt Leistung beantragen müssen und stundenlang in überfüllten Warteräumen sitzen?

  33. 104.

    Dann bitte auch jetzt sofort den Nahverkehr und einkaufstempel, schließen, sonst lohnt sich das ganze ja nicht.

  34. 103.

    Wie wäre es, sich mit den Kids zu beschäftigen und vlt Lernprogramme zu nutzen? Gibt Eltern, die unterrichten sogar die eigenen Kids immer daheim. Schule zu heißt ja nicht, die Kids brauchen nicht lernen... Selbst mal ran.

  35. 102.

    "Mit weiteren drastischen Maßnahmen müsse gerechnet werden."

    Der Auftritt der Gesundheitssenatorin Kalayci im RBB, wo eben genau dieser Satz fiel, ist an Verantwortungslosigkeit nicht zu überbieten.

    Ja, es ist eine ernst zu nehmende Situation. Und womöglich werden weitere Maßnahmen ergriffen. Aber man kann das auch sachlich sagen, und die Bürger dazu aufrufen, das Beste aus der Situation zu machen, auch wenn es schwer fällt.

    Aber so einen Satz, und so einen Auftritt, das ist schier desaströs und absolut fahrlässig. Unsere Politiker können es einfach nicht, und auch die Medien scheinen überfordert.

  36. 101.

    Dachte gestern vor dem angeblichen "Shutdown" gehst du noch schnell was für die Kids bei myToys besorgen.
    Diesen Stress am Samstag hätte ich mir auch sparen können.
    Wenn die Kinder ab nächste Woche Langeweile haben, keine Sorge die Museen haben zwar zu, aber dann bleiben immer noch die Arcaden.
    Was ist das für eine krude "Logik"?

  37. 100.

    Ja, es ist schlimm: Menschen benehmen sich einfach nicht so, wie sich ganz kluge Menschen das ausgedacht haben. Daran ist übrigens schon der gesamte Sozialismus gescheitert (und das, obwohl man dort mit Gewalt versucht hat, die Menschheit zu ihrem Glück zu zwingen).

  38. 99.

    Gut gesagt, stimme zu. Das Klopapier ist halt wichtig, wenn man sich vor Angst einsche.... Ehrlich, ich finde diese Hamsterkäufe unsolidarisch. Überlegt mal, was ihr davon innerhalb von 14 Tagen wirklich verbrauchen könnt. Und Selbstreinigung Italien sind die Supermärkte geöffnet.

  39. 97.

    Hätte es sinnvoll gefunden, wenn die Gesundheitssenatorin mit gutem Beispiel der Kontaktvermeidung vorangegangen wäre. Ein Studio-Interview ist de facto nicht notwendig in der heutigen Zeit von sehr einfachen Video-Chats.

  40. 96.

    Das ist nicht mal BZ-Niveau. Da wollte wohl jemand einmal im Leben so ein tolles Wort wie „Shutdown“ benutzen. Schlecht rbb, sehr schlecht!

  41. 95.

    Ein Shut Down wegen 4.000 Erkrankten (in Deutschland nicht Berlin) ist natürlich nachvollziehbar bei jährlich 100.000-200.000 Grippe kranken (Verhältnismäßigkeit).
    Entweder das Ganze ist Teil des NATO Manövers und man möchte mal ein bisschen gucken wie es im Kriegsfall wäre (able archer 83) oder Obelix hatte recht mit dem legendären Satz „die sp*nn*n die Römer“.

  42. 94.

    Was für eine Panikmache...

  43. 93.

    In erster Linie ist Ihr Arbeitgeber der erste Ansprechpartner. Berufen Sie sich auf Entscheidungen des Senats und begründen Sie Sicherheitsbedenken, in Bezug auf Ihren Sohn. Versuchen Sie Überstunden abzubauen, Ihren Urlaub vorzuziehen oder mit Kollegen zu tauschen. In einigen Berufen ist zur Zeit Kurzarbeit möglich , vielleicht können Sie sich mit Ihrem Mann abwechseln, immer wieder anbieten, Fehlzeiten nachzuarbeiten. In einigen Bereichen kann eine Freistellung ohnehin nicht ausgeschlossen werden. Nehmen Sie mit den Behörden Kontakt auf, denn Sie haben ja diese Maßnahmen veranlasst. Tragen Sie immer offen und ehrlich Ihre Bedenken vor, Sie sind kein Bittsteller, sorgen sich nur um Ihre Gesundheit.

    Ich hoffe Ihnen geholfen zu haben und drücke Ihnen die Daumen!

    Schöne Grüße aus Sachsen-Anhalt!

  44. 92.

    Was ist mit Fastfood Restaurants?

    Wie lange haben die noch auf?
    Warum bitetet man nicht nur noch Lieferservice an?

    Man sollte schon alles dicht machen und es darf keine Ausnahmen geben!!! Schon garnicht für Mc Donalds, Burger King, Kfc & Co

  45. 91.

    Wenn ab sofort diese Verbote für Gruppen über 50 Personen gelten, warum sollen dann am Montag noch zigtausende Schüler in die Schulen strömen, sich dort zu hunderten in den Gängen, Cafeterien, Turnhallen und Schulhöfen aufhalten und erst am Dienstag zu hause bleiben?? Warum macht es der Senat nicht wie in anderen Ländern und hebt die Schulpflicht am Montag auf?

  46. 90.

    Zoo und Tierpark bleiben geöffnet, allerdings ist das Schloss Friedrichsfelde geschlossen und ins Aquarium dürfen nur maximal 500 Personen hinein.

  47. 89.

    Genau dort liegt der Denkfehler! Würde der Flugverkehr zunächst eingestellt werden, sinkt das Risiko , dass weitere Infizierte ins Land kommen, weiter ab. Wären hier zeitiger Maßnahmen ergriffen worden, hätte die Zahl der Neuerkrankungen vermutlich von Anfang an, gesenkt werden können , zumal ja schon im Vorfeld, wichtige Messen abgesagt wurden.

    Obwohl als Reiseveranstalter, vom Flugverbot auch betroffen, halte ich es für eine richtige Lösung.

    Leider ist aber oft die Risikobereitschaft höher, als die Einsicht. Noch immer geht der Spaßfaktor vor Verzicht.

  48. 88.

    Wende Dich an den DGB, auf deren Seite stehen glaube ich gelesen zu haben, die Antworten die Du brauchst. Auch die haben eine extra Seite mit Fragen und Antworten eingerichtet, speziell für Corona. Falls Du die nötigen Antworten nicht finden solltest kannst Du auch Dich auch telefonisch oder per E-Mail, an die wenden. Ich gehe, da Du in diesen Forum schreibst, davon aus, dass Du Internet Zugang hast. Alles Gute.

  49. 87.

    Der Tierpark meldet noch -eingeschränkt- für Publikumsverkehr geöffnet zu sein.

    Wobei in der geltenden Verordnung des Senats unter §2 zu lesen ist:
    "(3) Kinos, Theater, Konzerthäuser, Museen und ähnliche Einrichtungen dürfen nicht für den Publikumsverkehr geöffnet werden"
    https://www.berlin.de/rbmskzl/aktuelles/rathaus-aktuell/2020/meldung.906890.php
    Könnte sein das da einer noch kurzfristig dem Tierpark ansagt: Ihr seid "ähnliche Einrichtung".
    Falls sie selbst nicht drauf kommen. Andererseits sind die Parkanlagen auch nicht geschlossen. Abstände zwischen Personen können eingehalten werden. Wenn mans braucht halt auf die Seite vom Zoo /Tierpark für den Tag schauen...
    https://www.tierpark-berlin.de/de/aktuelles/news/artikel/zoo-und-tierpark-berlin-haben-geoeffnet

  50. 86.

    Arbeiten darfst du noch so lange, bis die Zombies an der Tür kratzen.

  51. 85.

    "Ach, wie gut man es doch hat, lebt man in einer kleineren Stadt!"

    Neben einigen Prophezeiungen aus dem "Kaffeesatz" nun mal einige Fakten.

    Wer im Biologieunterricht aufgepasst hat, sollte wissen, dass sich Viren hervorragend in der Gruppe vermehren. Wenn nun alle Veranstaltungen ab 50 Personen, abgesagt werden - was vernünftig sein kann -
    so passt die Ausdünnung des ÖPNV, so gar nicht ins Konzept, im Gegenteil. Besonders im Tarifgebiet AB
    sollten mehr Fahrzeuge eingesetzt werden, damit Erkrankte schneller das Krankenhaus erreichen können .
    Durch ein erhöhtes Platzangebot, sinkt das Infektrisiko . Da ab Montag die Verstärker des Schulverkehrs wegfallen, könnten diese Fahrzeuge woanders eingesetzt werden. Ansonsten Ruhe bewahren und abwarten.

    Gute Wünsche aus Sachsen-Anhalt!

  52. 84.

    Was heisst hier Hauptsache man darf noch arbeiten? Es steht doch beschrieben wer arbeiten sollte. Der Rest nach Möglichkeit Homeoffice. Was machen die Eltern die nicht in systemrelevanten Berufen arbeiten? Die haben keine Betreuung für ihre Kinder und müssen zu Hause bleiben.
    Ich muss auch arbeiten gehen, da systemrelevanter Beruf.

  53. 82.

    @ Martina.. ein gutes Verhältnis zu den Nachbarn ist doch heutzutage das Beste was einem passieren kann und so etwas muss man pflegen, um auch für den Notfall mal jemanden zu haben der einem hilft. In dieser Situation wird Nachbarschaftshilfe bestimmt gut ankommen. Nicht jeder ist jung, mobil, flexibel.......

  54. 81.

    Eine Überschrift wie in der Bild - Zeitung !
    Von einem Sender wie dem RBB erwarte ich seriöse Berichte und keine reißerischen Überschriften.
    Also bitte, kommt Eurem Job nach und berichtet aktuell und sachlich !

  55. 80.

    Interessant, dass sowohl Tierpark als auch Zoo geöffnet bleiben sollen, wohingegen der botanische Garten schließen musste. Das Argument mit freiem Himmel und guter Verteilung in der Fläche kann also nicht das Alleinstellungsmerkmal sein... gehen dann alle Eltern mit den Kindern in den Corona Ferien in den Zoo???

  56. 79.

    Deutschland ist jetzt gut vorbereitet, wenn es solidarisch ist, die Ruhe bewahrt und keine Scheisshausparolen verbreitet werden. Es macht zum Beispiel keinen Sinn irgendwelche Meldungen über irgendwelche Mangelware zu verbreiten. Sollte es hier und da so sein, schafft die Verbreitung solcher Parolen keine Mangelwaren her. Da kümmern sich die, die es können und müssen. Hamstert nicht, klaut keine Desinfektionsmittel, gründet Nachbarschaftshilfen, geht für Nachbarn einkaufen. Blockiert keine Infrastruktur, Info- und Notfallnummern wenn Ihr nicht unbedingt müßt.
    Und schaut Euch halt bei der nächsten Wahl die Parteien genauer an. Was die so zur Ausstattung von Daseinsvorsorge, sozialer und medizinischer Infrastruktur zu sagen haben. Falls es halt politisch werden soll. Dann machte hier klare Ansage und Entscheidung bei der Wahl Sinn. Da haben wir ja jetzt Zeit drüber nachzudenken. Falls wir länger eher solidarisch vereinsamt in unseren Wohnungen und kleineren Kreisen bleiben müssen.

  57. 76.

    Etwas Geduld sollte man schon aufbringen, aber das jetzige Problem wird sich nicht auf Knopfdruck beseitigen lassen.... so wie es im täglichen Arbeitsleben der Fall ist..... aber Geduld und ein vernünftiges Miteinander sind doch in dieser Gesellschaft schon lange Fremdwörter.

  58. 75.

    Weis jemand ob die beiden Tierparks in Berlin auch geschlossen sein werden?

  59. 74.

    Hauptsache, man darf noch arbeiten. Das ist ja das einzige, was zählt.

  60. 72.

    " es geht auch wieder vorbei "
    fragt sich nur wann , die Pest in Europa gind auch irgendwann wieder vorbei

  61. 71.

    " Menschen die im Supermarkt an der Kasse sitzen. " , dazu Feuerwehr, Polizei, Notarzt , Rettungsdienste, Krankenhauspersonal, Arztpraxen, fehlende Schutzkleidung, Mundmskane usw .... Deutschland ist nicht gut vorbereitet.
    wenn die Supermärkte geschlossen würden.... dann würde tatsächlich Panik ausbrechen , im Klienen schon jetzt an den Hamstereinkäufen zu beobachten

  62. 70.

    Was ist mit Paketzustellern; die haben täglich Kontakt zu weit mehr als 50 Personen; und benötigen auf dem Scanner entweder mit Stift oder Finger eine Unterschrift als Empfangsbestätigung...

  63. 69.

    Leute beruhigt euch, sicher ist die ganze Angelegenheit nicht auf die leichte Schulter zu nehmen aber Stress, Panik, Hektik ist doch total fehl am Platz. Haltet den Ball flach.Tut das was ihr für Richtig haltet, aber beachtet auch die einfachsten Hygieneregeln und akzeptiert behördliche Ansagen..es geht auch wieder vorbei. Übrigens war ich heut im Kaufland einkaufen, ein paar Vorräte wieder aufstocken, aber auch den normalen Wochenendeinkauf. Es war alles da, nur Toiletten- und Küchenpapier war restlos leer?? Da frag ich mich ernsthaft ob die Hamsterkäufer die Atemwegserkrankung auf dem Zylinder aussitzen will?? Und schaut nicht jede Nachrichtensendung -- diese Dramatik die bestimmte Kanäle in kürzester Zeit rüberbringen wollen finde ich eh ätzend.....

  64. 68.

    die Welt und auch Deutschland steht im Corona-Fieber und die " EU sucht Lösung für die Grenzen " , unfassbar !!

  65. 67.

    Diese Maßnahmen sind gut und richtig!
    Nur wie sollen sich Menschen schützen die in für die Versorgung wichtigen Branchen arbeiten?
    Beispielsweise: Menschen die im Supermarkt an der Kasse sitzen.
    Für mein Gefühl werden diese Menschen nicht ausreichend geschützt. Im Gegenteil, man hat den Eindruck, man ist Kanonenfutter. In einem klassischen Supermarkt bewegen wir uns täglich jenseits der angeordneten 50 Personen.....

  66. 66.

    natürlich ist beim Zahnarzt das Risiko groß, aber was meinen Sie mit Ihrer Frage ?

  67. 65.

    ja, Webasto war richtig aber überschaubar, hier war der Flugverkehr zwischen China und Deutschland / EU nicht gestoppt,
    im Rheinland gibt es eine große Community von Chinesen, die auch in ihre Heimat reisen und wiederkommen, alle Grenzen Deutschlands zu den Nachbarländern wurden nicht kontrolliert, ebenso werden bis heute nicht alle Verdächtigen- wenn die sich dann überhaupt melden- auch nicht kontrolliert aus Kapazitätdgründen , die Dunkelziffer dürfte also noch viel höher sein

  68. 64.

    Wir leben mit unserem erwachsenen Kind, welches seit Jahren schwer lungenkrank ist, in einem Haushalt.
    Da wir arbeiten müssen, sind wir auf die öffentlichen Verkehrsmittel angewiesen.
    Wir haben Angst, den Virus nach Hause zu bringen und unser Kind anzustecken.
    Er gehört auf jeden Fall zur Risikogruppe.
    Wer kann uns einen Tip geben, wohin man sich evtl. wenden kann, ob es Möglichkeiten der Freistellung von der Arbeit gibt, wenn Home Office nicht möglich ist usw. ?
    Unsere Arbeitgeber sind leider auch völlig überfordert und kommen mit dem antworten auf die massenhaften verschiedenen Anfragen nicht nach....Vielen Dank im voraus !

  69. 63.

    Problem erkannt. Zahnärzte und Personal müssen Zugang zu allen Schutzmittel haben. Die Patienten müßten eigentlich alle negativ getestet worden sein. Nochmals Klartext: Zahnärzte müssen den heute üblichen Schutz erhalten wenn es um einen infizierten Patienten geht. Sterillium ist selbstverständlich für alle vorhanden. Zahnärzte werden wohl stets vergessen ? Ebenso Augen-oder Hautärzte ? Wo leben wir ?

  70. 62.

    China hat alles eingekesselt/abgesperrt und beschönigt bestimmt die rückläufigen Zahlen aber kann ja stimmen. Wenn dort alle das Haus nicht verlassen kann man sich auch nicht infizieren oder es sind schon alle infiziert und dann können keine Neuen mehr hinzukommen.

    Mit den Flughäfen versteh ich auch nicht. Alle Länder machen die Grenzen zu, warum wir nicht auch?? Flüge verbieten, Grenze zu machen!

  71. 61.

    Hab eh keine Zeit für Clubs etc. Arbeit sollte verboten werden! Will Coronaferien!

  72. 60.

    " Kalayci kündigte im rbb an: Mit weiteren drastischen Maßnahmen müsse gerechnet werden."

    natürlich, den Scheitelpunkt der Epidemie kann niemand vorhersagen , und in einer Millionenstadt ist die Gefahr sehr groß.
    Jetzt kann man wohl ansatzweise erahnen, was China mit seinen Megacities da vollbracht hat

  73. 59.

    Leo, das ist ja das Problem. Der Gorbi sagte den bekannten Satz. Den hätte niemand vergessen dürfen. Deutschland hätte nahezu keimfrei-coronafrei- bleiben können wenn überall wie bei Webasto gehandelt worden wäre.

  74. 58.

    Hallo, ich arbeite beim Zahnarzt wir sind auch in einer hohen Risikogruppe... Aber über uns redet keiner.... Was passiert da denn noch?

  75. 56.

    Sabrina; jeder Arzt wird dringend gebraucht. Auch ein Gynäkologe hat Medizin studiert um Menschen zu helfen. Frauen, die in der Produktion tätig sind haben bestimmt keine geringeren Probleme mit ihren Kindern.

  76. 55.

    " Alle Veranstaltungen mit mehr als 50 Menschen sind in Berlin ab sofort verboten. "

    richtig, aber viel zu spät , die Entwicklung war doch absehbar. erst jetzt, wo alle Nachbbarländer drastischem Maßnahmen ergreifen, schwimmt man mit

  77. 54.

    Sind denn diese Veranstaltung auch als das tägliche Arbeiten in Betriebsstätten mit mehr als 50 Angestellten anzusehen ?

  78. 53.

    Soll ich mein turnusmässigen Zahnarzttermin wahrnehmen?

  79. 52.

    Dem kann ich nur zustimmen. Reißerische Schlagzeilen gibt es derzeit genug. Diese tragen in keiner Weise zu einem geordneten Miteinander bei. Auch ich hätte vom RBB etwas anderes erwartet. Journalisten sollten wissen, was Worte auslösen können.

  80. 51.

    Ich würde gerne wissen, ob die Notbetreuung für niedergelassen Ärzte sprich Gynäkoligen auch gilt? Ganz ehrlich ich würde eher ungerne mein Kind in der Kita bringen....

  81. 50.

    Beschämend genug das Du trotz Arbeit noch aufstocken musst !!!
    Dir alles gute.

  82. 49.

    Lieber RBB. könnten Sie bitte bitte bitte von solchen reißerischen Headlines wie "Senat ordnet den Shutdown Berlins an" absehen? Das macht zumindest mich extrem nervös. Wie wäre es damit, der Headline weniger ANGST und mehr Gehalt zu geben und gleich in ihr zu sagen, worum es geht? "Versammlungen ab 50 Personen verboten" wäre IMHO eine passende Überschrift gewesen. Oder sind Sie tatsächlich auf dieses unwürdige Clickbait angewiesen?

  83. 48.

    Hallo Wolfram,

    wir haben hier ein riesiges Paket von fortlaufend aktualisierten Infos zum Schutz vor Corona:

    https://www.rbb24.de/panorama/thema/2020/coronavirus/

    Funkstille ist das nicht.

    Beste Grüße,

    Ihre Redaktion

  84. 47.

    "Die Maßnahmen müssen verhältnismäßig sein". So schreibt es das Gesetz vor. Hat den kleinen aber feinen Passus Frau Gesundheitssenatorin gelesen?
    Vor allem, weil Sie droht, weitere drastische Maßnahmen anzuordnen. Jeden Tag neue Horrormeldungen und Drohungen rauszugeben wirkt nicht gerade beruhigend oder gar vertrauenserweckend.
    Ich empfinde das nur noch als pure Panikmache ohne Strategie. Ständig irgend was neues.

  85. 46.

    Warum sind die Flughäfen noch offen wo jeden Tag tausende Menschen aus aller Welt unkontrolliert einreisen ? Es trifft wieder nur die kleinen Menschen

  86. 45.

    Wo bleiben eigentlich laufende Updates mit entsprechenden Verhaltensregeln?
    Funkstille hilft nicht wirklich.

  87. 44.

    Also ich merke da von nichts hier in Marzahn die Ganze Havemannstr. sämtliche Bars,Wettbüros,Cocktail alles geöffnet

  88. 43.

    Ich finde die Verwunderung über die Unwissenheit des Barbesitzers nicht sonderlich unnatürlich.
    Auf der Seite der IHK ist leider nur eine Meldung vom 11.03.2020 zu lesen.
    Ich als Inhaber eines Radio-Fachhandels habe Probleme mich mit Informationen, welche aktuell sind, zu informieren.

  89. 42.

    Die S-Bahn könnte mehr Züge einsetzen und pro Wagen steigen nur 30 ein. ..... Ich weiß, das funktioniert nicht.

  90. 41.

    Manche Jobcenter machen auch zu. Allerdings kann ich verstehen das man manche Arbeitsbereiche nicht so einfach schließne kann. Ich arbeite bei der Rentenversicherung.Wenn wir zu machen dann gibts für die Neu-Rentner kein Geld. Zwar haben wir Home-Office, aber nicht für alle und nicht jeder hat die Voraussetzungen.

    Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln würde ich auch nicht unbedingt so gerne fahren, hab ein Auto, wenn ich keins hätte würde ich mit Fahrrad fahren. Bei weiteren Wegen vielleicht Fahrgemeinschaften bilden, oder E-Bike/Motorrad/Roller.

    Irgendwie muss ja e aufrecht erhalten werden. Die Menschen mit Vorerkrankung müssen da aufpassen und Rücksichtnahme vonn allen ist da angesagt.

  91. 40.

    Die Jobcenter lassen ab Montag nur noch absolute Notfälle rein. Alle anderen müssen sich online oder telefonisch melden. Wurde schon am Freitag Nachmittag alles vorbereitet und auf den Webseiten angekündigt.

  92. 39.

    Alles easy, wenn es darum geht, dass Rad der Wirtschaft am laufen zu halten. Da hält das Virus großen Abstand und hat Respekt. Es weiß sich gut zu benehmen (Sarkasmus aus)

  93. 38.

    In Italien und den USA rufen die Vereine zu Spenden für gesundheitsinitiativen gegen das Coronavirus auf. In Deutschland verkaufen die Vereine virtuelle Bratwürste und Tickets - die Einnahmen fließen als Spende an den Verein. *no comment*

  94. 37.

    Ich finde jede Maßnahme in diesem Fall gut und wichtig, die meisten Personen, mit denen ich gesprochen habe, haben kein (unlösbares) Problem damit, eine Weile für die Gesellschaft selbst auf Dinge zu verzichten. Was mich wirklich den Kopf schütteln lässt: Der Verzicht Clubs, Kneipen, Bars in Berlin eine Weile NICHT besuchen zu können ist für viele ein Startschuss für ein letzte, exzessives Wochenende. Einmal noch richtig Gas geben :-D Hilf! Schwierig wird sicher, die VO umzusetzen,, wenn die Betreiber nicht mitspielen, denn auch hier (z.B. Bierbar am Ostkreuz eben gesehen) wird nochmal ordentlich ausgeschenkt und die Einnahmen, so lang es geht, mitgenommen. Aus betriebswirtschaftlicher Sicht könnte man das sicher irgendwo nachvollziehen, aber bei allen -oft sicher auch existentiellen Folgen [...]) , muss man doch nicht wirklich drüber reden, ob es OK ist zum Eigennutz ein paar Erkrankte mehr in Kauf zu nehmen?

  95. 36.

    Leute, beruhigt euch mal. Ja, es ist gefährlicher als die Grippe, aber es ist auch nicht die Pest. Man muss nicht in der Disco rumschwitzen, oder beim Einkaufen dem Vordermann in den Nacken husten - aber man braucht auch nicht die Gehwege zumauern.

  96. 35.

    Mir scheint, auch viele Eltern haben den Schuss nicht gehört.
    Der Sinn der Schul- und Kitaschließungen ist nicht der, sich mit seiner Krabbelgruppe auf dem Spielplatz zu treffen oder den Jugendlichen zu gestatten, sich in Scharen zum Abhängen zu treffen. Von Bussi hier und Bussi da mal abgesehen.

    Wenn das so weitergeht, herrschen auch hier bald Zustände wie in unseren Nachbarländern: dann dürfen wir überhaupt nicht mehr vor die Tür.

    Man darf sich eben nicht auf den gesunden Menschenverstand anderer verlassen!

  97. 34.

    Die s Bahn hat ja wohl mehr als 50 Personen zu befördern, leider muss ich tgl. zur Arbeit fahren und das 20 Minuten.
    Wie soll das denn funktionieren??????

  98. 33.

    Was ist, wenn ich zum Jobcenter muss?
    Dort ist es immer voll.
    Ich muss leider aufstocken...

  99. 31.

    Wir alle konnten verfolgen was zuvor in China ablief. Es gab hier aber auch Institutionen, die wußten wer da noch alles aus China resp. aus Wuhan zurück kommen muss. Der gehörte sofort in Quarantäne. Die Firma Webasto reagierte genau richtig. Andere Chinaheimkehrerländer waren noch verträumter als Deutschland. Wir brauchen einen Dauerkrisenstab, der nur das beobachtet was man alles schlampigerweise vergessen würde, hätte. Urlauber, die nichtsahnend in Norditalien urlaubten wußten von nichts; plötzlich ist diese Urlaubsregion so coronabelastet und sie auch. Manche mit Verzögerung auf der Heimfahrt. Politiker; lernt jetzt endlich; so etwas hat niemand denken können als kleiner Bürger mit so vielen Pflichten.

  100. 30.

    Sie haben den Sinn der Massnahmen offenbar nicht begriffen. Es geht darum, das Verbreitungsrisiko soweit irgend moeglich zu minimieren. Wer allein in einem Buero sitzt, kann auch niemanden anstecken bzw. nicht infiziert werden. Daher ist es nicht erforderlich, saemtliche Berufstaetigkeiten einzustellen.

  101. 29.

    Man sieht - selbst die Kirchen haben kein Gottvertrauen mehr. es geht abwärts.

  102. 28.

    Shutdown???? Fakenews !!!
    Alle Kaufhäuser haben auf.

    Mit Shutdown hat das nichts zutun.

  103. 27.

    Ja, ich muß ins Großraumbüro oder Ja, dort gilt die 50 Personen Regel?

  104. 25.

    Manche haben es immer noch nicht kapiert, wie brisant so eine Pandemie ist. Gerade an Kino Friedrichshain vorbei, immer noch offen.

  105. 24.

    Doch, aber ist nun mal wichtig das alle zur Arbeit kommen, alles Schöne ist nun verboten aber malochen dürfen wir noch!

  106. 22.

    ÖPNV-fahrten sind leider für viele notwendig, sicherlich keine Spaß-Veranstaltung oder arbeiten etwa Sie nicht?
    Es geht darum, dass eben gerade unnütze und entbehrliche Veranstaltungen und Ansammlungen von nicht lebensnotwendiger Art vermieden werden. Für Pleiten und Engpässe hat die Bundesregierung Hilfen angekündigt.

  107. 21.

    Muß ich Montag zur Arbeit ins Großraumbüro? Gilt da auch die 50 Personen Regel?

  108. 19.

    Auch Gotteshäuser wie Kirchen, Moscheen und Synagogen sind von der Schließung betroffen. Die Verordnung trat am Samstagnachmittag in Kraft.

  109. 18.

    Eine U Bahn Fahrt ist keine Veranstaltung mit mehr als 50 Teilnehmern?

  110. 17.

    Und was ist bitte mit dem Einzelhandel??? Auch einer der größten Quellen für eine Übertragung! Wer kauft bitte jetzt Textilien oder Parfüms ???

  111. 16.

    Auch die Verwaltungsakademie müsste den Betrieb einstellen.
    Siehe hier: https://www.berlin.de/rbmskzl/aktuelles/rathaus-aktuell/2020/meldung.906890.php

  112. 15.

    Hätte nie gedacht das B mal so rigoros ist. Sehr gut, wenn jeder mitmachen können wir die Risikogruppe schützen.
    Hier gibts den Wortlaut mit allen Details:
    https://www.berlin.de/rbmskzl/aktuelles/rathaus-aktuell/2020/meldung.906890.php

  113. 14.

    Nein.

    aus der Verordnung:
    "§ 4 Badeanstalten, Sportstätten und Sportbetrieb
    (1) Der Sportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen, Schwimmbädern, Fitnessstudios u. ä. wird untersagt."

  114. 13.

    Bordelle sind geschlossen? Jetzt wird sich zeigen wer früher als normal von der Arbeit heim kommt.

  115. 12.

    Was ist mit den Mitarbeitern in den Lebensmittelgeschäften ? Die haben auch Kinder und benötigen Betreuung. Oder sollen die Geschäfte jetzt auch schließen?

  116. 11.

    Nein , auch Sportvereine müssen ihr Training einstellen. In meinem Umkreis wurden gestern alle Trainingsveranstaltungen bis auf weiteres abgesagt und die Hallen geschlossen .

  117. 10.

    ...was ist mit Kirchen / Religionsgemeinschaften? Morgen ist Sonntag...

  118. 9.

    "...der Sportbetrieb auf allen öffentlicht und privaten Sportanlagen ist untersagt..."

    NEIN, es darf KEIN TRAINING angeboten werden!!!

    Training ist auch SPORT und findet i.d.R. auf öffentlichen/privaten Sportanlagen statt.

  119. 8.

    Hallo, wie sieht es mit kleineren lokalen wie caferterias /Bistros die z. B in Krankenhäuser sind? Werden diese auch geschlossen?

  120. 7.

    Nein - Sportveranstaltungen / Training haben Bezirksamt und LSB (Landessportbund) schon gestern verboten!

  121. 6.

    Wie sieht es mit Gottesdiensten aus?

  122. 5.

    Wie sieht es denn mit Unterricht an der Verwaltungsakademie Berlin aus? Laut deren Website soll der Unterricht für die Azubis weiterhin stattfinden obwohl alle anderen Schulen geschlossen sind? Sind ja auch weit mehr als 50 Leute dort

  123. 4.

    Dürfen Sportvereine weiterhin Training für Kinder und Jugendliche anbieten?

  124. 3.

    Endlich. Und vielleicht verstehen die bornierten Herren Hallervorden (Schloßpark Theater und Wühlmäuse) endlich auch diesr Nachricht.

  125. 2.

    Betrifft das jetzt auch die öffentliche Verwaltung? Haben die Bürgerämter und Co. ab Montag auch geschlossen?

  126. 1.

    Betrifft das jetzt auch die öffentliche Verwaltung? Haben die Bürgerämter und Co. ab Montag auch geschlossen?

Das könnte Sie auch interessieren