Geburtstagstorte mit brennenden Kerzen © imago/imagebroker
Bild: imago/imagebroker

Berlin-Mitte - 16. Geburtstag mit 31 Gästen - Polizei löst Party auf

Trotz ausdrücklicher Kontaktverbote wegen der Corona-Krise hat eine 16-Jährige in der Nacht zum Montag eine Geburtstagsparty in Berlin-Mitte veranstaltet. Mit 31 Gästen wollte sie in ihren Geburtstag reinfeiern, wie die Polizei am Montag über Twitter mitteilte. Die Mutter des Mädchens habe offenbar sogar eigens für die Party kurzfristig ein 2,5-Zimmer-Apartment angemietet.

Ermittlungen gegen alle 32 Partyteilnehmer

Die Polizei löste die Feier noch in der Nacht auf, nachdem sie einen Hinweis bekommen hatte, wie eine Polizeisprecherin auf Nachfrage sagte. Der Einsatz habe gegen 1:45 Uhr begonnen - zu diesem Zeitpunkt müsste die Jugendliche also bereits 16 Jahre alt geworden sein.

Nach Polizeiangaben wird nun gegen alle 32 Menschen wegen Straftaten und Ordnungswidrigkeiten nach dem Infektionsschutzgesetz ermittelt. Auch die Mutter und den Vermieter erwarte ein Ermittlungsverfahren.

Was Sie jetzt wissen müssen

51 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 51.

    Der Vermieter hat eine Wohnung an Gäste vermietet und da gehe ich mal davon aus, dass das eine Ferienwohnung ist. Und gewerbsmäßige Beherbergung ist zurzeit VERBOTEN. Das reicht schon.

  2. 50.

    Ich drücke euch die Daumen in der Hoffnung, dass ihr die Feier nachholen könnt. Alles Gute und viel Glück.

  3. 49.

    ...finde ich auch, es wird immer gleich von Toten geschrieben...unterstellt doch nicht jeden, das er sich an Covid 19 angesteckt hat und diesen nun verbreitet....es geht mir gegen den Strich, das jeder als Infizierter angesehen wird.
    Ist blöd gelaufen für das Mädel und die Party, ich hätte diese auch verschoben, nun ist es aber so gekommen...
    Personalien sind bekannt, testet alle und dann sieht man, ob es wirklich so schlimm ist.....

    Aber wie die meisten hier schreiben, ich hätte diese Party auch verschoben....in diesem Sinne

  4. 47.

    Mein tiefer Dank an die Polizei und die Politik.

    Das Auflösen der Pubertätsparty hat die Welt vor Corona gerettet.

    Wenn einer der 31 Feierwütigen heute morgen zu den gut 100 Fahgäste im ersten Wagen der S5 nach Westkreuz gestoßen wäre....

    Nicht auszudenken, was das für die Coronapandemie hätte bedeuten können.

  5. 46.

    Mein tiefer Dank an die Polizei und die Politik für den Einsatz.

    Das Auflösen der Pubertätsparty mit 31 Leuten hat Deutschland und die Welt vor Corona gerettet.

    Wenn einer der 31 Feierwütigen heute morgen zu den gut 100 Fahgäste im ersten Wagen der S5 nach Westkreuz gestoßen wäre....

    Nicht auszudenken, was das für die Coronapandemie hätte bedeuten können.

  6. 45.

    Seit wann hört jemand auf mich? Seien Sie doch nicht albern. Wen unterstütze ich? Ich habe eine Meinung. Die sage ich. Punkt.

  7. 44.

    Und? Ändert das was an dem was ich an der Aussage auszusetzen hatte? Nope.
    Auch wenn sie selbst keinen Kontakt pflegen und sich ordentlich distanzieren, unterstützen Sie ja offenbar, dass andere Leute sich eben NICHT daran halten.

    Wie ist denn "Für bewusst lebende Menschen jedoch gehört der Tod dazu." im Kontext dieses Artikels sonst zu verstehen? Und es geht ja um den Kontext des Artikels. Andernfalls wäre das ja nur eine Äußerung im Vakuum.

  8. 43.

    Und? Interessiert mich das jetzt? Nope. Ich habe keine Kontakte. Ich will keine Kontakte. Interessant, wie manche sich echauffieren können, weil man es wagt eine andere Einstellung zu haben. Misanthropen wie ich gehen Menschen sowieso lieber aus dem Weg. Keine Sorge. Über MICH steckt sich niemand an.

  9. 42.

    Können Sie mal genauer formulieren, was Sie damit sagen wollen und zwar in Hinblick auf den diskutierten Sachverhalt?

  10. 41.

    Um jedem Missverständnis vorzubeugen. Haben Sie sich im Abteil vertan? Wieder mal? BTW. Ich bin der isolierteste Mensch überhaupt. Ich bin Misantrop und gehe Menschen seit eh und je weitläufig aus dem Weg. Ich beobachte.

  11. 39.

    Ja. Ich rechne, übrigens mit Äpfeln und Birnen: Bei einem sehe ich Vorsatz. Bei den anderen Fahrlässigkeit.

  12. 38.

    "Für bewusst lebende Menschen jedoch gehört der Tod dazu."

    Das bestreitet doch auch niemand. Strohmann wie er im Buche steht.
    Wenn aber die Feier von jemandes Kind zu Zeiten einer Ausgangssperre dazu führt, dass sich auf der Feier vier Gäste mit Corona anstecken, diese dann auf einer anderen Feier nochmal jeweils zwei Leute anstecken und einer von denen dann mich und ich am Ende deshalb auf der Intensivstation lande... dann sage ich mir nicht: "Och, sterben gehört halt dazu."

    Dann sage ich mir: "Hätten diese Penner sich an die Regeln gehalten hätte ich noch locker 20-30 Jahre das Leben genießen können."

    Wenn man nichtmal auf ne blöde Feier für eine Weile verzichten kann, weil einem seine Mitmenschen so wenig interessieren, dann hat man auch selbst kein Mitleid zu erwarten wenn es einem selbst mal schlecht geht. Wer nur nach "Alles meins!" lebt, wird auch so behandelt.

  13. 37.

    Auf jeden Fall kann diese 16-jährige sich damit brüsten, eine der dümmsten Mütter der Nation zu haben. Das ist doch auch etwas.
    Die Tochter kann ich ein wenig verstehen. Wer will mit 16 Jahren nicht seinen Geburtstag groß feiern. Die nur über eine Hirnzelle verfügende Mutter sollte ebenso wie der Vermieter eine sehr hohe Strafe erhalten.

  14. 36.

    OK, ich habe verstanden, schliesslich hat die Polizei ja reagiert.
    Sorry, somit ist der Vorgang natürlich positiv zu werten.

  15. 35.

    Sie können ja gerne eine Extremsportart betreiben, aber bitte gefährden Sie keine Menschen die dem eigenen Tod oder dem Tod von Verwandten anders gegenüber stehen als Sie.

  16. 34.

    Es geht um die zuverlässige funktionale Aufrechterhaltung des Gesundheitssystems, um den Schutz der Älteren und Alten, Rücksicht auf Vorerkrankte, und Risikogruppen, wie etwa Raucher, COPD-Erkrankte usw.
    Die verständnisvollen Kommentierenden haben es aber immernoch nicht gecheckt, worum es geht (genauso wie die Initiatoren der Geburtstagssause). Da wird pseudophilosophisch vom Kreislauf des Lebens und Sterbens schwadroniert, wenn das mal keine eigene Angstabwehr ist ... (das abstrakte Niveau lässt darauf schließen).

  17. 33.

    Das erzählen Sie mal älteren Menschen und Leuten, die vorerkrankt sind.

  18. 32.

    Ihr Kommentar ist der Einzige, dem ich mich anschließen kann. Panische Angst vor dem Tod ist für Viele ja offensichtlich Standard. Für bewusst lebende Menschen jedoch gehört der Tod dazu. Welcher Fraktion man angehören will geht mich nichts an aber wenn ich die Kommentare lese, dann bin ich entsetzt, wie weit man gehen kann, mit ganz einfachen Mitteln, den Menschen alles zu verbieten, unter dem Deckmäntelchen Corona, weil das Denken ebenfalls still steht. Denn Angst bedeutet, dass die Leute wie das Kaninchen vor der Schlange erstarren und nun schreien sie nach weiteren Maßnahmen.

  19. 31.

    Wow, da strotzt ja jemand vor Sozialneid. Erstaunlich, was Krisen so hervorbringen... Die einen machen total bescheuerte Coronafeten, andere denunzieren ihre Mitmenschen und andere neiden anderen alles.

  20. 30.

    @Uli: Die größten Hotspots in Deutschland haben mit "feiern" begonnen ... und dass Corona eben weder an jungen Menschen vorbeigeht, sowie gerade durch "smptomfreie" Infizierte schleichend verbreitet wird, ist heute bekannt. Insoweit plädiere ich für schnelles (5-8 Tage nach der Party und dann im Wochenabstand wieder)Testen aller Teilnehmer dieser Party! Zum Wohle aller Teilnehmer UND aller Menschen, die durch sie erneut und verstärkt in Gefahr der Infizierung gebracht wurden. ... Sorry, aber ist nicht JEDER TOTE durch Corona EIN Toter ZUVIEL???

  21. 29.

    Die Tage kam mir jemand entgegen, der war so voll-gesoffen, der brauchte die ganze Breite vom Gehweg um sich fort zu bewegen. Gab es da irgend wo eine Kneipe, wo die Hintertür nicht ganz geschlossen war? Die Migranten hier im Hof die treffen sich wie eh und je, herzen, Hände schütteln, 15 Kinder spielen zusammen. Das hat es nie gegeben und wird es auch nie geben dass sich alle an Verbote halten. Jetzt hat man mal den einen Fall an die Glocke gehängt. Gibt ne Ordnungsstrafe. Schön, haben die Beamten sich drum gekümmert, funktioniert doch. War vielleicht so gedacht, als Geburtstags high light?

  22. 28.

    Sie finde es also schlimmer, wenn eine Person eine andere Person anhustet, als 32 Feiernde in einer 2,5-Zimmer-Wohnung? Rechnen Sie doch bitte nochmal nach.

  23. 27.

    Na, dann kann sie ja nach 10-20 Jahren was zum besten geben
    Ich war gerade 16 Jahr,
    Corona war präsent und ja, auch die Rächer...
    mein Abend wurde voll kaputt,
    die Stasi tat, was Stasi tut,
    wir sind Verbrecher...





  24. 26.

    Ich finde, Sie klingen sehr nach Sozialneid und weniger nach "Corona-Besorgnis".
    Manche Menschen geben ihr Geld auf die eine Weise aus, die anderen... auf die andere Weise.
    Natürlich war es in Corona-Zeiten keine super Idee, eine Party mit über dreissig Leuten zu feiern.
    Aber "hinterhertreten" ist auch armselig.

  25. 25.

    war sicher ne airbnb-Bude. Großkotzen gehört das Handwerk gelegt - völlig unabhängig von Corona. Solche Typen sind ja genau mein Ding, ne Wohnung zum Feiern der lieben Kleinen anmieten. Sind vermutlich die gleichen, die zur Einschulung mit einer weißen Ponykutsche am Dorfanger auf und ab gefahren werden... sorry, ANGEMESSEN ist das Zauberwort des Lebens. Brauche ich das gerade wirklich? Nein? Dann lass es doch gefälligst. Und zwar immer, auch ohne Corona. Zum 18. fliegt sicher die ganze Baggage nach Dubai, zum Reinfeiern, oder???

  26. 24.

    Touché :-)))) Meinte natürlich Corona. Aber wenn wir schon philosophieren ... Sterben beginnt mit der Geburt. Die Spanne bis dahin kann man leben oder auf den Tod warten

  27. 23.

    Die Eltern? Kennen Sie die Familie? Der rbb berichtet nur über eine Mutter! Sozialstunden aufgrund welcher Vorschrift? Rechtsgrundlage für das Eingreifen ist das Infektionsschutzgesetz. Der Bußgeldkatalog sieht anderes vor als Sie fordern. Wir sind nicht in einer Lynchjustiz sondern in einem Rechtsstaat.

  28. 22.

    Ein Hoch auf die Stasi 2.0, bestimmt gibt's bald auch wieder teeren und federn und Hexenverbrennung :(

  29. 21.

    Naja, streng genommen... liegt die Wahrscheinlichkeit zu sterben bei 100%. Und daran ändert sich auch nichts, wenn man aus dem Fenster heraus junge Leute beschimpft weil sie sich wie junge Leute verhalten. Manche scheinen in dem Ruf nach immer strengeren Maßnahmen, ein Ventil zu suchen für ihre allgemeine Angst vor dem Tod. Statistisch gesehen ist Autofahren in Deutschland aber immer noch gefährlicher als Corona. Natürlich darf man diese Epidemie nicht auf die leichte Schulter nehmen, aber manche Leute übertreiben einfach, das hilft auch nicht weiter.

  30. 20.

    Die Eltern müssen eine Saftige Strafe erhalten das die immer noch nicht gelernt haben was los ist. Aber die Tochter muss auch eine Saftige Sozialstunden bekommen .

  31. 19.

    Soviel Schaum vorm Mund, wie hier manche haben, sollte man meinen, die Tollwut ist wieder ausgebrochen! Herrjott nochmal, tanzen die Gartenzwerge aufm Beet herum? Mich hat gestern einer vom Fahrrad herunter angehustet. Fand ich schlimmer, als Jugendliche, die heimlich was verbotenes tun.

  32. 18.

    Bitte nicht gleich übertreiben. Tote... So viel haben wir nicht. Die Wahrscheinlichkeit zu sterben ist sehr gering.

  33. 17.

    Happy Birthday nachträglich. Alles Gute

  34. 16.

    Wir verzichten auch schweren Herzens auf unsere Hochzeitsfeier am 30. April. Mensch Leute, seid vernünftig!

  35. 15.

    Denn merke, man wird mehr als einmal im Leben 16 Jahre alt..

    Wer andere als dumm bezeichnet, weiß meistens wovon er spricht.

    Bei allem Unverständnis, wenn man in diesen Zeiten wirklich feiern muss, muss man es klüger anstellen.

  36. 14.

    MIt 16 Jahren sollte man schon genug Verstand besitzen um eine Party in diesen Zeiten auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben. Schulen werden wegen der Pandemie wochenlang geschlossen aber Party machen ist ok? Und was ist mit den Eltern der 31 Gäste? Hat keiner von denen gewusst wo sich ihre Kinder nachts um 01:45 Uhr aufhalten? Mutter und Vermieter erhalten hoffentlich eine angemessene Strafe!

  37. 13.

    Sie äußern erst Verständnis und dann erwarten Sie ein Exempel? Wissen Sie eigentlich, was Sie da gerade alles unterstellen? Zunächst ist bei Jugendlichen zu prüfen, welches Recht anzuwenden ist. Beim Vermieter ist ja nicht mal bekannt, ob er den Grund kannte. Und die Mutter, ja nun, vermutlich ist diese Gruppe Kids eh ständig zusammen, somit im Ernstfall die Kontakte zurückverfolgbar. Alles in Allem natürlich ein Verstoß, aber menschlich nachvollziehbar. Die rechtliche Seite überlassen Sie bitte den Behörden.

  38. 12.

    Juhuu, toll. Noch mehr von diesem Verhalten und resultierend daraus noch mehr Tote und noch längere Ausgangs und Kontaktsperren. Vielen dank an alle Beteiligten der Feier. Ihr seid so nett zu eurer Gesellschaft. Wir danken euch herzlich. :(

  39. 11.

    Warum auch nicht? Wir leben in einer *Millionenstadt*. Einzelne Idoten gibt es überall und immer. Aber wenn sich die Mehrheit korrekt benimmt - was sie ja wohl getan hat - kann und sollte man ein positives Erebnis ziehen. Oder lassen sie sich von einem Regentag den ganzen Frühling vermiesen?

  40. 9.

    Man sollte eine Sammlung veranstalten, damit Mutti und Tochter ganz schnell nach New York fliegen können. Da können sie live sehen, was das Virus anrichtet und warum Abstandsregeln und Kontaktverbote sinnvoll, weil lebensrettend, sind.

  41. 8.

    Es ist einfach nur dumm, dass man nach 3 Wochen immer noch nicht verstanden hat, was Kontaktsperre bedeutet. Den Geburtstag kann man doch ganz entspannt nachfeiern. Ich hoffe auch, dass es wirklich eine angemessene Strafe gibt.

  42. 7.

    Dennoch hoffe ich, dass sich hier KEINER der Jugendlichen und erst recht KEIN anderer Mensch hier angesteckt hat! Ach Leutz ... ist solch eine Party denn wirklich Menschenleben wert? Wie lebt Ihr bitte weiter, wenn durch EUCH jemand zu Tode kommt!???!

    Ebenso gilt das für alle in der Tieckstraße und anderswo in Berlin eingemietete Familien mit kleinen Kindern ... gewöhnliche Touristen, allem Anschein nach ... was bitte, habt Ihr hier momentan verloren??? Airnb macht's möglich ... doch ist das den TOD eines oder mehrerer Menschen wert!!!???

  43. 6.

    Das ist ja wohl ein vorsätzlicher Verstoß,da müssten der Mutter eigentlich auch die Kosten des Polizeieinsatzes in Rechnung gestellt werden. Tolles Vorbild für ihre Tochter.
    Erziehung heißt nicht predigen sondern vorleben.
    Ob das so gemeint war?

  44. 5.

    Tja wir waren alle mal jung, wer hätte sich als junger Mensch nicht dazu hinreißen lassen, etwas Verbotenes zu tun, um feiern zu können. Die jungen Leute haben nur den Fehler gemacht, sich erwischen zu lassen. Da das Thema aber viel zu ernst ist, müssen die Eltern als Erziehungsberechtigte und der Vermieter ein Verfahren an den Hals bekommen, um die leider hier notwendige abschreckendere Wirkung zu erzielen.

  45. 4.

    Wie dumm kann man eigentlich sein???
    Damit meine ich noch nicht mal die Jugendlichen, dass die unbedingt feiern wollen, kann ich noch nachvollziehen, aber das die Mutter dafür sogar eine Wohnung anmietet, setzt dem ganzen echt die Krone auf!
    Allerdings 32 Personen in 2,5 Zimmern??? Kaum zu glauben!
    Trotzdem hätte ich nicht die Polizei gerufen.

  46. 3.

    Da fehlen mir die Worte. Unfassbar.

  47. 2.

    Trotzdem zieht die Berliner Polizei ein positives Ergebnis, toll.

  48. 1.

    Ich möchte NICHT schreiben was mir wirklich für böse Gedanken durch den Kopf gehen. Aber, ich hoffe die Strafen sind hart, sodass der 16. Geburtstag unvergesslich sein wird.

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren