Berliner Corona Ampel
Bild: rbb|24

Entwicklung der Epidemie in Berlin - Das ist die Corona-Ampel – mit all ihren Schwierigkeiten

Der Berliner Senat will mit einem Ampelsystem das Infektionsgeschehen im Blick behalten und wenn notwendig reagieren. Die genaue Methodik will man allerdings nicht offenlegen. rbb|24 hat darum versucht, die Corona-Ampel nachzubauen. Von Haluka Maier-Borst

Aktuell

Die Berechnung des R-Werts durch den Senat weicht deutlich von den Ergebnissen von rbb|24 ab. Während der R-Wert für Berlin nach rbb|24-Berechnungen aktuell unter 1 liegt, liegt er laut Senat bei 1,37 nach zuvor Werte von 1,23, 1,22. Das ist gemäß Definition des Senats die Stufe Rot, weil damit der Wert drei Tage infolge über 1,2 liegen würde. Diesen Unterschied können wir nicht erklären. Auch andere Berechnungen wie zum Beispiel des Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung kamen für den 21.5. noch auf Werte deutlich unterhalb von 1,1.

Auf 100.000 Einwohner kommen aktuell knapp über 5 Neuinfektionen binnen 7 Tagen. Auf den Intensivstationen sind 4,12% der Betten von Covid-19-Patienten belegt.

Zwei Mal Gelb heißt Redebedarf. Zwei Mal Rot heißt Handlungsbedarf. Das Grundkonzept der Berliner "Infektions-Ampel" ist recht simpel. Doch sobald es um die Details geht, wird es schwierig.

Warum hat der Senat sich für diese Indikatoren und Richtwerte entschieden? Welche Datenquellen nutzt die Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung? Wie genau berechnet man den Reproduktionswert?

Weil es trotz mehrfacher Anfragen keine Möglichkeit zu einem erklärenden Gespräch gab, hat rbb|24 versucht, aus den spärlichen Informationen die "Corona-Ampel" nachzubauen. Dabei wollen wir erklären, wie wir rechnen und welche Schwierigkeiten es bei dieser Rechnung, aber auch bei den Angaben des Senats gibt.

Falls Ihnen die Grafiken nicht angezeigt werden, klicken Sie bitte hier.

Wie ist die Berliner Corona-Ampel aufgebaut?

1. Die Reproduktionszahl R

Ist der R-Wert unterhalb 1,1 steht die Ampel hier auf Grün. Ist der R-Wert über 1,1 und das "3 Mal in Folge", so springt die Ampel auf Gelb. Liegt der R-Wert sogar drei Tage in Folge über 1,2, so schaltet die Ampel auf Rot.

2. Zahl der Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner*innen

Liegt die Zahl der Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner*innen unter 20, ist dieser Teil der Ampel grün. Liegt diese Zahl über 20, so ist die Ampel gelb. Überschreitet die Zahl die Marke von 30, so wird hier die Ampel rot.

3. Anteil der für Covid-19-Patient*innen benötigten Plätze auf Intensivstationen

Dieser Teil der Ampel ist grün, solange der Anteil an Covid-19-Patient*innen unter 15 Prozent liegt. Steigt der Wert über 15 Prozent, ist die Ampel gelb. Ist der Anteil größer als 25 Prozent, schaltet die Ampel auf Rot.

Wie berechnet rbb|24 basierend auf diesen Angaben die Ampel?

1. Die Reproduktionszahl R

Die Senatsverwaltung hat auf eine Mail, drei Anrufe und eine Anfrage per Twitter bezüglich der Methodik hinter der R-Berechnung nur so geantwortet [twitter.com]: "Schauen Sie gerne auf der Seite des @rki_de nach, dort sind die Rechnungsmethoden nebst Ergebnissen erläutert, so wie sie auch vom Land Berlin übernommen werden: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Projekte_RKI/Nowcasting.html"

Leider stehen auf der Seite des Robert-Koch-Instituts weder die errechneten Werte für Berlin noch wie man sie für ein Bundesland berechnen sollte. rbb|24 orientiert sich darum an der Methodik, die das RKI für den 7-Tage-R-Wert erläutert. Allerdings haben wir im Gegensatz zum RKI keinen sogenannten Nowcast als Ausgangsbasis, der abschätzt, wie viele Fälle schon bekannt sein müssten, wenn es keinen Meldeverzug gäbe.

Um den R-Wert für einen Tag zu errechnen, nehmen wir also die Zahl der Neuinfektionen des Tages und addieren dazu die Zahl der Neuinfektionen der vorherigen sechs Tage. Zum anderen nehmen wir die Zahl aller gemeldeten Neuinfektionen im Zeitraum von vor vier Tagen bis vor elf Tagen. Das Verhältnis dieser beiden Summen ist dann der errechnete R-Wert für den Tag. Weil dieser so simpel errechnete R-Wert aber stark schwanken kann, besonders bei niedrigen insgesamten Fallzahlen, zeigen wir Ihnen nicht nur den heutigen R-Wert, sondern auch die R-Werte der vorherigen sechs Tage.

Da wir aber nicht genau wissen, wie der Senat seinen R-Wert berechnet, können wir mögliche Abweichungen nicht genau erklären. Wir gehen davon aus, dass "3 Mal in Folge" bedeutet, dass der R-Wert an drei aufeinanderfolgenden Tagen über 1,1 liegen muss, ehe sich die Ampelfarbe ändert. Sicher wissen wir aber auch das nicht.

2. Zahl der Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner*innen

Basierend auf den vom Senat gemeldeten kumulierten Fallzahlen errechnet rbb|24 die Neuinfektionen der vergangenene sieben Tage und teilt sie durch die Einwohnerzahl von Berlin: 3.769.495 (Stand Ende 2019 [statistik-berlin-brandenburg.de]). Mögliche Abweichungen von den Senatszahlen könnten sich durch Nachmeldungen oder eine andere Einwohnerzahl als Rechengrundlage erklären. Diesen Indikator zeigen wir auch schon seit geraumer Zeit in unserem Stück zu den Fallzahlen und auch für Brandenburg.

3. Anteil der für Covid-19-Patient*innen benötigten Plätze auf Intensivstationen

Die Berechnung hierfür basiert auf dem Tagesreport des DIVI-Registers zu den derzeitigen intensivmedizinischen Behandlungskapazitäten. Hierbei rechnen wir die Zahl der hospitalisierten Covid-19-Fälle gegen die Anzahl aller Intensivbetten. Da aber womöglich trotz gesetzlicher Pflicht nicht alle Kapazitäten an das Divi-Register gemeldet werden, kann es hier ebenfalls Abweichungen geben.

Wie sind die Indikatoren der Ampel zu bewerten?

Die Berliner Amtsärzte haben in einem offenen Brief den Senat für das Gesamtkonzept der Ampel kritisiert. Auch die Obergrenze bei den Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern ist nicht ganz einfach zu bewerten. So sagte die Forscherin Viola Priesemann vom Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation, dass eigentlich das Ziel null Neuinfektionen seien müsse [sciencemediacenter.de].

Besonders wackelig kann aber mitunter die Berechnung von R sein. Denn die extremen Schwankungen lassen sich vereinfacht so erklären. Hätten sich zum Beispiel vor vier Tagen nur zwei Menschen neu angesteckt und vier Tage darauf wären es vier, würde R bei 2 liegen. Wären es aber nur drei Neuinfektionen, wäre R nur noch bei 1,5. Außerdem gibt es verschiedene Möglichkeiten die Zahl R zu berechnen.

Wieso errechnet rbb|24 die Corona-Ampel, wenn die Indikatoren doch so heikel sind?

Das hat zwei Gründe. Zum einen könnten trotz dieser Schwächen die drei Indikatoren in Kombination durchaus Sinn ergeben. Wenn zum Beispiel R steigt, können die Schlussfolgerungen daraus sehr unterschiedlich sein, je nach dem von welcher aktuellen Zahl an Neuinfektionen wir sprechen. Genauso ist mehr Spielraum selbst bei einem neuerlichenn größeren Ausbruch vorhanden, wenn es kaum Covid-19-Patienten auf den Intensivstationen gibt.

Zum anderen lässt das wöchentliche Update des Senats viele Fragen offen und kommuniziert keine Unsicherheiten. So wird zum Beispiel nur ein R-Wert angegeben, der, wie erläutert, seine Schwächen haben kann. Unsicherheiten, wie das RKI sie zum Beispiel kommuniziert, fehlen. Damit eine Debatte um Veränderungen bei der Ampel differenzierter sein können, haben wir uns entschlossen, diese Ampel nachzubauen. Selbst wenn sie unperfekt ist. Und um maximale Transparenz zu bieten, veröffentlichen wir den Code hinter der rbb|24-Version der Corona-Ampel hier auf Github.

Was Sie jetzt wissen müssen

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

47 Kommentare

  1. 47.

    ... an die ich mich nicht halten werde, so sie auf der R-Zahl des Senats (?) beruhen werden. Denn ich folge nur einem Senat, der weiß, was er tut. Das scheint bei Kalayci nicht gegeben.
    Ihrer Aussage nach handelt es sich tatsächlich beim R-Indikator um 3 Tage in Folge, obwohl nirgendwo tägliche Zahlen veröffentlicht werden. Das, wie üblich, mit Hunderstel-Dezimalen, die ob der vagen Berechnungsmethoden jedem Statistiker den Magen umdrehen. Was soll das? Es ist undemokratisch.
    Ja, ihr könnt den Anweisungen von oben gerne folgen, ohne selbst nachzudenken, weiter auf Gehorsam und exekutiven Druck pochen, das Kreuzchen bei der nächsten Wahl an der richtigen Stelle machen.
    Der gesunde Menschenverstand sagt einem, dass eine sinnvolle Berechnung von R bei 5 Neuinfektionen nicht möglich ist.

  2. 46.

    Schwachsinn! Der rbb macht seine Arbeit und ruft keine Verschwörung hervor! Die Presse ist dazu da, nachzuhaken und eben auch mal kritisch zu sein. Von daher von mir mal ein Lob an den rbb!
    Sie sollten sich lieber fragen, warum der Senat sich gegen die Offenlegung seiner Berechnung so sträubt! Wie soll der rbb ein Interview führen, wenn von denen keiner bereit ist, was zu sagen?
    Ob der Senat uns belügt? Nun ja,wer weiß das schon. Da hat wohl jeder seine eigenen Erfahrungen gemacht. Ich vertraue dem Senat nicht.

  3. 45.

    Die Berliner Reglungen sind meistens schärfer als die mit dem Bund vereinbarten, so auch die Ampel. Warum Berlin immer „vorsichtiger“ ist? Keine Ahnung, aber bislang sprechen die Berliner Zahlen für sich. Vlt. kennt der Senat auch nur die Berliner und weiß, dass Regeln gerne individuell ausgelegt werden :-D Jedenfalls, die Ampel ist taktgenauer als das, was Bund und Länder vereinbart haben.

  4. 44.

    Offiziell ist für mich die Ampel, die für eventuelle Regelungen zugrunde gelegt wird. Denn mich interessiert in erster Linie, was der Senat uns vorgibt. Spekulationen usw. sind nette Spielerei, am Ende zählt die Verordnung des Senats.

  5. 43.

    Statt über die rbb Ampel zu diskutieren könnten wir auch mal auf die aktuelle Entwicklung schauen ;-)
    https://www.tagesspiegel.de/berlin/coronavirus-in-berlin-reproduktionszahl-steigt-auf-1-37-erste-corona-ampel-zeigt-rot/25655678.html

  6. 42.

    Lieber Fred, die Geli und ich sind sonst in den Kommentaren nicht unbedingt der gleichen Auffassung, oft eher im Gegenteil. Das ist in Ordnung so, denn dafür gibt es ja das Konstrukt der Unterhaltung, hier als Kommentare. Und wir schaffen es problemlos, uns in unseren verschiedenen Auffassungen leben und schreiben zu lassen.
    Und jetzt fällt uns gleichzeitig auf, dass der Senat offenbar eine völlig andere Berechnungsmethode verwendet oder verwenden lässt als alle anderen in Deutschland, inkl. RKI. Und wir bemängeln beide, dass die Berechnungsmethode nicht veröffentlicht wurde (wozu das Land Berlin auf Nachfrage im Übrigen verpflichtet wäre). Das ist logischerweise die einzige Möglichkeit zu verstehen, woher die Unterschiede kommen. Als Mathematikerin ist dieses Verständnis und die dann mögliche Nachvollziehbarkeit der Zahlen zunächst mal das normalste der Welt. Was ist daran nun verschwörungstheretisch?

  7. 41.

    liegt wohl eher daran, dass der RBB meint, er sei "schlauer" als das RKI und der Senat. Ansonsten.... auf Berlin.de ist die Funktionsweise der Ampel erklärt. Man kann natürlich jeden Wert anzweifeln.... Und auch dient Methoden. Aber ob das sinnvoll ist? Letztendlich muss der Senat die Maßnahmen treffen und verantworten. Und er wird dies anhand seiner Methodik machen. Dann kann man natürlich auch wieder die Maßnahmen anzweifeln. Deswegen wird ja verstärkt demonstriert. Die einen halten dies für sinnvoll, die anderen das Die einen meinen, Sie werden zu sehr eingeschränkt, die anderen wollen lieber keine Lockerungen. Und beide Seiten meinen, sie würden sich dabei auf wissenschaftliche Experten stützen können. Der rbb hat sowohl das RKI kritisiert als sich die Berliner Gesundheitsverwaltung. Zu Recht? Keine Ahnung. Ich finde, es irritiert nur. Zumal in anderen Medien solche Bestrebungen nicht vorhanden sind.

    https://www.berlin.de/corona/faq/#faq_1_57

  8. 40.

    Eigentlich sind es ja drei Ampeln.

  9. 39.

    Hallo Fred, hallo liebe andere Kommentatoren,

    wollen wir Verschwörungstheorien befördern? Natürlich nicht. Und ehrlich gesagt wäre es uns am liebsten, wenn wir nicht selbst rechnen müssten.

    Aber gestern Abend vermeldete der Senat auf einmal, dass R jetzt zwei Tage hintereinander über 1,2 lag. Wie der Senat auf seine R-Werte kommt, das haben wir letzte Woche trotz Rückfragen nicht herausfinden können. Und es gibt eben auch kein tägliches Update zu dieser Zahl. Entsprechend sahen wir uns gezwungen selbst zu rechnen.

    Wir versuchen darum maximal transparent vorzugehen. Wir zeigen, wie sehr unser R schwankt und legen auch offen, wie wir rechnen (s.o. Link). Ansonsten sei auf die wesentlich komplexere Berechnung des Helmholtz-Zentrums für Infektionsforschung verwiesen, die auch nicht annähernd über 1,2 liegt. https://gitlab.com/simm/covid19/secir/-/blob/master/img/dynamic/Rt_distribution_endpoints.png

  10. 38.

    Oh je, jeder der etwas kritisiert ist nun also "Verschörungstheoretiker"?
    Ich werde sonst meistens in die Kategorie "regierungshöriges Mitläufer-Schaf" eingestuft - dies hier ist mal was Neues ;)
    Ich kritisiere die mangelnde Nachvollziehbarkeit und Transparenz in der Kommunikation des R-Wertes - genau wie der rbb es in seinem Bericht oben auch getan hat. Ist nun auch der rbb ein Verein von Verschwörungstheoretikern?
    Wenn Sie mit den verfügbaren Informationen zufrieden sind, schön für Sie. Andere fragen nach. Was ist daran verwerflich?
    Ich glaube mitnichten, dass der Senat die Bevölkerung belügt, und ich glaube auch nicht dass der rbb den Gral der Weisheit hat. Seien Sie bitte etwas zurückhaltender in Ihren Interpretationen der posts anderer User.
    Ich bin nicht wirklich ein Anhänger des derzeitigen RRG-Senats, aber er ist unsere gewählte Regierung, und ich bin insgesamt zufrieden mit seiner Arbeit.

  11. 37.

    Toll rbb, ihr fördert Verschwörungstheorien... @ Geli und Anja. Was soll das denn? Meint ihr ernsthaft, der Senat will uns etwas vorgaukeln? Was unterstellt ihr denn dem Senat? Ihr glaubt also, der Senat belügt die Bevölkerung und der rbb hat nun den Gral der Weisheit? Liebe rbb, es wäre hilfreich, wenn ihr wenigstens mal ein Interview über die Ampel mit einem Senatsvertreter führen würdet. Ihr verunsichert hier einige Menschen unnötig.

  12. 36.

    Na ja, was ist offiziell? Für mich wäre das die RKI-Berechnung und somit deren Berechnungsmethode (stimmt inzwischen ja auch bei rückwirkender Auswertung auffallend). Und das ist ganz weit weg von dem, was Berlin gerade ermittelt, allerdings sehr nah an dem, was der rbb errechnet. Leider hat Berlin die Berechnungsmethode nicht veröffentlicht, so dass nicht nachvollziehbar ist, was die da tun. Die Reproduktionszahl ist aber ohnehin bei der derzeitig geringen Zahl der Neuinfektionen (als statistische Größe gesehen) und der damit verbundenen prozentual starken Schwankungen, vor allem an Wochenenden und Feiertagen, nicht besonders aussagekräftig.

  13. 35.

    Na ja, ich finde es zumindest sehr befremdlich, wenn die Methodik des Senats kaum nachvollziehbar scheint und es selbst auf Nachfragen eines ör Senders keine nachvollziehbare Antwort gibt. Transparenz geht irgendwie anders.

  14. 34.

    Das müssen Sie den rbb fragen, er hat eine eigene Methode entwickelt. Soll der Senat darauf reagieren? Nein. Also ich hakte mich lieber an die offizielle Ampel.

  15. 32.

    die Ampel steht auf grün, hier aktuell
    https://www.berlin.de/sen/gpg/service/presse/2020/pressemitteilung.936988.php

  16. 31.

    auf was steht denn nun die RBB-Ampel?

  17. 30.

    Ok, das rbb update von heute hat mich nun doch verwirrt.
    Während ich noch immer auf der Seite aus #20 rumgedümpelt bin, die "Moin" gepostet hatte und die die (veraltete) Ampel zeigt
    https://www.berlin.de/sen/gpg/service/presse/2020/pressemitteilung.935655.php

    gibts ja nun wohl doch neue Senats-Zahlen, die ich nun auch gefunden habe .... auch wenn da keine Ampeln abgebildet sind, aber sei´s drum....
    https://www.berlin.de/sen/gpg/service/presse/2020/pressemitteilung.936988.php

    Ich bleib nun einfach hier beim rbb und gut is.
    Wenn die Ampeln die Farbe wechseln, wird schon wer Bescheid geben ;)

  18. 29.

    wenn eine Ampel auf grün steht und sich nicht ändert, dann ist sie eben noch aktuell. Wollen Sie einen neuen Zeitstempel, um zu erkennen, dass immer noch grün ist? Erst eine Veränderung muss bekannt gegeben werden.

  19. 28.

    Na ja, ich denke, die Daten werden einfach bloß einmal wöchentlich aktualisiert...
    Das würde dann wieder zu diesem Satz passen, den Sie ja auch schon zitiert haben:
    ""Die Indikatoren werden dem Senat wöchentlich durch die Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung vorgelegt, um über mögliche Handlungsbedarfe zu beraten. " "

    Wir werden´s schon noch rauskriegen :)

  20. 27.

    Die Daten der Ampel auf der "aktuellen" Senats-Seite stammen von Montag, dem 18.05.2020.
    Sie wurden seither nicht aktalisiert. Im Gegensatz zu den Daten, die uns der rbb täglich gibt.

    DAS war es, was ich mit meiner etwas bildhaften Sprache "Ampel nicht umgeschaltet" sagen wollte .
    Das ist offenbar etwas daneben gegangen, da Sie mich so falsch verstanden haben, sorry :)

    Dass sie erst von grün auf gelb oder rot schaltet, wenn die kritischen Schwellen überschritten werden, ist mir durchaus bewusst.

    Ich vermute, die Daten werden auf der Senats-Seite wöchentlich aktualisiert... selbst wenn die Ampeln nicht von grün auf gelb oder gar rot umschalten ;)

  21. 26.

    Aber ich glaube, dass sie das falsch kommunizierte.
    Warum sonst gibt es auf den Senatsseiten nirgendwo eine aktuelle Ampel zu sehen? Die Pressemitteilung ist der einzige aktuelle Hinweis. Und nun schon 5 Tage alt.
    Na, wir werden sehen...

  22. 25.

    „ Die SenatsAmpel hat seit 18.05. nicht mehr umgeschaltet... “ Sie haben es nicht verstanden. Die Ampel schaltet nur, wenn es nötig ist. Warum soll sie umschalten? Offenbar vergleichen Sie es mit einer Verkehrsampel... Einfach nochmal alles nachlesen. Dann reden wir weiter.

  23. 24.

    Sascha, ich habe mir eben die Erläuterung von Frau Kalayci angesehen, als sie die Ampel vorstellte.

    https://www.youtube.com/watch?v=Vlm2ZaJ9B3c

    Bei Minute 2 sagt sie ganz klar, dass es um drei aufeinanderfolgende Tage geht.
    "Wenn wir drei Tage hintereinander 1,1 haben oder drei Tage hinereinander 1,2 ..."

  24. 23.

    Dieser Link steht nun schon zum dritten Mal in den Kommentaren. Er nützt uns nur nichts, weil man aus dem Text nicht schlau wird. Die nächste entspr. Pressemitteilung wird es wohl am 26.05. geben - eben eine Woche später. Dort wird dann die neue R-Zahl stehen, wahrscheinlich
    - ohne Angaben zur Systemmatik
    - ohne Angabe zur Berechnungsmethode bzw. Quelle
    - ohne Erläuterung, welcher Zeitraum mit "dreimal in Folge" (für die R-Zahl) gemeint ist.
    Darum versucht der RBB die Berechnung selbst durchzuführen, denke ich. Steht ja oben eigentlich alles dazu.
    Der Kernpunkt ist der Zeitraum! Sind "dreimal in Folge" Tage oder Wochen? Das ist ja für zu ergreifende Maßnahmen ein erheblicher Unterschied. Und für die psychologische Wahrnehmung auch.

  25. 22.

    Die SenatsAmpel hat seit 18.05. nicht mehr umgeschaltet...

    Ich finde es gut, hier auf den Seiten des rbb alle Infos beieinader zu haben, und allermeistens auch noch mit zusätzlichen Informationen, Erklärungen und Hintergründen bestückt.
    Die von Ihnen genannte Senats-Seite hat ja nun bloß das "Allernötigste"...
    Wenn sich jemand da oder woanders informieren mag, bitte -
    ich bin jedenfalls angetan davon, dass ich so viel hier finde, und außerdem nicht so langweilig verpackt, wie vom Senat :)
    Vielfalt ist angesagt - jedem das Seine.

  26. 21.

    Ich überlege gerade ernsthaft, ob hier mit dem Bericht eine neue Verschwörungstheorie gefördert werden soll. Kritik am System und Misstrauen ggü. staatlichen Methoden bin ich aber eher von anderen gewohnt als vom rbb. Auf jeden Fall verwirrt mich diese Aussage des rbb mehr als sie hilft. Glaubt Ihr, der Senat will etwas verschweigen oder wollt ihr nur kritisieren, dass keine ausreichende Transparenz besteht oder wollt Ihr sagen, dass die Ampel zu kompliziert ist?

  27. 20.

    Ich weiß nicht, warum der rbb eine eigene Corona- Ampel bastelt. Entscheidend für Maßnahmen ist doch die Ampel des Senats. Und die steht auf grün :
    https://www.berlin.de/sen/gpg/service/presse/2020/pressemitteilung.935655.php

  28. 19.

    ?
    Wo gibt es denn da Hinweise zur Methodik, die über das hinausgehen, was allseits bekannt ist und vom rbb hier zusammengetragen wurde?

  29. 18.

    "Der Berliner Senat will mit einem Ampelsystem das Infektionsgeschehen im Blick behalten und wenn notwendig reagieren. Die genaue Methodik will man allerdings nicht offenlegen." Hier gibt es Hinweise zur Methodik des Senats: https://www.berlin.de/sen/gpg/service/presse/2020/pressemitteilung.935655.php

  30. 17.

    Auch hier sind tagesaktuell die Bezirkszahlen und Altersgruppen für Berlin abeudbarhttps://www.berlin.de/lageso/gesundheit/infektionsepidemiologie-infektionsschutz/corona/

  31. 16.

    Für Diejenigen, die sich für die Zahlen der einzelnen Berliner Stadtbezirke interessieren, empfehle ich das CORVID19-Dashboard des RKI https://experience.arcgis.com/experience/478220a4c454480e823b17327b2bf1d4/page/page_1/. und zwar die Seite Landkreise und auf Berlin klicken. dann vergrößert sich die Ansicht und man kann sich die einzelnen Bezirke ansehen.

  32. 15.

    Soso, "natürlich"? Und wie darf man das dann verstehen:
    "Die Indikatoren werden dem Senat wöchentlich durch die Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung vorgelegt, um über mögliche Handlungsbedarfe zu beraten. " ?
    Eine tägliche Berechnung von R7 (?) macht angesichts der großen täglichen Schwankungen keinen Sinn. Oder anders: Ist R7 an einem Tag etwa 1.2, so ist die Wahrscheinlichkeit extrem hoch, dass er an den folgenden drei Tagen ebenfalls diesen Wert aufweist, da es sich ja um einen Mittelwert der letzten sieben Tage handelt. Da müsste man schon größere Zeiträume wählen.
    Darum gehe ich davon aus, dass es sich um einen Kommunikationsfehler handelt. Oder die Ampel, bzw. dieser Teil, ist so Quatsch. Schon schräg, dass der Senat hier nicht mal dem RBB als DEM Berliner Medium Weiteres erläutert.

  33. 14.

    dir ist aber schon klar, dass man nicht 3 wochen warten kann, bis gehandelt wird?
    natürlich gehts hier um täglich um zeitnah reagieren zu können.

  34. 13.

    Wie rechnen sich bitte die - inzwischen wieder in Berlin vorhandenen - Touristen auf die Anzahl Neuinfizierter pro 100.000 Einwohner an? ... Zeitweise hat Berlin durch Tourismus manchmal doppelt so viele "Anwesende" als Einwohner... wie beeinflusst das die Corona-Ampel?

  35. 12.

    Hallo,
    es ist doch davon auszugehen, dass der Senat natürlich die Berechnungen des RKI verwendet und deren
    Methode ist doch bereits hier erläutert worden:
    https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Projekte_RKI/R-Wert-Erlaeuterung.pdf?__blob=publicationFile

    Gruß

  36. 11.

    Ich denke schon, dass der R-Wert an drei aufeinanderfolgenden Tagen gemeint war.
    Zumindest ist Kalayci in dem ersten rbb-Bericht über die Ampel so zitiert worden:
    "Sobald dieser R-Wert in Berlin an drei aufeinanderfolgenden Tagen bei 1,1 liege, schalte die Ampel auf gelb. " ( https://www.rbb24.de/politik/thema/2020/coronavirus/beitraege_neu/2020/05/berlin-senat-beraet-ueber-obergrenze-covid19-infektionen.html )
    Ich vermute, mit dem "wöchentlich" war gemeint, dass der Senat einmal wöchentlich die Zahlen vorgelegt bekommt.

  37. 10.

    Hallo Herr Maier-Borst,

    hier ( https://www.berlin.de/sen/gpg/service/presse/2020/pressemitteilung.935655.php ) sagt der Senat, dass die Indikatoren *wöchentlich* vom LaGeSo kommen (...der übliche Wochenbericht wohl). Demnach wird *nicht* täglich ausgewertet. Also bedeutet "dreimal in Folge" wohl eher drei Wochen hintereinander. Sonst wäre die R-Zahl sicher auch viel zu kritisch.

    Die Excel-Tabellen vom RKI bringen tatsächlich nichts. Deren Erläuterungen und Beispiel-Codes auch nicht wirklich.

    Ich rechne übrigens anders und beziehe hartnäckig die Genesenen mit ein; so ungefähr:
    - Nehme die aktiven Fälle (Summe Infizierte - Genesene)
    - Nehme die Neuinfektionen (Wochenschnitt der zurückliegenden Tage)
    - Teile diese durch die aktiven Fälle 10 Tage zuvor. (=ca. Inkubationszeit + Erkrankungsbegin + Meldung)
    Es kommt allerdings ungefähr das gleiche raus.

  38. 9.

    Ah cool, ich sehe Ihr datet die Zahlen/Grafiken up. Das hatte ich gehofft. Danke :)

  39. 8.

    Volle Zustimmung zu Ihrem Kommentar!

    Wer etwas verheimlicht, hat seine Gründe. Zum Beispiel Weihnachtsmann:
    die Kinderlein sollen ja am Heiligabend überrascht werden. Vorfreude ist die schönste Freude.
    Aber, worauf soll ich mich bei dieser komischen "Ampel" freuen? Das macht mich fertig...

  40. 7.

    Korrekt. Zumal der Ampel-Ansatz mit mehreren Faktoren eigentlich sehr klug ist. Je nach Anzahl der Fälle sind einzelne Parameter eben mehr oder weniger aussagekräftig.

    Bei sehr geringer Infektionstätigkeit kann man R beispielsweise kaum noch sinnvoll anwenden, wie auch im Artikel beschrieben. Bei vielen Infektionen ist er wiederum ein guter Indikator zum Kontrollieren oder Abbremsen.

  41. 6.

    Ich halte es für einen großen Fehler, dass der Senat die genaue Methodik nicht offenlegt. Das kann gleich wieder Verschwörungstheorien befeuern. Transparenz statt Geheimniskrämerei, so schafft man Akzeptanz.

  42. 5.

    Die Ampel und ihre Anwendung ist ein großartige Methode die Bevölkerung mit Maßnahmen je nach Zahlenwert zu gängeln und zu schikanieren und auch unter Druck zu setzen. Nicht umsonst wird ständig suggeriert, dass die Entwicklung bezüglich Lockerungen auch von braven Verhalten der Einwohner abhängig ist.

  43. 4.

    Auf der Webseite: www.berlin.de/presse/ finden Sie die Zahlen nach Bezirken aufgeteilt.

  44. 3.

    "Die genaue Methodik will man allerdings nicht offenlegen. "
    Liegt wohl daran, dass der Senat dabei selbst nicht durchblickt!

  45. 2.

    Hilft Ihnen das weiter?

    https://interaktiv.tagesspiegel.de/lab/karte-sars-cov-2-in-deutschland-landkreise/?utm_source=tagesspiegel.de&utm_medium=html-box-home&utm_campaign=corona

  46. 1.

    Brandenburg hat ja wenigstens Kreise mit den Zahlen für die Anzahl der Infizierten. Für Berlin gibt es keine Zahlen für die Bezirke. Liegt wohl daran, dass die "Experten" bei den Ortsangaben immer Bezirk und die 94 Ortsteile durcheinander bringen. Ist wohl zu schwer einen konkreten Ort anzugeben, statt den Verwaltungsbezirk.

Das könnte Sie auch interessieren