Mehrere Erstklässler warten auf ihre Einschulung in eine Grundschule. Quelle: dpa/David-Wolfgang Ebener
Video: Brandenburg aktuell | 13.08.2020 | Charlotte Gerling | Bild: dpa/David-Wolfgang Ebener

Potsdam-Mittelmark - Grundschüler in Teltow möglicherweise mit Corona infiziert

In Teltow hat sich ein Grundschüler möglicherweise mit dem Coronavirus infiziert. Seine Familie habe die mögliche Infektion mit Sars-CoV-2 am Donnerstag mitgeteilt, berichtete der Landkreis Potsdam-Mittelmark auf seiner Internetseite. Ein entsprechender Befund liege dem Gesundheitsamt aber noch nicht vor. Das Amt informiere derzeit die Schule und die Eltern über die Schutzmaßnahmen.

Grundschule in Potsdam ebenfalls betroffen

"Aus Sicherheitsgründen werden die betroffenen Schülerinnen und Schüler zu Hause bleiben müssen", teilte der Landkreis mit. Einzelheiten zur Zahl der betroffenen Schüler und Lehrer waren zunächst nicht bekannt. Die Familie, die aus dem Urlaub zurückgekehrt war, sei zunächst unter Quarantäne gestellt worden. Es hätten sich bislang keine Symptome einer Erkrankung gezeigt. Die Ermittlungen zu den Kontakten seien angelaufen, am Freitag will der Landkreis weitere Informationen geben.

Am Montag mussten 68 Schüler und sechs Lehrkräfte einer Grundschule in Potsdam bis zum 20. August in häusliche Isolation, weil sich ein Hort-Erzieher mit dem Coronavirus infiziert hatte. Das städtische Gesundheitsamt informierte die Eltern, der Hort, der sich im Gebäude einer Grundschule in der Potsdamer Innenstadt befindet, wurde vom Träger vorübergehend geschlossen.

In Berlin wurden Corona-Infektionen bei Schülern und Lehrkräften an sieben Schulen registriert, das Gerhart-Hauptmann-Gymnasium im Bezirk Treptow-Köpenick wurde am Donnerstag vorläufig geschlossen.

Hinweis der Redaktion: rbb|24 berichtet nicht über jeden Corona-Fall in Berliner oder Brandenburger Schulen und auch nicht über jede Schul- oder Klassenstufenschließung beziehungsweise alle Quarantäne-Maßnahmen. Die Fälle, über die wir berichten, haben wir redaktionell ausgewählt, weil es hier besonders berichtenswerte Auswirkungen gibt oder sie exemplarisch für die Situation stehen.

Was Sie jetzt wissen müssen

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

3 Kommentare

  1. 3.

    Eine sinnlose Panik ist es wohl nicht.

  2. 2.

    Warum handeln die Gesundheitsämter unterschiedlich im Land Brandenburg???? Bei mir hat KEINER nach möglichen Kontakten gefragt!??? Sind die nicht so wichtig??? Fragen über Fragen!

  3. 1.

    Meine Güte.
    Verdacht auf Infektion, keine Krankheitssymptome (woher der Verdacht), Befund liegt nicht vor...bitte, lasst uns doch mit diesem Tunnelblick Corona aufhören.
    Mein Kind wurde frisch eingeschult und ich hoffe sehr, dass sämtlichen Kiddies der Zugang zu Bildung "normal" ermöglicht wird und nicht durch ständige Quarantäne, den Ausfall von Lehrkräften und die grausig-holprige digitale Anbindung an die Bildungslandschaft beeinträchtigt wird. Und nein, ich nehme dafür nicht einfach so den "Tod der eigenen Großeltern" in Kauf! Lasst uns die Panikmache stoppen.

Das könnte Sie auch interessieren