Eine Pflegekraft geht in einem Pflegeheim mit einer älteren Dame über einen Korridor. (Quelle: dpa/Christoph Schmidt)
Bild: dpa/Christoph Schmidt

Mehr als 20 Infizierte - Schöneberger Pflegeheim nach Corona-Ausbruch geschlossen

Nach einem Corona-Ausbruch in einem Pflegeheim in Berlin-Schöneberg mit mehr als 20 Infizierten unter Bewohnern und Mitarbeitern ist die Einrichtung am Donnerstag geschlossen worden. Das sei in Absprache mit der Einrichtungsleitung erfolgt, sagte der zuständige Bezirksstadtrat Oliver Schworck (SPD) am Freitag auf Anfrage. Zuvor hatte der "Tagesspiegel" über die Schließung des Heims berichtet.

Coronavirus womöglich über Personal eingeschleppt

Schworck begründete den Schritt mit der Bestrebung, "dem Infektionsgeschehen einen Riegel vorzuschieben" und einem Personalengpass. Nicht nur die infizierten Mitarbeiter fallen aus, auch deren enge Kontaktpersonen stehen unter Quarantäne. Diese Zeit solle nun abgewartet und der Heimbetrieb dann wieder hochgefahren werden, sagte der SPD-Politiker. Dass das Virus über eine unbemerkte Infektion beim Personal eingeschleppt wurde, sei nicht auszuschließen.

Ein Teil der Bewohner war bereits vor einigen Tagen in ein anderes Haus verlegt worden, um die Versorgung sicherzustellen. Wie viele Menschen normalerweise in dem Heim leben, war zunächst nicht bekannt. Viele von ihnen sollen dement sein.

Offenbar inzwischen 16 Bewohner infiziert

Der Ausbruch war vor einer Woche bekannt geworden: 15 Bewohner und sechs Mitarbeiter hätten sich infiziert, hieß es von der Gesundheitsverwaltung. Einige seien in ein Krankenhaus gekommen. In der Zwischenzeit sei die Zahl der positiv Getesteten nur leicht gestiegen, sagte Schworck. Die genaue Zahl lag ihm nicht vor. Der "Tagesspiegel" berichtete von inzwischen 16 infizierten Bewohnern.

Seit Beginn der Pandemie hat es in Berlin und auch Brandenburg einige Covid-19-Ausbrüche in Pflegeheimen und auch Todesfälle bei Bewohnern gegeben.

Sendung: Abendschau, 18.09.2020, 19:30 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

2 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 2.

    Leider kann es auch sein, dass das Virus über Besucher, Lieferanten etc. in die Einrichtungen kam. Wer weiß das schon?
    Schlimm für die Senioren und es zeigt uns erneut, wie schnell sich das Virus verbreitet und das es dafür weder Partys noch Demos braucht. Es sollten endlich ALLE Übertragungswege geklärt werden!

  2. 1.

    Da es beim Personal keine Maskenpflicht gibt (aber in Supermärkten und Schulgängen) wundert mich nix mehr. Die armen Senioren. Das wäre zu 100% vermeidbar gewesen.

Das könnte Sie auch interessieren