Weihnachtsmarkt vor dem Schloss Charlottenburg (Quelle: imago images/Müller-Stauffenberg)
Bild: www.imago-images.de/Müller-Stauffenberg

Mit entsprechendem Hygienekonzept - Weihnachtsmärkte in Berlin können stattfinden

Die Weihnachtsmärkte in Berlin werden der Corona-Pandemie voraussichtlich nicht zum Opfer fallen: Die Gesundheitsverwaltung hat grünes Licht gegeben - vorausgesetzt, alle Schutz- und Hygienemaßnahmen werden eingehalten.

In Berlin werden nach derzeitigem Stand trotz Corona in der Adventszeit wieder Weihnachtsmärkte stattfinden können. "Weihnachtsmärkte gehören zu Veranstaltungen im Freien", sagte ein Sprecher der Senatsgesundheitsverwaltung am Samstag. Entsprechend seien bis zu 5.000 Personen zugelassen.

Veranstalter hätten jedoch ein entsprechendes Schutz- und Hygienekonzept vorzulegen. Bedingungen seien die Einhaltung des Mindestabstands sowie der maximal für die jeweilige Fläche zugelassenen Personenzahl, eine Steuerung des Zutritts und die Vermeidung von Warteschlangen.

Nachverfolgung von Kontakten soll gesichert sein

Ein weiteres wesentliches Ziel sei die Sicherstellung der Kontaktnachverfolgung durch geeignete Maßnahmen, hieß es. Näheres zu den Anforderungen an das Schutz- und Hygienekonzept, sowie Vorgaben zu Auslastungsgrenzen oder Zutritts- und Besuchsregelungen, könne die Senatsgesundheitsverwaltung "in einem bereichsspezifischen Hygienerahmenkonzept bestimmen".

Nach einer Umfrage des Evangelischen Pressedienstes planen auch andere Städte mit Weihnachtsmärkten. So soll der traditionelle Nürnberger Christkindlesmarkt stattfinden, aber er wird dezentraler gestaltet: Die Stände werden nach Angaben des Marktamtes in größeren Abständen und an diversen Plätzen in der Altstadt aufgestellt. Auch Dresden will am traditionellen Striezelmarkt festhalten. Dort soll die Veranstaltungsfläche auf dem Altmarkt vergrößert werden, damit Händler und Gäste mehr Platz haben, wie ein Sprecher der Stadtverwaltung erklärte.



 

Sendung: Inforadio, 26.09.2020, 09.40 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

52 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 52.

    Muss das sein ?

  2. 51.

    Wie immer.....nur Murks! Sich über Demonstrationen ereifern, aber Murks beschließen! Ob Urlaub und Reise, ob Fußballstadion, Konzert oder Weihnachtsmarkt nur verwirrender Murks! Maskenpflicht hier aber nicht da drüben (3 Meter weiter), Fliegen auf ängsten Raum..............mit Maske NATÜRLICH unbedenklich!

  3. 50.

    Die Weihnachtsmärkte in Berlin sind nicht mehr so schön wie früher. Die Weihnachtsatmosphäre ganz anders als heute. Kurz nach der Wende, waren die Weihnachtsmärkte in Berlin so was von voll, man musste immer mit dem Strom mitlaufen. Mal am Stand stehen bleiben war nicht drin, um zu schauen und gucken. Merkte dann, dass jemand an meiner Tasche war. Taschendiebe haben es jetzt schwieriger, wegen der Abstände. Heute nur Rummel. Ich denke auch, dass es eine Beruhigungspille ist. Damit die Bürger nicht Protestieren. Mache mir das zu Hause gemütlich, da habe ich mehr von. Weihnachten ohne Schnee, na ja mal sehen, ob Frau Holle fleißig ist.

    https://www.berlin.de/weihnachtsmarkt/2020-geoeffnet/

  4. 49.

    Ja, man kann die Entscheidungen der Politik einfach nicht mehr nachvollziehen.
    Es geht sicher wieder ums Geld.
    Die Betreiber der Buden zahlen ja Pacht und Steuer.
    Ich frage mich nur, wie das funktionieren soll.
    Das wird genau wie bei den illegalen Partys laufen. Viel Spaß. Wir werden jedenfalls zu Hause bleiben und die Adventszeit mit Freunden und der Familie genießen,

  5. 48.

    Sie haben vollkommen Recht, es ist unerträglich wie viele Menschen mit der Gesundheit der Anderen umgehen. Verantwortungslos!

  6. 47.

    Die Nachricht "Weihnachtsmärkte in Berlin können stattfinden" klingt sehr gut. Ist das jetzt eine Beruhigungspille? Gleichzeitig denkt man über Kontaktbeschränkungen nach.
    Die Politik wird immer verworrener, auch im benachbarten Brandenburg. Man öffnet Stadien, in denen die Menschen ohne Maske sitzen. Die rbb-Übertragung der letzten Landtagssitzung in BB (Kernthema ASP und „..die tollen Zäune der Frau Nonnemacher…“ – wurde wörtlich so bezeichnet) zeigte alle Parlamentarier ohne Maske. Am nächsten Tag schrieb der rbb, dass die Maskenpflicht wieder gilt. Es werden Bußgeldkataloge wegen Corona erlassen aber gleichzeitig erklärt das MSGIV in konkreten Fällen eine Anwendung als nicht erforderlich, weil ja niemand infiziert wurde. Leben wir in einem Tollhaus?
    Frau Nahles hat im Bundestag mal zitiert "...ich mach mir die Welt wie sie mir gefällt...". Liebe Politiker in Berlin und Brandenburg: das hat sie scherzhaft gemeint! Es gibt keine Veranlassung diesen Spruch jetzt umzusetzen!

  7. 46.

    Die Nachricht "Weihnachtsmärkte in Berlin können stattfinden" klingt sehr gut. Ist das jetzt eine Beruhigungspille? Gleichzeitig denkt man über Kontaktbeschränkungen nach.
    Die Politik wird immer verworrener, auch im benachbarten Brandenburg. Man öffnet Stadien, in denen die Menschen ohne Maske sitzen. Die rbb-Übertragung der letzten Landtagssitzung in BB (Kernthema ASP und die tollen Zäune der Frau Nonnemacher) zeigte alle Parlamentarier ohne Maske. Am nächsten Tag schrieb der rbb, dass die Maskenpflicht wieder gilt. Es werden Bußgeldkataloge wegen Corona erlassen aber gleichzeitig erklärt das MSGIV in konkreten Fällen eine Anwendung als nicht erforderlich, weil ja niemand infiziert wurde.
    Leben wir in einem Tollhaus? Frau Nahles hat im Bundestag mal zitiert "...ich mach mir die Welt wie sie mir gefällt...". Liebe Politiker in Berlin und Brandenburg: das hat sie scherzhaft gemeint! Es gibt keine Veranlassung diesen Spruch jetzt umzusetzen!

  8. 45.

    Einfach mal unterstellen .... ohne jemanden zu kennen....nur was sie sich so denken....
    Scheinen sie ja zu mögen.
    Ach sie sind das ....die mit den ohne Abstand ohne Maske in der Schule Kinder den halben Weihnachtsmarkt verseuchen...
    bringt zwar niemanden ein Stück weiter aber immer schön die eigenen Vorurteile pflegen.

  9. 44.

    Ein Glück! Bei einem Weihnachtsmarkt ist das Infektionsrisiko natürlich viel geringer als bei einer dieser vielen schlimmen Freiluftpartys junger Leute, die dafür sorgen, dass die Oma stirbt. Denn der Weihnachtsmarkt hat ein Hygienekonzept (erfahrungsgemäß: irgendwas mit Maske auf beim Glühweintrinken oder so) und vor allem ist er eine kommerzielle Veranstaltung. Da hält sich das Virus natürlich eher zurück, als wenn man Bier und Fusel vom Discounter trinkt.

  10. 43.

    Dieser Kapitalismus ist echt unfassbar. Volksfeste werden verboten, Weihnachtsmärkte dürfen öffnen. Logisch. Weihnachten steht ja auch mehr Geld auf dem Spiel.
    Nur eines finde ich an dem Plan positiv. So geht nicht das ganze Geld an Amazon.

  11. 41.

    Warum soll das nicht gehen, spontan mit den Kindern hinzugehen? Halten Sie sich an die Regeln und seien Sie ein Vorbild für die Kinder.

  12. 40.

    Doch, ich halte mich immer an diese Regeln und finde es auch nicht angenehm mit „Schnuffi“. Es ist nun mal wie es ist und wir werden noch bis zur Impfung durchhalten müssen.
    Sie haben Recht, wenn sich die Menschen an die Regeln halten würden, würde wir z.Z. besser da stehen, aber es gibt nun mal sone und solche.

  13. 39.

    Wenn ich mit meinen zwei Kindern da hin gehe, Rummel, Lose, Essen und Trinken - unter 100,- € gehe ich da nicht wieder runter - ganz ohne Erwartungshaltung, Weihnachsmarkt ist nur einmal im Jahr.

  14. 38.

    Es sollte doch wirklich klar sein, das auf Berliner Weihnachtsmärkten alles nach den Regeln abläuft. War doch in den letzten Wochen immer so.

  15. 37.

    " heutzutage wird vermutlich keine Weihnachtsstimmung aufkommen "

    Sie haben noch die Poller und Security vergessen zu erwähnen

  16. 36.

    Es wird über neue Kontaktbeschränkungen gesprochen.
    Weihnachtsmärkte sollen aber stattfinden. ????
    Sprechen sich unsere Politiker überhaupt noch ab?
    Corona Ampel soll kurz vor rot stehen. Langsam wird es unglaubwürdig.

  17. 35.

    Diese Meinung kann ich nur befürworten ich würde mich auch freuen in der Familie Weinachten zu feiern statt nur am Telefon Schöne Feiertage zu wünschen.
    Hochachtungsvoll Stoll Karl-Heinz

  18. 34.

    Wahrscheinlich gehören sie auch zu denen die sich nicht an die Regeln halten und ein Missempfindung haben. Wenn sich die meisten daran halten würden dann würden die Zahlen nicht so extrem steigen.... in Brandenburg sieht es anders aus

  19. 33.

    Befassen Sie sich bitte mal mit dem italienischen Gesundheitssystem. Das kann man mit unserem nun wirklich nicht vergleichen. Da gibt es jedes Jahr zur Virussaison Probleme.

    Wenn Sie Zeit haben, schauen Sie sich die Zahlen der Intensivpatienten und Sterbefälle an. Nein nicht irgend wo in der Welt, sondern in Deutschland. Dann werden Sie feststellen, dass Sie auf niemanden wütend sein müssen, sondern einen gemütlichen Samstag Abend verleben können.

    Hören Sie nicht so sehr auf Politiker. Die sind in Berlin und im Bund sowieso bis Herbst 2021 im Wahlkampfmodus.
    Denken Sie bitte auch an den Spruch vom Bismarck: Es wird nie mehr gelogen als vor der Wahl, während des Krieges und nach der Jagd...

  20. 32.

    Nach meiner Erfahrung halten sich die meisten Berliner an die Regeln, vielleicht stimmt etwas mit Ihren Gefühlen nicht.

  21. 31.

    Manche sollten erstmal nachdenken, bevor sie den Mund aufmachen oder einen Kommentar schreiben. Ich stehe beim essen und trinken nicht dicht an dicht, höchstens mit meinen Kindern, weil wir kein Rudelsaufen machen. Ach ja, es gibt keinen Alkohol, da sind solche Typen wie Sie ja sowieso nicht da.

  22. 30.

    An welchem Punkt habe ich von der Erwartungshaltung derer gesprochen, die hingehen???

    "...die wegen der Weihnachtsatmosphäre und der Kinder da hingehen..." lassen bekanntlich (Kinderkarussel etc. ausgenommen) nicht viel Geld da.

    Ich sprach von denen, die dort Geld verdienen wollen und müssen. "Weihnachtsatmosphäre" allein macht keinen Umsatz.

  23. 29.

    Hm beim Essen und trinken wo man dich beisammen steht keine Maske und beim umherlaufen dann Maske auf.... ja macht Sinn....
    Naja .... aber wer fragt schon bei Denkfehlern nach dem Sinn.

  24. 28.

    Ganz ehrlich...was soll der Schwachsinn. Nach unseren Erfahrungen sind viele Berliner nicht in der Lage Hygienemassnahmen einzuhalten und die Polizei ist nicht in der Lage es durchzusetzen. Ich habe das Gefühl die Zahlen sollen bewusst in die Höhe getrieben werden.

  25. 27.

    Liebe Heike,
    Das sehe ich genauso, vielen Dank für diesen Kommentar.

  26. 26.

    Die Eingangskontrolle und die Maske würde mich überhaupt nicht stören. Beim Essen und Trinken abnehmen und beim weiterlaufen wieder aufsetzen, wo ist das Problem.

  27. 25.

    kontrollierter Einlass wie in den Fußballstadien, und ohne Alkohol, finde ich sehr gut, dann sind die Vernünftigen unter sich, wird ganz bestimmt sehr schön und gemütlich.

  28. 24.

    Stell Dir vor, es gibt wirklich welche, die wegen der Weihnachtsatmosphäre und der Kinder da hingehen, nicht um sich zu besaufen.

  29. 23.

    Vielleicht haben Sie es schon gemerkt: Wir sind nicht in den USA, wo Millionen keine Krankenversicherung haben. Da kann jeder Gang zu Arzt der persönliche Ruin bedeuten.

    Leute wie Sie machen mich wütend, weil sie nur einseitig der Panikmache glauben und die enormen Schäden Coronapolitik ignorieren.

  30. 22.

    Am besten Weihnachten ganz ausfallen lassen LOL
    F**k the virus and F**k christmas

  31. 21.

    Also wenn da wirklich Masken Zwang und Personalien Kontrolle ist, werde ich diese mit Sicherheit nicht besuchen.
    Dieser Irrsinn muss langsam aufhören, Leute guckt doch einfach mal auf die Zahlen, wir liegen zur Zeit bei 0,001%

  32. 20.

    Wer kontrolliert das???? Treffen sich doch sowieso alle.

  33. 19.

    Genau das ist der Punkt, wir wollen Weihnachten im Kreise unserer Liebsten feiern und das sollte sich auch keiner verbieten lassen. Keiner braucht das Besäufnis auf Weihnachtsmärkten.

  34. 18.

    Das ist jetzt aber sehr theoretisch gedacht.
    Und Vernunft kann man leider nicht voraussetzen, wie die Erfahrungen der letzten Wochen schmerzhaft zeigen.

    Viele Besucher kommen übrigens gerade wegen dem überteuerten Glühwein, respektive ist er die Haupt-Einnahmequelle vieler Betreiber.

    Andererseits: Es gibt dadurch weniger Besucher. Und weniger Stände. So ist das Standbild des Weihnachtsmarkts entzerrt und es gibt keine Warteschlangen...

  35. 17.

    Die Sicherstellung der Nachverfolgung.....
    Klar .... also wenn Herr Xy der infiziert auf dem Weihnachtsmarkt war verursacht dann die Quarantäne von 4.999 Menschen, von denen 4.500 ihn nicht mal gesehen haben geschweige denn begegnet sind.
    Papier ist ja geduldig.

  36. 16.

    Nach derzeitigen Stand. Und was ist ab Dienstag? Da heißt es wieder keine Märkte, war eine Scherz vom Senat, oder was??!!?

  37. 15.

    Wer soll sich irren, haben Sie nicht mitbekommen, wie viele Tote es in Italien, Spanien oder in den USA gab? Es macht mich wütend, dass es Menschen gibt, die all das ignorieren und glauben Corona sei harmlos. Es wäre verkehrt Weihnachtsmärkte wie üblich stattfinden zu lassen, der Glühwein würde fließen und somit auch alle Regeln.

  38. 14.

    Wieso Pläne ?
    Schau mal in die Verordnung private Treffen zu Hause 1,5 Meter Abstand.
    Da brauchst eine recht große Fläche um die jetzigen Regeln umzusetzen.

  39. 13.

    Seit 2017 sind Weihnachtsmärkte im allgemeinen eingezäunt und die Eingänge werden durch Sicherheitspersonal überwacht.
    Schon vergessen? Sie dürfen auch keine großen Taschen mitbringen. So ein Markt lässt sich z.b. von oben gut überschauen. Alkohol ist auch nicht das Problem, denn der Glühwein ist doch recht überteuert. Wenn Menschen Angst haben dann gehen sie nicht hin und wenn sie erfahren das jemand in ihrer Umgebung auf einem Weihnachtsmarkt war, schützen sie sich.

  40. 12.

    Vielleicht möchten Behinderte und Kranke auch Sozialkontakte haben?
    Diese Wegsperr- und Isolierungs-Doktrin für diese Menschen ist traurig.
    Viele sehr kranke Menschen leben noch dafür, dass sie auch am Leben teilhaben und Besuch empfangen können.
    Diesen Menschem ist auch mehr geholfen, wenn man ihnen nicht von morgens bis abends Angst macht - sondern FFP3-Masken z. B. gratis gibt. Die schwimmen nämlich nicht im Geld.

  41. 11.

    Wer soll die Vorgaben denn kontrollieren und umsetzen? Wäre nur möglich, wenn man hier ähnlich wie bei den Schwimmbädern verfahren würde: Online reservieren, das dann für bestimmte Zeitfenster, gescannt wird beim Einlas. Kann mir nicht vorstellen, daß dies den Veranstaltern, Schaustellern und Händlern auch nur im geringsten Umsatz bringt. Die Standgebühren werden doch entsprechend hoch ausfallen. Steht doch in keinerlei Verhältnis.

  42. 10.

    Wie sollen denn konkret die Auflagen kontrolliert werden? Man kann schon in Zeiten ohne Pandemie auf diesen Märkten meist kaum treten vor Menschen. Ich frage mich, ob die Entscheidung ohne die Bundestagswahl im nächsten Jahr nicht doch anders ausgefallen wäre. Aber Kranke und Behinderte interessieren die meisten nur als Kostenfaktor, die Corona dahin raffen kann.

  43. 9.

    Aha, ich verstehe beim Lesen folgendes:

    Einlaßkontrolle mit Angabe der Personalien zzgl. späterer Auslaßkontrolle. Dazu Ordner, die die Abstände überwachen. Dann sicherlich Maskenpflicht und Alkoholverbot.

    Ob da auch nur einer der Händler / Schausteller ein besseres Geschäftergebnis als +/-0 erzielen kann?

  44. 8.

    Es ist ja gut und schön aber wer kontrolliert die Anzahl der Besucher und wer soll die Kontaktadressen aufnehmen. Bei Alkoholkonsum werden für viele Besucher die Hygiene Maßnahmen nicht so ernst genommen und was ist dann frage ich mich.
    Hochachtungsvoll Stoll Karl-Heinz

  45. 7.

    Ein Verbot der Weihnachtsmärkte wäre bei leeren Coronastationen und extremst niedrigen Sterbezahlen endgültig verrückt.
    Ich habe mehr und mehr den Eindruck, dass die Politik nicht mehr weiß, wie sie aus dem Coronawahn rauskommen soll. Bei den angerichteten gigantischen Schäden kann man schließlich nicht sagen: "Sorry Leute, wir habe uns geirrt. Ist doch alles nicht so schlimm."

    Drum wird man die Panikmache und den Maskenkult durchziehen und auf einen schnellen Impfstoff hoffen. Der würde es der Politik ermöglichen, einigermaßen "Gesichtswahrend" aus der überzogenen Corona-Paniknummer rauszukommen.

  46. 6.

    Das ist doch Wahnsinn, man kann sich gar nicht aus dem Weg gehen auf solchen Märkten.
    Einerseits jeden Tag festellen das sich die Zahl der Infierzierten erhöhen und dann solche Massen Versammlungen zulassen.

  47. 5.

    Icke denke immer wieder an den großen Weihnachtsmarkt am Alex welchen ich in meiner Kindheit besucht habe! Icke glaube, bei diesem Theater heutzutage wird vermutlich keine Weihnachtsstimmung aufkommen und mit Kindern erst recht nicht. Spontan am Nachmittag los mit die Kleenen geht nicht. Schade,das es wieder die Kinder trifft.

  48. 4.

    Zwar gute Entscheidung aber auch Doppelmoral hoch10.
    Partys bei 35°C verbieten und eine Panikwelle bis zum Getno anschmeißen.
    Und Kuschelbesäufnisse unter 0°C erlauben.
    Auf Weihnachtsmärkten herrscht Druckbetankung - insbes. für Risikogruppen.

  49. 3.

    "Bedingungen seien die Einhaltung des Mindestabstands sowie der maximal für die jeweilige Fläche zugelassenen Personenzahl, eine Steuerung des Zutritts und die Vermeidung von Warteschlangen."

    Wie soll das praxisnah funktionieren? Wenn viele Leute kommen, gibt es nun mal Warteschlangen. Die zudem immer länger werden, weil nur eine bestimmt Anzahl Zutritt hat.
    Und innen den Abstand gewährleisten? Die Betreiber rennen also ständig durch ihren Bereich und verschieben lautstark ihre Gäste oder scheuchen flanierende Besucher weg? Das wird nicht funktionieren.

  50. 2.

    Weihnachtsmarkt ist mir persönlich vollkommen schnuppe. Was mir aber sehr wichtig ist: Weihnachten zusammen mit der Familie feiern. Wir sind 12 Personen aus 5 Haushalten. Nach den aktuellen Plänen dürfte so eine Familienfeier - Eltern, Großeltern, Kinder und Enkel - nicht stattfinden. Vielleicht könnte man sich darauf konzentrieren, Weihnachtsfeiern im privaten Kreis mit der Familie zu ermöglichen und nicht auf die nur auf die ausschließlich auf Konsum und Geldausgeben ausgelegten Weihnachtsmärkte.

  51. 1.

    Was soll das jetzt wieder??? Es weiß wohl keiner was der andere macht!!! I'm Senat!!!

Das könnte Sie auch interessieren