Wappen der Berliner Polizei auf dem Einsatzanzug eines Polizisten. (Quelle: imago images)
Bild: imago images

Berlin-Prenzlauer Berg - Falsche Polizisten fordern 1.000 Euro Bußgeld von Parkbesuchern

Zwei Männer haben sich in Prenzlauer Berg als Polizisten ausgegeben und von zwei weiteren Männern ein Bußgeld in Höhe von 1.000 Euro gefordert. Das Duo begründete die Forderung mit einem beobachteten Verstoß gegen die Infektionsschutzverordnung, wie die Polizei am Samstag mitteilte.

Die beiden 31 und 33 Jahre alten Männer hatten im Berliner Mauerpark Musik gehört. Einer der vermeintlichen Polizisten durchsuchte den 33-Jährigen am frühen Freitagmorgen. Die mutmaßlichen Betrüger flüchteten laut Polizei ohne Beute, als die beiden Männer den Schwindel bemerkt haben sollen. Polizisten nahmen einen 20-Jährigen und einen 25-Jährigen wenig später fest. Gegen sie wird nun wegen Betrugs ermittelt.

Was Sie jetzt wissen müssen

4 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 3.

    Sorry, aber wenn mir jemand so dumm kommen würde, gäbs ein Backensolo das sich gewaschen hat.

  2. 2.

    Bei mir hätten diese Falsch Polizisten auch kein Glück gehabt. Wie dumm sind die eigentlich?

  3. 1.

    Vielleicht hätten die 2 Betrüger nicht gierig werden sollen? 1000,-- ! Nein Scherz und eher ärgerlich. So eine Nachricht bzw. Tat macht die Arbeit der echten Polizisten nicht einfacher.

Das könnte Sie auch interessieren

Torjubel bei Union Berlin nach dem Siegtreffer gegen Bayer Leverkusen (imago images/Matthias Koch)
imago images/Matthias Koch

Siegtreffer in der 88. Minute - Union schlägt Leverkusen

Noch nie hatte Union Berlin ein Pflichtspiel gegen Bayer Leverkusen gewinnen können. Im 50. Bundesligaspiel der Eisernen war es nun soweit. Dabei wäre für die Eisernen durchaus schon früher mehr drin gewesen.