Archivbild: Blick auf das Charité Krankenhausgebäude in Berlin Mitte. (Quelle: dpa/A. Vitvitsky)
Bild: dpa/A. Vitvitsky

Entlastung von Notaufnahmen - Charité richtet Covid-Notdienstpraxis in Berlin-Mitte ein

Für Patienten mit schweren Erkältungssymptomen und dem Verdacht auf eine Corona-Infektion steht seit Dienstag eine Notdienstpraxis der Berliner Charité am Campus in Mitte bereit.

Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Berlin und die Charité wollen mit der Anlaufstelle die dortige Notaufnahme und die Praxen in der Umgebung entlasten, hieß es in einer Mitteilung der KV.

Niederschwellige Anlaufstelle

Die Charité teilte mit, es sei wichtig, Patienten mit infektiösen Krankheitssymptomen eine Anlaufstelle zum Ausschluss von Covid-19 anzubieten. "Wir möchten damit auch die niedergelassenen Kolleginnen und Kollegen unterstützen, die zurzeit neben dem normalen Praxisalltag durch die Themen Corona und Impfungen einen enormen Zulauf von Patienten auffangen müssen", sagte Burkhard Ruppert, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der KV Berlin. Die Praxis ist für Patienten mit schweren Erkältungssymptomen oder Symptomen, die auf Corona hindeuten, eingerichtet. Patienten ohne Symptome sowie Ein- und Rückreisende aus Risikogebieten, bekommen dort keinen Test.

11-21 Uhr geöffnet

Die neue Praxis befindet sich in der Philippstraße 10 in Mitte und ist täglich von 11 bis 21 Uhr geöffnet. Wie die Charité in einer Mitteilung beschreibt, besteht die Notdienstpraxis aus einem Behandlungsraum, der separat von der Notaufnahme erreichbar ist, einem gesonderten Anmeldezelt gegenüber der Notaufnahme sowie einem eigenen Wartebereich in einem beheizbaren Zelt. Patient*innen sollen sich zuerst im Zelt anmelden und bis zum Behandlungsbeginn im Wartebereich platznehmen.

Die Zahl der Corona-Neuinfektion steigt in Berlin weiterhin und erreichte am Dienstag mit 1.554 Neuinfektionen einen Höchststand.

Sendung: Abendschau, 10.11.2020, 19.30 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

3 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 3.

    Ich denke, es ist falsch, Menschen mit Symptomen durch die Stadt fahren und sie evtl das Virus verbreiten zu lassen. Die Gesundheitsämter bzw die Bundeswehr sollten zu den Menschen nach Hause fahren und dort den Abstrich zu nehmen. Kein Wunder daß sich das Virus derart unkontrolliert ausbreitet.

  2. 2.

    Ich frage mich nur, was unter "schweren Erkältungssymptomen" verstanden wird... Bei Erkältungen gibts ja fließende Übergänge.

  3. 1.

    das kann ich nur als positiv bezeichnen

Das könnte Sie auch interessieren