Symbolbild: Gesprengte Böller liegen auf der Straße, im Hintergrund sind Polizei-Einsatzkräfte und -Fahrzeuge zu sehen. (Quelle: dpa/A. Arnold)
Audio: Inforadio | 19.11.2020 | Interview mit Thomas Schreiber | Bild: dpa/A. Arnold

Silvesterfeuerwerk - Feuerwerkshersteller warnen vor Insolvenzen bei Böllerverbot

Um in der Corona-Pandemie wilde Partys und mehr Krankenhauspatienten zu vermeiden, fordern Politiker verschiedener Parteien ein Böllerverbot an Silvester. Der Pyrotechnik-Verband hält dagegen: Feuerwerk könne ganz zivil ablaufen.

In der Debatte um das Silvesterfeuerwerk hat der Verband der pyrotechnischen Industrie vor einem Verbot gewarnt. Dies werde erhebliche Konsequenzen haben, sagte Verbands-Chef Thomas Schreiber am Donnerstag im rbb-Inforadio. "Wenn ein Böllerverbot kurzfristig kommt und wir nicht verkaufen könnten, würde das sowohl für uns, als auch für die Branche mit größter Wahrscheinlichkeit die Insolvenz bedeuten", sagte Schreiber, der auch Geschäftsführer des Feuerwerksherstellers Weco ist.

Schreiber rechnet mit mehr illegalem Feuerwerk

Die Branche sei sich bewusst, dass wegen der Coronavirus-Pandemie nicht so Silvester gefeiert werden könne, wie in den vergangenen Jahren, sagte Schreiber. Ein kleineres Feuerwerk sei jedoch möglich. "Es gibt ohne Probleme die Möglichkeit corona-konformes Silvester zu feiern und privat mit Familie und wenigen Freunden vor der Haustür Feuerwerk abzubrennen. Im Gegenteil ist das vielleicht die einzige Möglichkeit, dieses Jahr vernünftig zu verabschieden und den Gesamtjahresfrust loszuwerden."

Schreiber rechnet auch damit, dass mehr illegales Feuerwerk gezündet wird, wenn legale Böller verboten werden. Das sei gerade in einem Hotspot wie Berlin zu befürchten. "Das kriegt man sowohl über die Grenze in Polen als auch ganz leicht im Internet. Einige Leute, gerade die Chaoten, werden es sich nicht nehmen lassen, dann erst recht Dummheiten anzustellen."

Händler in Polen machen weniger Umsatz

Auf dem Markt in Hohenwutzen kurz hinter der polnischen Grenze sind Feuerwerkskörper schon jetzt zu kaufen. Händler Dan Christian hat gerade erst eine große Menge davon bestellt - jetzt befürchtet er, auf den Böllern und Raketen sitzen zu bleiben. "Wir haben gedacht, wir verkaufen viel, aber das läuft nicht so gut. Es sind weniger Leute und die Leute haben auch kein Geld", sagt er. Wegen der Corona-Pandemie kämen nur etwa die Hälfte der sonst üblichen Besucher auf den Markt.Für die zehn der 700 Stände auf dem Markt, die hier Feuerwerkskörper verkaufen, ist das Geschäft jetzt schon schlechter als sonst - auch ohne ein eventuelles Böllerverbot in Deutschland.

Politiker von CDU, CSU und SPD gegen Böllerei

Wie die Berliner Grünen hatten sich am Donnerstag die Polizei-Gewerkschaft und andere Politiker für ein Böllerverbot ausgesprochen. Zum Feuerwerk gesellten sich rasch Alkohol, Personengruppen und Partystimmung - und das sei nicht angesagt, sagte der Vorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt, der "Bild"-Zeitung (Donnerstag).

Der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach sagte, die Kliniken seien schon am Limit und sollten nicht Silvester noch durch Böller-Verletzungen belastet werden. Auch der CSU-Bundestagsabgeordnete Michael Kuffer und der nordrhein-westfälische Innenminister Herbert Reul (CDU) plädierten dafür, Böllerei und Feuerwerk dieses Jahr zu verbieten.

Für die Einsatzkräfte der Berliner Feuerwehr ist die Silvesternacht klassischerweise die arbeitsintensivste Nacht des Jahres. Wie aus ihren Bilanzen zu vergangenen Silvesternächten hervorgeht, arbeiteten zum Jahreswechsel jeweils mehr als doppelt so viele Rettungskräfte wie an normalen Arbeitstagen. Allein innerhalb der Nachtstunden bewältigten sie gemeinsam mit Kollegen der Freiwilligen Feuerwehr und vom Technischen Hilfswerk mehr als 1.500 Einsätze. Zum Jahreswechsel 2019/2020 etwa seien rund 1.350 Rettungskräfte zu rund 600 Bränden und rund 800 Rettungseinsätzen gerufen worden. An regulären Tagen bewältigt die Berliner Feuerwehr nach eigenen Angaben rund 1.400 Einsätze in 24 Stunden mit rund 520 Einsatzkräften der Berufsfeuerwehr.

Die Grünen in Berlin hatten mit Blick auf die Infektionslage gefordert, an Silvester neben großen Partys auch das Feuerwerk zu verbieten. Deutschland solle damit dem Vorbild der Niederlande folgen, hieß es. Die Berliner Verwaltung müsse "mit engmaschiger Kontrolle Böllerei und Silvesterfeuerwerk im Berliner Innenstadtbereich vollständig unterbinden", schloss sich auch Berlins CDU-Fraktionschef Burkard Dregger an.

Städte- und Gemeindebund gegen generelles Böllerverbot

Der Deutsche Städte- und Gemeindebund spricht sich jedoch gegen ein generelles Verbot von Böllern und Feuerwerk in der Corona-Pandemie aus. "Die Leute haben doch Frust ohne Ende. Alles wird verboten, nirgends kann man hin", sagte Hauptgeschäftsführer Gerd Landsberg am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur. "Natürlich wird das kein Silvester geben mit riesen Partys und riesen Feuerwerken." Für die einzelnen Haushalte sehe er aber keinen Anlass für ein großes Verbot.

Auf rbb-Nachfrage hieß es am Donnerstag aus den Rathäusern Frankfurt (Oder), Erkner und Bad Freienwalde, es sei noch zu früh, um über ein Verbot zu sprechen.Strausbergs Bürgermeisterin Elke Stadeler bezweifelte außerdem die Wirksamkeit eines Böllerverbots - feiern würden die Leute wohl trotzdem - ganz zu schweigen von der Frage, wer das kontrollieren solle.

Diskussion um Böllerverbot auch in anderen deutschen Städten

Nach Informationen der "Bild"-Zeitung bereiten erste Städte wohl schon ein Feuerwerksverbot an Silvester vor. In Frankfurt am Main und Hannover prüfe man beispielsweise, ob ein entsprechendes Verbot verhängt wird. Auch in Köln wird derzeit ein Böllerverbot diskutiert. Demnach soll es bald eine Entscheidung geben, wie die Stadt Köln dem WDR mitteilte.

Sendung: Inforadio, 19.11.2020, 12:45 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

105 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 105.

    Aus Fernost. Ist das schlimm? Das war aber nicht Kern Ihrer Aussage, sondern dass es hier keine Produktion gibt.

  2. 104.

    "Nein, wir haben hier keine Firmen zur Produktion und darum geht es ja."
    Also ich weiss nicht, wo sie diese Info herhaben, sie ist aber, mit Verlaub, Schrott.
    Mal suchen nach: feuerwerk made in germany - so als Tipp.

  3. 103.

    Und warum muss ich mehr arbeiten? Weilnich gebraucht werde mehr den je weil Personal fehlt! Zudem ist noch keiner der in Kurzarbeit ist aus dieser Branche, wer stellt denn die Knaller her, der Chinese, nicht der Deutsche zwinker.

  4. 101.

    Das Verbot von Haustieren kommt noch, immerhin ist die CO2 Bilanz eines Hundes oder einer Katze nicht rosig. Ironie Ende

  5. 99.

    Müssen wir jetzt auch noch Rücksicht auf polnische Hersteller von Knall Körpern nehmen.
    Denn das sind die meisten Händler von diesem Mist.

  6. 96.

    Immer wieder dieser Quatsch..... das Recht auf körperliche Unversehrtheit.
    Auch dies ist ein Recht das eingeschränkt wird. Wie bei allen anderen wird abgewogen, was wiegt schwerer das Recht auf dies oder das Recht auf das.
    Im GG gibt es nur eins das nicht eingeschränkt wird....
    Die Würde des Menschen ist UNANTASTBAR !

  7. 94.

    Nur, weil es wie überall auch in Sachen Silvester und Feuerwerk, einige Idioten gibt, die keine Grenzen kennen - darf man nicht alle Feuerwerkfreunde in einen Topf werfen.
    Aber das wird hier ja immer und überall gemacht.

    Abends essen gehen wollen - alle trinken zu viel Alkohol.
    Feuerwerk gewollt - schießen alle auf andere Menschen.
    Eltern möchten offene Schulen - alle egoistisch und rücksichtslos.
    Einige Maskenverweigerer - alle Jugendlichen rücksichtlos.
    Hartz IV Empfänger - alle faul.

    Verallgemeinern kann Deutschland prima

  8. 93.

    "WECO ist heute das einzige Feuerwerksunternehmen in Europa mit wesentlichen Kapazitäten in der Eigenfertigung. An den deutschen Standorten in Eitorf, Freiberg und Kiel werden etwa 40 Prozent des Gesamtumsatzes selbst hergestellt."

    Soviel zu "wir haben hier keine Firmen zur Produktion"... Also: Kein pauschales Verbot bitte.

  9. 92.

    Na was alle gehen Insolvenz, aber der Arbeitsmarkt sucht händeringend nach Personal umdenken ist angesagt und da arbeiten wo Menschen gebraucht werden.

  10. 91.

    "Problematischer Sondermüll. Ich denke, da darf man einmal um Jahr auch ein kleines Feuerwerk machen."
    Klassischer Relativismus! Besonders der Terminus "ein kleines Feuerwerk" brachte mich zum lauten Lachen...

  11. 90.

    Es auch hier falsch, pauschal zu urteilen Ich bin auch gegen Verkehrsrowdys und verurteile deshalb nicht alle Autofahrer. Freiheit ist die Einsicht in die Notwendigkeit Das umzusetzen braucht Bildung und Erziehung. Damit sieht es in Deutschland 2020 wohl nicht so gut aus. Ich gebe zu, ich mag bunte Raketen und Fontänen zum Jahreswechsel.
    Den Umweltschutz betreffend habe ich gerade eine Reportage über Rotorblätter von Windrädern gesehen.
    Problematischer Sondermüll. Ich denke, da darf man einmal um Jahr auch ein kleines Feuerwerk machen.

  12. 89.

    Ihr Recht hört aber da auf, wo anderen Menschen durch Ihr Recht, ihr Recht auf gesundheitliche Unversehrtheit genommen wird und das nicht nur in Coronazeiten.

  13. 88.

    Wenn in Deutschland der Verkauf von Feuerwerkskörper verboten wird, wird man zum Einkauf ins europäische Ausland ausweichen.
    Zum Thema leichte Kontrollmöglichkeit.
    Träumen Sie ruhig weiter.
    Es wird überall falsch geparkt, weil wir seit Jahren zu wenig Polizisten haben, um den Straßenverkehr angemessen zu kontrollieren und dann wollen sie, dass so ein Verbot flächendeckend in Berlin durchgesetzt wird?!

  14. 87.

    Nein, wir haben hier keine Firmen zur Produktion und darum geht es ja. Die Container aus China sind schon in Deutschland eingetroffen und nun weiß der Feuerwerk Verband nicht wohin mit dem ganzen Zeug. Das Entsorgen würde Millionen verschlingen. Deutsches Prüfzeichen auf Böller ja, produziert in Fernost. Und Herr Schreiber von Weco sieht dunkle Wolken am Horizont, blaue stinkende Wolken in der Innenstadt sind ihm lieber.

  15. 86.

    Tut mir Leid, aber Böllern ist für mich eine Art Grundrecht zu Silvester.
    Und egal ob es logisch ist oder nicht, werde ich Böllern und Raketen steigen lassen.

    Man kann nicht alles verbieten.
    Man wollte es ja auch schon ohne Corona.

    Mensch hat auch ein Recht auf Rausch!!!!

  16. 85.

    Also, es hört nicht auf mit Diskussionen... Deutschland kann nicht mal auf privates Feuerwerk in einer Pandemie(!)verzichten?! Die Feuerwerksfirmen würden Pleite gehen?! Echt jetzt?! Ich kann da nur noch mit dem Kopfschütteln und schäme mich für soviel Dummheit der Menschen.

  17. 84.

    Na wunderbar, dann verbieten wir auch noch die Haltung von Haustieren und wir sind das Problem der verängstigten Haustiere zu Silvester ein für alle mal los. außerdem werden Haustiere eh nicht artgerecht gehalten in den kleinen Wohnungen und Häusern der Besitzer. Außerdem sind Hunde laut, das ständige Gekläffe auf den Straßen ist auch keine Wohltat.

  18. 83.

    Stimmt, da fragt auch keiner nach.
    Aber hey,, die armen lärmempfindlichen Tiere können bestimmt zwischen Silvester und Flugzeug unterscheiden und erschrecken sich nur vor dem einen :-)

    Soso, vergessen? Das liegt bestimmt daran, dass alle Feiernden IMMER ohne Ende saufen und dann nicht mehr wissen, was sie tun.
    Leute, die verantwortungsbewusst und vorsichtig mit Rakete und co umgehen, gibt es nach den anderen Kommentaren hier ja nicht :)

    Rutschen Sie gut und unfallfrei rein

  19. 82.

    Der Pyrotechnik Verband macht was er machen soll: so langsam die Politik darauf vorbereiten, dass seine Mitglieder auch was aus dem Corona Füllhorn haben wollen, falls die Knallerei "verboten" wird.

  20. 81.

    Es ist jeden bewusst, dass wegen der Coronavirus-Pandemie nicht so groß Silvester gefeiert werden kann, wie in den vergangenen Jahren. Doch kleineres Feuerwerk sei doch wohl möglich. Es gibt ohne Probleme die Möglichkeit Corona- Silvester zu feiern und privat mit Familie und wenigen Freunden vor der Haustür Wunderkerzen abzubrennen. Das ist die vielleicht die einzige Möglichkeit, dieses Jahr vernünftig zu verabschieden und den Gesamtjahresfrust loszuwerden. Ein generelles Verbot sei jedoch nicht kontrollierbar. Feuerwerk kriegt man über die Grenze in Polen als auch ganz leicht im Internet. Einige Leute, gerade die Chaoten, werden es sich nicht nehmen lassen, dann erst recht Dummheiten anzustellen. Wer feiern möchte Corona Silvesterfeier am Brandenburger Tor geplant - nur mit Anmeldung

  21. 80.

    Flegel, das Beste ist, wenn Sie in den Keller gehen ( nicht nur zum Lachen ), und da sollten Sie auch bleiben.In der jetzigen Zeit brauchen wir keine Schwarzseher , sondern Optimisten , die sich der schwierigen Lage mit Disziplin entgegenstellen

  22. 79.

    Ich überlebe auch ohne Dinkelbrot, sehe hier aber keinen Zusammenhang. Ohne den Lärm, Gestank und Müll finde ich Silvester schöner. Nur dieses Jahr werde ich wohl kaum woanders hinkommen wo es schön und zivilisiert abläuft. Also Ohrstöpsel und Vorhänge zu und erst wieder raus, wenn der ganze durchgeweichte Matsch inkl. der Flaschen beseitigt ist. Ist auch nicht schwierig.

  23. 78.

    Sie bringen es auf den Punkt. Abgesehen davon: Ich darf jeden Tag mir alle Flugzeuge anhören; interessiert sich da einer für die Tiere? Ich denke, nicht. Meine Batterien stehen auch schon bereit.... (OK: hab sie letztes Silvester einfach vergessen). Gesundes neues... ;))

  24. 77.

    Nun, die Umfrage des RBB weist ja eindeutig darauf hin, was die Mehrheit davon hält. Ob es die Politik allerdings kümmert?

  25. 76.

    Ich gebe Ihnen vollkommen recht. Ausserdem muss Silvester gar nicht ganz ausfallen: Endlich könnte man um Mitternacht wieder mal auf den Balkon..das ging ja seit Jahrzehnten nicht mehr. Gerne für ne halbe Stunde mit Beleuchtung , Musik und irgendwelchem Flackerkram...das geht wenn man Ideen hat. Und stört dann nicht solange und macht keinen Müll. Man kann mal um die Ecke denken....den Begriff querdenken kann ich nicht mehr benutzen, ist verbrannt.

  26. 75.

    Oman Oman Oman - ja, okay, alles klar. Aber leben da auch Millionen von Menschen, hat man es dort mit überstrapazierten Kliniken zu tun, Sicherheitskräften im Dauereinsatz, unzähligen Haustieren bibbernd unter Betten und Schränken .....
    In Berlin ist Silvester zu einer großflächigen Kriegssimulation verkommen. Ist das Problem jetzt verständlich?

  27. 74.

    Es ist einmal im Jahr und ich freue mich jedes Jahr bereits darauf. Warum? Es ist die Faszination von tollen Farben, die an den Himmel gemalt werden, die Abfolge von wunderschönen Effekten. Es ist dieser Funke, der die Leute mit einem Strahlen in den Himmel schauen lässt und Kinderaugen leuchten lässt. Feuerwerk sind nicht nur Knallkörper, daran sollte man auch denken. Was nervt? Natürlich die Chaoten, die ihre meist illegalen(!) Böller zünden und keine Rücksicht nehmen. Leider gibt es Menschen, die nicht angemessen mit Feuerwerk umgehen, aber das gibt es mit allen anderen DIngen auch, Stichworte Alkohol, Autorennen usw.
    Man kann nicht immer alles verbieten, weil einige Menschen nicht vernünftig mit Dingen umgehen können.
    Dieses Jahr ist besonders. Aber warum sollen Leute nicht draußen ihr Feuerwerk zünden können, wenn es keine Menschenaufläufe gibt. Weihnachten ist vermutlich kritischer, wenn die Menschen trotzdem ihre Verwandten besuchen und eng in Räumen zusammensitzen.

  28. 73.

    "wer das kontrollieren solle." Ein Verkaufsverbot kann relativ leicht von Ordnungsamt und Polizei kontrolliert werden. Und der Zoll kann regelmäßig mit ein paar Hunden in den Versandzentren vorbeischauen. Die verbleibende überschaubare Anzahl "Einige Leute, gerade die Chaoten" sind dann zum Jahreswechsel leicht aufzuspüren, wenn sie versuchen mit Böllern "dann erst recht Dummheiten anzustellen".
    Spätestens nach einer grundsätzlichen Änderung des Sprengstoffgesetzes, wird die Feuerwerksindustrie einen Teil ihrer Produktion auf andere, hoffentlich weniger schädliche und ungefährlichere, "Spaßartikel" umstellen.

  29. 72.

    Wir reden doch gar nicht nur von Sylvester-Böllerei, sondern auch von der Gleich-nach Weihnachten-Böllerei und der Ich-hab-eine-volle-Tüte-übersehen-Böllerei im Januar. Wenn es darum geht, dass sich die Leute jetze den Corona-Frust weg böllern sollen, dann wäre mir mal ausnahmsweise ein radikales Verbot lieber.

  30. 71.

    Sie würden sich wundern, wieviele Tiere es alleine schon innerhalb des S-Bahn Ringes gibt. Jede Menge Wildtiere wie Vögel, Eichhörnchen, Füchse, Wildschweine, Rehe, Waschbären. Dazu die im Vergleich geringere Zahl der Haustiere: Hunde, Katzen, eine ganze Menagerie. Außer den Fischen alle lärmempfindlich.

  31. 70.

    Knallerei ist weder "Tradition" noch zwingend notwendig. Die meisten unserer Gäste sind schockiert, wenn sie die knallerei,und vor allem den Dreck danach, erleben. Unter dem Dreck und den kosten fürs saubermachen leiden alle. Und den bezahlen auch alle. Aber wieder schön was von "freiheit" faseln. In diesem Land ist das: Shoppen, Auto fahren und Sylvester Knallerei. Oh mann......

  32. 69.

    Bin da Ihrer Meinung.
    Und nicht Rasenmäher, Elektroautos (mal drüber nachgedacht, was so eine Batterie in der Herstellung verursacht?), Fleischesser, Festbeleuchtung und und und vergessen.
    Seit 100 Jahren gibt es Feuerwerk zu Silvester und seit 3 Jahren macht man so ein fass auf von wegen "Feinstaub, Umwelt, Tiere".... hat früher keine Sau interessiert! Aber neuerdings ist es ja Mode, sich als Umweltschützer zu betätigen.
    Aber das neueste Handy, das dicke Auto und dreimal im Jahr mit dem Flieger in den Urlaub düsen.
    Ich liebe die Scheinheiligkeit!

    Wir lassen auch dieses Jahr wieder ein paar Raketen steigen, im Andenken an von uns gegangene Verlorene

  33. 68.

    Es wird immer trauriger und frostloser, seit Rot-Dunkelrot-Grün die Stadt regiert.
    Bald werden wir zum Lachen in den Keller gehen müssen.

  34. 67.

    Es ist alles relativ.... Ich überlebe auch ohne dinkelbrot und 1000 verschiedener Joghurt Sorten.
    Man darf hier nicht von sich auf andere schließen ....
    es gibt keinen besseren oder schlechteren Beruf .... diese einsortierung ist daneben.
    Aber eigentlich das wichtigste .... wir reden hier von einem Tag ...364 wird nicht geböllert.

  35. 66.

    "Brot statt Böller" hat schon recht wenig Resonanz erzeugt; da mehren sich bei mir die Zweifel, daß ein Appell an die Vernunft zur "coroakonformen Silvesternacht" deutlich mehr Gehör fände.
    Auch ich mag Feuerwerk, aber muß es denn in Coronazeiten wirklich zum gewohnt ungehemmten Aerosolaustausch beim Verballern von zig-Mrd. Euro kommen, wenn ein Impfstoff in zeitlich greifbarer Nähe ist?

    Es würde wohl keiner sterben, WEIL Silvester einmal ausfallen würde... es würde wohl im Gegenteil einiges an Dank ausgeschüttet!

  36. 65.

    Wenn es wieder geht ... fahren Sie in die Berge, dann kann ein Gewitter auch mal 36 Stunden festhängen!

  37. 64.

    Bei solchen Vergleichen: Haben Sie schon mal ein ein Feuerwerk über 12 Monate erlebt? Gab es das? Bei diesen Vergleichen fällt mir auch nichts mehr ein...

  38. 62.

    Doch vieles Andere hat ebenso eine Daseinsberechtigung. Nur nehmen sich die, die diesen überflüssigen Müll verkaufen, zu wichtig. Feuerwerksartikelimporteur und - Verkäufer ist nicht so bedeutungsvoll. Es gibt einfach bessere Berufe....da ist man bedauerlicherweise unterbezahlt, aber man geht auch nicht insolvent.
    Und wer sich mal das Silvesterfeuerwerk über dem Hafen von Göteborg angesehen hat und dann von Knallern unbehelligt durch die Stadt spaziert ist und zuhause oder in einem Lokal noch gefeiert hat, weiss, dass Silvester auch schön sein kann.

  39. 61.

    Also dann muss ganz konsequent alles gesundheits- und umweltschädliche verboten werden. Rauchen, Alkohol, ungesundes Essen, Süßigkeiten, Autos, Kamine... . Ich würde vorschlagen, wir alle leben wieder wie in der Steinzeit, nur ohne Feuer, wegen der Umwelt. Die Natur und den Planeten würde es freuen. Am besten der Mensch schafft sich gleich ganz ab.

  40. 60.

    Würde ich, denn viele andere müssen sich auch neu orientieren und schaffen das auch.
    Und was große Feuerwerke an bestimmten Orten, bzw. zentrale Feuerwerke betrifft, habe ich mich geäußert; oder haben Sie, ohne zu Ende zu lesen, gleich auf die Antwort geklickt? :-)
    Böllerfrei und Spaß dabei

  41. 58.

    Haben Sie schon mal ein 10stündiges, nicht weiterziehendes Gewitter erlebt??? Bei solchen hanebüchenen Vergleichen fällt einem echt nix mehr zu ein.

  42. 57.

    Ich bin kein Freund der Knallerei, liebe gute Farbfontänen am Himmel aber sehr. Und feuere diese nur ab, wenn ich es darf (also 31.12. und 1.1.), nur wenn keine Menschen und Tiere in der Nähe sind und nur in Gesellschaft eines Freundes - weder in großen Gruppen noch bei Feiern noch unter Alkoholeinfluss. Wäre Feuerwerk in Deutschland auch an anderen Tagen erlaubt ( wie z.B. die zahlreichen Feuerwerksfeste in Italien oder in Spanien , man denke z.B. an die Fallas in Valencia), wäre mir ein Verbot jetzt zu Silvester egal. Aber so ? Wieder 364 Tage darauf warten dass man es darf ? Ich wäre sehr traurig.

  43. 56.

    Mein Mitleid hält sich in Grenzen. Ich habe einmal Silvester in Sofia verbracht. Es war ein Traum. Ein von der Stadt organisiertes Feuerwerk um 24 Uhr und das wars. Am nächsten Tag waren die Straßen dementsprechend auch sauber.

  44. 55.

    Muss man die Menschen wie Kleinkinder behandeln: Die armen Schnullis müssen doch mal den Jahresfrust loswerden, sie haben ja schon auf soviel verzichten müssen, blablabla. Tatsächlich wird doch dann wilder Feierei Tür und Tor geöffnet. Die Niederlande haben richtig entschieden, Kliniken und Sicherheitskräfte müssen entlastet werden. Wer trotzdem rumballert, fällt unangenehm auf. Es geht nur um diesen einen Jahreswechsel, Leute reißt euch mal zusammen und denkt ausnahmsweise: s o l i d a r i s c h.

  45. 54.

    "Wenn sie selbst nicht verstehen welche Belastungen gesundheitlicher Natur ergeben durch die Böllerei, dann sollten sie doch eher über ihre eigene Empathie nachdenken anstatt andere belehren zu wollen. Es leiden alle Tierarten darunter und auch Menschen."
    Ich habe darüber nachgedacht und ein in meinen Augen passendes Gegenargument gebracht. Und ich möchte Sie nicht belehren, sondern Sie dazu aufmuntern, die Situation etwas umfassender zu betrachten. Jeder sollte die Möglichkeit haben, auch mal etwas vielleicht nicht ganz Vernünftiges tun zu können. Knallerei ist nun mal an Silvester nicht unüblich, nicht ansteckend und der Hinweis auf die arme, gebeutelte Natur vollkommen fehl am Platz. Fahren Sie Auto, essen Sie Fleisch, haben Sie ein Handy - merken Sie was?

  46. 53.

    Warum klappt das in den Niederlanden, während man sich in D und insbesondere in Berlin so schwer damit tut? Es wird immer wieder darauf verwiesen, dass das Sprengstoffgesetz geändert werden müsse für ein generelles Verbot. Ja, dann macht doch mal. *Sprengstoff*gesetz sagt ja eigentlich schon alles. Es kann nicht sein, dass man sich legal rund um den Jahreswechsel kiloweise Munition in die Bude legen und diese an fast jeder Ecke dieser Stadt abbrennen kann. Vermutlich ist das ähnlich wie beim Tempolimit. Das hamwa schon immer so gemacht und das will man sich partout nicht nehmen lassen. Von der Pro-Seite hört man auch kein einziges Sachargument, immer nur "Verbote sind doof!!!11elf". Dass die Feuerwerksindustrie so reagiert ist klar. In den USA schreit die Waffenlobby auch regelmäßig auf, wenn über Einschränkungen nachgedacht wird. Man fragt ja auch nicht die Frösche, bevor man den Teich austrocknet.

  47. 52.

    Mit dem neuen Gesetz kann die Regierung doch alles verbieten, warum also nicht gleich auch Weihnachten denn da treffen traditionell auch Menschen aufeinander und weil es doch gerade passt gleich präventiv Ostern und und und....

  48. 51.

    "Knallverbot mit Ausnahmegenehmigung ist der richtige Weg."

    Genau das gilt bereits heute. Knallen ist fast immer verboten außer mit Ausnahmegenehmigungen zu Silvester und anderen bestimmten Anlässen.

  49. 50.

    Die Leute werden so oder so feiern!! Wie die ganze Zeit schon!!

  50. 49.

    > Alles wird verboten, nirgends kann man hin
    Das ist sehr traurig. Man reiche ihm ein Tränengefäß zum Vollweinen. Der Chef des Feuerwerksherstellers Weco hat übrigens bereits im Januar geweint, wegen der Umsatzverluste, die er der Umweltdebatte zuschrieb. Wir sollten ihm erklären, dass Frust nicht durch Ballerei verschwindet, sondern wiederkommt, spätestens dann, wenn der Alk- und Knallrausch ausgeschlafen ist.

    Vielleicht schicken wir beide Silvester um 12 mal zum Schlendern auf den Gehwegen in Neukölln oder Mitte, dort, wo der gezielte Böllerwurf auf Passanten im Laufe der letzten Jahre zum neuen Sport geworden ist.

    Das Argument "Wenn wir das Verbieten, dann machen die das illegal." verstehe ich nicht. Irgendwie klingt das so wie "Wenn wir Gesetzte erlassen, dann machen die das trotzdem", "Wenn wir Feuerwehren haben, brennt es trotzdem", "Wenn wir Maskenpflicht einführen, tragen die trotzdem keine" usw.

  51. 48.

    Sehr gut gesagt! Einfach mal konsequent vernünftig sein, dann geht’s auch wieder voran.

  52. 47.

    Ich glaube Sie haben mich falsch verstanden.
    Ich glaube einfach, Berlin macht wieder einmal den zweiten Schritt ( Verbot ) vor dem Ersten (Nachdenken )
    um dann festzustellen, die Idee ist so schnell nicht umzusetzen.

  53. 46.

    Ich bin ausdrücklich dafür, dass diese sinnlose Knallerei aufhört. Das wäre ein Segen für Kleinkinder, die "Alten", die Tiere, das Klima, die Natur, die Feuerwehr, die Rettungsdienste etc. und hat mit Spass nichts, aber auch gar nichts zu tun.

  54. 45.

    Wenn ich an die überzeugten Halloweenfans denke, kann man sich ausrechnen, was Silvester passieren wird. Verbote wird es nicht geben, wieder nur Appelle. Es ist einfach schade, dass es noch immer Menschen gibt ... nicht nur Querdenker ... die Corona nicht ernst nehmen und so wird sich die ganze Pandemie ewig hinziehen. Die Menschen schaden sich nur selbst, das verstehen sie aber nicht.
    Nach meiner Meinung könnte man die gesamte Knallerei abschaffen, bis auf kontrollierte professionelle Feuerwerke.
    Für einen Kompromiss könnte man ganz besonderes auf Böller und Raketen verzichten, und nur Tischfeuerwerk, Wunderkerzen, Knallbonbons und Batteriefeuerwerk zulassen?! Wer Frust hat kann sich auch ne Boxbirne zulegen oder sich sportlich betätigen.
    Angst um den Job oder Existenz? Ich kenne Menschen, die haben den Job schon gewechselt ... nicht nur in der Pflege werden Mitarbeiter gesucht!

  55. 44.

    Um den Gesamtjahresfrust loszuwerden benötigt man Feuerwerk? Was für eine Argumentation...

  56. 43.

    Und die nächste Branche schwenkt mit der Insolvenzkeule und braucht Geld vom Staat. Bis die Schuldenblase platzt und unser Wohlstand weltweit grundlegend verändert wird. Die Selbstkorrektur des Kapitalismus steht vor der Tür.

  57. 42.

    Erstmal vorab, ich persönlich kaufe keine Böller.....allerdings bin ich dagegen alles zu verbieten.
    Müssen alle Geschäfte die Spass oder etwas mit Freizeit zu tun haben Konkurs gehen,?
    Ist das so gewollt?

    Ich kann übrigens Hunde auch nicht leiden, die gehören auch nicht in die Wohnung....können wir sie bitte verbieten.

  58. 41.

    Ich kann Ihnen nur zustimmen. Alles verbieten sollte auch nicht der Sinn der Sache sein. Schließlich ist das Knallen an Silvester ein alter und schöner Brauch. Und es gibt doch heutzutage nicht nur Böller!

  59. 40.

    "Im Gegenteil ist das vielleicht die einzige Möglichkeit, dieses Jahr vernünftig zu verabschieden und den Gesamtjahresfrust loszuwerden." - Ja, und genau darin sehe ich die Gefahr, dass die Leute dieses Jahr etwas überschnappen und die Silvesterfeierlichkeiten eskalieren. Schön besoffen rumböllern und dem Frust freien Lauf lassen, das kann was werden in den größeren Städten...

  60. 39.

    Mir geht es schon sehr lange auf die Nerven diese Knallerei an Silvester. Das wäre endlich die Gelegenheit, dies abzuschaffen, auch aus Umweltschutzgründen. Außerdem werden die allermeisten Böller eh aus China importiert und die Händler verkaufen dann diese hier weiter.
    Und sind eigentlich Böller SYSTEMRELEVANT?

  61. 38.

    An die Leute, die immer auf die Haustiere verweisen: Soll man auch Gewitter und weiteres verbieten (Fluglärm, Straßenlärm, Bauarbeiten, S-Bahn u.s.w.)? Ich wohne direkt am Wald und sehe, ob die einheimischen Tiere beeinträchtigt sind. Die Leute, die ein Verbot fordern, sind meistens aus der Innenstadt und dort kommen ja nicht mehr so viele Tiere vor; die wurden ja schon längst vertrieben. Früher hab ich auch gerne geböllert; seit ca. 10 Jahren jedoch nicht mehr. Warum? Es ging mir auf die Nerven und heutige Teenies sind ja der Meinung, dass man die Böller auf Menschen werfen muss. Ich zünde seit Jahren nur noch Batterien, die nur "Lichtspiele" erzeugen. Aber ich bin gegen ein Verbot. Warum? Es ist eben eine Tradition. Allerdings bin ich gegen jede Böllerei außerhalb von Silvester.

  62. 37.

    "Einfach mit dem HIntern zuhause bleiben und sich an die Regeln halten, dann sind wir die Einschränkungen auch bald wieder los."
    Vor Ostern werden wir die Einschränkungen wohl nicht los werden und dem Virus wird es egal sein, ob man mit oder ohne Knallzeug vor die Tür geht - und vor die Tür gehen wird wohl auch Silvester erlaubt sein.

  63. 36.

    Na in den fetten Jahren vor Corona wurden doch Rücklagen gebildet, oder?
    Diesen Böllerschwschsinn sollte man für immer abschaffen.

  64. 35.

    "Der Pyrotechnik-Verband hält dagegen: Feuerwerk könne ganz zivil ablaufen."

    Der war wohl noch zu Silvester in Berlin. Es ist nicht nur der Lärm. Es gibt aggressive Angreifer, die die Böller als persönliche Munition gegen willkürlich gewählte Passanten sehen, Leute, die 3 Tage vor Silvester anfangen durchzuknallen und den Rest nach Silvester verbrauchen müssen und viel mehr mit Knallern unverantwortlich agierende Menschen. Da hab ich noch gar nicht über Sachbeschädigung, Verschmutzung und Körperverletzung geschrieben, die in der Nacht geschehen. Wer bezahlt das Aufräumen eigentlich?

    Allerdings ist Verkaufsverbot sinnfrei. Knallverbot mit Ausnahmegenehmigung ist der richtige Weg.

  65. 34.

    Hinterlassenschaften von Hunden auf dem Gehweg liegen zu lassen sind Ordnungswidrigkeiten, die finanziell bestraft werden. Das kann ich mir auch sehr gut für das Böllern in Berlin im Allgemeinen vorstellen. Es gibt ja schließlich keinen Hunde-dürfen-auf-dem-Gehweg-koten-Tag an dem es erlaubt ist.

    Wenn sie selbst nicht verstehen welche Belastungen gesundheitlicher Natur ergeben durch die Böllerei, dann sollten sie doch eher über ihre eigene Empathie nachdenken anstatt andere belehren zu wollen. Es leiden alle Tierarten darunter und auch Menschen. Inwiefern leiden sie persönlich?

  66. 33.

    dann sagen Sie es doch bitte den tausenden Arbeitskräften die Ihren Job verlieren würden persönlich. Bin gespannt ob Sie den Mut dazu aufbringen würden. Nicht vergessen das die Betriebe das meiste Geschäft mit Feuerwerk während den Jahren erwirtschaftet. Wollen Sie das auch verbieten ?

  67. 32.

    Und was machen wir mit Polen? Jetzt schon die Genze dicht? Die ersten 3,5-tonner sind bestimmt schon rüber.

  68. 31.

    wieder alle über einen Kamm scheren. Wenn Sie alles verbieten würden wo Missbrauch betrieben wird dann können Sie fast alles verbieten fangen Sie mit Alkohol, Tabak, Fahrräder, Autos Motorräder, Motorboote usw. an. Sie haben schon mitbekommen, das die Entwicklung der letzten Jahre in Richtung Feuerwerksbatterien ging die einmal angezündet ordentlich abbrennen. Nicht jeder ist gleichzusetzen mit Chaoten in Schöneberg und Neuköln. Das was dort jedes Jahr passiert werden Sie nie verbieten können.

  69. 30.

    Mir geht die Knallerei schon lange auf den Zeiger. Aus dem Alter bin ich zum Glück eine Weile raus. Das ist etwas für Kindsköpfe, wie auch illegale Rennen - um mal nur ein anderes Beispiel zu geben. Ich fände es von daher prima, wenn Corona insofern noch zu etwas gut wäre. Man würde dann hoffentlich merken, dass es ohne schöner ist. Den Ewiggestrigen könnte man ja einen kontrollierten Zugang z.B. zum Tempelhofer Feld (mit Maximalzahl) anbieten. Da können sie sich dann gegenseitig bespaßen.
    Das Insolvenzargument finde ich in dieser Zeit etwas bemüht, das gilt ja bald schon für jeden...

  70. 29.

    Als gäbe es von jetzt an nur noch eine Berechtigung..... systemrelevant.... alles andere hat keine daseinsberechtigung

  71. 28.

    das können Sie schon jedem selbst überlassen ob er Geld hat oder nicht und ob er Geld für Feuerwerk ausgeben will. Sollen wir da jetzt auch noch bevormundet werden oder was ?

  72. 27.

    "Feuerwerkshersteller warnen vor Insolvenzen bei Böllerverbot" - sorry, aber haben wir denn überhaupt noch Firmen, die in Deutschland produzieren?

  73. 26.

    "Die Leute haben doch Frust ohne Ende. Alles wird verboten, nirgends kann man hin", sagte Hauptgeschäftsführer Gerd Landsberg am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur.
    Kann mal jemand den Herrn Landsberg in den Arm nehmen und ihn beruhigen? Der Mensch ist ja vollkommen außer sich. Und vielleicht könnte ihn dabei auch gleich jemand darüber informieren, dass wir mitten in einer Pandemie stecken und solches Gejammer absolut fehl am Platz ist. Immerhin hat er erkannt: "Nirgends kann man mehr hin." Das ist ja auch richtig so, denn dann verbreitet sich das Virus auch nicht weiter. Einfach mit dem HIntern zuhause bleiben und sich an die Regeln halten, dann sind wir die Einschränkungen auch bald wieder los.

  74. 24.

    Was bin ich froh zu einer Zeit groß geworden zu sein als Silvester einfach Spaß bedeutete mit allen Ritualen usw.
    Naja Blei gießen war ja auch viel zu gefährlich ..... jetzt das Feuerwerk ..... aber da kann man bestimmt noch so einiges mehr verbieten.

  75. 23.

    Naja, nur weil Waffen veboten sind, kauft sich ja nicht gleich jeder eine Waffe im Internet oder im Ausland.

  76. 22.

    Insolvenzen drohen wenn die Branche für die Beseitigung des Müll so wie für die Emission von Feinstaub, CO2 und die Schäden an Gebäuden aufkommen müsste. Zumal verbraucht sie völlig unnütz seltene Erden....

  77. 21.

    Immer verbieten...so sieht eure Freiheit und Toleranz aus.
    Wenn alle so denken wir hier argumentiert wird, sollte es eh ein stilles Silvester werden. Braucht sich doch keiner Sorgen machen

  78. 20.

    Herr Schreiber, wie naiv (milde Form) kann man sein ,das "verkaufsförderndr" Argument zu benutzen, durch die Böllerei liesse sich der Frust des vergangenen Jahres in die Luft pusten. Also ich bin schon intelligenter veräppelt worden.

  79. 19.

    Man verlangt von den Bürgern umweltfreundliches Verhalten, am besten Laufen und vegane Ernährung!
    Aber mit dem Verbot der Böllerei, die keinerlei Nutzen hat, und deren Verkauf tut man sich schwer!
    Da hängt eben Gewinn dran!

  80. 18.

    Seit Jahren wünschen wir uns keine Knallerei und kein privates Feuerwerk. Jetzt endlich besteht Hoffnung. Wenn corona gut ei gedämmt ist, kann es ein zentrales professionelles SilvesterFeuerwrk gerne geben.
    Vermutlich halten sich diejenigen, die damit im Dezember schnelles Geld machen wollen für systemrelevant. Wer dadurch wirklich arbeitslos werden sollte, kann auf Pflegehelfer in der Charite umschulen. Da ist jede Nacht was los.

  81. 17.

    Zitat: „Der Pyrotechnik-Verband hält dagegen: Feuerwerk könne ganz zivil ablaufen.“

    Dann spricht doch nichts dagegen, wenn der Pyrotechnik-Verband hierfür finanzielle Bürgschaften übernimmt.

  82. 16.

    In einer Stadt, wie Berlin es ist wird ein Verbot nicht klappen. Die Polizei kann nicht ganz Berlin kontrollieren und die dagegen sind sollen doch aufs Dorf ziehen da haben Sie ihre Ruhe. Was soll denn noch alles Verboten werden und alles schön auf Corona schieben.

  83. 15.

    Bei allen Anlässen an denen es in den vergangenen Wochen und Monaten zu größeren Menschenansammlungen gekommen ist, wurden die Abstandsregeln missachtet.
    Bei den Demos gestern und davor in Leipzig haben alle Egoisten gezeigt was sie von den bestehenden Regeln halten....

    Es wäre also dringend geboten dieses Jahr ein umfassendes Verbot von Silvesterfeuerwerk zu verhängen.
    Es wird doch auch mal ohne Böllerei gehen.

  84. 14.

    Gute Entscheidung, wenn sie denn so bleibt.
    Man darf anderen Menschen nun mal nicht alles verbieten, was man selber vielleicht für blödsinnig hält. Ich beispielsweise mag weder Hunde noch deren Hinterlassenschaften auf Gehwegen und Wiesen. Sollte ich mich deswegen für ein Verbot stark machen? Einfach mal bissel Empathie aufbringen.

  85. 13.

    dann darf die Polizei ja fleißig kontrollieren !
    Wie weit ist es bis Polen ?
    ein Verkaufsverbot bringt nix, entweder komplett verbieten, also auch in Brandenburg.
    Es gibt nun einmal Gegenden wo die Leute nur über die Strasse gehen und sind raus aus Berlin

  86. 12.

    Die Feuerwerkshersteller könnten ihre Produktion auf ein sinnvolles Produkt umstellen ...

  87. 11.

    Ich hoffe sehr auf ein Böllerverbot, aber nicht nur in diesem Jahr, sondern generell. Die Notfallmediziner wären erheblich entlastet und gerade in diesem Jahr haben sie es verdient.

  88. 10.

    Es ist ja so, daß es mit der Feuerwerksknallerei Jahr für Jahr
    immer schlimmer geworden ist.
    Ich persönlich bin über Silvester immer nach Mallorca geflüchtet und hab da in Ruhe den Jahreswechsel verbracht.
    Also in anderen Ländern geht es ja auch ohne privates Feuerwerk und Sinnlosknallerei! Da hat die Coronapantemie ja doch noch was positives bewirkt.

  89. 9.

    In den Niederlanden werden die betroffenen Betriebe übrigens entschädigt. SO sollte es auch in Deutschland sein.
    Warum soll diese Branche gegenüber der Gastronomie, der Kultur etc. bevorteiligt werden. Nur für Silvester erhöhte Neuinfektionen und überfüllte Erste Hilfe Stationen zu riskieren, wäre verantwortungslos.
    Die Politik wird aber bestimmt einmal wieder völlig sinnfrei entscheiden und den Feuerwerksverkauf gestatten.
    Und noch eins: ich glaube, dass nicht jeder, der sich bei Lidl oder im Laden an der Ecke jedes Jahr Feuerwerk besogt, nun extra nach Polen fährt oder im Internet bestellt.

  90. 8.

    Das wär aber sehr schade, wenn die Böllerbauer pleite gehen. Es reicht doch, wenn es zwei oder drei Plätze in der Stadt gibt, wo es ein großes Feuerwerk stattfindet. Privates Böllern sollte generell verboten werden. Ich wohne direkt gegenüber von einem Altenheim und was hier geböllert wird, das geht ja mal gar nicht. Aber da wird auch nie etwas unternommen.

  91. 7.

    Die Vertreiber dieses Zeugs haben jehrzehntelang das giftige und tierschädliche Gelumpe gewinnbringend verhökert. Wen die sich jetzt hinstellen und drohen, zeigen sie, mit welcher Verachtung sie auf NAtur und Umwelt blicken.
    Verbot - jetzt sofort und für immer. Zentrale Feuerwerke reichen aus.
    Und wer meint, ohne das Geböller sei es kein wirkliches Silvester, der hat den lautesten Schuß nicht gehört.

  92. 6.

    Dieser Dreck gehört schon lange verboten, da damit immer wieder Missbrauch getrieben wird.
    Das ist gefährlich führ Menschen und Haustiere.

  93. 5.

    Ich bin auch für die sofortige abschaffung der sinnlosen knallerei. Es kostet geld, was eigentlich niemand hat, es verursacht unmengen an müll, es belastet die umwelt extrem. Stress pur fur tiere.

  94. 4.

    Der Senat hatte sich am 16.11 dazu geäußert: https://www.berliner-zeitung.de/news/innenverwaltung-erlaubt-silvester-feuerwerk-in-berlin-li.119325

  95. 3.

    Glaubt wirklich jemand, dass man sich an Anweisungen hält an Silvester? Das klappt doch schon ohne Corona nicht. Es wird nicht nur an Silvester geknallt sondern Tage vor und nach Neujahr. Wenn man im Mehrfamilienhaus mit 40 Mietparteien wohnt, ist Abstand nicht möglich und da an diesem Tag viel Alkohol ins Spiel kommt, muss Silvester halt mal ausfallen. Die Natur wird sich freuen und so einige lärmgeplagte Menschen werden aufatmen.

  96. 2.

    Na viel Erfolg.... wird nur nicht das bringen, was man damit erreichen will, ganz im Gegenteil!
    Dann kommt das verbotene und nicht geprüfte Zeug eben aus Polen, Tschechien, Internet.
    Dass das dann erst recht Verletzte geben wird, sollte jedem klar sein.

  97. 1.

    Ich habe auch Frust ohne Ende. Nämlich darüber, dass Haus-und Wildtiere wie in jedem Jahr tagelang, vom Verkaufsstart bis mindestens 4 Tage nach Silvester leiden müssen. Und natürlich auch alle Menschen, die unter Atemwegserkrankungen leiden. Wie doof sind wir eigentlich, so etwas unter dem Begriff "Spaß" zu verkaufen? Es ist eine riesige Umweltbelastung und Stress für Mensch und Tier. Also meinetwegen kann das abgeschafft werden.

Das könnte Sie auch interessieren