Symbolbild: Pflegekräfte in einem Corona-Behandlungszentrum in Berlin. (Quelle: dpa/J. Carstensen)
Bild: dpa/J. Carstensen

Zehn Monate nach Pandemiebeginn - Mehr als 1.000 Corona-Tote in Berlin

Rund 1.000 Menschen sind in Berlin seit Ausbruch der Pandemie nach einer Corona-Infektion gestorben. Das Robert Koch-Institut geht von einer Dunkelziffer an Menschen aus, die mit dem Virus gestorben sind - da nicht alle Fälle erfasst werden.

Rund zehn Monate nach Pandemiebeginn ist in Berlin die Zahl der Menschen, die nach einer Corona-Infektionen gestorbenen sind, auf mehr als 1.000 gestiegen.

Im Vergleich zum Vortag sind im Lagebericht des Landes Berlin vom Samstag 17 weitere Todesfälle verzeichnet, damit sind es jetzt 1.001 insgesamt. 124 von ihnen waren jünger als 70. Das Robert Koch-Institut (RKI) geht bundesweit von einer Dunkelziffer an weiteren Pandemietoten aus, da die Corona-Infektion nicht bei jedem Patienten erkannt werde.

Zwei Corona-Ampeln weiterhin auf Rot

Die Zahl der binnen eines Tages neu erfassten Infektionen stieg laut dem Bericht der Gesundheitsverwaltung um 1.325, auf nun 86.561 seit dem Frühjahr. Als genesen gelten 65.350 Menschen.

Unverändert steht die Corona-Ampel des Senats bei zwei Indikatoren auf Rot: bei der Auslastung der Intensivbetten mit Covid-19-Patienten (unverändert knapp 30 Prozent) und bei den Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage (weiterer Anstieg auf rund 209 pro 100.000 Einwohner).

Erste Impfdosen reichen nicht einmal für Pflegeheim-Bewohner

Abhilfe soll der Impfstoff gegen das Virus schaffen. Doch laut Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (SPD) werden zunächst deutlich weniger Dosen geliefert als erwartet - sie reichen gerade einmal für 9.000 Personen.

"Mit den Informationen, die wir zurzeit haben, rechnen wir mit 18.000 Impfdosen. Das wird noch nicht einmal für die Bewohnerinnen und Bewohner in den Pflegeheimen reichen", sagte sie der rbb-Abendschau. Da die Impfung - je nach Stoff - im Abstand von zwei oder drei Wochen einmal wiederholt werden muss, würden die Dosen für rund 9.000 Personen reichen.

Sendung: Abendschau, 19.12.2020, 19:30 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

44 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 44.

    "Ist das eigentlich allen klar, was hier passiert?" Ist mir auch schon lange aufgefallen, dieses Massensterben in Pflegeheimen. Sehr oft mehrere Pflegeheime hintereinander mit vielen Toten. Fast jeden Tag Berlin/Brandenburg diese
    schrecklichen Informationen. Die Alten sterben lassen?
    Macht mich wütend, zum Beispiel bei einem Corona-Ausbruch mit mindestens 15 Toten in einem Pflegeheim im Berliner Bezirk Lichtenberg hat mutmaßlich das Personal die Bewohner angesteckt. Das geht aus einem Bericht des Pandemiestabs hervor, über den das Bezirksamt am 18.11.2020 informierte. Das war die Spitze des Eisberges. Die alten Menschen "Sind für unseren Wohlstand verantwortlich"

  2. 43.

    Dann erklären Sie mal was bei Unions Bildungsminister anders ist.

  3. 42.

    Joa Mückenstich dürfte passen.. Phänomenal wie schnell es unsachlich wird..
    Vielleicht solltest du mal diesen Artikel lesen:
    https://www.rbb24.de/panorama/thema/2020/coronavirus/beitraege_neu/2020/05/spanische-grippe-gross-berlin-preussen-deutsches-reich-pandemie-rueckblick.html

    Bin mir nicht sicher,ob du deinen Vergleich aufrecht erhalten willst.

  4. 41.

    Beim "Verlust von menschlichen Leben" stehen wir im Vergleich zum WKI zur "spanischen Grippe" von 1:1,5. --- "Noch Fragen?" Kannst "Du" 20 Mio. Tote verantworten?

  5. 40.

    Das "Fatalistische" mal in die Realität übersetzt:
    Daß Pandemie-Leugner genauso wie COVID-19-Besorgte sterben, "issoo"!

  6. 39.

    Die Gesamtzahl der "kriegerischen Opfer im Wk1" ist im Verhältnis zur Zahl der "opfer der spanischen Grippe" vergleichsweise "gering". "Noch Fragen, Kienzle?"

  7. 38.

    Die Rechnung hinkt an keiner Stelle, sonst hätten sie es beschrieben.

  8. 37.

    Was hat das mit links/grün zu tun? Die auf der rechten Seite wohlen alle Maßnahmen abschaffen, damit man sich richtig gut anstecken kann.
    Übrigens Lehrer verhalten sich teilweise falsch. Kann es aus eigener Erfahrung von meinen Kindern sagen, da wird ohne Maske und Abstand unterrichtet. Und es wird nah mit den Kinder gesprochen, ohne Maske.

  9. 36.

    Daß der Vergleich mit der "normalen Grippe" ins Leere läuft, wirst auch Du mit allerlei Fantasie nicht bestreiten können. Spanische Grippe" steht als Vergleich im Raum. Wie wärs mit nem "Mückenstich"?

  10. 35.

    Da bietet sich die "spanische Grippe" auf Grund vieler vergleichbarer "Symtome" an.

  11. 34.

    Mit was willst du die Krankheit dann vergleichen? Oder ist es etwas noch nie Dagewesenes?

    @Eric
    Die Rechnung hinkt an vielen Stellen.

  12. 33.

    Da mich diese Art des Journalismus über jeden "Meilenstein" berichten zu müssen zunehmend nervt,hier mal ein Auszug aus den aktuellen Infos der Stadt Dortmund:

    "Bedauerlicherweise sind sechs weitere mit Covid-19 infizierte Menschen gestorben, darunter vier Männer und zwei Frauen im Alter zwischen 68 und 88 Jahren. Drei von ihnen verstarben ursächlich an Covid-19, drei aufgrund anderer Ursachen. Sie alle lebten in Pflegeheimen, vier von ihnen verstarben jedoch während eines Krankenhausaufenthaltes. Insgesamt verstarben damit in Dortmund 83 Menschen ursächlich an Covid-19, weitere 46 mit SARS-CoV-2 infizierte Patient*innen verstarben aufgrund anderer Ursachen."

    https://www.dortmund.de/de/leben_in_dortmund/nachrichtenportal/alle_nachrichten/nachricht.jsp?nid=622746

  13. 32.

    Die links/grünen bildungsletzten Kultusminister kämpfen „wie die Löwen“ gegen... ja was denn eigentlich? Lehrer können gar nicht sich in der Schule anstecken, nur wenn sie falsch gelüftet haben. Schließlich gibt es ja dafür eine 12seitige Verordnung. Wann kommt endlich die erste Klage wegen zynischer Untätigkeit in Verbindung mit Fahrlässigkeit?

  14. 31.

    Wenn man das Problem mit dem Händewaschen nach dem Toilettengang gelöst hat, wird sich das Keimproblem in Krankenhäusern verabschieden.

  15. 30.

    Wer COVID-19 immernoch mit einer Grippe vergleicht, dem ist argumentativ wohl nicht mehr zu helfen. Das Wichtigste ist jetzt wohl: Maskenverweigerer und Verharmloser "weiträumig" zu meiden.

  16. 29.

    Noch eine Relation, im Jahr wo etwa 25.000 Menschen an Influenza gestorben sind, wurden nur etwa 1674 Fälle gemeldet. Die 25.000 ist also hoch gerechnet. Jetzt können sie aber mal gemeldete Influenzatote mit Coronatote vergleichen. Auf einen Influenzatoten kommen etwa 10 Coronatote. Wird aber noch höher Ausfallen, weil in 2020/2021 werden noch weniger an Influenza sterben und wir haben die Monate Januar und Februar noch nicht in der Rechnung.

  17. 28.

    Wenn sie die Relation brauchen, haben sie sie doch. Hier noch eine Relation für sie, an Influenza sind in Deutschland 2019/2020 493 Menschen gestorben. Jetzt können sie diese Zahl mal mit Coronatoten vergleichen.

  18. 27.

    Einer dieser 1.000 Toten war ein Lehrer ohne Vorerkrankungen und um die 40 einer Kreuzberger Gemeinschaftsschule. Nachzulesen beim Tagesspiegel. Anscheinend war er der erste Lehrer, der in Berlin aufgrund einer Corona-Infektion starb. Er war ein ehemaliger Kollege meines Mannes. Er kam am 15.11. ins Krankenhaus und wurde sehr bald schon künstlich beatmet. Einen Tag bevor er starb, besuchten ihn noch zwei Kollegen, es schien ihm besser zu gehen, konnte sich unterhalten.
    Infektionen finden sehr wohl auch in Schulen statt. Nur haben Kinder oftmals kaum oder keine Symptome. Es geht doch nicht um Schuldzuweisungen, wer am meisten andere anstecken kann. Es geht um Vorsicht und Achtsamkeit und darum, der Wissenschaft zu folgen. Das hat nix mit Diktatur zu tun...

  19. 26.

    .... das nennt sich keimfobie.... naja kann man behandeln wenn man das will... aber man kann auch weiter der Werbung folgen.... da reicht es nicht aus, das die Wäsche sauber wird.... die ist dann hygienisch rein und tötet 99,9% aller keine ab.
    Die Natur hat da schon vor einer Weile was erfunden ..... nennt sich Immunsystem :D

  20. 24.

    In Berlin starben im Jahre 2019 laut statista.com
    etwa 34739 Menschen.
    Das sind dann etwa 93 Menschen pro Tag.
    Also etwa 651 Menschen pro Woche
    Dabei sind alle mit einbegriffen,
    Herzinfarkt, Schlaganfälle, Organversagen,
    Krankenhauskeime, Vorerkrankungen, Unfallopfer, Todesdelikte usw. !!!
    Was sollen also ständig diese Zahlenangaben ohne Relation.
    Jeder kann sich selbst informieren ! ! !
    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/589235/umfrage/anzahl-der-sterbefaelle-in-berlin/

  21. 23.

    Ist das ekelhaft, wie empethielos hier über Tote gesprochen wird. Gott sei dank ist es hier nur die Minderheit, die auch sonst rücksichtslos auf den Straßen zugange ist.

  22. 22.

    Ob man mit/wegen/an/neben Corona stirbt ist doch völlig müssig.
    Töter als tot geht nicht.
    Das dieses Virus verhandenen Grunderkrankungen massiv verschlechtert - klar.
    Das dieses Viurs auch bei vermeintlich fitten und jungen Menschen zuschlägt - warum dies so ist, kann noch nicht erklärt werden.
    Aber das sich die Kliniken füllen mit schwer kranken Menschen, dies sollte doch nun langsam JEDER verstanden haben. Die Menschen in den ITS-Betten leiugen dort nicht aus Langerweile oder um der Klinik gutes Geld zu bringen.
    Diese Menschen sind schwerst gefährdet. Punkt.
    Und der übliche Verlauf von Atemwegsviren kann postuliert werden. Die Grippe- und sonstigen Infektwellen laufen immer erst um Ostern aus. DAs wird mit Corona nicht anders sein.

  23. 21.

    Ich habe von Schätzungen des RKI gelesen, da geht es um 10.000-20.000 Todesfällen in ganz Deutschland im Jahr. Immer noch sehr viel, aber wo haben Sie die Zahl von 40.000 her?
    Noch mehr interessiert mich aber, was Sie mit diesem Vergleich von Todeszahlen eigentlich bezwecken. Ein beliebiges in den Raum Werfen von solchen Zahlen hilft ja bei der Bekämpfung einer Pandemie kein bisschen weiter.

  24. 20.

    Immer noch nichts begriffen? Es geht um den Übertragungsweg bei Covit 19. Das kann man mit MRSA nicht vergleichen

  25. 19.

    Bei Krankenhauskeimen lässt ein unverändertes Handeln die Fallzahl nicht plötzlich explodieren wie bei Covid-19. Man hat sich seit Jahren angewöhnt was zu tun ist. Covid-19 erfordert neues Handeln und ist deshalb interessant. In Taiwan hat Covid-19 nur 7 Todesopfer, in Neuseeland nur 25 Todesopfer gefordert. Es ist also bei richtigem Handeln völlig ungefährlich, Italien hat z.B. bisher fast 68 000 Tote. Hängt extrem stark vom Verhalten ab.
    Ich glaube auch nicht dass es in Deutschland jährlich 40 000 Krankenhauskeimtote gibt. Aber selbst wenn, wieviel Rauchertote gibt es? An all dem kann man nichts mehr verbessern. Covid-19 kann man klein halten oder bei Untätigkeit riesig groß werden lassen, deshalb wird es so wichtig genommen, denke ich. Wir haben sehr viel Macht darüber wie viele Menschen sterben werden.

  26. 18.

    @Angela: Zumindest bei Grippe beginnt die Saison mit dem ersten Auftreten der Grippe, das ist jedes Jahr so im Herbst hat i.d.R. ihren Höhepunkt nach Weihnachten und die Saison endet mit dem völligen Verschwinden, das ist so im Frühjahr in Deutschland. Die Covid-19 - Epidemie wird ebenso vom Beginn bis zum fast vollständigen Erlöschen gezählt werden: Start als etwa im Januar 2020, Ende möglicherweise im Sommer 2021 bei breiter Impfung. Man zählt also eigentlich nicht anders, immer von Beginn bis Ende. Die Grippeviren sind auch jede Saison neu oder einigermaßen neu. Meist gibt es bei Grippe aber mehrere Stämme gleichzeitig. Wenn, sagen wir im Jahr 2027 , Covid-27 käme würde man das auch wieder neu zählen. Auch die anderen Atemwegsviren verschwinden im Sommer fast vollständig, da würde ich sagen dass Covid-19 zwar weniger wird aber so richtig verschwunden ist es ja nicht.

  27. 17.

    Die Schande mit den Krankenhauskeimen wird ja seit Jahren unter den Teppich gekehrt.. auch da ist die Ursache mangelnde Hygiene im KH. Nein, mangelnder Grips! Wenn ich in ein KH gehe, leere ich erstmal den Desinfektionsspender im Bad und reinige jeden Griff, jeden Bettenrand, Fenstergriff, Tisch, Lichtschalter, Fernbedienung, Schwesternruf, alles, was irgendjemand vor mir angegrabbelt hat, der zuvor an den Zehen gespielt hat! Bah... ekeliger als Kaufhaus-Klo! Sobald ein Arzt den Kuli und dann mich anpackt, krieg ich Waschzwang! Sind alle Deutschen so doof und so ekelig??? Muss das so? Dann wundert mich auch nicht, dass keiner ne Maske trägt von den Pflegern.

    PS: Supermarkt-Ware (Obst, Gemüse) wird peinlichst gewaschen, Eier, Fleischwaren und Lebensmittel aus der Kühlung (habt ihr euch die mal genau angeschaut??) zusätzlich in Gefrierbeutel gepackt, bevor sie in den Kühlschrank wandern. Wer da täglich arbeitet, braucht tatsächlich keine Maske, der ist immun gegen alles.. *schauder*

  28. 16.

    Vor ein paar Tagen schrieb der rbb, es seien 490 Tote aus Pflegeheimen (einen Monat zuvor nur 290). Jetzt werden es ca. 500 Tote aus Pflegeheimen sein (60%). Dann 124 Menschen unter 70. Bleiben 377 Menschen über 70, die nicht in Pflegeheimen wohnten, aber dennoch verstarben. 877 Menschen über 70, die an Corona verstarben. Ist das eigentlich allen klar, was hier passiert? Wir vernichten die ältere Generation! Durch
    - Maskenunwillige (Pfleger, Raumpfleger, VerkäuferInnen, Vollidioten
    - konzeptionsloses Dahinleben im Seniorenheim (freier Zugang über alle Stockwerke, Mehrbettzimmern hälftig mit Infizierten, keine Masken für Bewohner/Besucher
    - Heimleitungen, die erstmal alles unter den Teppich kehren
    - ambulante Pflegedienste, die von Haus zu Haus eiern, ohne ausreichende Hygienemaßnahmen
    - Weiterarbeiten der infizierten Pfleger/Ärzte

    Und jetzt nicht mit fehlenden Arbeitskräften argumentieren, die VORHANDENE können Masken tragen und MITDENKEN.

  29. 15.

    Tipp: Das statistische Bundesamt, www.destatis.de, hat eine gute Statistik zur Gesamt-Sterblichkeit, auch im Vergleich mit den Jahren 2016-19. Da kann man ganz gut, vergleichen.

    Sie haben recht, Zahlen ohne Vergleichszahlen sind einfach nicht einzuordnen.

  30. 14.

    Na - das nenne ich aber einen irre tollen Kommentar, den Putzi da reingesetzt hat... allein schon der Bezug zur aktuellen Situation, den dadurch resultierenden Fall- und Todeszahlen...

    Achso - was ist denn eigentlich mit den Verkehrstoten?


  31. 13.

    " Durch daß hin und her reisen wird der Virus erst richtig in Deutschland verteilt. "

    Deutschland & Polen sind Risikogebiet, was soll da noch verteilt werden ?

  32. 12.

    Selbst wenn sie gereicht hätten, dass Verhalten mit dem Abstand und Maske hätte so oder so beibehalten werden müssen. Neben dem Lockdown, wird dieses Impfen aber die Zahlen zusätzlich runterbringen.

  33. 11.

    Der Januar und Februar wird aufjedenfall noch mit gezählt, ab dann müssten man sehen. Wahrscheinlich wird die Saison von Juni 2020 bis Juni 2021 genommen, ist ja bei Influenza auch so.

  34. 10.

    Die Zahl wird spätestens bis zu Sylvester erreicht werden und dann müssen sie noch die Monate Januar und Februar abwarten. Gegen Krankenhauskeime werden auch Sachen unternommen, deswegen muss man nicht andere Problem ignorieren. Übrigens die Zahlen der Toten durch Krankenhauskeime werden überschritten werden, obwohl wir extrem Vorkehrungen ergreifen. Sie können ja mal überlegen, wie hoch die Zahlen wären, wenn man weniger unternehmen würde.

  35. 9.

    Das ist ncht nötig. Ohne Corona wären diese 1000 Menschen vermutlich noch am Leben. Das sollte reichen, um deutlich zu machen, dass diese Tode zumindest zum Teil hätten vermiden werden können, wenn nicht so viele Leute Cotona weiterhin relativieren und sich leichtsinnig verhalten würden.

  36. 8.

    Ich glaube schon, daß es eine schlimme Entwicklung ist. Gleichwohl wäre es zur Einordnung hilfreich,

    die normalen Todeszahlen zu nennen, die in diesem Zeitraum zu verzeichnen sind, also die Übersterblichkeit zu nennen. Die Dunkelziffer an weiteren Pandemietoten ist nicht bekannt. Ob damit eine Erhöhung der "echten" Pademietoten einhergeht ist genaso spekulativ wie die Annahme, die echte Pandemiezahl wäre geringer. Dazu müßte man bei jdem Todesfall genau feststellen, ob mit oder von Corona gestorben wurde.

  37. 7.

    Aus dem gleichen Grund warum man nicht in Quarantäne muss wenn man aus Brandenburg zurück kommt.

  38. 6.

    Das ist doch gar nicht gewollt... Relationen, Kollateralkranke usw - alles kein Thema.
    Ich bin gespannt, ob wir zukünftig in einer dauerpandemischen Gesellschaft vor uns hinbuckeln dürfen (wenn wir uns nicht schon längst in einer befinden).

  39. 5.

    Wird denn eigentlich ab Januar neu gezählt? Die übliche saisonale Zählweise wie bei allen anderen saisonal verstärkt auftretenden Viren ist ja nicht gewählt worden. Eigentlich unverständlich, da dann in den kommenden Saisons die Zahlen nicht vergleichbar sind.

  40. 4.

    " Erste Impfdosen reichen nicht einmal für Pflegeheim-Bewohner "

    das Impfen kann sich also noch sehr lange Zeit hinziehen, jetzt wird aus England schon eine Mutante des Virus gemeldet, die zu 70 % ansteckender sein soll , ob dann die Impfung für dieses Virus noch hilfreich sein wird weiß niemand bisher

  41. 3.

    Hätten Sie den 1.000 Corona-Toten nicht wenigstens auch jene der anderen Erkrankungen (Krebs, Keime usw.) hinzufügen können, damit man eine Relation hat?

  42. 2.

    Und was ist mit den 40.000 Toten aus Krankenhauskeimen in ganz Deutschland ?

  43. 1.

    Wenn ich den Artikel lese frage ich mich wieso darf man von Berlin aus noch nach Polen fahren zum einkaufen und muß nicht in Quarantäne wie in Brandenburg. Durch daß hin und her reisen wird der Virus erst richtig in Deutschland verteilt.

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren