Rettungswagen des Falck-Rettungsdienstes faehrt auf der Autobahn A15 bei Cottbus. (Quelle: dpa/Andreas Franke)
Bild: dpa/Andreas Franke

Bis zu 600 Euro steuerfrei - Corona-Prämie für Rettungsdienste auch in Dahme-Spreewald

Alle 220 Beschäftigten in den zwölf Rettungsdienststellen des Landkreises Dahme-Spreewald sollen eine steuerfreie Corona-Sonderzahlung von bis zu 600 Euro erhalten. Das teilte der Sprecher des Landrats Stephan Loge (SPD) am Mittwoch mit. Die Prämie sei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Johanniter-Unfall-Hilfe bereits am Dienstag in einem Anschreiben schriftlich zugesichert worden.

Dahme-Spreewald zieht mit Prämie nach

Bereits Mitte Dezember hatte die Gewerkschaft Verdi für kommunale Rettungsdienst-Kräfte in mindestens neun Landkreisen und Städten in Brandenburg Corona-Prämien erwirkt. Da der Rettungsdienst in Dahme-Spreewald aber nicht gemäß den Regelungen des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst vergütet wird, sondern nach den Arbeitsvertragsrichtlinien der Johanniter, war zunächst unklar, ob die Sonderzahlung erfolgen würde.

Mit der Ankündigung des Landrats ist nun klar, dass Dahme-Spreewald nachziehen wird. Mit der Prämie wolle man "die hohe Einsatzbereitschaft und die geleistete Arbeit" des Rettungsdiensts würdigen, hieß es in der Mitteilung des Landkreises vom Mittwoch. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sollen die Sonderauszahlung voraussichtlich mit dem Januar-Gehalt erhalten.

Der Bundesrat hatte bereits im Oktober beschlossen, dass Pflegekräfte in Kliniken mit vielen Corona-Patienten eine Prämienzahlung von bis zu 1.000 Euro erhalten. Auch Berlin beschloss eine Sonderleistung für Beschäftigte in Pflegeeinrichtungen bis zu dieser Höhe.

Neue Rettungswache zwischen Brand und Krausnick

Für seinen Rettungsdienst hat der Landkreis Dahme-Spreewald außerdem den Bau einer neuen Rettungswache angekündigt. Der Neubau entstehe nach Angaben des Landkreises vom Mittwoch bis zum Frühjahr 2022 zwischen Brand (Halbe) und Krausnick (Amt Unterspreewald). Rund 1,75 Millionen Euro investiert der Landkreis in das Vorhaben. Ab der Fertigstellung soll die Wache rund um die Uhr auch am Wochenende besetzt sein.

Sendung: Antenne Brandenburg, 23.12.2020, 10:30 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

3 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 3.

    Vielen Dank an alle Helferinnen und Helfer. Hoffentlich bekommen alle die Prämie, nicht dass wieder irgendwelche Hintertürchen sind, um die Prämie nicht zu zahlen.

  2. 2.

    Die Hilfe dieser Wohltäter ist unbezahlbar. Allen
    Helfern vielen Dank und gute Gesundheit.

  3. 1.

    Die haben das auf jeden Fall auch verdient. Herzlichen Glückwunsch.

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Anstimmerpodest (Quelle: imago images | Matthias Koch)
imago images | Matthias Koch

Ein Jahr Fußball vor leeren Rängen - Ultras ohne Stadion

Vor mehr als einem Jahr war die Alte Försterei zum letzten Mal ausverkauft. Statt inmitten leidenschaftlicher Atmosphäre spielt auch Union Berlin nur noch vor leeren Rängen. Die Fans trifft das hart. Ein Treffen vor dem Stadion, während drinnen der Ball rollt.