Erzbischof Heiner Koch hält einen Weihnachtsgottesdienst am 25.12.2020 in der Sankt Josef Kirche im Wedding. (Bild: rbb)
Video: Abendschau | 25.12.2020 | Beate Ostermann | Studiogespräch mit Erzbischof Heiner Koch | Bild: rbb

Corona-Einschränkungen - Erzbischof Koch rechnet nicht mit normalen Oster-Gottesdiensten

Der Berliner Erzbischof Heiner Koch rechnet auch bei den Oster-Gottesdiensten im kommenden Jahr noch mit corona-bedingten Einschränkungen. Er habe Zweifel daran, dass man sehr schnell wieder gemeinsame, lebendigen Gottesdienste feiern werde, sagte Koch am Freitag im rbb Fernsehen. Deshalb bereite man sich darauf vor, "dass es auch zu Ostern wahrscheinlich noch begrenzt laufen wird".

Digitale Angebote sind keine "Einbahnstraße"

Die Kirchen könnten aber auf die Erfahrungen aus der Weihnachtszeit zurückgreifen. Zurzeit dürfen Gottesdienste in Berlin und Brandenburg weiter stattfinden, jedoch wegen der Corona-Maßnahmen unter schärferen Einschränkungen: Der Mindestabstand von 1,5 Metern wird muss gewahrt sein, es gilt Maskenpflicht auch am Platz, der Gemeindegesang ist untersagt.

Viele Kirchengemeinden übertragen Gottesdienste zudem live ins Internet oder zeichnen sie auf. Insbesondere im Bereich der Online-Gottesdienste wachse "eine gute Routine und Professionalität“, so Koch. Zwar fehle bei den digitalen Angeboten das Gemeinschaftserlebnis, sie seien aber dennoch keine Einbahnstraße.

Er bekomme viele Rückmeldungen mit Anregungen und Ideen – "es ist lebendiger, als ich dachte", sagte Koch.

Sendung: Abendschau, 25.12.2020. 19:30 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

5 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 5.

    Ich bitte Sie darum, endlich mal auf einer Weltkarte genau zu schauen, in welchen Staaten mit welcher Religion Unruheherde sind.
    Dann werden Sie vielleicht Ihre Aussage relativieren!

  2. 4.

    Eric, bei deinem Kommentar fasst man sich an den Kopf! Meine Güte! Solltest dich mal mit Geschichte befassen!Und jeden sein Leben so zu leben, wie er es für richtig hält.

  3. 3.

    Ich fands gut das Gottesdienste auch im Internet übertragen wurden da gibt's aber auch ein Problem viele ältere Gläubige besitzen keinen Komputer und haben keinen Internet Anschluss. Vielen alleinstehende ältere Gläubige leben dazu alleine und fangen ohne ihrer Glaubensgemeinschaft an zu vereinsamen.

  4. 2.

    Einfach Kirchen und Religion verbieten und wir haben nie wieder Krieg.

  5. 1.

    Schließe mich H. Koch an, volle Kirchen mit Gesang sind unrealistisch. Auch enges Beisammenstehen an Osterfeuern. Vielleicht aber sind open-air-Gottesdienste drin. Bei uns gibts ne schöne große Gemeindewiese.... Hlgabend die ev. Gottesdienstübertragung im ZDF geguckt, hat mir sehr gut gefallen, was dort gesagt wurde im Hinblick auf die aktuelle Lage. Da wurde das Wort Seelsorge ernst genommen und die Sorgen der Menschen thematisiert, und dennoch auch ein Blick über den Tellerrand in die armen Länder geworfen. Gut gemacht!

Das könnte Sie auch interessieren