Rekord-Inzidenz in Oberspreewald-Lausitz - Erstmals mehr als 1.000 Neuinfektionen in Brandenburg binnen eines Tages

Symbolbild: Aussenaufnahme eines Coronatests (Quelle: dpa/Fleig)
Bild: dpa/Fleig

Mehr als 1.000 Menschen in Brandenburg haben sich innerhalb eines Tages mit dem Coronavirus angesteckt, melden die Gesundheitsbehörden am Samstag - ein neuer Rekord. Im Hotspot Oberspreewald-Lausitz sprang die 7-Tage-Inzidenz von 465 auf 560.

Die Zahl der neuen Corona-Ansteckungen in Brandenburg erreichte am Samstag einen neuen Höchststand. Innerhalb eines Tages kamen 1.019 Infektionen hinzu, wie das Gesundheitsministerium mitteilte. Erst am Freitag wurde mit 972 ein neuer Höchstwert gemeldet.

Im Elbe-Elster-Kreis wurde das Virus binnen 24 Stunden bei 92 Menschen nachgewiesen, die Sieben-Tage-Inzidenz stieg von 369,3 auf 421,3. Es folgt der Kreis Spree-Neiße mit 408,9 Ansteckungen innerhalb einer Woche je 100.000 Einwohner. Am Freitag lag der Wert dort noch bei 328. Für das gesamte Land Brandenburg stieg die Sieben-Tage-Inzidenz von 182,4 auf 195,8. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 nahm dem Ministerium zufolge um 17 auf 559 zu. Erkrankt sind aktuell 9.566 Menschen - ein Anstieg um 730.

Von 709 Betten auf den Intensivstationen in Brandenburger Krankenhäusern seien 545 belegt, geht aus Zahlen der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) hervor.

Neue Rekord-Inzidenz in Oberspreewald-Lausitz

Vor allem die Corona-Situation im Landkreis Oberspreewald-Lausitz verschärft sich weiter: Die Zahl der Corona-Infektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen erreichte am Samstag mit 560,5 einen weiteren Rekordwert. Am Freitag lag die Inzidenz in dem südlichen Landkreis an der Grenze zu Sachsen bei 465,4. Mit oder an Corona sind im Kreis OSL mittlerweile 57 Menschen gestorben, bis Samstag kamen vier Tote neu dazu.

Inzidenzen von über 500 hatten nach den bundesweiten Zahlen vom Freitag nur Regen in Bayern (572) und Bautzen in Sachsen (538). Diese Landkreise sind auf dem Covid-19-Dashboard [experience.arcis.com] des Robert-Koch-Instituts nicht mehr rot, sondern violett eingefärbt.

Sendung: Brandenburg aktuell, 12.12.2020, 19:30 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

42 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 42.

    "Grundrechte sind im allgemeinen Abwehrrechte gegen den Staat, und hier genau liegt der Hase im Pfeffer. Nicht umsonst kann man diese eben NICHT so einfach abschaffen/ändern oder gar genehmigen!
    Dazu solltet ihr euch in eurer Partei vielleicht erstmal einig werden. Ein Gesinnungsgenosse von ihnen "Andreas aus Berlin" fabuliert hier sogar, dass durch Corona und "bereits vorher", das Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit außer Kraft gesetzt wurde.

  2. 41.

    Können sie außer beleidigen und hier arrogant auftreten noch was anderes? Sie erinnern mich an Stohn.

  3. 40.

    "Sie wollen mir jetzt das Demonstrationsrecht als Ausnahme verkaufen? " was faseln sie den für einen Unsinn? Sie terrorisieren das ganze Forum mit ihren Lügen und Unterstellungen. hat ihnen das noch niemand gesagt?

    Diese Entscheidung der Bundesregierung werden sie ja hoffentlich kennen. Und was steht in den letzten Sätz? Sie können sich ihr Demonstrationsrecht sonst wohin.........? Fällt bei Notwendigkeit aus. Nicht wegen dem sprichwörtlichen Bodennebel sondern wegen Corona.
    "Demonstrationen: Versammlungen im Freien sollen nur noch bis zu 500 Menschen möglich sein, wenn Abstand gehalten wird und Masken getragen werden. Ab einer Zahl neuer Infektionen je 100.000 Einwohner in einer Woche von über 200 sinkt die Obergrenze nach dem Entwurf auf 150 Teilnehmer. Ab einem Inzidenzwert von 300 sollen Versammlungen untersagt werden, Ausnahmen im Einzelfall aber möglich sein."


  4. 39.

    Ja, Sie haben ja recht. Es ging mir nur darum, die Wichtigkeit zu unterstreichen, dass man auch als nicht wissend Infizierte*r andere anstecken kann, die dann erhebliche gesundheitliche Probleme entwickeln können, die im schlimmsten Fall zur Behandlung auf der Intensivstatin führen können, wo es dann um Leben und Tod geht.

  5. 38.

    Die Einzelhändler im Landkreis Elbe-Elster werden dann wohl ab Montag auch noch die Kunden aus Sachsen dazu bekommen.

    Sollte man wirklich bis Samstag den 19.12. abwarten um die Geschäfte in den anderen Bundesländern zu schließen ... dann werden wir in zwei Wochen erleben wer Recht hat.
    Der Handel ist kein Treiber wie manche behaupten, oder wir bekommen ein Problem.

    Ein riskantes Experiment.

  6. 37.

    In Post 20 postulieren Sie, dass u.A. in Dresden demonstriert wird: "In Dresden und Frankfurt am Main sind die Querolanten trotz Verbot vom Obersten Gericht wieder am Demonstrieren."

    In Post 31 wiederum sagen Sie, dass in Dresden eine Demonstration durch die Polizei verhindert wurde: "Es wurde durch die Polizei die Demo verhindert."

    Sie bemerken Ihre Falschaussage aus Post 20, die ich kritisiert habe, sicher selbst, oder?
    Es ist ein riesiger Unterschied, ob die Leute demonstrieren wollten, oder demonstriert haben! Und dabei spielt es keine Rolle, weshalb nicht demonstriert wurde.

    Beste Grüße

  7. 36.

    Was Demonstranten Ihrer Meinung nach tun oder lassen sollten, unterscheidet sich aber - sicher zum Ärger von Ihnen, werte Hannelore - sehr weit von dem, was in Gesetzen steht.
    Aber Ihr Post gewährt einen tiefen Einblick in Ihre Befindlichkeiten in Sachen Toleranz. Da kann man schon mal lächelnd Ihren unhöflichen Unterton überlesen.

    Beste Grüße

  8. 35.

    Sie wollen mir jetzt das Demonstrationsrecht als Ausnahme verkaufen? Darauf muss man auch erst einmal kommen. Daraus schlussfolgernd sollen die Demonstranten auch noch glücklich sein, dass sie ein Grundrecht wahrnehmen dürfen? Das kann nicht Ihr Ernst sein! Grundrechte sind im allgemeinen Abwehrrechte gegen den Staat, und hier genau liegt der Hase im Pfeffer. Nicht umsonst kann man diese eben NICHT so einfach abschaffen/ändern oder gar genehmigen!

    Das Demonstrationsrecht ist arg eingeschränkt, aber trotzdem muss keine Demonstration genehmigt werden!

    Beste Grüße

  9. 32.

    Dieser Vergleich hinkt absolut. Eine unbehandelte HIV- Infektion verläuft immer tödlich, und ist nicht nur deshalb in keiner Weise mit einer Coronavirusinfektion vergleichbar.

  10. 31.

    Oder schauen Sie bitte im Internet bei MDR-Sachsen vorbei bevor Sie mich der Lüge bezichtigen.
    Es wurde durch die Polizei die Demo verhindert.

  11. 29.

    Hallo Willy,
    sorry, der Vergleich hinkt, das ist klar. Ist aber dennoch hier zulässig, um den "Selbständigen" in seiner Verwirr-Argumentation zu bremsen. Zitiere mal aus Wikipedia:
    "Eine unbehandelte HIV-Infektion führt nach einer unterschiedlich langen, meist mehrjährigen symptomfreien Latenzphase in der Regel zu AIDS "
    https://de.wikipedia.org/wiki/HIV
    AIDS ist tödlich, nicht HIV.

  12. 28.

    Hallo Willy,
    sorry, der Vergleich hinkt, das ist klar. Ist aber dennoch hier zulässig, um den "Selbständigen" in seiner Verwirr-Argumentation zu bremsen. Zitiere mal aus Wikipedia:
    "Eine unbehandelte HIV-Infektion führt nach einer unterschiedlich langen, meist mehrjährigen symptomfreien Latenzphase in der Regel zu AIDS "
    https://de.wikipedia.org/wiki/HIV
    AIDS ist tödlich, nicht HIV.

  13. 27.

    @Hannelore bezog sich auf diese Aussage:

    "Demonstrationen: Versammlungen im Freien sollen nur noch bis zu 500 Menschen möglich sein, wenn Abstand gehalten wird und Masken getragen werden. Ab einer Zahl neuer Infektionen je 100.000 Einwohner in einer Woche von über 200 sinkt die Obergrenze nach dem Entwurf auf 150 Teilnehmer. Ab einem Inzidenzwert von 300 sollen Versammlungen untersagt werden, Ausnahmen im Einzelfall aber möglich sein."

    Unter dem Gesichtspunkt, dass es sich hierbei um eine Ausnahme von den allgemeingültigen Coronabeschränkungen handelt, ist die von ihr gewählte Formulierung durchaus legitim. Ausnahmen tragen immer den Charakter einer Genehmigung, da sie im Widerspruch zu einem sonst üblichen Verbot stehen.

    Beste Grüße

  14. 26.

    Nach klar ist der Sprung durch Nikolaus zu erklären, es könnte natürlich heißen, dass es jetzt wieder stangniert. Wobei die Zahlen vor Nikolaus auch schon etwas langsam mehr wurden, könnte natürlich etwas mit Weihnachtseinkäufen zu tun haben. Ohne Weihnachten und Sylvester wäre der harte Lockdown wahrscheinlich nur 2-3 Wochen nötig.

  15. 25.

    HIV verläuft unbehandelt immer tödlich. Es gibt keinen asymptomatischen Verlauf bei dieser Krankheit. Man kann auch nicht nicht jedes Virus mit jedem anderen einfach vergleichen. Jede Virusinfektion hat ihre Eigenheiten.

  16. 24.

    Zumindest für Dresden sagt selbst die Polizei etwas anderes, als Sie hier verbreiten. Und das ist mindestens so bedenklich, wie das, was Sie vorgeben nicht gut zu heißen.

    Beste Grüße

  17. 23.

    Es ist mir völlig egal ob eine Demonstration genehmigt werden muss oder angemeldet. Diese Demonstranten sollten sich daran halten ihren Hintern zu Hause zu lassen und nicht als Virenschleudern durch die Gegend zu rennen. Begriffen?

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren