Symbolbild: Apotheken dürfen den Covid-19-Schnelltest durchführen. (Quelle: dpa)
Bild: dpa

Symptomfreie Patienten - Apotheken dürfen Covid-19-Schnelltests durchführen

Apotheken dürfen bei symptomfreien Patienten Antigentests zur Feststellung einer Covid-19-Infektion durchführen. Patienten mit Symptomen müssen weiterhin zum Arzt. Der Verkauf von Selbsttests an Laien ist in Apotheken nach wie vor verboten.

Apotheker oder pharmazeutisches Apothekenpersonal dürfen nach einer Schulung Schnelltests (Antigentests) zur Feststellung einer Covid-19-Infektion durchführen. Das teilte die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA) am Montag mit.

Die Patienten müssen allerdings symptomfrei sein. Für den Test ist ein Abstrich im Nasen-Rachen-Bereich nötig.

Apotheken bereits überlastet

Da umfangreiche Arbeitsschutzmaßnahmen vorgeschrieben sind und die Apotheken durch Pandemie-Maßnahmen ohnehin stark beansprucht werden, wird aber wohl nur eine begrenzte Zahl von Apotheken diese Dienstleistung kurzfristig anbieten, wird ABDA-Präsident Friedemann Schmidt in einer Mitteilung zitiert.

Die Kosten für Antigentests kalkuliert jede Apotheke eigenständig; sie müssen vom Verbraucher getragen werden. Patienten mit Symptomen müssen sich an einen Arzt wenden.

Zunächst war die Testung nur Ärzten erlaubt. Dieser Vorbehalt wurde bereits im November 2020 aufgehoben. Bund und Länder hatten sich auf die gemeinsame Linie verständigt, dass Apotheken ohne weitere gesetzliche Änderungen Covid-19-Schnelltests durchführen dürfen. Eine Verpflichtung dazu gibt es jedoch nicht.

Schnelltests weniger zuverlässig

Schnelltests gelten bislang als weniger zuverlässig als der PCR-Test, bei dem der Abstrich im Labor ausgewertet wird, was ein bis zwei Tage dauern kann. Beim Antigen-Schnelltest handele es sich nur um eine Momentaufnahme, deren Aussagekraft nicht zuletzt davon abhängt, ob der Test fachgerecht durchgeführt wird, betonte etwa Charité-Mediziner Norbert Suttorp. Denn das Gewinnen von ausreichend Abstrichmaterial tief genug im Nasen-Rachenraum ist für Laien nicht einfach. Ein positives Schnelltest-Ergebnis muss von einem PCR-Test bestätigt werden.

Verkauf von Schnelltests an Laien verboten

Der Verkauf von Selbsttests an Laien ist in Apotheken nach wie vor verboten. "Es ist verständlich, dass sich besorgte Bürger selbst auf eine Corona-Infektion testen wollen. Aber diese Tests sollen nach den gesetzlichen Regelungen den Fachkreisen vorbehalten bleiben. Das ist nichts, was man wie einen Schwangerschaftstest zuhause im Badezimmer machen kann", sagte Mathias Arnold, Vizepräsident der ABDA, als die Diskussion Ende 2020 entbrannte.

Sendung: Abendschau, 04.01.2020, 19:30 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

5 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 5.

    Covid-test zu Hause kostenlos. So ein Test kann spannend sein. Manch einer macht den dann täglich aus Jux und Dollerei. Hat ja grad eben im Hals gekratzt. Kost ja nix. Is ja lustig, was hier abgeht.

  2. 4.

    Manche haben schon Skrupel in die eigene Nase herumzupulen;-) Vollkommen richtig was Sie schreiben. Stimme Ihnen zu.

  3. 3.

    Meine volle Zustimmung. Die Medizinerkaste hält das gemeine Volk für untauglich sich so einen Stab bis zum Anschlag in die Nase zu schieben. Dazu muss man ein paar Jahre Medizin studiert haben. Handwerklicher oder technischer Beruf reicht dafür nicht aus.
    Husten reicht bei einigen Ärzten ja nicht mal aus für einen Test. Ist doch Winter, bissel Tee trinken und noch was aus der Apotheke, dann wird das schon.

  4. 2.

    Gebt endlich die Schnelltests frei für jedermann zu jederzeit und kostenlos! Das kann jeder wirklich bei sich selber machen. Zähneputzen ist eigentlich auch ein akrobatischer Akt für Leute die das vorher nie getan haben. Aber das haben wir doch auch alle gelernt. Ein solcher Test ist wirklich leicht:
    1. Lösung in Röhrchen füllen
    2. Teststab auspacken
    3. Teststab in Nase einführen bis man hinten im Rachen ankommt - das merkt man dann schon - und kann es sich auf Videoportalen im Netz ansehen.
    4. Teststab in Röhrchen tun und ein bisschen bewegen
    5. Testlösung auf Testkit tropfen (wie beim Schwangerschaftstest)
    6. 15 oder 20 Minuten warten. Hier braucht es das meiste Expertenwissen: man muss eine Uhr lesen können.
    Bei entsprechender Verfärbung (gaaaanz einfach zu sehen) an vorgegebener Stelle ist man positiv, also erkrankt.
    Warum braucht man dafür Medizinisches Personal? Ein solcher Selbsttest ist nicht rechtsverbindlich, aber er schützt Leben !

  5. 1.

    Was ist denn nun besser?
    -> 500 asymptotische Infizierte die Maske tragend ihre Großeltern unbemerkt infizieren während sie den Gedanken im Kopf haben: ich hätte schon gerne einen Schnelltest gemacht, aber wahrscheinlich werde ich ja nichts haben. Ich habe ja keine Symptome und es wird schon nichts passieren.
    Oder: 500 asymptotische Infizierte, die sich in der Apotheke einen Schnelltest gekauft haben und den mesitens auch richtig machen, so dass sagen wir 400 feststellen dass sie Infiziert sind und daher zu Hause in Quarantäne bleiben und eine Ansteckung der Großeltern unterbleibt ?
    Im ersten Fall gibt es 500 Übertragung auf alte Menschen im zweiten Fall, wenn jeder sich im Badezimmer testen kann nur 100 Übertragungen auf alte Menschen.
    Und ich sage eines: viele werden sich wegen ein bisschen Husten nicht in Arztpraxen begeben und dort ewig warten getestet zu werden. Hätten sie Schnelltest im Badezimmer könnten sie dass locker vorm Zähneputzen schnell mal nebenbei machen.

Das könnte Sie auch interessieren