Berliner Corona Ampel
Bild: rbb|24

Entwicklung der Epidemie in Berlin - Das ist die Corona-Ampel – mit all ihren Schwierigkeiten

Der Berliner Senat behält mit einem Ampelsystem die Entwicklung des Corona-Virus im Blick. Die genauen Details zum System legt er aber nicht offen. rbb|24 hat darum mithilfe einer Datenanalyse die Corona-Ampel nachgebaut. Von Haluka Maier-Borst

Aktuell

Der R-Wert des Senats für Berlin liegt bei 1,01 (Stand 01.08.2020) und lag zuvor bei 1,14. Alle drei Ampeln stehen auf Grün.

Der R-Wert von rbb|24 liegt bei 1,04. Damit ist die R-Wert-Ampel von rbb|24 grün, genauso wie die anderen beiden Ampeln. Andere Berechnungen wie zum Beispiel des Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung (HZI) finden Sie hier, wobei das R des HZI stets mit 3 Tagen Verzug berechnet wird.

Auf 100.000 Einwohner kommen aktuell 9,02 Neuinfektionen binnen 7 Tagen. Auf den Intensivstationen sind 1,27 Prozent der Betten von Covid-19-Patienten belegt.

Zwei Mal Gelb bedeutet für den Senat Redebedarf. Zwei Mal Rot heißt Handlungsbedarf.
Das Grundkonzept der Berliner "Infektions-Ampel" ist einfach. Die Berechnung im Detail ist allerdings schwierig.

Die Senatsverwaltung für Gesundheit hat bisher nicht offen gelegt, welche Datenquellen sie nutzt und mit welchen Unsicherheiten insbesondere ihr R-Wert behaftet ist. Feststeht nur, dass immer wieder dieser R-Wert erheblich schwankt. Das rbb|24-Datenteam hat darum die "Corona-Ampel" nachgebaut. Wir erklären, wie wir rechnen und welche Schwierigkeiten es bei dieser Rechnung, aber auch bei den Angaben des Senats gibt.

Falls Ihnen die Grafiken nicht angezeigt werden, klicken Sie bitte hier.

Bei geringen Fallzahlen können „R-Wert“ und „Infektionen pro 100.000 Einwohner der letzten 7 Tage“ an einzelnen Tagen auf Gelb oder Rot springen, ohne dass dies ein Hinweis auf eine dauerhafte Entwicklung sein muss. Erst wenn über mehrere Tage Teile der Ampel fortlaufend auf Gelb oder Rot stehen, ist das ein deutlicher Hinweis auf eine Ausbreitung von Sars-CoV-2. Weil der R-Wert stark schwanken kann, bilden wir hier auch die R-Werte der vorherigen sechs Tage ab.

Wie ist die Berliner Corona-Ampel aufgebaut?

1. Die Reproduktionszahl R

Ist der R-Wert unterhalb 1,1 steht die Ampel auf Grün. Ist er über 1,1 und das 3 Tage in Folge, springt die Ampel auf Gelb. Bei einem R-Wert drei Tage in Folge über 1,2 steht die Ampel auf Rot.

2. Zahl der Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner*innen

Liegt die Zahl der Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner*innen unter 20, ist dieser Teil der Ampel grün. Liegt diese Zahl über 20, so ist die Ampel gelb. Überschreitet die Zahl die Marke von 30, so wird hier die Ampel rot.

3. Anteil der für Covid-19-Patient*innen benötigten Plätze auf Intensivstationen

Dieser Teil der Ampel ist grün, solange der Anteil an Covid-19-Patient*innen unter 15 Prozent liegt. Steigt der Wert über 15 Prozent, ist die Ampel gelb. Ist der Anteil bei über 25 Prozent, schaltet die Ampel auf Rot.

Zwischen dem Ampelstand des Senats und den Berechnungen von rbb|24 können Abweichungen auftreten. Da wir insbesondere nicht genau wissen, wie der Senat seinen R-Wert berechnet, können wir diese nicht erklären.

Mehr zum Thema

Fallzahlen Berlin Brandenburg
rbb|24

- Das sind die aktuellen Fallzahlen in Berlin und Brandenburg

Hier finden Sie eine Einordnung der derzeitigen Lage in Grafiken.

Wie berechnet rbb|24 basierend auf diesen Angaben die Ampel?

1. Die Reproduktionszahl R

Nur wenn der R-Wert an drei aufeinanderfolgenden Tagen über 1,1 bzw. 1,2 liegt, ändert sich die Ampelfarbe. Wie genau aber der R-Wert des Senats sich berechnet und wie groß die Unsicherheit bei der Berechnung ist, gibt er nicht an. Die Senatsverwaltung hat auf mehrfache Anfragen zur Methodik nur geantwortet [twitter.com]: "Schauen Sie gerne auf der Seite des @rki_de nach, dort sind die Rechnungsmethoden nebst Ergebnissen erläutert, so wie sie auch vom Land Berlin übernommen werden: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Projekte_RKI/Nowcasting.html"

Auf der Seite des Robert-Koch-Instituts stehen allerdings weder die errechneten Werte für Berlin noch Informationen, wie man sie für ein Bundesland berechnet. rbb|24 orientiert sich darum an der Methodik, die das RKI für den 7-Tage-R-Wert erläutert. Allerdings haben wir im Gegensatz zum RKI keinen sogenannten Nowcast als Ausgangsbasis. Diese wissenschaftliche Methode schätzt ab, wie viele Fälle schon bekannt sein müssten, wenn es keinen Meldeverzug gäbe.

Um den R-Wert für einen Tag zu errechnen, addieren wir zur aktuellen Zahl der Neuinfektionen die Zahl der Neuinfektionen der vorherigen sechs Tage. Zum anderen nehmen wir die Zahl aller gemeldeten Neuinfektionen im Zeitraum von vor vier Tagen bis vor elf Tagen. Das Verhältnis dieser beiden Summen ist dann der errechnete R-Wert für den Tag. Noch einmal der Hinweis: Dieser R-Wert kann besonders bei niedrigen Fallzahlen stark schwanken!

2. Zahl der Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner*innen

Basierend auf den vom Senat gemeldeten kumulierten Fallzahlen errechnet rbb|24 die Neuinfektionen der vergangenene sieben Tage und teilt sie durch die Einwohnerzahl von Berlin: 3.769.495 (Stand Ende 2019 [statistik-berlin-brandenburg.de]). Mögliche Abweichungen von den Senatszahlen könnten sich durch Nachmeldungen oder eine andere Einwohnerzahl als Rechengrundlage erklären. Diesen Indikator zeigen wir auch schon seit geraumer Zeit in unserem Beitrag zu den Fallzahlen und auch für Brandenburg.

3. Anteil der für Covid-19-Patient*innen benötigten Plätze auf Intensivstationen

Die Berechnung hierfür basiert auf dem Tagesreport des Divi-Registers zu den derzeitigen intensivmedizinischen Behandlungskapazitäten. Hierbei rechnen wir die Zahl der hospitalisierten Covid-19-Fälle gegen die Anzahl aller Intensivbetten. Da aber womöglich trotz gesetzlicher Pflicht nicht alle Kapazitäten an das Divi-Register gemeldet werden, kann es hier ebenfalls Abweichungen geben.

Wie sind die Indikatoren der Ampel zu bewerten?

Die Berliner Amtsärzte haben in einem offenen Brief den Senat für das Gesamtkonzept der Ampel kritisiert. Auch die Obergrenze bei den Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern ist nicht ganz einfach zu bewerten. So sagte die Forscherin Viola Priesemann vom Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation, dass eigentlich das Ziel null Neuinfektionen seien müsse [sciencemediacenter.de].

Besonders wackelig kann aber mitunter die Berechnung von R sein. Denn die extremen Schwankungen lassen sich vereinfacht so erklären. Hätten sich zum Beispiel vor vier Tagen nur zwei Menschen neu angesteckt und vier Tage darauf wären es vier, würde R bei 2 liegen. Wären es aber nur drei Neuinfektionen, wäre R nur noch bei 1,5. Außerdem gibt es verschiedene Möglichkeiten die Zahl R zu berechnen.

Wieso errechnet rbb|24 die Corona-Ampel, wenn die Indikatoren doch so heikel sind?

Das hat zwei Gründe. Zum einen könnten trotz dieser Schwächen die drei Indikatoren in Kombination durchaus Sinn ergeben. Wenn zum Beispiel R steigt, können die Schlussfolgerungen daraus sehr unterschiedlich sein, je nach dem von welcher aktuellen Zahl an Neuinfektionen wir sprechen. Genauso ist mehr Spielraum selbst bei einem neuerlichenn größeren Ausbruch vorhanden, wenn es kaum Covid-19-Patienten auf den Intensivstationen gibt.

Zum anderen lässt das wöchentliche Update des Senats viele Fragen offen und kommuniziert keine Unsicherheiten. So wird zum Beispiel nur ein R-Wert angegeben, der, wie erläutert, seine Schwächen haben kann. Unsicherheiten, wie das RKI sie zum Beispiel kommuniziert, fehlen. Damit eine Debatte um Veränderungen bei der Ampel differenzierter sein können, haben wir uns entschlossen, diese Ampel nachzubauen. Selbst wenn sie unperfekt ist. Um maximale Transparenz zu bieten, veröffentlichen wir den Code hinter der rbb|24-Version der Corona-Ampel hier auf Github.

Was Sie jetzt wissen müssen

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

121 Kommentare

  1. 120.

    "Der R-Wert des Senats für Berlin liegt bei 1,57 (Stand 27.07.2020) und lag zuvor bei 1,42. Die drei Senats-Ampeln sind grün."

    Ganz schoen nutzlos, diese Senats-Ampel.

  2. 119.

    Sehr geehrte Redaktion,
    sehr geehrte Frau Gesundheitssenatorin,
    es wäre äußerst hilfreich, wenn Sie zukünftig differenzieren würden zwischen:
    infiziert und
    krank.
    Wie wir mittlerweile wissen, ist das nicht das Selbe.
    Außerdem differenzieren zwischen:
    mit Corona verstorbenen und
    an Corona verstorben, wie es in Hamburg gehandhabt wird.

  3. 118.

    Hallo Hajo,
    sehr gern. Die Ungeduld ist ja normal, der Pessimismus auch. Schließlich ist das, was Bund und Länder entscheiden nicht wirklich transparent und teils auch nicht sooo richtig durchdacht. Ich hoffe einfach sehr, dass mehr und mehr Leute merken, dass es sinnvoll ist, wenn wir etwas mehr Abstand halten und respektvoll miteinander sind (z.B. auch Mundschutz tragen)und uns immer wieder hinterfragen, was wir tun, z.B. ob wir uns wirklich kollektiv zur Begrüßung umarmen und küssen müssen (gerade vorhin auf meinem Weg gesehen). Je mehr mitmachen, desto weniger können die Unvernünftigen anrichten. Und vielleicht kommen wir auf diese Weise sogar um eine zweite Welle im Herbst herum. Möglich ist es jedenfalls. Alles Gute für Sie.

  4. 117.

    Hallo Anton,
    danke für die ausführlichen Erläuterungen. Sie haben mir wieder etwas Optimismus eingehaucht. Bin nach 4 Monaten halt schon etwas ungeduldig geworden. Werde mich wieder ein wenig in Geduld üben, und hoffen, dass doch alles schneller geht als mein Pessimismus mir hat es sehen lassen. Nochmals Danke.

  5. 116.

    "Die Schätzungen zu den Grippe-Todesfällen beruhen auf Modellberechnungen (...) Die Zahl der gemeldeten Grippe-Todesfälle ist deutlich geringer. Laut den CDC sind in diesem Jahr 6.148 Menschen gemeldet an Grippe gestorben. Das sind etwas (sic!)1/9 der gemeldeten COVID-19-Todesfälle. Aber die COVID-19-Epidemie ist noch längst nicht vorüber." https://www.aerzteblatt.de/blog/112935/Sterben-mehr-Menschen-an-COVID-19-als-an-der-saisonalen-Grippe
    In Anbetracht dessen, finde ich es nicht übertrieben, Abstand zu anderen Leuten in meinem Kiez zu halten und mich eben nicht ständig mit allen meinen Freunden zu treffen oder unnötig durch die Stadt zu fahren. Wenn das noch bis nächstes Jahr so ist, so what? Besser wir tun nicht so als wäre nichts und gehen ein wenig auf Distanz statt wieder Geschäfte/ Cafés/Museen/ Parks zu schließen und einen zweiten Lockdown (inklusive Insolvenzen, Arbeitslosigkeit, überlastete Krankenhäuser und Tote) zu provozieren. Einen schönen Sonntag für Sie.

  6. 115.

    Hallo Hajo,
    ich kann diese Frage genauso wenig beantworten wie alle anderen Leute auf diesem Planeten. Aber ich sehe dass weltweit mit Hochdruck daran gearbeitet wird und dass es Medikamente gibt, die off-label use sind, also Wirkung zeigen könnten, obwohl sie für andere Krankheiten entwickelt wurden. Sie werden gerade getestet, aber Forschung dauert seine Zeit, wenn sie gut und aussagekräftig sein soll. Ich sehe auch, dass viele Leute seit langem keinen Bock mehr haben, sei es weil sie jung sind und sich sagen, dass sie nur einmal jung sind und die Zeit maximal auskosten wollen, sei es weil sie schon älter sind und sich ebenfalls denken yolo! ("Du lebst nur einmal") und sich dann doch wieder mit vielen Freunden treffen. Wir haben einfach das Problem, dass wir vergleichsweise wenig Tote hatten und unsere Leute daher Corona-Maßnahmen für unzumutbar halten. Grippe-Tote in den USA laut Ärzteblatt/ CDC: 23.000 bis 61.000 pro Jahr. Corona-Tote trotz Lockdown: 125.500 in 6 Monaten.

  7. 114.

    Hallo Anton,
    Sie haben trotzdem meine Frage nicht beantwortet. Wollte gerne mal Ihre Meinung wissen, wie lange denken Sie, werden wir noch ohne Impfstoff und auch Medikament leben müssen, und dadurch vielleicht eingeschränkt. Ja ich gebe Ihnen Recht, HIV hat man ganz gut unter Kontrolle. Aber auch zur Erforschung von wirksamen Medikamenten gegen HIV hat es Jahre bedurft. Nun stellen Sie sich vor, wirksame Mittel welcher Art auch immer werden erst in Jahren zum Einsatz kommen können. Wollen Sie bis zu diesem Zeitpunkt immer unter den jetzigen Bedingungen so weiter machen. Ich bin kein Politiker oder Mediziner, aber irgendwie müssen sich diese Leute Gedanken machen, wie es mit der Bevölkerung weiter gehen soll, denn auf lange Zeit kann dieser Zustand nicht aufrecht erhalten bleiben.
    Nur zu Ihrer Info, ich halte mich so gut wie es geht zur Zeit an die vorgegebenen Regeln. Aber mit Ü70 ist das Leben auch ohne Corona leider nur noch begrenzt.

  8. 113.

    Ich antworte gern. Sie haben HIV erwähnt. Wir haben keinen Impfstoff gegen das Virus, aber wir haben sehr gute Medikamente, die einen Ausbruch von Aids verhindern oder extrem lange verzögern. Das heißt, dass heute kaum mehr jemand HIV ernst- und wahrnimmt, so gut ist die medikamentöse Behandlung. Wenn wir also eine gute Behandlungsmethode finden, ist das genauso gut oder besser als eine Impfung. Ich bin auch kein Fan davon, Maske zu tragen und meine Freunde selten zu sehen, aber hej, wenn ich dadurch verhindern kann, dass wir amerkanische Zustände bekommen und hier massenweise Menschen sterben, dann tue ich das.

    Hallo Ali, es ist zum Glück noch ein großer Unterschied zwischen ARD/RBB und RTL/Welt/Bild-Zeitung. Bild und Co machen seit Jahren Stimmung gegen Minderheiten und spalten und haben kein Problem damit, dass Reiche immer reicher und Arme immer ärmer werden. Sie machen Geld mit der Angst und Panik der Leute. Das macht der RBB nicht. Sie klären auf und geben sich Mühe.

  9. 112.

    Hallo Ali,
    du hast mich falsch verstanden. Ich warte auf eine Impfung, und wenn es sie dann gibt werde ich mich so schnell es geht impfen lassen. Die Frage ist nur wann gibt es einen Impfstoff? Vielleicht in 4 Wochen oder in 10 Jahren oder nie? Und bis dahin weiter unter und mit Einschränkungen leben. Das wird auf die Dauer nicht funktionieren. Immer mehr Leute wollen ihr uneingeschränktes Leben zurück. Maske tragen, Abstand halten und dazu die Einschränkungen und Verluste der Wirtschaft, das geht nun mal, wenn es über längere Zeit keinen Impfstoff gibt, nicht. Auch die, die heute noch Lockerungen für nicht angebracht halten, werden irgendwann nach mehr Lebensqualität verlangen.

  10. 111.

    hajo will sich echt ein Impfung geben lassen heftig wie verrückt die welt geworden is
    Verstehe auch nich warum sie auf die impfgegner und masken verweigerer so abgehen alle wenn die Leute die sich doch so gern impfen lassen wollen sind doch dann geschützt also müssten ja dann nur noch ungeimpfte erkranken und die wollten das ja dann so also wo is das problem?
    Glaube das geht viel mehr darum die menschen weiter zuspalten wie immer.... typische spielechen der letzten jahrzente aber erkennen eben menschen die ihre infos ausschließlich auf RBB oder ARD/ZDF/RTL/WELT und co beziehen nicht. Eig könnten alle Sender eine Kooperation machen und sich auf 1 Kanal beschränken läuft überall der selbe Film..

  11. 110.

    Ich leugne das Coronavirus nicht. Ja aber was, wenn kein einsetzbarer Impfstoff gefunden wird oder vielleicht erst in 10 Jahren? Gegen HIV gibt es bis heute keinen Impfstoff und das ist auch ein Virus. Sollen/wollen wir vielleicht bis zum St. Nimmerleinstag mit und unter Infektionsschutzgesetz und Corona Verordnungen leben? Es wird zwar viel geforscht um ein Impfstoff zu entwickeln. Selbst wenn ein wirksamer entwickelt wird, tut sich immer noch die Frage auf, ob er Nebenwirkungen zeigt und nicht auf den Markt gebracht werden kann.
    Meine Frage an Sie: was meinen Sie wie lange sollen wir auf einen eventuellen Impfstoff warten?

  12. 109.

    Also ich als Teil der Menschheit möchte hier nicht täglich 400 oder 800 Tote sehen, wie überall auf derWelt, wo es keinerlei Einschränkungen gab/ gibt. Ich halte es nicht für unmenschlich oder grundgesetzwidrig, wenn wir Abstand zu Mitmenschen halten und in den Arm, ein Taschentuch oder den Mundschutz husten. Es haben alle mehr davon, wenn wir durch unser Verhalten nicht wieder Super-Spreading ermöglichen, so dass die Fallzahlen wieder exponenziell steigen. Was ja letztendlich bedeutet, dass aus einem Fall eines sich gesund fühlenden Infizierten erst 2, dann 4, dann 8, 16, 32, 64, 128, 256, 612, 1024, 2048 Corona-Fälle werden können. Vielleicht müssen erst auch bei uns ein paar Corona-Leugner und um ihre eigene Freiheit besorgte Egoisten erkranken, bis sie verstehen, dass wir es hier nicht mit einer Grippe zu tun haben und der Lockdown sinnvoll war. Wir werden auch nur so lange damit leben müssen bis Impfstoffe bzw.. Medikamente zum Behandeln vorhanden sind.

  13. 108.

    Die Ampel für den R-Wert wechselt fast so schnell wie eine Ampel an der Kreuzung. Gestern noch ein R-Wert von 1,32 und heute 0,76. Mehr Sorgen sollten uns die täglichen Neuinfektionen machen. Die sind einfach aussagekräftiger. Aber wie auch immer, wir werden solange es keinen flächendeckenden Impfstoff gibt, immer wieder Neuinfektionen zu verzeichnen haben. Mal mehr mal weniger. Wir werden lernen müssen mit Corona zu leben. Dieses Virus wird nie wieder von unserem Planeten verschwinden. Daher sollten wir zum Zustand vor Corona zurück kehren. Die Menschheit kann und will nicht bis zum Verglühen unserer Sonne mit Einschränkungen leben.

  14. 107.

    Ich verstehe nicht, warum weiter gelockert wird, obwohl bereits ein Wert rot ist. Denn das abgebildete Diagramm zeigt die Ergebnisse des Verhaltens von vor 2 Wochen. Hauptsache aalle können noch in den Urlaub? Oft wird nicht getestet, Schulen bleiben offen, Kinder im ÖPNV halten sich nicht an die sogenannten Regeln. Willkommen im nächsten Lockdown, ob es 4 oder6 Wochen dauert - mal sehen, wer da Recht behält. Lauterbach oder Drosten. Schade, dass dann die ganze Mühe für den Apfel war.

  15. 106.

    Der R-Wert wird erst jetzt wieder interessant, da jetzt die Zahlen erneut stark ansteigen.
    Bundesweit liegt der R-Wert deutlich über zwei. Dies wurde in den letzten Tagen leider schön geredet.
    Wir haben keine örtlich abgegrenzte Infektionsgeschehen, so wie uns das seit Tagen in den Medien berichtet wird.
    Wir haben mehrere Hotspots, welche tagelang unkontrolliert vor sich hindümpeln.
    Wenn wir Glück haben, werden wir in den nächsten Tagen nur eine Ampel auf Rot sehen.
    Die zweite Ampel wird auch deutlich steigen. Wir nähern uns einem weiteren Lockdown.
    Die, die im März nicht gebunkert haben, sollten jetzt ihren Kühlschrank für die näächsten 14 Tage auffüllen.

  16. 105.

    Ich verstehe die Berliner Corona-Ampel nicht ganz. Wenn der Wert 1 (R-Wert) von 1.0 auf 1.6 steigt, wie kann dann Wert 2 (Zahl der Neuinfektionen pro Woche) gleich bleiben?

    Der R-Wert steht doch in direktem Bezug zur Zahl der Neuinfektionen. Wenn laut R-Wert 1 Person 1.6 andere infiziert, warum sind dann nicht anstatt 300 Personen in der Woche zuvor 480 in der Folgewoche infiziert?

    Was verstehe ich da falsch?

  17. 104.

    Ich verstehe die Berliner Corona-Ampel nicht ganz. Wenn der Wert 1 (R-Wert) von 1.0 auf 1.6 steigt, wie kann dann Wert 2 (Zahl der Neuinfektionen pro Woche) gleich bleiben?
    Der R-Wert steht doch in direktem Bezug zur Zahl der Neuinfektionen. Wenn laut R-Wert 1 Person 1.6 andere infiziert, warum sind dann nicht anstatt 300 Personen in der Woche zuvor 480 in der Folgewoche infiziert?
    Was verstehe ich da falsch?

  18. 103.

    Ist "Eine Ampel auf rot" nicht auch ein Zeichen für Redebedarf? Steigende Fallzahlen und seit Ostern hält kaum mehr jemand Abstand. Wegen der Masken kassiert man ständig dumme Sprüche. Dazu dann Hygiene-Demos und Parties. Im Supermarkt drängelte ein aggressiver Mann ohne Maske am Securityservice vorbei und wurde einfach laufen gelassen. Aus Angst vor weiterem Ärger vermutlich. Nee... läuft super... kann man so lassen oO

  19. 102.

    Mir selbst ist einfach nicht wohl, dass bei diesen erneut hohen Zahlen der Neuinfektionen weiterhin über "weitere Lockerungen" diskutiert wird .... und nicht ein einziger Gedankengang vorbereitend erfolgt, wie wir alle mit einem erneut reduzierten Alltagsleben umgehen werden/sollen/können. Jetzt, wo sich kaum noch irgendwer an kontaktbeschränkende Regeln "durchgehend" hält (oder gar halten könnte!), wird es umso schwieriger sein - im Vergleich zum Anfang der Pandemie - schnelle Geschehnisse abzufangen. Weder im Supermarkt, noch in Bussen, oftmals nicht mal auf Gehsteigen lassen sich derzeit echte Abstandsregeln einhalten, selbst WENN man dies möchte! Mehrfach wurde ich sogar dafür (verbal) angegriffen, wenn ich im Supermarkt um "weniger Distanzlosigkeit" bat.

  20. 101.

    Nochmal ganz deutlich:
    Ich halte das Verfahren, die Berechnung, die Arbeitsweise des RKI *** sehr wohl für seriös *** !
    Ich habe ALLE die Seiten, die Sie mir hier empfehlen, schon vor Wochen gelesen und verstanden.

    Versuchen Sie bitte nicht, mich hier als Zweifler hinzustellen, der ich nicht bin.

    Es geht hier nur um meinen höchstpersönlichen "Blick" auf die tägliche "RWert-Abbildung".
    Und nun bin ich auch still. ;)

  21. 100.

    Nochmal.
    Es ist NICHT diese oder jene Berechnung, die ich unplausibel finde oder gar anzweifle.
    Mitnichten.
    Wie gesagt - Ich habe sehr wohl die verschiedenen Methoden verstanden, incl. Nowcast.
    Und ich halte auch den Nowcast *nicht* für unplausibel!

    Aber : Durch die gewählte RKI-Methode bildet der RWert das Geschehen von vor einigen Tage ab.
    DAHER (im Auge des oberflächlichen Betrachters!) passt es nicht zusammen, wenn die Fallzahl in Berlin plötzlich auf 130 hochschnellt, der RWert (und damit dieser Teil der SenatsAmpel)aber erst 5 Tage später reagiert (ganz grob und verkürzt gesagt!).
    Nicht mehr und nicht weniger hab ich "beanstandet".

    Aber ich höre jetzt damit auf, wir drehen uns im Kreis.

    Sie möchten mir gern die Systematik verständlich machen, danke dafür -
    aber dies ist wie gesagt NICHT das Problem, da ich die Systematik total verstehe.

  22. 99.

    So, noch eine Ergänzung und dann bin ich still ;-) Aber da es hier um Grundsätzliches geht und immer mehr Menschen inzwischen alles anzweifeln, zumal die Medien sehr viel Grafiken etc. veröffentlicht haben, noch ein interessantes Interview

    https://www.uni-muenchen.de/forschung/news/2020/kuechenhoff_corona.html

  23. 98.

    Hier zum Verständnis des Nowcasting ein Bulletin des RKI

    https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Archiv/2020/Ausgaben/17_20.pdf?__blob=publicationFile

    Wie gesagt, Nowcasting ist keine Erfindung des RKI. Es wird dort nur angewandt. Daher ist es wirklich unsachlich, vom RKI zu verlangen, vorhandene und anerkannte wissenschaftliche Methoden zu begründen oder zu erläutern. Das RKI hat aber erklärt, weshalb es in der Pandemie das Nowcasting berücksichtigt. Und lieber RBB, die Wortwahl macht auch die Musik. „Sogenannten Nowcast“ zu schreiben befördert Zweifel, dass dieses Verfahren seriös ist. Da kommen dann Laien auf, ich sag mal provokativ , auf Verschwörungsmythen.

  24. 97.

    Noch etwas. Nowcasting ist keine Erfindung des RKI sondern eine anerkannte wissenschaftliche Schätzmethode; auch auf dem Gebiet der Epidemiologie. Ich weiß, viele denken bei „Schätzung“ laienhaft da wird einfach mal „gewürfelt“. Aber zwischen dem Abschätzen und dem wissenschaftlichen Schätzen besteht nicht mal ansatzweise ein Zusammenhang. Wenn etwas für Sie nicht „plausibel“ ist, dann liegt es daran, dass entweder das RKI es nicht gut genug erklärt hat oder Sie nicht ausreichend wissenschaftliche Erklärungen verstehen können. Aber wie gesagt, es gibt mehrere Quellen, die es beschreiben. Auch der RBB hat es wiederholt erläutert und zum Teil eine kritische Haltung eingenommen. Der RBB erläutert jedoch seine These und tut das Nowcasting nicht wie Sie einfach mit „unplausibel“ ab. Nun ja, für manche ist sogar Corona nicht vorhanden.... Leider werden es immer mehr Stimmen, die mit vermeintlicher Logik alles anzweifeln.

  25. 96.

    Vielleicht hilft Ihnen ja ein Artikel aus dem Tagesspiegel.

    https://www.tagesspiegel.de/wissen/reproduktionszahl-wachstumsfaktor-nowcasting-die-fachbegriffe-der-corona-pandemie-und-was-sie-bedeuten/25808916.html

    Man kann natürlich alles anzweifeln.... Dann kann Ihnen aber nicht wirklich geholfen werden....

  26. 95.

    Ich habe überhaupt nicht behauptet, dass die rbb Ampel auf rot stünde. Sie steht (20.06., 21:00) immer noch auf gelb - aber eben nicht auf grün.

    Ich habe all die Seiten, die Sie empfehlen, gelesen und verstanden.
    *Sie* haben allerdings wohl nicht verstanden, was *ich* meinte.
    Ich fand die rbb-Berechnung des RWertes von Anfang an besser, um die tägliche Situation plausibel abzubilden.
    Dass es verschiedene - und durchaus legitime - Weisen gibt, so einen Wert zu berechnen, werden Sie sicher nicht abstreiten? Wenn für Sie die RKI-Methode die sinnvollere ist - bitte schön, unbenommen.

  27. 94.

    Wenn Sie es nicht verstehen, dann liegt die Ursache eher bei Ihnen. Es wurde mehrfach erläutert und vlt machen Sie sich die Mühe einfach, und lesen bei Berlin.de und bei RKI.de mal nach. Und auch die RBB Ampel ist heute nicht auf rot gesprungen. Kann nicht so schwer sein, sich mal einzulesen. Dann wird es auch für Sie plausibel.

  28. 93.

    Das (zeitliche) Hinterherhinken der Senats-Ampel (RWert) hinter den aktuellen Fallzahlen finde ich ganz schön... bescheuert. Da haben wir wieder hohe Fallzahlen, wie gestern, aber die Ampel hat immer noch grüne Welle.... *augenroll*

    Ich würd mich an Stelle des Senats ja mal vom RKI abnabeln und eine *plausiblere* Rechenweise wählen - Nowcast hin oder her.
    Jedenfalls - wenn man die tägliche RZahl des rbb mit den jeweiligen Neuinfektionen vergleicht, macht das mal deutlich mehr Sinn.

  29. 92.

    Weshalb schreiben Sie, dass die Senatsampel auf "Gelb" stünde?

  30. 91.

    Die TU Ilmenau rechnet auf Tagesbasis und auch nicht mit echtem Erkrankungsbeginn. Die Werte schwanken zu stark, um danach die Ampel einer 3-Mio-Stadt zu steuern.

  31. 90.

    Ich hab die RKI-Reproduktionszahl für DE nachgestellt. Berlin habe ich gerade mal durchlaufen lassen: per 15.6. 0:00 Uhr: 1,24 (4d-R) und 1,21 (7d-R) im komplexen Modell. Den Aufbau am Beispiel für Deutschland können Sie auf meiner Webseite grob nachvollziehen am Beispiel von Deutschland https://www.andreaswenzel.com/reproduktionszahl-deutschland/. Also passt schon, was der Senat heute ausgerechnet hat mit 1,22 und 1,18. ;-) Bis auf das aller letzte Detail, kommt man selten ran, weil sehr viele Annahmen drinstecken. Bei Bedarf: Ich hab die Ergebnisse im Detail mal exportiert.

  32. 89.

    Warum nimmt man für die Berechnung des R Wertes nicht die von der TU Ilmenau.
    https://stochastik-tu-ilmenau.github.io/COVID-19/germany
    Die ist wissenschaftlich fundiert und genau erläutert, mit Konfidenzintervall und allem drum und dran. Das vermisse ich beim RKI komplett.
    Danke an den RBB für die Mühe, Licht hinter das Dunkel der Zahlen zu bringen.

  33. 88.

    welche Auswirkung hat es , dass die rbb-Ampel rot ist?

  34. 87.

    Sorry, aber warum posten Sie ohne weiteren eigenen Kommentar eine Meinung, die noch nicht mal Ihre Meinung ist?
    und deren Inhalt keinen erkennbaren Bezug zum Thema bzw zum von Ihnen "beantworteten" Beitrag hat?

    Eve hatte nur gefragt, warum rbb schreibt, die rbb Ampel sei "auch" gelb, während die Sanats-Ampel grün war.
    Was die (angeblichen) falsch Positiven damit zu tun haben sollen, bleibt unklar.

    Klar ist aber, durch die Weglassung von Wodargs Namen und den Zusatz "Drostens Kumpel", dass Sie unbedingt diese Meinung hier stehen haben wollten, wie Sie selbst zugeben.
    Und das, obwohl sie nicht Ihrer Meinung entspricht... Ah ja.

  35. 86.

    Richtig, sonst wäre es vielleicht nicht freigegeben worden! Habe es auch in Anführungszeichen gesetzt, weil es nicht meine Meinung ist. "Falsch positiv" ist nicht neu, es ist die Fehlerquote des Tests. Überall kommen andere R-Werte raus, was soll man da noch glauben? 1+1=2 und nicht 3,4 oder 5 !

  36. 85.

    In Neukölln wurden schon vor zwei Tagen mehrere Fälle jeweils in Schulen, Kitas und einem Pflegeheim gemeldet, möglicherweise sind das heute noch weitere Auswirkungen davon.
    (das hatte ich aus der Morgenpost)

  37. 84.

    Als Berliner würde mich mal interessieren, was da in Neukölln los ist. Innerhalb von 3 Tagen zwei große Ausbrüche in Neukölln, während der Rest der Stadt vor sich hindümpelt. Noch mal: diese Bilanz der Neuinfektionen ist nicht gut! Aber irgendwo scheint es einen Herd in Neukölln zu geben.

  38. 83.

    Ok, vielleicht hätte nicht ich den Namen der Quelle des Zitats aus dem Beitrag
    # 80. B.N. Berin Sonntag, 14.06.2020 | 15:50 Uhr
    nennen sollen (mein entspr.Beitrag wurde nicht freigeschaltet)

    Aber wenn das Zitat bzw. der Beitrag hier schon so stehenbleibt, dann würde ich B.N. doch bitten, uns selbst zu sagen, von wem er/sie das zitiert hat.
    Alternativ kann man aber auch den ersten Satz in Google eingeben, dann findet man´s gleich.

  39. 82.

    Aber die Worte "Drosten´s Kumpel" haben Sie mal lieber vor den Namen Olfert usw. rausgestrichen, gell?
    Wäre ja vielleicht sonst eher *entlarvt* worden.

  40. 81.

    Wo kommt das mit den falsch Positiven plötzlich überall her??
    Und was hat das mit Eves Frage zu tun?

  41. 80.

    "Wenn alle infiziert sind, kommt es auf drei Prozent falsch positive nicht an. Wenn keiner infiziert ist, lösen drei Prozent falsch positive schon Alarm aus. Das wären in einer Kleinstadt mit 20.000 Einwohnern immerhin 600 Leute und das ganz ohne Virus. Und die Seuche hört nie auf, man muss nur viel testen. Das bringt Geld für Olfert Landt, Roche und Andere, erhöht die Krankenkassenbeiträge, rechtfertigt den unnötigen Lockdown und die gefährlichen Impfungen."

  42. 79.

    @ rbb24-Redaktion: "Der R-Werts des Senats für Berlin liegt bei 0,9 und lag zuvor bei 0,96. Die Senats-Ampel ist grün. Der R-Wert von rbb|24 liegt bei 1,37. Damit ist auch die rbb|24-Ampel gelb."

    Wiso "auch" gelb? Sie haben doch im Satz davor geschrieben, dass die Senatsampel GRÜN ist? Ich bin verwirrt.

  43. 78.

    Also bräuchten wir sieben Tage lang Neuinfektionen in Berlin von 163 täglich bei einem R-Wert von 1,2 bis eine Reaktion erfolgt? Vorher besteht da nur "Redebedarf"?
    Die Wirtschaft und die Corona Demonstranten wird dies sicher freuen.
    Ich finde das sehr mutig!

  44. 76.

    Im Bericht werden nun diverse Namen für die Ampel verwendet, Corona-Ampel, Berliner Ampel, rbb-Ampel, Senats-Ampel... Daneben im Kasten Aktuell steht die Senatsampel ist grün, die rbb-Amoel ist rot. Die Grafik unter der Überschrift „Berliner Ampel“ ist grün, hat aber die Werte des rbb aufgelistet. Dieses Durcheinander ist nicht sehr hilfreich. Bitte mal überarbeiten, Danke.

  45. 75.

    Ist das ein offener und transparenter Umgang des Senats mit den Bürgen in Berlin wenn sie nicht genau erklären wie sie den R wert berechnen. Da gibt es ein Gesetzt zur Dateneinsicht bei Behörden und ein Berechnung des R wert wird geheim gehalten. Wovor hat der Senat Angst? Vor aufgeklärten Bürgern?

  46. 74.

    Ich habe mich wirklich bemüht die Ampel für den R-Wert zu verstehen. Es tut mir leid, aber bei sinkender Neuinfektionen geht die Ampel auf rot, bei steigender Anzahl von Neuinfektionen wieder zurück auf grün. Muss man sich das antuen und sich mit dieser Ampel befassen?

  47. 73.

    Also, die Berliner Ampel ist heute grün, aber die vom rbb ist rot. Was heisst das nun? Welche Wirkung hat die rbb Ampel? ME keine, also ist das heute zB nur akademischer Natur. Was wollt ihr nun mit eurer roten Ampel ausrücken @rbb?

  48. 72.

    Besser als Nichts.
    Egal wie sicher oder unsicher die Werte sind, sind sie immer noch besser als gar keine Werte. Auch die Reaktionsregeln auf die Ampeln sind besser als das paralysierte Verharren vor sich plötzlich füllenden Krankenhäusern. Auf Grund des Erkenntnisstandes über SARS-COV2 und der Infektionsdynamik kann es keine überzogene Reaktionen geben.

  49. 71.

    Der rbb gegen den Senat, die BILD gegen Drosten. Bin mal gespannt, was noch kommt.

  50. 70.

    Viel Spaß beim Errechnen des R-Wertes, allen die es gaaaaanz genau wissen wollen:

    https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Projekte_RKI/R-Wert-Erlaeuterung.pdf;jsessionid=F62C3D7E4838162A321E20E583C96A9C.internet061?__blob=publicationFile

  51. 69.

    Nun, die Anmerkungen zu "profilieren" und der "einseitigen Kritik" kamen von Ihnen.

    Und dass sehr viele Leser von "ihren Medien" erwarten, möglichst allzeit über alles gleich und gestern noch informiert zu werde, ist pure Mutmaßung von mir, das ist wahr. Mag ja bei Ihnen anders sein.

    Was Sie sonst über meine Geisteshaltung denken, ist mir wurscht.

  52. 68.

    Guter Journalismus wägt, gerade bei hitzigen Themen, vorsichtig ab, bezieht nicht einseitig Stellung, sondern beruft sich auf verschiedene Quellen, die dann geprüft und deren Informationsgehalt dann gegeneinander abgewogen wird, woraus dann eigene Schlüsse gezogen werden können. Gute alte Schule. Aber die Causa musste ganz fix durchgehechelt werden, und so ist der Erkenntnisgewinn jetzt welcher?
    Was Sie hier sonst noch "dem geneigten Leser" unterstellen, lasse ich unkommentiert. Es sagt mehr über Ihre eigene seltsame Geisteshaltung aus, als Ihnen lieb sein kann.

  53. 67.

    Also - zum einen beanstanden Sie (in #63), dass Herr Maier-Borst trotz Ungereimtheiten nicht erst abgewartet hat, bevor er schrieb.... und nun (in #66) sagen Sie "warum wird denn ein Statement des RKI unhinterfragt abgenickt?"

    Wie soll man´s denn nun machen, um in den Augen des geneigten Lesers, der ja am liebsten allzeit über alles gleich und gestern noch informiert sein will, nicht als profilierungssüchtiger einseitiger Kritiker dazustehen?

    Aus Ihrer Sicht scheint ja wichtig, dass der "Ball" beim RKI liegt und nicht beim Senat. Wenn aber der Senat bei Anfragen (die wohl erlaubt sind?) auf die Informationen des RKI verweist und sich nicht weiter einläßt, dann wird das Ganze bisschen kräuselig, oder nicht?

  54. 66.

    Lieber Herr Maier-Borst,

    warum wird denn ein Statement des RKI unhinterfragt abgenickt? Die Morgenpost gestern:

    "Um den R-Wert (Reproduktionswert) in Berlin gibt es erhebliche Verwirrung. Zuletzt war der R-Wert deutlich über 1 gesprungen und hatte für Aufregung gesorgt. Nun heißt es aus Senatskreisen, das Robert-Koch-Institut habe sich bei der Ermittlung der Zahl wohl verrechnet. Dies wies das RKI am Dienstag zurück. Es habe sich um einen Übermittlungsfehler gehandelt, hieß es."

    Das RKI hat also einen "Übermittlungsfehler" eingeräumt. Dann liegt doch der Ball beim RKI ...
    Nunja, für einfache Gemüter wie mich ist das ganze zu hoch. Ich sehe aber nicht den Gewinn, den eine - aus meiner bescheidenen Sicht - doch etwas vorschnelle und einseitige Kritik nun gebracht haben könnte.

    Mit den besten Grüßen

  55. 65.

    Hallo lieber Verwundert I,

    leider stimmt die Geschichte vom Tagesspiegel und Morgenpost nicht. Um mal aus einer Antwort des RKIs zu zitieren:

    "Die Headline der Morgenpost, dass sich das RKI bei R für Berlin verrechnet habe, ist übrigens falsch; falls Sie darüber gestolpert sind.. Es ist nach wie vor richtig, dass der geschätzte sensitive R-Wert den RKI-Daten zufolge in Berlin an drei Tagen hintereinander bei über 1,2 lag."

    Und wir haben das RKI gefragt, nach dortiger Ansicht darf nur der Senat uns die Konfidenzintervalle mitteilen, die so wichtig werden.

    LG vom herausgeforderten Wissenschaftsjournalist

  56. 64.

    Heute hat Berlin die Ampel wohl international vorgestellt und Drosten war zugeschaltet. Berichtet ihr darüber nicht ?

  57. 63.

    Ok, warum nicht gleich so? Oder vielleicht doch erstmal abwarten und dann schreiben? Es geht schon wieder oder nach wie vor gegen den Senat und seine angeblich intransparente Kommunikation zum R-Wert. Was bringt uns jetzt diese Weisheit?
    Dass sich ein Wissenschaftsredakteur in Zeiten wie diesen herausgefordert fühlt, ist ja verständlich. Muss man sich aber so dermaßen profilieren, ohne abzuwägen, was man da lostritt? Das RKI hat fehlerhaften Daten verschickt, soviel wissen wir jetzt. Es war also nicht das LaGeSo (zuständig für die Berechnungen bzw. deren Auswertung, wie der Tagesspiegel heute schreibt.

  58. 62.

    Ich find so super wie pauschal jeder als Aluhut diffamiert wird, der das aktuelle Geschehen hinterfragt.

    Danke rbb für den Beitrag, der sich mal sachlich kritisch mit der Berechnung befasst.

    Scheinbar haben viele vergessen, was der Grund für den Lockdown war - „Krankenhäuser nicht überlasten“ - „keine italienischen Verhältnisse“

  59. 61.

    Bitte nicht noch einen neuen Beitrag.... Das nervt langsam. Oder sortiert endlich alles, strafft das und schreibt einmal was neues mit Links zu den alten. Ihr bringt nur noch Verwirrung und die Aluhüte stürzen sich hechelnd auf eure Kritik. Merkt Ihr es nicht? Findet Ihr das gut?

  60. 60.

    Mhhhh,je umfangreicher und länger die Erläuterungen,und Beschreibungen,Berechnungen,Einwohner R Wert,Ampel,rot oder zwei Mal rot,lassen uns ratlos zurück.Also bleiben wir weiter zu Hause.

  61. 59.

    Danke Peter Petersen. Sie sprechen den entscheidenden Punkt an, die Zahlen des Senats basieren wohl auf einer Nowcast-Rechnung. Die versucht den Meldeverzug auszugleichen, indem man auf verschiedenen Modellen basierend abschätzt, wie viele Fälle es eigentlich schon geben müsste. Genau diese Schätzung wird aber bei sehr wenig gemeldeten Fällen instabil. Wir versuchen das heute mal zu erklären in einem eigenen Beitrag.

  62. 58.

    Ja, das finde ich auch philosophisch, den Unterschied zwischen infiziert und erkrankt. ;-)
    Der Eine kann die Infektion weitergeben, der Andere nicht, und umgekehrt. Das multipliziert mit der Dunkelziffer. Aber Hunderstel hinter dem Komma... Das zu verstehen fällt tatsächlich schwer.

    Die R-Zahl hatte einstmals halbwegs Bedeutung, auch wenn ich die Relevanz der vagen Berechnungen nie nachvollziehen konnte. Bei den nunmehr kleinen Neuzahlen ist sie echt Humbug. Aber egal - die anderen Ampeln werden eh nicht so schnell umspringen...
    Mich nervt nur, dass der Senat mit der R-Zahl und erhobenen Augenbrauen die Leute verunsichert.
    Dann mache ich mal dieses Jahr Urlaub bei Ramelow... ;-)

  63. 57.

    Wieso schaltet der Senat die erste Ampel auf rot, wenn der rbb hier auf grün kommt? Zwei divergierende Berechnungen. Welche ist richtig?

  64. 56.

    Danke. Die erste brauchbare Erklärung. Den Unterschied zwischen Infizierten und Erkrankten sollte der RBB aber schon beachten. Bin gespannt, ob er auf Ihren Kommentar eingeht. Vermutlich nicht. Langsam verläuft diese Diskussion hier in philosophischen Pfaden. Kritik ist wichtig, jedoch sollte sie begründet sein und nicht nur darauf beruhen, dass man etwas nicht versteht.

  65. 55.

    Das RKI benutzt für die Berechnung der Reproduktionszahl R die Neuerkrankungen, also nicht die bestätigten Neuinfektionen, die allgemein zugänglich sind. Außerdem werden für Fälle, bei denen das Erkrankungsdatum nicht gemeldet wird (also auch Fälle ohne Symptome)ein fiktives Neuerkrankungsdatum festgelegt. Aus den gemeldeten Infektionen wird so das Neuerkrankungsdatum geschätzt und die Zahl hochgerechnet (Nowcasting-Verfahren).
    Das RKI schreibt selber: "Das Nowcasting verhält sich instabil für Fälle mit einem Erkrankungsbeginn 3 Tage oder weniger vor dem Stand der Analyse", also genau die Tage, für die jetzt ein R-Wert größer 1 berichtet wird.
    Berichten also relativ viele Infektionsmeldungen ein kurzfristiges Erkrankungsdatum, springt der R-Wert in die Höhe.
    Die Mathematiker vom RKI sind also vorsichtig, aber je nach Temperament unserer Politiker wird die Ampel gestellt.

  66. 54.

    Hallo Herr Maier-Borst,
    ich hab mir noch mal die verschiedenen Berechnungsmethoden angeschaut -
    könnte es sein, dass die Abweichung daher kommt, dass (verkürzt gesagt)der vom Senat gemeldete R-Wert(vom RKI berechnet) stärker auf einem länger zurückliegenden Zeitraum basiert, als der vom rbb berechnete ?
    Das würde doch erklären, warum trotz der letzten niedrigen Neuinfektions-Zahlen der Senats-R-Wert höher liegt als der des rbb. Denn vor ein paar Tagen waren ja die Neuinfektions-Zahlen auch noch höher.
    Wenn die Vermutung stimmt, dann müsste der vom Senat gemeldete R-Wert in den nächsten Tagen wieder unter 1 sinken und sich Ihren Zahlen angleichen....
    Ich hoffe, der Gedankengang macht Sinn... oder ich hab mich jetzt ganz verwurschtelt ;)

  67. 53.

    Hallo Anja, wollte nur kurz sagen, dass ich mich sehr über Ihren Kommentar gefreut habe, speziell über
    "Und wir schaffen es problemlos, uns in unseren verschiedenen Auffassungen leben und schreiben zu lassen. "
    Das sehe ich auch so, und empfinde es als wertvoll, wenn dies gelingt. Sich gegenseitig zu bestätigen ist einfach, aber sich gegenseitig zu respektieren und freundlich miteinander umzugehen, auch wenn man komplett gegensätzlicher Auffassung ist, das ist besonders angenehm. Danke!

  68. 52.

    Wieso geht das gegen RRG? Es geht gegen die Informationspolitik des Senats, und da speziell um die Gesundheitssenatorin und da um ein spezielles Thema und dahinter wahrscheinlich um ihre Staatssekretäre bzw. Referenten.
    Ich habe auch keine Probleme mit der Ampel an sich, sondern mit dem, was dahinter steht.
    Ich gehe dann beim derzeitigen Stand auch gerne auf *nicht* dumme Demos, falls sich Maßnahmeverordnungen von der R-Zahl ableiten werden, aber nur, wenn die *nicht* von der AfD instrumentalisiert sind...

  69. 51.

    Die Kritik hier im Laufe des letzten Tages richtet sich hauptsächlich gegen die mangelnde Nachvollziehbarkeit der Methodik beim RWert. Das hat (für mich jedenfalls) erstmal gar nix mit zu scharf, zu locker oder sonst was zu tun. Ich gehöre auch zu der eher vorsichtigen Truppe, aber ich hätte gern gute Transparenz. Bisher bin ich mit den Maßnahmen und ihren Begründungen klargekommen, aber hier steh ich etwas ratlos da. Dem wird man doch noch Ausdruck verleihen dürfen?

  70. 50.

    Ich sag nix mehr. Hier wird man gleich niedergemacht, nur weil man die Ampel nicht kritisieren will. Wenn Ihr und der rbb alle meint, die Ampel ist unnötig, dann bitte. Ich habe keine Probleme damit, fand es nur erstaunlich, was der rbb hier macht. Soviel Kontra ggü. RRG war ich vom rbb nicht gewohnt.

  71. 49.

    Sie können ja auf jene von diesen dummen Hygienedemos gehen und gegen die Ampel demonstrieren... Fehlt noch, dass die AfD die Ampel angreift.

  72. 48.

    Sehr merkwürdig, angeblich ist die Mehrheit der Meinung, die Lockerungen gegen zu schnell. Jetzt wird auf Thüringen gewettert. Außerdem wollen viele die Maskenpflicht. Nun geht der Senat mit seiner Ampel einen vorsichtigeren Weg als vlt. nötig, und es wird auch geschimpft. Was denn nun? Sind die Regelungen zu scharf, zu locker oder was? Da gibt es merkwürdigen Hygienedemos. Die meinen, der Staat greift zu sehr in die Grundrechte ein. Hier wird nun ähnlich argumentiert, die Coronaampel sei übertrieben. Kommt für mich aufs gleiche hinaus.

  73. 47.

    ... an die ich mich nicht halten werde, so sie auf der R-Zahl des Senats (?) beruhen werden. Denn ich folge nur einem Senat, der weiß, was er tut. Das scheint bei Kalayci nicht gegeben.
    Ihrer Aussage nach handelt es sich tatsächlich beim R-Indikator um 3 Tage in Folge, obwohl nirgendwo tägliche Zahlen veröffentlicht werden. Das, wie üblich, mit Hunderstel-Dezimalen, die ob der vagen Berechnungsmethoden jedem Statistiker den Magen umdrehen. Was soll das? Es ist undemokratisch.
    Ja, ihr könnt den Anweisungen von oben gerne folgen, ohne selbst nachzudenken, weiter auf Gehorsam und exekutiven Druck pochen, das Kreuzchen bei der nächsten Wahl an der richtigen Stelle machen.
    Der gesunde Menschenverstand sagt einem, dass eine sinnvolle Berechnung von R bei 5 Neuinfektionen nicht möglich ist.

  74. 46.

    Schwachsinn! Der rbb macht seine Arbeit und ruft keine Verschwörung hervor! Die Presse ist dazu da, nachzuhaken und eben auch mal kritisch zu sein. Von daher von mir mal ein Lob an den rbb!
    Sie sollten sich lieber fragen, warum der Senat sich gegen die Offenlegung seiner Berechnung so sträubt! Wie soll der rbb ein Interview führen, wenn von denen keiner bereit ist, was zu sagen?
    Ob der Senat uns belügt? Nun ja,wer weiß das schon. Da hat wohl jeder seine eigenen Erfahrungen gemacht. Ich vertraue dem Senat nicht.

  75. 45.

    Die Berliner Reglungen sind meistens schärfer als die mit dem Bund vereinbarten, so auch die Ampel. Warum Berlin immer „vorsichtiger“ ist? Keine Ahnung, aber bislang sprechen die Berliner Zahlen für sich. Vlt. kennt der Senat auch nur die Berliner und weiß, dass Regeln gerne individuell ausgelegt werden :-D Jedenfalls, die Ampel ist taktgenauer als das, was Bund und Länder vereinbart haben.

  76. 44.

    Offiziell ist für mich die Ampel, die für eventuelle Regelungen zugrunde gelegt wird. Denn mich interessiert in erster Linie, was der Senat uns vorgibt. Spekulationen usw. sind nette Spielerei, am Ende zählt die Verordnung des Senats.

  77. 43.

    Statt über die rbb Ampel zu diskutieren könnten wir auch mal auf die aktuelle Entwicklung schauen ;-)
    https://www.tagesspiegel.de/berlin/coronavirus-in-berlin-reproduktionszahl-steigt-auf-1-37-erste-corona-ampel-zeigt-rot/25655678.html

  78. 42.

    Lieber Fred, die Geli und ich sind sonst in den Kommentaren nicht unbedingt der gleichen Auffassung, oft eher im Gegenteil. Das ist in Ordnung so, denn dafür gibt es ja das Konstrukt der Unterhaltung, hier als Kommentare. Und wir schaffen es problemlos, uns in unseren verschiedenen Auffassungen leben und schreiben zu lassen.
    Und jetzt fällt uns gleichzeitig auf, dass der Senat offenbar eine völlig andere Berechnungsmethode verwendet oder verwenden lässt als alle anderen in Deutschland, inkl. RKI. Und wir bemängeln beide, dass die Berechnungsmethode nicht veröffentlicht wurde (wozu das Land Berlin auf Nachfrage im Übrigen verpflichtet wäre). Das ist logischerweise die einzige Möglichkeit zu verstehen, woher die Unterschiede kommen. Als Mathematikerin ist dieses Verständnis und die dann mögliche Nachvollziehbarkeit der Zahlen zunächst mal das normalste der Welt. Was ist daran nun verschwörungstheretisch?

  79. 41.

    liegt wohl eher daran, dass der RBB meint, er sei "schlauer" als das RKI und der Senat. Ansonsten.... auf Berlin.de ist die Funktionsweise der Ampel erklärt. Man kann natürlich jeden Wert anzweifeln.... Und auch dient Methoden. Aber ob das sinnvoll ist? Letztendlich muss der Senat die Maßnahmen treffen und verantworten. Und er wird dies anhand seiner Methodik machen. Dann kann man natürlich auch wieder die Maßnahmen anzweifeln. Deswegen wird ja verstärkt demonstriert. Die einen halten dies für sinnvoll, die anderen das Die einen meinen, Sie werden zu sehr eingeschränkt, die anderen wollen lieber keine Lockerungen. Und beide Seiten meinen, sie würden sich dabei auf wissenschaftliche Experten stützen können. Der rbb hat sowohl das RKI kritisiert als sich die Berliner Gesundheitsverwaltung. Zu Recht? Keine Ahnung. Ich finde, es irritiert nur. Zumal in anderen Medien solche Bestrebungen nicht vorhanden sind.

    https://www.berlin.de/corona/faq/#faq_1_57

  80. 40.

    Eigentlich sind es ja drei Ampeln.

  81. 39.

    Hallo Fred, hallo liebe andere Kommentatoren,

    wollen wir Verschwörungstheorien befördern? Natürlich nicht. Und ehrlich gesagt wäre es uns am liebsten, wenn wir nicht selbst rechnen müssten.

    Aber gestern Abend vermeldete der Senat auf einmal, dass R jetzt zwei Tage hintereinander über 1,2 lag. Wie der Senat auf seine R-Werte kommt, das haben wir letzte Woche trotz Rückfragen nicht herausfinden können. Und es gibt eben auch kein tägliches Update zu dieser Zahl. Entsprechend sahen wir uns gezwungen selbst zu rechnen.

    Wir versuchen darum maximal transparent vorzugehen. Wir zeigen, wie sehr unser R schwankt und legen auch offen, wie wir rechnen (s.o. Link). Ansonsten sei auf die wesentlich komplexere Berechnung des Helmholtz-Zentrums für Infektionsforschung verwiesen, die auch nicht annähernd über 1,2 liegt. https://gitlab.com/simm/covid19/secir/-/blob/master/img/dynamic/Rt_distribution_endpoints.png

  82. 38.

    Oh je, jeder der etwas kritisiert ist nun also "Verschörungstheoretiker"?
    Ich werde sonst meistens in die Kategorie "regierungshöriges Mitläufer-Schaf" eingestuft - dies hier ist mal was Neues ;)
    Ich kritisiere die mangelnde Nachvollziehbarkeit und Transparenz in der Kommunikation des R-Wertes - genau wie der rbb es in seinem Bericht oben auch getan hat. Ist nun auch der rbb ein Verein von Verschwörungstheoretikern?
    Wenn Sie mit den verfügbaren Informationen zufrieden sind, schön für Sie. Andere fragen nach. Was ist daran verwerflich?
    Ich glaube mitnichten, dass der Senat die Bevölkerung belügt, und ich glaube auch nicht dass der rbb den Gral der Weisheit hat. Seien Sie bitte etwas zurückhaltender in Ihren Interpretationen der posts anderer User.
    Ich bin nicht wirklich ein Anhänger des derzeitigen RRG-Senats, aber er ist unsere gewählte Regierung, und ich bin insgesamt zufrieden mit seiner Arbeit.

  83. 37.

    Toll rbb, ihr fördert Verschwörungstheorien... @ Geli und Anja. Was soll das denn? Meint ihr ernsthaft, der Senat will uns etwas vorgaukeln? Was unterstellt ihr denn dem Senat? Ihr glaubt also, der Senat belügt die Bevölkerung und der rbb hat nun den Gral der Weisheit? Liebe rbb, es wäre hilfreich, wenn ihr wenigstens mal ein Interview über die Ampel mit einem Senatsvertreter führen würdet. Ihr verunsichert hier einige Menschen unnötig.

  84. 36.

    Na ja, was ist offiziell? Für mich wäre das die RKI-Berechnung und somit deren Berechnungsmethode (stimmt inzwischen ja auch bei rückwirkender Auswertung auffallend). Und das ist ganz weit weg von dem, was Berlin gerade ermittelt, allerdings sehr nah an dem, was der rbb errechnet. Leider hat Berlin die Berechnungsmethode nicht veröffentlicht, so dass nicht nachvollziehbar ist, was die da tun. Die Reproduktionszahl ist aber ohnehin bei der derzeitig geringen Zahl der Neuinfektionen (als statistische Größe gesehen) und der damit verbundenen prozentual starken Schwankungen, vor allem an Wochenenden und Feiertagen, nicht besonders aussagekräftig.

  85. 35.

    Na ja, ich finde es zumindest sehr befremdlich, wenn die Methodik des Senats kaum nachvollziehbar scheint und es selbst auf Nachfragen eines ör Senders keine nachvollziehbare Antwort gibt. Transparenz geht irgendwie anders.

  86. 34.

    Das müssen Sie den rbb fragen, er hat eine eigene Methode entwickelt. Soll der Senat darauf reagieren? Nein. Also ich hakte mich lieber an die offizielle Ampel.

  87. 32.

    die Ampel steht auf grün, hier aktuell
    https://www.berlin.de/sen/gpg/service/presse/2020/pressemitteilung.936988.php

  88. 31.

    auf was steht denn nun die RBB-Ampel?

  89. 30.

    Ok, das rbb update von heute hat mich nun doch verwirrt.
    Während ich noch immer auf der Seite aus #20 rumgedümpelt bin, die "Moin" gepostet hatte und die die (veraltete) Ampel zeigt
    https://www.berlin.de/sen/gpg/service/presse/2020/pressemitteilung.935655.php

    gibts ja nun wohl doch neue Senats-Zahlen, die ich nun auch gefunden habe .... auch wenn da keine Ampeln abgebildet sind, aber sei´s drum....
    https://www.berlin.de/sen/gpg/service/presse/2020/pressemitteilung.936988.php

    Ich bleib nun einfach hier beim rbb und gut is.
    Wenn die Ampeln die Farbe wechseln, wird schon wer Bescheid geben ;)

  90. 29.

    wenn eine Ampel auf grün steht und sich nicht ändert, dann ist sie eben noch aktuell. Wollen Sie einen neuen Zeitstempel, um zu erkennen, dass immer noch grün ist? Erst eine Veränderung muss bekannt gegeben werden.

  91. 28.

    Na ja, ich denke, die Daten werden einfach bloß einmal wöchentlich aktualisiert...
    Das würde dann wieder zu diesem Satz passen, den Sie ja auch schon zitiert haben:
    ""Die Indikatoren werden dem Senat wöchentlich durch die Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung vorgelegt, um über mögliche Handlungsbedarfe zu beraten. " "

    Wir werden´s schon noch rauskriegen :)

  92. 27.

    Die Daten der Ampel auf der "aktuellen" Senats-Seite stammen von Montag, dem 18.05.2020.
    Sie wurden seither nicht aktalisiert. Im Gegensatz zu den Daten, die uns der rbb täglich gibt.

    DAS war es, was ich mit meiner etwas bildhaften Sprache "Ampel nicht umgeschaltet" sagen wollte .
    Das ist offenbar etwas daneben gegangen, da Sie mich so falsch verstanden haben, sorry :)

    Dass sie erst von grün auf gelb oder rot schaltet, wenn die kritischen Schwellen überschritten werden, ist mir durchaus bewusst.

    Ich vermute, die Daten werden auf der Senats-Seite wöchentlich aktualisiert... selbst wenn die Ampeln nicht von grün auf gelb oder gar rot umschalten ;)

  93. 26.

    Aber ich glaube, dass sie das falsch kommunizierte.
    Warum sonst gibt es auf den Senatsseiten nirgendwo eine aktuelle Ampel zu sehen? Die Pressemitteilung ist der einzige aktuelle Hinweis. Und nun schon 5 Tage alt.
    Na, wir werden sehen...

  94. 25.

    „ Die SenatsAmpel hat seit 18.05. nicht mehr umgeschaltet... “ Sie haben es nicht verstanden. Die Ampel schaltet nur, wenn es nötig ist. Warum soll sie umschalten? Offenbar vergleichen Sie es mit einer Verkehrsampel... Einfach nochmal alles nachlesen. Dann reden wir weiter.

  95. 24.

    Sascha, ich habe mir eben die Erläuterung von Frau Kalayci angesehen, als sie die Ampel vorstellte.

    https://www.youtube.com/watch?v=Vlm2ZaJ9B3c

    Bei Minute 2 sagt sie ganz klar, dass es um drei aufeinanderfolgende Tage geht.
    "Wenn wir drei Tage hintereinander 1,1 haben oder drei Tage hinereinander 1,2 ..."

  96. 23.

    Dieser Link steht nun schon zum dritten Mal in den Kommentaren. Er nützt uns nur nichts, weil man aus dem Text nicht schlau wird. Die nächste entspr. Pressemitteilung wird es wohl am 26.05. geben - eben eine Woche später. Dort wird dann die neue R-Zahl stehen, wahrscheinlich
    - ohne Angaben zur Systemmatik
    - ohne Angabe zur Berechnungsmethode bzw. Quelle
    - ohne Erläuterung, welcher Zeitraum mit "dreimal in Folge" (für die R-Zahl) gemeint ist.
    Darum versucht der RBB die Berechnung selbst durchzuführen, denke ich. Steht ja oben eigentlich alles dazu.
    Der Kernpunkt ist der Zeitraum! Sind "dreimal in Folge" Tage oder Wochen? Das ist ja für zu ergreifende Maßnahmen ein erheblicher Unterschied. Und für die psychologische Wahrnehmung auch.

  97. 22.

    Die SenatsAmpel hat seit 18.05. nicht mehr umgeschaltet...

    Ich finde es gut, hier auf den Seiten des rbb alle Infos beieinader zu haben, und allermeistens auch noch mit zusätzlichen Informationen, Erklärungen und Hintergründen bestückt.
    Die von Ihnen genannte Senats-Seite hat ja nun bloß das "Allernötigste"...
    Wenn sich jemand da oder woanders informieren mag, bitte -
    ich bin jedenfalls angetan davon, dass ich so viel hier finde, und außerdem nicht so langweilig verpackt, wie vom Senat :)
    Vielfalt ist angesagt - jedem das Seine.

  98. 21.

    Ich überlege gerade ernsthaft, ob hier mit dem Bericht eine neue Verschwörungstheorie gefördert werden soll. Kritik am System und Misstrauen ggü. staatlichen Methoden bin ich aber eher von anderen gewohnt als vom rbb. Auf jeden Fall verwirrt mich diese Aussage des rbb mehr als sie hilft. Glaubt Ihr, der Senat will etwas verschweigen oder wollt ihr nur kritisieren, dass keine ausreichende Transparenz besteht oder wollt Ihr sagen, dass die Ampel zu kompliziert ist?

  99. 20.

    Ich weiß nicht, warum der rbb eine eigene Corona- Ampel bastelt. Entscheidend für Maßnahmen ist doch die Ampel des Senats. Und die steht auf grün :
    https://www.berlin.de/sen/gpg/service/presse/2020/pressemitteilung.935655.php

  100. 19.

    ?
    Wo gibt es denn da Hinweise zur Methodik, die über das hinausgehen, was allseits bekannt ist und vom rbb hier zusammengetragen wurde?

  101. 18.

    "Der Berliner Senat will mit einem Ampelsystem das Infektionsgeschehen im Blick behalten und wenn notwendig reagieren. Die genaue Methodik will man allerdings nicht offenlegen." Hier gibt es Hinweise zur Methodik des Senats: https://www.berlin.de/sen/gpg/service/presse/2020/pressemitteilung.935655.php

  102. 17.

    Auch hier sind tagesaktuell die Bezirkszahlen und Altersgruppen für Berlin abeudbarhttps://www.berlin.de/lageso/gesundheit/infektionsepidemiologie-infektionsschutz/corona/

  103. 16.

    Für Diejenigen, die sich für die Zahlen der einzelnen Berliner Stadtbezirke interessieren, empfehle ich das CORVID19-Dashboard des RKI https://experience.arcgis.com/experience/478220a4c454480e823b17327b2bf1d4/page/page_1/. und zwar die Seite Landkreise und auf Berlin klicken. dann vergrößert sich die Ansicht und man kann sich die einzelnen Bezirke ansehen.

  104. 15.

    Soso, "natürlich"? Und wie darf man das dann verstehen:
    "Die Indikatoren werden dem Senat wöchentlich durch die Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung vorgelegt, um über mögliche Handlungsbedarfe zu beraten. " ?
    Eine tägliche Berechnung von R7 (?) macht angesichts der großen täglichen Schwankungen keinen Sinn. Oder anders: Ist R7 an einem Tag etwa 1.2, so ist die Wahrscheinlichkeit extrem hoch, dass er an den folgenden drei Tagen ebenfalls diesen Wert aufweist, da es sich ja um einen Mittelwert der letzten sieben Tage handelt. Da müsste man schon größere Zeiträume wählen.
    Darum gehe ich davon aus, dass es sich um einen Kommunikationsfehler handelt. Oder die Ampel, bzw. dieser Teil, ist so Quatsch. Schon schräg, dass der Senat hier nicht mal dem RBB als DEM Berliner Medium Weiteres erläutert.

  105. 14.

    dir ist aber schon klar, dass man nicht 3 wochen warten kann, bis gehandelt wird?
    natürlich gehts hier um täglich um zeitnah reagieren zu können.

  106. 13.

    Wie rechnen sich bitte die - inzwischen wieder in Berlin vorhandenen - Touristen auf die Anzahl Neuinfizierter pro 100.000 Einwohner an? ... Zeitweise hat Berlin durch Tourismus manchmal doppelt so viele "Anwesende" als Einwohner... wie beeinflusst das die Corona-Ampel?

  107. 12.

    Hallo,
    es ist doch davon auszugehen, dass der Senat natürlich die Berechnungen des RKI verwendet und deren
    Methode ist doch bereits hier erläutert worden:
    https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Projekte_RKI/R-Wert-Erlaeuterung.pdf?__blob=publicationFile

    Gruß

  108. 11.

    Ich denke schon, dass der R-Wert an drei aufeinanderfolgenden Tagen gemeint war.
    Zumindest ist Kalayci in dem ersten rbb-Bericht über die Ampel so zitiert worden:
    "Sobald dieser R-Wert in Berlin an drei aufeinanderfolgenden Tagen bei 1,1 liege, schalte die Ampel auf gelb. " ( https://www.rbb24.de/politik/thema/2020/coronavirus/beitraege_neu/2020/05/berlin-senat-beraet-ueber-obergrenze-covid19-infektionen.html )
    Ich vermute, mit dem "wöchentlich" war gemeint, dass der Senat einmal wöchentlich die Zahlen vorgelegt bekommt.

  109. 10.

    Hallo Herr Maier-Borst,

    hier ( https://www.berlin.de/sen/gpg/service/presse/2020/pressemitteilung.935655.php ) sagt der Senat, dass die Indikatoren *wöchentlich* vom LaGeSo kommen (...der übliche Wochenbericht wohl). Demnach wird *nicht* täglich ausgewertet. Also bedeutet "dreimal in Folge" wohl eher drei Wochen hintereinander. Sonst wäre die R-Zahl sicher auch viel zu kritisch.

    Die Excel-Tabellen vom RKI bringen tatsächlich nichts. Deren Erläuterungen und Beispiel-Codes auch nicht wirklich.

    Ich rechne übrigens anders und beziehe hartnäckig die Genesenen mit ein; so ungefähr:
    - Nehme die aktiven Fälle (Summe Infizierte - Genesene)
    - Nehme die Neuinfektionen (Wochenschnitt der zurückliegenden Tage)
    - Teile diese durch die aktiven Fälle 10 Tage zuvor. (=ca. Inkubationszeit + Erkrankungsbegin + Meldung)
    Es kommt allerdings ungefähr das gleiche raus.

  110. 9.

    Ah cool, ich sehe Ihr datet die Zahlen/Grafiken up. Das hatte ich gehofft. Danke :)

  111. 8.

    Volle Zustimmung zu Ihrem Kommentar!

    Wer etwas verheimlicht, hat seine Gründe. Zum Beispiel Weihnachtsmann:
    die Kinderlein sollen ja am Heiligabend überrascht werden. Vorfreude ist die schönste Freude.
    Aber, worauf soll ich mich bei dieser komischen "Ampel" freuen? Das macht mich fertig...

  112. 7.

    Korrekt. Zumal der Ampel-Ansatz mit mehreren Faktoren eigentlich sehr klug ist. Je nach Anzahl der Fälle sind einzelne Parameter eben mehr oder weniger aussagekräftig.

    Bei sehr geringer Infektionstätigkeit kann man R beispielsweise kaum noch sinnvoll anwenden, wie auch im Artikel beschrieben. Bei vielen Infektionen ist er wiederum ein guter Indikator zum Kontrollieren oder Abbremsen.

  113. 6.

    Ich halte es für einen großen Fehler, dass der Senat die genaue Methodik nicht offenlegt. Das kann gleich wieder Verschwörungstheorien befeuern. Transparenz statt Geheimniskrämerei, so schafft man Akzeptanz.

  114. 5.

    Die Ampel und ihre Anwendung ist ein großartige Methode die Bevölkerung mit Maßnahmen je nach Zahlenwert zu gängeln und zu schikanieren und auch unter Druck zu setzen. Nicht umsonst wird ständig suggeriert, dass die Entwicklung bezüglich Lockerungen auch von braven Verhalten der Einwohner abhängig ist.

  115. 4.

    Auf der Webseite: www.berlin.de/presse/ finden Sie die Zahlen nach Bezirken aufgeteilt.

  116. 3.

    "Die genaue Methodik will man allerdings nicht offenlegen. "
    Liegt wohl daran, dass der Senat dabei selbst nicht durchblickt!

  117. 2.

    Hilft Ihnen das weiter?

    https://interaktiv.tagesspiegel.de/lab/karte-sars-cov-2-in-deutschland-landkreise/?utm_source=tagesspiegel.de&utm_medium=html-box-home&utm_campaign=corona

  118. 1.

    Brandenburg hat ja wenigstens Kreise mit den Zahlen für die Anzahl der Infizierten. Für Berlin gibt es keine Zahlen für die Bezirke. Liegt wohl daran, dass die "Experten" bei den Ortsangaben immer Bezirk und die 94 Ortsteile durcheinander bringen. Ist wohl zu schwer einen konkreten Ort anzugeben, statt den Verwaltungsbezirk.

Das könnte Sie auch interessieren