Wagen der Polizei fährt durch Berliner Innenstadt. Quelle: Andreas Gora/dpa
Bild: Andreas Gora

Teilnehmer leugnen teilweise Pandemie - Polizei löst Hochzeitsfeier in Spandau und Party in Friedrichshain auf

Eine Hochzeitsfeier mit mehr als 30 Gästen hat die Polizei am Samstagnachmittag in Berlin-Staaken aufgelöst. Einsatzkräfte waren wegen einer Ruhestörung zu einem Mehrfamilienhaus am Loschwitzer Weg gerufen worden, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Eine 26-jährige Frau habe die Tür der betroffenen Wohnung aufgemacht und gesagt, dass sie mit einigen Gästen eine Hochzeit feiere.

Den Angaben zufolge befanden sich in der Drei-Zimmer-Wohnung 33 Menschen, von denen einzelne beim Feststellen ihrer Personalien das Vorhandensein einer Pandemie abgestritten haben sollen. Alle Teilnehmer müssen sich nun wegen Verstößen gegen die Infektionsschutzverordnung verantworten.

Party mit Coronaleugnern in Friedrichshain

Auch in der Warschauer Straße in Berlin-Friedrichshain hatten Anwohner am Samstag die Polizei gerufen, weil sie in einer Wohnung Lärm gehört hatten. Nach Angaben mehrerer Zeugen seien immer wieder Personen in die Wohnung eingelassen worden, teilte die Polizei mit. Im Hausflur trafen die Beamten demnach gegen 17.30 Uhr auf vier Personen, die gerade dabei waren, an der Tür zu klingeln. Gegen alle vier wurden Anzeigen geschrieben.

Nach mehrmaligem Klingeln und Klopfen seien die Beamten schließlich in die Wohnung gelangt, wo sich neben einem 43-Jährigen noch acht weitere Personen aufhielten. Alle sollen sich nach Aussagen der Polizeikräfte am Ort äußerst unkooperativ verhalten, teilweise die Existenz der Pandemie bestritten und sämtliche Maßnahmen ins Lächerliche gezogen haben.

Den Polizeiangaben zufolge filmten mehrere Anwesende die Polizisten, die den haushaltsfremden Personen Platzverweise erteilten. Die Polizei stellte Anzeigen wegen Verstößen gegen die Infektionsschutzmaßnahmenverordnung.

Sendung: Inforadio, 31.01.2021, 13 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

41 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 41.

    Soll man Haft für solch ein Komentar auch fordern? Unglaublich so etwas lesen zu müssen

  2. 39.

    Nein, der braunen Suppe muss jeder Demokrat in strikter Weise entgegentreten, ich bin froh, dass die Querdenker vom Verfassungsschutz beobachtet werden und auch die AfD demnächst. Rechtsextreme braucht keiner

  3. 38.

    Auch wenn ich die Querdenker in keiner Weise in Schutz nehmen möchte, finde ich Ihren Kommentar in seiner Wortwahl alles andere als der Netiquette entsprechend!

  4. 37.

    Und deswegen sind faire Mieten so wichtig, sonst entstehen schnell Ghettos. Luxusmieten in der Mitte, die anderen in Legebatterien am Stadtrand. Heerstraße Nord lässt grüßen...

  5. 36.

    Ich erhöhe auf 2 Jahre Einzelhaft!
    Manchen gehen echt die Pferde durch..

  6. 35.

    "Diese soziale Fehlentwicklung kann einem wirklich Angst machen." Wofür Covidioten wie sie das beste Beispiel darstellen.

    "Wer immer den Anderen hinterherläuft, der sieht nur Hinterteile und benimmt sich dann auch wie eines."

    Nun, ihr Leerdenker steckt so tief in anderen Hinterteilen, dass bei euch keine Vernunft mehr ankommt, dafür aber jede Menge braune Sche...

  7. 34.

    Na endlich- hatte diese Nachrichten nämlich schon gestern auf der Page der Polizei gelesen und mich gewundert, dass der RBB, der normalerweise immer über sowas berichtet, noch nichts gemeldet hatte.
    Prima @RBB, dass jetzt doch noch was gekommen ist!
    Wichtiges erfährt man hier. Super!

  8. 33.

    Wenn Vermieter nicht auf eine ausgewogene Mietergemeinschaft achten, kann auch eine bisher intakte Nachbarschaft schnell kippen. Leider.

  9. 32.

    Hier sollte man neben der Geldstrafe eine 14 tägige Quarantäne verhängen , und zwar im Gefängnis !

  10. 31.

    Ich leider schon öfters. Solche Ignoranten sind eben das eigentliche Problem. Nicht die Regeln, nicht „die“Politik... nein, die Menschen, die nicht denken und es dann als Querdenken tarnen. Viren werden von Menschen übertragen. Und daher hilft eben nur Kontakte zu reduzieren.

  11. 30.

    Was ist denn das für eine " Klientel " ? Ist so ein schwammiger Begriff überhaupt politisch korrekt ? Muss man hier nicht zwingend exakt und genau differenzieren, um niemanden zu diskriminieren ?

  12. 28.

    Wohl selbst zuviel gefeiert. So einen sinnfreien Kommentar hab ich hier noch nie gelesen.

  13. 27.

    Genau so sieht‘s aus!
    Schon mal etwas von exponentiellem Wachstum gehört?!
    Wegen dieser Ignoranten (und da dürfen Sie sich gerne mit einschließen lieber Jörg) sind wir doch immer noch im Lockdown!
    Einfach mal zu Hause bleiben! So schwer isses doch nicht!

  14. 26.

    Na da haben wir doch endlich wieder unsere Schuldigen, nachdem jetzt alle Branchen, Schulen, Kitas durch sind, muss es ja noch irgendwo herkommen, das können doch nur diese unvernünftigen Party Feierer sein.
    Am besten alle in den Gulag, dann haben wir nur noch 60% Leute auf der Straße.

  15. 25.

    Leider ist es hier so üblich sich an keinerlei Regeln zu halten.
    Das Klientel was hier lebt , spricht für sich.
    Die meisten wollen hier weg ziehen , was bei den Wohnungsmieten heute kaum möglich ist. Es ist dreckig und asozial hier geworden. Schön wohnen ist nicht möglich

  16. 24.

    Wenn man den Leuten dann auch eine Rechnung für die überwachte Unterkunft ausstellt, hilft es vielleicht doch.

  17. 23.

    Also eins sollte doch allen Menschen klar sein:
    Nach erfolgter Impfung gibt es keinen Freifahrtschein um sich nicht mehr an die Coronaregeln halten zu müssen.
    1. Ist nicht geklärt,ob Geimpfte trotzdem das Virus weitergeben können. COVID19 bzw. Mutationen.
    2. Es wird noch dauern,bis die überwiegende Mehrheit der Bevölkerung in Deutschland geimpft ist.
    3. Dann muss geprüft werden,wielange die Impfwirkung anhält oder ab wann nachgeimpft werden muss. Die Grippeschutzimpfung erfolgt auch jährlich.
    4. Wir bekommen die Pandemie und das Virus nur Länderübergreifend in Griff- es sei denn man will die Grenzen schließen.
    Also, trotz Impfung weiterhin Maske ,Abstand etc.

  18. 22.

    "Nach Corona wird ihnen bestimmt langweilig."
    Wenn sie ehrlich sind, ihnen doch offensichtlich auch ;-)

    "Gerne, sorgen sie für vernünftige Bezahlung und Freistellung vom Arbeitgeber und ich bin dabei." Da sie ja scheinbar über den Dingen stehen, wie wäre es einfach ehrenamtlich. Da machen sie was Nützliches und verzichten zugunsten Anderer. Selbiges könnten die Feierwütigen auch tun, so quasi als solidarischer Akt an der Gesellschaft.
    "Wer hat denn gerade das impfdesaster zu verantworten? Das sind die gleichen Menschen die uns nach einem Jahr weiterhin zur Geduld und massiven Einschränkungen auffordern." Wer ist denn ihrer Meinung nach in persona schuld?
    Andere Frage, wer könnte denn ihrer Meinung nach Alles eine Mitverantwortung an der gegenwärtigen Situation haben. Die mir-egal-Fraktion, Pandemie-gibt-es-nicht-Fraktion, Ich-mache-was-ich-will-entgegen-jeglicher-Vernunft-Fraktion oder doch nur die Politiker?

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren