Ein Arzt führt eine ältere Frau in eine Kabine im Impfzentrum Eberswalde. (Quelle: dpa/Patrick Pleul)
dpa/Patrick Pleul
Audio: Antenne Brandenburg | 22.02.2021 | O-Ton Nonnemacher | Bild: dpa/Patrick Pleul

Online-Terminvergabe geplant - Brandenburg will Corona-Impfungen beschleunigen

Weil mehr Impfdosen geliefert werden, können sich in Brandenburg demnächst auch chronisch Kranke unter 65 Jahren impfen lassen, Lehrer und Kita-Beschäftigte sollen bald folgen. Ein Online-System und Sonderrufnummern sollen mehr Tempo bringen.

Die Corona-Impfungen in Brandenburg sollen angesichts von mehr geliefertem und angekündigtem Impfstoff deutlich gesteigert werden. "Das Impfen muss in Brandenburg und auch in ganz Deutschland mehr Fahrt aufnehmen", sagte Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher (Grüne) am Montag in Potsdam. Mit den Impfstoffen sollen jetzt parallel Menschen der ersten und zweiten Priorisierungsgruppe geimpft werden.

Wer unter 65 Jahre alt ist und eine schwere Erkrankung der Lunge, Niere oder Psyche hat oder Diabetiker ist, soll über eine spezielle Telefonnummer einen vorzeitigen Impftermin bekommen können. Sie benötigen als Nachweis für die Impfberechtigung ein ärztliches Zeugnis. Die Nummer und die Voraussetzungen für einen Impftermin sind auf der Internetseite brandenburg-impft.de zu finden. Die über 80-Jährigen werden mit einem Brief über ihr Impfangebot informiert.

Online-Terminvergabe ab Ende der Woche

Geplant ist in Brandenburg eine Online-Terminvergabe unter www.impfterminservice.de ab Ende dieser Woche. Geplant sei, täglich ein begrenztes Kontingent an freien Terminen für die Online-Buchung zur Verfügung zu stellen, so das Gesundheitsministerium. Damit werde die Terminvergabe ergänzt.

Außerdem sollen alle über 80-Jährigen, die noch nicht geimpft sind, ab dieser Woche Post mit Infos erhalten, wie sie über eine Sonderrufnummer einen Impftermin ausmachen können. Ab dieser Woche sollen auch alle Nachholtermine für rund 9.000 über 80-Jährige feststehen, deren Termin zunächst abgesagt worden war. Von ihnen hätten bereits 85 Prozent neue Impftermine, so das Gesundheitsministerium. Ab März startet zudem ein Modellversuch für das Impfen in Arztpraxen.

Prioritätenliste bei Impfungen (Quelle: rbb|24)

Impfstart mit Astrazeneca zunächst "enttäuschend"

Auch das Lehrpersonal von Grund- und Förderschulen sowie das Kitapersonal soll in der Impfreihenfolge von der dritten in die zweite Gruppe vorrücken. Sobald sie in der Priorisierung vorgezogen werden, können auch sie ein Impfangebot erhalten.

Die Gesundheitsministerin wies Vorbehalte gegen das Präparat von Astrazeneca zurück. "Es sind keine ernsten bedrohlichen Nebenwirkungen zu verzeichnen", sagte sie. Laut Gesundheitsstaatssekretär Michael Ranft war der Impfstart damit zunächst enttäuschend, nun steigt die Nachfrage. Die Ständige Impfkommission (Stiko) hat den Impfstoff von Astrazeneca nur für Menschen unter 65 empfohlen, weil für ältere Personen Daten fehlen.

Auch Berlin öffnet Zentren für weitere Personengruppen

Auch in Berlin sollen Impfungen mehr Fahrt aufnehmen, indem die Impfzentren für weitere Personengruppen geöffnet werden. Ab Montag stünden 12.000 Termine für Berliner Polizeikräfte bereit, sagte Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (SPD). Für sie sei der Impfstoff von Astrazeneca vorgesehen.

Zudem sollen auch chronisch Kranke im Alter von über 65 Jahren zeitnah geimpft werden können. Sobald Betroffene ein entsprechendes Attest hätten, könnten sie sich bei der Berliner Impf-Hotline einen Impftermin besorgen, sagte Kalayci in dem Interview. Ihr Sprecher ergänzte, das genaue Verfahren für die Terminvergabe solle im Laufe des Montags festgelegt werden.

Sendung: Brandenburg aktuell, 22.02.2021, 19:30 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

24 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 24.

    " das genaue Verfahren für die Terminvergabe solle im Laufe des Montags festgelegt werden. "

    warum so lange warten ? die Hütte brennt, RKI meldet nichts Positives , aber man hat die Ruhe weg, alles unverständlich ,
    andere Länder sind da wesentlich schneller mit ihren Entscheidungen und hier wird palavert

  2. 23.

    " Brandenburg will Corona-Impfungen beschleunigen "

    wieder nur eine Absichtserklärung , > Brandenburg beschleunigt Corona-Impfungen< wäre eine Aussage

  3. 22.

    " wie sie über eine Sonderrufnummer einen Impftermin ausmachen können. "

    das ähnelt den Hotlines vieler Unternehmen , bei denen man auch nie mit seinen Problemen weiterkommt , automatisierte Antworten, die nie zutreffen und dann folgt : danke für Ihren Anruf

  4. 21.

    Präparat von Astrazeneca zurück. "Es sind keine ernsten bedrohlichen Nebenwirkungen zu verzeichnen", sagte sie.

    aber eine deutlich schwächere Hauptwirkung

  5. 20.

    Ganz genau so geht es mir mit meiner 92-jährigen Großmutter für das Impfzentrum Eberswalde (ist übrigens in ganz Brandenburg so, habe versucht, mit anderen Postleitzahlen bei der Impfhotlineangabe "zu betrügen"). Für die Schulöffnungen der Urenkel dieser Großmutter (meiner Kinder) finde ich es gut, wenn auch Lehrer usw. früher geimpft werden. Aber meine Omi mit regelmäßigem Kontakt zum mobilen Pflegedienst, der noch -zig andere Haushalte besucht, braucht ihre Impfung JETZT!

  6. 19.

    Ganz genau so geht es mir mit meiner 92-jährigen Großmutter für das Impfzentrum Eberswalde (ist übrigens in ganz Brandenburg so, habe versucht, mit anderen Postleitzahlen bei der Impfhotlineangabe "zu betrügen"). Für die Schulöffnungen der Urenkel dieser Großmutter (meiner Kinder) finde ich es gut, wenn auch Lehrer usw. früher geimpft werden. Aber meine Omi mit regelmäßigem Kontakt zum mobilen Pflegedienst, der noch -zig andere Haushalte besucht, braucht ihre Impfung JETZT!

  7. 18.

    Macht endlich Nägel mit Köpfen und diskutiert nicht über die Beschaffung von Eisen für deren Herstellung.

  8. 17.

    In der Grafik des rbb24 "Prioritätenliste....." werden mit nicht einem Wort die Menschen mit kritischen Vorerkrankungen erwähnt. Die Prio2 beinhaltet mehr als Menschen Ü70 und den drei aufgezählten Krankheiten. Was ist mit den unter § 3 (2) 2. (a - j) der CoronaImpfV aufgezählten Patienten ? Die spielten aber für Nonnemacher noch nie eine Rolle, Hauptsache mit hat schöne "Erinnerungsfotos" von Medienauftritten in Altenheimen. Und der rbb schließt sich dieser Auffassung gehorsam an.

  9. 16.

    Zitat: „Außerdem sollen alle über 80-Jährigen, die noch nicht geimpft sind, ab dieser Woche Post mit Infos erhalten, wie sie über eine Sonderrufnummer einen Impftermin ausmachen können.“
    Was bedeutet das konkret, also doch wieder kein konkretes Terminangebot? Mutet man der Generation 80plus also weiter zu, nun in einer neuen, der nächsten Telefonschleife zigmal zu probieren und zu warten, einen Impftermin zu bekommen? Dieses organisatorische Chaos ist einfach eine Zumutung und auch wenn es hier jetzt einen lauten Aufschrei gibt, aber manchmal wünsche ich mir doch etwas von den alten preußischen Tugenden zurück. Außer ständiger Medienberieselung mit der xten Corona-Sondersendung und immer neuen Sprüchen der Verantwortlichen und Experten bleiben die normalen Bürger doch gefühlt wie immer auf der Strecke…

  10. 15.

    Seit Wochen versuche ich für meine 92 jährige Oma (Impfzentrum Prenzlau) einen Impftermin über die 116117 zu bekommen. Seit Wochen höre ich die Ansage, dass keine Impftermine wegen Impfstoffmangels vergeben werden. Schön, dass alle Altenheime durchgeimpft werden. Aber die alten Leute die alleine auf dem Land wohnen werden einfach vergessen!!! Das sollte man vielleicht mal zuerst in Angriff nehmen bevor man darüber nachdenkt weitere Gruppen zur Impfung zuzulassen!

  11. 14.

    Kann mir bitte jemand helfen? Sollen jetzt die Leute mit Vorerkrankungen den Hausärzten die Bude einrennen? Die Krankenkassen haben die Informationen und können ihre Versicherten anschreiben, dass ein Berechtigung vorliegt. Was ist daran so schwierig?

  12. 13.

    "……wie rbb24 Kommentatoren schon im Dezember gefordert haben……"

    https://www.rbb24.de/panorama/thema/2020/coronavirus/beitraege_neu/2020/12/berlin-brandenburg-corona-impfung-impftermin-reihenfolge.html #129, #130
    https://www.rbb24.de/panorama/thema/corona/beitraege/2021/01/lieferung-impfdosen-berlin-brandenburg-biontech-moderna.html #2
    https://www.rbb24.de/panorama/thema/corona/beitraege/2021/01/brandenburg-impfungen-impfzentren-mobile-teams-ranft.html #2
    https://www.rbb24.de/politik/thema/corona/beitraege/2021/01/15-kilometer-bewegungsradius-corona-lockdown-brandenburg-berlin.htm/listallcomments=on.html #44
    https://www.rbb24.de/politik/thema/corona/beitraege/2021/02/hotline-impftermine-brandenburg-senioren-anschreiben.html #34

    "……Herr Ranft, sie sollten sich für die wegweisenden Hinweise bedanken…..."

  13. 12.

    Über den Impfstoff von Biontech ist über die Wirksamkeit viel berichtet worden. Wie verhält sich das eigentlich mit dem von Moderna, da habe ich noch gar nichts gehört. Hat da irgendwer eine Info dazu? Danke!

  14. 11.

    ,,Sollen, Können, zum Ende der Woche, wirbt für"" dazu Belehrungen immer wieder.....alles nur Gummi und halbherzig angedacht..... HANDELN Sie endlich, weisen Sie an, sorgen Sie für geordnete Impfstrukturen und für ausreichend Impfstoff...das endlich Fortschritte sichtbar
    werden.!!!!

  15. 10.

    Mein Vater hat mit 80 Jahren bis heute keinen Termin erhalten. Berliner bekommen wenigstens ne Einladung. Die schaffen nix hier.

  16. 9.

    Das klingt doch alles zuversichtlich.
    Man könnte sogar vergessen, das die nun erhofften Lösungen Onlineportal und Hausärzte die beiden häufigsten waren, die Laien wie rbb24 Kommentatoren schon im Dezember gefordert haben. Damals hieß es geht nicht wegen irgendwas. Egal Hauptsache jetzt kommt die Sache in Schwung.

  17. 8.

    Boah! In Brandenburg hat man gemerkt, dass es Internet gibt! Online-Terminvergabe! Ich bin sprachlos!!!!

  18. 7.

    Da hat man ja echt Glück, wenn man als Risikopatient in Brandenburg wohnt. Warum wird das in Berlin nicht auch so gemacht? Kann doch nicht sein, dass das Leben von Menschen mit Vorerkrankungen vom Bundesland abhängt.

  19. 6.

    Ist das Parodie? Alle Ü80, die noch nicht geimpft sind werden angeschrieben. Aber das sind fast alle in Brbrg. Kaum jemand hat bis lang einen Termin bekommen. Nach 2 Monaten wird es neben 116117 auch online weitergehen. Hallo, hallo
    Bei Erstimpfungen liegt Brbrg. wieder ganz weit hinten.

  20. 5.

    mal richtig lesen. Es werden keine jungen und gesunden geimpft, sondern chronisch kranke unter 65, sowie pflegekräfte und systemrelevante Berufe, auch unter 65. Warum? Weil astrazeneka ausreichend zur Verfügung steht, aber nur für unter 65-jährige zugelassen ist.

  21. 4.

    Das erfolgt ja nur, weil AstraZeneca nicht für über 65 jährige zugelassen ist und auf Grund der "Beliebtheit" des AstraZeneca-Stoffes genug vorrätig ist.

    Man kann nur immer wieder sagen, die Schweiz will AstraZeneca nicht zulassen, weil man Zweifel an der Wirksamkeit hat. In Deutschland geht man quasi auf Erpressungstour, wenn sich jemand gegen AstraZeneca entscheidet.

  22. 3.

    Ich glaub ich werde noch verrückt, jetzt werden die geimpft die unter 65 sind. Ab 65 bis 80 haben wieder keine Chance.
    Egal wie Krank wir sind. Also junge gesunde werden geimpft, alte Kranke nicht. Ja ich weiß ist Impfstoff relevant.
    Warum impft man nicht einfach wer will. Ich bin 65 chronisch krank und würde auch den Astra Impfstoff nehmen, das muss ich doch bestimmen, immer noch besser als als Lungenkranke am Lungenvirus zu verrecken.
    Liebe Frau Nonnemacher, ihre Aussage die Impfung muss Fahrt aufnehmen (wir gehen in den dritten Monat), ist für mich wie ein Schlag ins Gesicht. Aufgewacht?

  23. 2.

    Alles was ich von Frau Nonnemacher höre ist, "es ist geplant", "die Menschen werden angeschrieben", " es wird einen neuen Impftermin für die angesagten Termine geben". Die Ministerin ist wahrscheinlich in ihrem eigenen Hause nicht auf dem neuesten Stand. Und Kritik weist sie natürlich zurück. Wie können die Bürger auch auf die Idee kommen in diesem Chaos etwas zu hinterfragen? Der Impftermin im Altenheim am 12.02. wurde abgesagt und ein neuer steht bis heute nicht fest. Bitte haben sie noch etwas Geduld, sie werden gleich weitergeleitet......

  24. 1.

    Ich bin für die Verlängerung des Lock Downs! ABER, wir sollten alle Geschäfte schließen, Kredite, Mieten und Vorauszahlungen einfrieren. Unsere Volksvertreter setzen wir auf Hartz |V und die Bezüge werden auf 40% reduziert, BASTA.

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren