Helfer warten am 10.02.2021 auf Patienten im vierten Impfzentrum in Berlin, das im Terminal C des ehemaligen Flughafens Tegel gelegen ist. (Quelle: dpa/Kay Nietfeld)
dpa/Kay Nietfeld
Audio: Inforadio | 17.03.2021 Peter Velling | Bild: dpa/Kay Nietfeld

Einschätzung des Impfzentren-Leiters - Astrazeneca könnte ab Montag in Berlin wieder verimpft werden

Am Donnerstag entscheidet die Europäische Arzneimittel-Agentur EMA, ob das Vakzin von Astrazeneca weiter verwendet werden darf. Kommt sie zu einem positiven Ergebnis, könnte in Berlin alles ganz schnell gehen, meint der Leiter der Berliner Impfzentren.

Nach Einschätzung des ärztlichen Leiters der Berliner Impfzentren, Peter Velling, könnte schon ab Montag wieder Astrazeneca in Berlin verimpft werden. Entsprechend äußerte er sich am Mittwoch im Inforadio des rbb. Das Vakzin wurde zuletzt ausschließlich in den Impfzentren in Tegel und Tempelhof sowie in einzelnen Praxen verabreicht.

Beide Impfzentren seien schon jetzt funktionabel und ab Donnerstag in Dienstbereitschaft, sagte Velling im Inforadio. "Wir wollen die Lücke so schnell wie möglich wieder auffüllen", betonte er. Eine Entscheidung der Europäischen Arzneimittel-Agentur EMA falle voraussichtlich am Donnerstagnachmittag oder Donnerstagabend, so Velling. Falls die EMA grünes Licht für Astrazeneca gebe, müsse dies per Dienstweg über das Bundesgesundheitsministerium an die Berliner Gesundheitssenatorin weitergegeben werden, "dann gehe ich davon aus, dass ab Montag wieder geimpft werden kann", sagte der Leiter der Berliner Impfzentren.

Velling hofft, dass Gerüchte zerstreut werden können

Den vorübergehenden Stopp des Vakzins könne er gut nachvollziehen: "Wir hatten einen Patienten mit Sinusvenenthrombose in Planung, sieben sind letztlich aufgetreten, dem muss man nachgehen. Das ist bei uns üblich und es ist gut so, dass das so funktioniert hat", so Velling. Nun müsse ermittelt werden, ob diese Nebenwirkungen der Blutgerinnsel tatsächlich durch den Impfstoff oder durch andere Faktoren wie Vorerkrankungen entstanden seien.

Sobald die EMA den Impfstoff wieder zulasse, könne er jedem dazu raten, Astrazeneca zu verwenden. "Ich hoffe, dass durch die erneute Prüfung viele Gerüchte ausgeräumt werden können, damit dann auch wirklich die Impfoffensive in den Praxen beginnen kann. Meine Hoffnung ist, dass eine Umkehr der Meinung auch durch diese Sicherheitspause nochmal gestärkt wird", erklärte der Internist und Lungenfacharzt Velling.

EU-Kommission geht sogar von Donnerstag aus

Laut der EU-Kommission können die Corona-Impfungen mit dem Präparat von Astrazeneca möglicherweise schon am Donnerstag wieder aufgenommen werden. Gesundheitskommissarin Stella Kyriakides wies nach Beratungen mit den Mitgliedstaaten darauf hin, dass sich dann die Europäische Arzneimittel-Agentur noch einmal zur Sicherheit des Impfstoffs äußern wird. Dem wissenschaftlichen Rat der EMA werde man folgen.

Nach Berichten über einen Zusammenhang zwischen der Verabreichung von Astrazeneca und dem Auftreten von Blutgerinnseln hatten viele EU-Länder, darunter Deutschland, die Impfungen mit dem Mittel eingestellt. Die EMA bekräftigte am Dienstag allerdings erneut ihre ursprüngliche Risikoeinschätzung des Impfstoffs: Es gebe derzeit keine Belege, dass die bei einzelnen Geimpften aufgetretenen Blutgerinnsel von dem Astrazeneca-Impfstoff verursacht worden seien, sagte Behördenchefin Emer Cooke.

Sendung: Inforadio, 17.03.2021, 6:45 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

28 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 28.

    Wenn die Freigabe bereits heute erfolgt, warum wartet man dann noch bis Montag mit der Wiederaufnahme der Impfungen? Was dauert da so lange? Spätestens morgen Mittag könnte man da anfangen und das Wochenende sollte auch genutzt werden, um das zumindest teilweise wieder aufzuholen. Jeder Tag zählt und in so einer Krise muss man alles geben!

  2. 27.

    Zugegeben: anfangs war ich sauer, weil ich (70, schwerbehindert, chronisch krank) beim Versenden der Impfeinladungen wohl vergessen worden bin. Jüngere Menschen in meinem Umfeld haben ihre Einladungen bereits erhalten. Seit dem Impfstopp bin ich etwas erleichtert, dass mir dieser Zirkus erspart blieb. Als Ausgleich gehe ich nun halt mal zum kostenlosen Test. Allerdings reicht mir dieses Corona-Leben nach einem Jahr allmählich. Ich möchte wieder am Leben teilhaben.

  3. 26.

    Na da werden sich andere freuen, die kommen dann halt schneller dran....

  4. 25.

    Ein Blick nach Frankreich verdeutlicht, dass ein normales Leben mit höherer Inzendenzahl kaum möglich ist. Dort wird kein kompletter Lockdown mehr durchgezogen, aber Einschränkungen im öffentlichen Leben und volle Intensivstationen (gestern mussten erneut Covid-19-Patienten aus Paris per Heli in andere KHer verlegt werden) sind trotzdem ein begleitendes Problem. Es hat nun wirklich gar keinen Sinn, Fakten, die unsere aktuelle Realität bestimmen, zu leugnen. Nichts wird so zuverlässig aus der Krise führen wie die Herdenimmunität durch Impfen.

  5. 24.

    Tja, in den letzen Tagen ist Berlin überholt worden.
    Man muss jeden Tag die Angaben verfolgen.

  6. 23.

    "Und wieso fliegen Wahnsinnige nach Malle, ungestraft?"
    Weil die Inzidenz auf Malle bei 21 !!! liegt und die Bürger die Schnauze voll haben von Schmuddelwetter und täglichen Horrormeldungen. Da ist es auf der Insel am Strand ungefährlicher als Zuhause!

  7. 22.

    Ich habe von etlichen aus dem Bekanntenkreis gehört, die nun an der Reihe sind, dass sie sich mit Astra Zeneca nicht mehr impfen werden lassen. Da helfen auch keine Argumente der Abwägung von Risiken. Der Ruf ist jetzt komplett ruiniert.

  8. 21.

    "Öffnungen und einigermaßen Normalität wird es erst geben, wenn die Todeszahlen massiv runtergegangen sind und Intensivstationen nicht ans Limit getrieben werden. "

    Beider ist bereits der Fall. Weshalb also gibt es keine Normalität?

  9. 20.

    Vor Brandenburg zu sein ist ja nun keine Leistung. Aber wir bekommen einen Impfkoordinator, da wird es jetzt so richtig krachen. Das ist alles nur noch lächerlich hier.

  10. 19.

    Also das in Berlin irgendwas ganz schnell geht, ist ja wohl ein Witz

  11. 18.

    Wieso wird eigentlich nicht daran gearbeitet, die Selbsttests massiv zu verbreiten und ein Konzept für Tests als Eintrittskarte? Und wieso fliegen Wahnsinnige nach Malle, ungestraft?

  12. 17.

    Es sollte jetzt die längst fällige Änderung der Impfstrategie erfolgen (https://www.tagesspiegel.de/politik/aerzte-verband-nach-astrazeneca-stopp-wir-muessen-jetzt-viel-mehr-biontech-fuer-die-juengeren-nehmen/27011004.html).

  13. 16.

    "Es sieht danach aus, dass für AstraZeneca, sollte es wieder zugelassen werden, die Impf-Prio aufgehoben wird. Dann wird es weggehen, wie warme Semmeln - wetten?"
    Das glaube ich auch! Am besten man gibt AZ zuerst an die Hausärzte in den Hotspots damit die Infektionen runtergehen.
    Das Motto kann nur sein: impfen, impfen, impfen.....oder wir erleben noch 3-4x Lockdown und dann ist Weihnachten! :-(

  14. 15.

    Es sieht danach aus, dass für AstraZeneca, sollte es wieder zugelassen werden, die Impf-Prio aufgehoben wird. Dann wird es weggehen, wie warme Semmeln - wetten?

  15. 14.

    "Was das impfen betrifft, ist Berlin der Klassenprimus."
    Na ja nicht ganz, Berlin liegt an 8. Stelle. Aber immer noch weit vor Brandenburg! :-(
    https://www.rbb24.de/panorama/thema/2020/coronavirus/service/faelle-berlin-brandenburg-verdopplungszeit-fallzahlen-entwicklung.html

  16. 13.

    Dann sollte endlich der Impfstoff für alle Altersgruppen zugänglich sein. Herr Drosten sagte gestern: es wir brenzlig für alle ab 50. Warum zögert die Politik noch? Impfungen für jeden der möchte!!!

  17. 12.

    Die EMA erklärt AZ ist für über 65jährige kein Prob.
    Deutschland entscheidet sich anders..... und rudert dann zurück
    Die EMA sagt AZ kann man weiter impfen, auch während der Prüfung
    Deutschland (nicht nur) stoppt die Impfungen
    IN GB sind bei 10 Mio Impfungen bei 3 Personen Thrombosen aufgetreten …. gigantisch.... die Maßstäbe die man bei Corona (nicht nur bei den Impfungen) anlegt, gibt es bei nichts anderem.
    Und jeder der mal in der Schule Viren im Unterricht hatte fühlt sich berufen eine Einschätzung der Lage abzugeben.

  18. 11.

    "Weg mit der blöden Bevorzugung bestimmter Gruppen"

    und dann? Wer zuerst kommt, malt zuerst?

    Gesamtgesellschaftlich macht das so keinen Sinn (ethisch schon gar nicht). Öffnungen und einigermaßen Normalität wird es erst geben, wenn die Todeszahlen massiv runtergegangen sind und Intensivstationen nicht ans Limit getrieben werden. Das erreicht man nur durch eine strukturierte Vorgehensweise.

    Anders sieht das aus, wenn die im obigen Sinne gefährdetsten Gruppen geimpft sind- dann kann man das so machen, wie sie es hier beschrieben. Bis dahin wird es auch massenwiese Impfstoffe geben.

  19. 10.

    Der Gesundheitsminister handelt in der Sache sehr verantwortungsbewusst. Stellen wir uns vor, Herr Spahn wäre dem immensen öffentlichen Druck erlegen und hätte die Impfungen nicht ausgesetzt. Ich wage mir nicht vorzustellen, welcher Sturm der Entrüstung dann ausgebrochen wäre, wenn die hoffentlich gründlichen Prüfungen entgegen allen Beschwichtigungen eben doch eine gesundheitliche Gefährdung durch Astrazeneca ergeben.

  20. 8.

    Schade um die verlorene Zeit.

  21. 7.

    ""Ich hoffe, dass durch die erneute Prüfung viele Gerüchte ausgeräumt werden können, damit dann auch wirklich die Impfoffensive in den Praxen beginnen kann. Meine Hoffnung ist, dass eine Umkehr der Meinung auch durch diese Sicherheitspause nochmal gestärkt wird", erklärte der Internist und Lungenfacharzt Velling."" LOL, in welcher Fantasiewelt lebt denn dieser Herr Velling? In einer wo die Menscheh ihren Verstand einschalten und nachdenken? Das hat nichts mit der Realität zu tun in der wir leben. Wegen eines einzigen nachweislich komplett falschen Artikels der Autismus und Impfungen in einen Zusammenhang gestellt hat verweigern viele Eltern auch heute noch ihren Kindern Impfungen. Den Schaden, der mit dieser komplett unnützen Aktion entstanden ist wird niemand mehr beheben können.

  22. 6.

    Ob das Zeug dann noch irgendeiner haben will?
    Das wird der nächste Ladenhüter.
    Weg mit der blöden Bevorzugung bestimmter Gruppen, Freigabe für alle auf eigenes Risiko!

    Wieviele blamable, unverzeihliche Fehltritte darf sich eigentlich ein Gesundheitsminister erlauben, bevor er wegen Unfähigkeit aus dem Amt befördert wird?

  23. 5.

    Ihre Meldung kann ich nicht verstehen, geschweige akzeptieren! Wenn heute bereits die Aussicht besteht, daß am Donnerstag die Weiterimpfung von Astrazeneca möglich ist, dann ist es verantwortungslos, 3 Tage zu warten, bis das Impfen weitergeht. Zumindest standen die Einsatzpläne für Freitag und Sonnabend fest. Wieso können diese nicht aktiviert werden? Die ausgefallenen Impftermine können mit einem Zeitfenster über die Presse/ Internet veröffentlich an den Tagen mit den geplanten geimpft werden. Die Kapazitäten der Impfzentren sind ja noch nicht voll ausgebucht (fehlender Impfstoff). Lassen Sie endlich Personen an die Planung der Impftermine, die davon etwas verstehen!

  24. 4.

    ...alles ganz schnell gehen? Die Impfbereitschaft dürfte doch arg gelitten haben.

  25. 3.

    Schnell und Berlin, passt das zusammen!? Wäre doch mal eine schöne Überraschung zu Ostern!

  26. 2.

    "Nun müsse ermittelt werden, ob diese Nebenwirkungen der Blutgerinnsel tatsächlich durch den Impfstoff oder durch andere Faktoren wie Vorerkrankungen entstanden seien."
    Sofern es auf Vorerkrankungen zurück zu führen ist, darf er bei diesen nicht verwendet werden. Ich möchte auf folgendes aufmerksam machen:
    "Die Phase-II/III-Studie, mit Erwachsenen im Vereinigten Königreich und einer Phase-III-Studie mit Erwach¬senen in Brasilien, schlossen Teilnehmer mit schweren und/oder unkontrollierten Vorerkrankungen (sind benannt) aus“, heißt es in der Produktinformation." Quelle: Ärzteblatt

  27. 1.

    ..."Nach Einschätzung des ärztlichen Leiters....."

    So Freunde, jetze iss ma Schluss mit luuluu und töörööhöö..

    Ich will hier Fakten lesen - Geht oder geht nicht. Basta.

    Dieses könnte, hätte, würde und vielleicht wenn, dass und wenn ja dann...-gelaber ist genau das, was mittlerweile den Zorn bei mir uns meiner Mitmenschen verursacht. Muss jetzt jeder "Tierarzt" zur Gefährlichkeit von Astra befragt werden? Vielleicht noch eine Einschätzung vom Pfarrer - wie wärs, jetzt mit dem Gelaber aufzuhören und endlich mal TUN.

    Wenn der Impfstoff (Deutsches Produkt?) in die Tonne soll, dann weg damit. Als nächstes, wo bekomme ich brauchbares Material her? Ist das so schwer - nee, noch'e Einschätzung und noch eine......

Nächster Artikel