Corona-Pandemie - Selbsttests für Brandenburger Schüler verzögern sich

Eine Schülerin einer vierten Klasse einer Grundschule, hält während eines selbst durchgeführten Coronatests ihr Teströhrchen mit ihrer Speichelprobe in den Händen. Quelle: dpa/Matthias Balk
Bild: dpa/Matthias Balk

Bei den Corona-Selbsttests für Brandenburger Schüler gibt es weitere Verzögerungen. Das hat das Brandenburger Bildungsministerium am Freitag mitgeteilt. Demnach kommen die bestellten Tests, wegen weltweiter Lieferschwierigkeiten nicht mehr in dieser Woche an. Ursprünglich hatte das Bildungsministerium angekündigt, dass die Schüler im Land bis zum Ende dieser Woche die ersten Selbsttests für zu Hause an ihren Schulen ausgehändigt bekommen.

Weltweite Nachfrage nach Schnelltests

Wegen der hohen weltweiten Nachfrage verzögerten sich die Lieferungen nun aber. Ein weiterer Hersteller habe jedoch die Lieferung ab der kommenden Woche zugesagt, so das Ministerium. Sofort verfügbar ist demnach eine zusätzliche Lieferung im Umfang von 150.000 Stück.

Zunächst hatte Bildungsministerin Britta Ernst (SPD) geplant, dass die Selbsttests vor Ort an den Schulen stattfinden. Nach massiver Kritik von Eltern- und Lehrerverbänden hatte man sich auf freiwillige Selbsttests zu Hause geeinigt, für die aber einzelne Testkits bestellt werden mussten.

Der Landeselternrat hatte unter anderem kritisiert, dass Lehrer mit dem Prozedere überfordert seien. Bei den Tests hätten unter anderem Beipackzettel hinzugefügt werden müssen. In einer Konferenz mit Bildungsministerin Ernst, Verbänden und Fraktionsmitgliedern wurde dann die Änderung beschlossen.

Sendung: Inforadio, 19.03.2021, 17 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

7 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 7.

    an unserer SChule gab es keine Tests mit den alten Tests und die neuen gibt es nicht. Also es gibt KEINE Tests. 500 m von Berlin entfernt. Und die Kicker und Kulturbesucher werdern getestet, jeder Hinz und Kunz. In der Brutstätte des Virus, in den Schulen, sind keine Tests vorhanden! Die öffentlichen Test-Center öffnen erst um 8 Uhr, Schule fängt um 8 an oder früher, wie bei uns.

    Wir gehen jetzt einkaufen, nächste Woche ist wieder alles zu. Uns fehlen Hosen!

  2. 6.

    Lari-Fari-Schutzmaßnahme, wenn die Selbsttests irgendwann eintreffen. Zuhause testen und freiwillig?! Das wird nie klappen. In der 11. Klasse meines Sohnes lehnten letzte Woche 80% einen freiwilligen Test in der Schule ab. Warum nicht regeln, wie in Pflegeheimen? Wer eintreten/ am Unterricht teilnehmen möchte, ist verpflichtet einen Test zu machen. Testpflicht (2x pro Woche)Vorort und dann Präsenzunterricht, ansonsten gehören die Schulen bei der jetzigen Infektionslage geschlossen. Liebe Lehrer und Eltern, die Durchführung dieser Selbsttests ist keine OP am offenen Herzen. Das schaffen viele Lehrer+Schüler andernorts auch. Traut euch das für die Gesundheit der Schüler, der Angehörigen und euch selber bitte zu.
    An Fr. Ernst, machen sie ihre Hausaufgaben und passen sie das Testkonzept an die wissenschaftlichen Faktenlage an. Wollen sie, dass die Schulen ein Festival für B117 werden und das bezahlt wird mit Menschenleben und Gesundheitseinbußen bei Schülern, Lehrern und Angehörigen ?

  3. 5.

    Da haben Sie Recht. Aber in unserem Brandenburger Gymnasium funktionierten die Test sehr gut. Die Kinder kamen sehr wohl damit klar und alle waren für kurze Zeit etwas beruhigter. Dass es dann verboten wurde, diese Tests weiterhin für die Schüler zu nutzen, traf uns wie ein Schlag ins Gesicht. Und neue gab es bisher tatsächlich nicht. Es kommen aber nächste Woche viele "neue" Schüler im Wechselunterricht in die Schule. Bingo, voll versagt, Frau Ernst, herzlichen Dank! Danke für die Unsicherheiten kurz vor den Ferien (wenn wir in den 2 Wochen Ferien krank sind, ist Ihnen das anscheinend total egal). Und danke für die Luftfilter, Masken und das sichere Gefühl, dass meine Kinder Ihnen am Herzen liegen "Sarkasmus off" Diese Frau hat sich dermaßen verzockt. Und so viele müssen darunter leiden. Ich bin selbst Lehrerin. Grundschule. Seit Wochen im vollen Präsenzunterricht und ich habe von all den tollen Maßnahmen noch gar nichts gesehen.

  4. 4.

    Ich möchte noch rasch die Infos vom LK ergänzen, einfach mal die letzten 3 TAge und die Sache mit Schulen und Kitas lesen...
    https://www.potsdam-mittelmark.de/de/buergerservice/corona-aktuell/presseinformationen/#c1776

  5. 3.

    In Brandenburg funktioniert wirklich wirklich gar nichts! Also echt NICHTS. Nix. Niente. Nada. Unfassbar. Wir schafft man das? Also dass einem GAR NICHTS gelingt von allen Aufgaben, die man gestellt kriegt? In der Liga wäre man längst abgestiegen, selbst Kreisliga ist noch zu gut... leider hängen MENSCHENLEBEN an dieser Unfähigkeit!

  6. 2.

    Im OSZ meiner Tochter gibt es Tests. Nur werden diese nicht durchgeführt weil der Lehrer krank ist. Was ist das denn??? Erst sollten sie sich selbst testen und dann nix wegen Krankheit eines Lehrers, aber die Schule dürfen sie dennoch besuchen.

  7. 1.

    Eigentlich ist es zum heulen, aber man kann nur noch lachen weil die Politik nichts, aber auch gar nichts auf die Reihe bekommt. Es ist völlig egal ob Schwarz, Grün, Rot oder Gelb. Nur dummes Gerede und dann zurückrudern. So viel Unfähigkeit auf einem Haufen kann einen schon depressiv machen.

Nächster Artikel