Straßenszene in Zeiten von Corona. Hotspot Neukölln (Quelle: dpa/Joko)
Bild: dpa/Joko

Mehr Corona-Neuinfektionen in Berlin - 7-Tage-Inzidenz in Neukölln auf über 100 gestiegen

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Berlin steigt seit Mitte Februar wieder an, am höchsten ist sie derzeit in Neukölln. Die 7-Tage-Inzidenz in dem Bezirk lag am Donnerstag bei 102,8 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner, das geht aus dem aktuellen Lagebericht der Senatsverwaltung für Gesundheit hervor. Ähnlich hohe Zahlen gab es in Neukölln zuletzt Ende Januar.

In ganz Berlin ist die Zahl der registrierten Neuinfektionen innerhalb einer Woche am Donnerstag auf 70,5 pro 100.000 Einwohner gestiegen - vor einer Woche lag sie noch bei rund 61. Die Corona-Warn-Ampel zeigt für dieses Kriterium weiter Rot. Auf Gelb würde sie erst ab einem Wert von 30 springen, auf Grün ab 20.

Corona-Ampel für Intensivbetten weiterhin auf Gelb

Zwölf weitere Menschen starben im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion. Insgesamt gab es 2.874 registrierte Todesfälle. Die Zahl der Corona-Fälle stieg auf 131.136 seit Beginn der Pandemie. Davon gelten 122.762 Menschen als genesen.

Gelb zeigte die Berliner Corona-Ampel am Donnerstag beim Anteil der mit Covid-19-Patienten belegten Intensivbetten. Er lag weiter bei 18,1 Prozent. Auf Rot springt die Ampel hier bei einem Wert von 25 Prozent.

Was Sie jetzt wissen müssen

8 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 8.

    Ach gilt nun eine Maskenpflicht grundsätzlich im Freien und viel wichtiger ist ….
    Wieviel haben sich denn ohne Maske draußen schon angesteckt ? Viele oder ganz doll viele oder mindestens wenn nicht noch mehr ?
    Und wie man sieht.... warten die auf grün aber bestimmt wird irgendwann He. Müller noch festlegen das bei einer roten Ampel eine Maske getragen werden muss.

  2. 7.

    Das ist doch sowieso alles nicht die Realität in Neukölln. Da wird immer so maßlos übertrieben, Hauptsache negative Schlagzeilen. Wahrscheinlich braucht der Mensch sowas.

  3. 6.

    Ich verfolge in regelmäßigen Abständen die von den Gesundheitsämtern ans RKI gemeldeten und auf deren Homepage veröffentlichen Zahlen für Berlin; Gesamtinzidenz und der einzelnen Berliner Bezirke. Interessant wäre zu wissen, woher die Medien die Zahlen erhalten, die ständig veröffentlicht werden. Das verwirrt nur. Die seriöseste Variante wäre doch, die Zahlen von RKI zu nehmen. Diese werden tagaktuell ab 10 Uhr veröffentlicht. Das dazu.
    Zum Thema Neukölln: Richtig ist, dass die Zahlen in Neukölln (u. Mitte) wieder steigen, was die Gesamtinzidenz für Berlin steigen lässt. Allerdings für Neukölln nicht auf WEIT ÜBER HUNDERT, sondern Stand heute: 91,2!
    https://experience.arcgis.com/experience/478220a4c454480e823b17327b2bf1d4/page/page_0/

  4. 5.

    Wenn man solch wenig sachgemäßen Kommentare schreibt lebt man weit weg von der Realität Neuköllns.

  5. 4.

    Wenn die Zahl der Festnahmen in Neukölln die Zahl der neuinfektionen übersteigt ist das ein Zeichen für die zurückgekehrte Normalität in Berlin!

  6. 3.

    Man beachte auf dem Foto die Anzahl der Personen ohne bzw. mit nicht korrekt getragener Maske ...

  7. 2.

    https://www.tagesschau.de/investigativ/panorama/corona-soziale-faktoren-101.html

    Dazu erwarte ich auch hier einen Artikel, hier gibt‘s doch eine Investigativredaktion, oder?

  8. 1.

    Neukölln , dazu gibt es auf TS.de einen Beitrag : "Die Ahnungslosigkeit der Politik "

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Wartburg-Automobilwerk (Quelle: dpa/Ralf Hirschberger(
dpa/Ralf Hirschberger

Produktionsstopp vor 30 Jahren - Echte Wartburg-Liebe endet nie

In der DDR heiß begehrt, nach der Wende ging die Ära der Ost-Karosse für immer zu Ende. Am Samstag vor 30 Jahren lief im thüringischen Eisenach der letzte Wartburg vom Band. In Briesen bei Frankfurt (Oder) ist der Wartburg noch immer die Nummer 1. Von Anna Bayer