Brief an Bundesregierung - Aerosolforscher plädiert für Öffnung der Außengastronomie

"Kneipen, Gaststätten, Bars und Imbisse haben ihre Tische und Stühle für die Außengastronomie auf den Gehweg der Simon-Dach-Straße in Friedrichshain gestellt"; © Jens Kalaene /dpa
Video: Abendschau | 12.04.2021 | Dörte Störmann | Gespräch mit Michael Müller | Bild: Jens Kalaene /dpa

Während Bund und Länder über eine Ausgangssperre diskutieren, machen sich Forscher dafür stark, die Menschen mehr ins Freie zu holen. Dort sei die Ansteckungsgefahr deutlich geringer als in Innenräumen, sagen sie, und fordern einen Kurswechsel der Corona-Politik.

Der Aerosolforscher Gerhard Scheuch hat sich für die Öffnung der Außengastronomie ausgesprochen. Wie der Physiker am Montag im rbb sagte, tendiert die Ansteckungsgefahr im Freien gegen Null. Infektionen würden fast ausschließlich in Innenräumen stattfinden. Deshalb sei alles zu befürworten, was die Menschen dazu bringe, ins Freie zu gehen.

Die Politik müsse ihre Schutzmaßnahmen mehr auf die Innenräume konzentrieren, betonte der Wissenschaftler. Hier seien Lüften und Maskentragen sehr wichtig. Scheuch gehört zu den Mitunterzeichnern eines Briefes an die Regierungen in Bund und Ländern. Darin fordern führende Aerorsolforscher einen Kurswechsel in der Corona-Politik.

"Drinnen lauert die Gefahr"

"Wenn wir die Pandemie in den Griff bekommen wollen, müssen wir die Menschen sensibilisieren, dass drinnen die Gefahr lauert", heißt es in dem Brief, der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Sars-CoV-2 werde fast ausnahmslos in Innenräumen übertragen.

In Wohnungen, Büros, Klassenräumen, Wohnanlagen und Betreuungseinrichtungen müssten Maßnahmen ergriffen werden, fordern sie. In Innenräumen finde auch dann eine Ansteckung statt, wenn man sich nicht direkt mit jemandem treffe, sich aber ein Infektiöser vorher in einem schlecht belüfteten Raum aufgehalten habe, warnen sie.

Forscher fordern mehr Maßnahmen vor allem in Büros

Berliner Mobilitätsforscher sehen Nachbesserungsbedarf vor allem in der Arbeitswelt. "Im Bereich Arbeit wird unserer Meinung nach immer noch viel zu wenig gemacht", sagte der Leiter des Fachgebiets Verkehrssystemplanung und Verkehrstelematik der TU Berlin, Kai Nagel, dem rbb.

Die Forscher hätten ihre Simulationen angepasst, um zu berechnen, wie sich bestimmte Maßnahmen auf die Verbreitung des Coronavirus' auswirken. Nagel forderte beispielsweise für Mehrpersonenbüros, dass man dort nur mit gültigem Schnelltest oder nach Corona-Impfung sitzen dürfe - oder alle müssten FFP2-Maske tragen. Für die Schulen gebe es im Vergleich relativ viele Maßnahmen, sagte Nagel.

Auch vom Robert-Koch-Institut (RKI) heißt es, Übertragungen im Außenbereich kämen selten vor. "Bei Wahrung des Mindestabstandes ist die Übertragungswahrscheinlichkeit im Außenbereich aufgrund der Luftbewegung sehr gering", schreibt das RKI auf seiner Internetseite [rki.de].

Scheuch: Ausgangssperren sind "völliger Blödsinn"

Ausgangssperren, wie sie der Bund befürwortet, versprechen aus Sicht der Aerosol-Experten mehr, als sie halten können. "Die heimlichen Treffen in Innenräumen werden damit nicht verhindert, sondern lediglich die Motivation erhöht, sich den staatlichen Anordnungen noch mehr zu entziehen", schreiben sie. Ausgangssperren seien "volliger Blödsinn", sagte Scheuch im rbb. Auch Wissenschaftler um den TU-Forscher Nagel empfehlen in einer Stellungnahme, Aufenthalte im Freien im öffentlichen Raum allein oder mit maximal einer weiteren Person nicht zu verbieten - "um die Akzeptanz der Regelung in der Bevölkerung zu sichern".

Die Bundesregierung dringt darauf, bei der Regelung bundesweiter Corona-Schutzmaßnahmen auch nächtliche Ausgangsbeschränkungen von 21.00 bis 5.00 Uhr vorzuschreiben, wenn in Landkreisen binnen sieben Tagen mehr als 100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern registriert werden.

Sendung: Inforadio, 12.04.2021, 12:45 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

78 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 78.

    Ja, Frischluft ist super, wissen alle. Schlecht ist, alkoholisiert dem Nachbarn um den Hals oder in die Suppenschüssel zu fallen. Das ist auch draußen doof. Viele Leute verhalten sich risikofreudig, leider. Hätten wir eine bessere Impfquote, wäre Aúßengastro wohl eher vertretbar.

  2. 77.

    Ja und die Brandenburger erkennt man in Berlin an der Stoffmaske wie lustig,bei so einem tödlichen thema

  3. 76.

    Das ist doch wieder ein hüh und hot plötzlich ist es draußen ungefährlich ich fasse es nicht gerade draußen und drinnen sollte man achten ich glaube die wissen selbst nicht mehr was die uns vorher erzählt haben
    Bedenkt Aerosole halten sich auch auf Flächen also auch auf Kleidung und Gegenstände Luft natürlich auch

  4. 75.

    Wo liegt das Problem? Im Bus und in der Bahn sollte man ohnehin eine FFP2-Maske tragen, die einen effektiv vor Ansteckungen schützt. Genau das tut man aber in Innenräumen mit Freunden, Bekannten oder Verwandten natürlich nicht, weshalb Infektionen eben hauptsächlich dort stattfinden. Verbietet man Menschen, sich im Freien (bei verschwindend geringem Risiko) zu treffen, dann tun die das vermehrt im Privaten in Innenräumen, was für die Pandemieentwicklung dann sogar kontraproduktiv ist.

  5. 74.

    Das ist doch wieder ein hüh und hot plötzlich ist es draußen ungefährlich ich fasse es nicht gerade draußen und drinnen sollte man achten ich glaube die wissen selbst nicht mehr was die uns vorher erzählt haben
    Bedenkt Aerosole halten sich auch auf Flächen also auch auf Kleidung und Gegenstände Luft natürlich auch

  6. 73.

    Das ist doch wieder ein hüh und hot plötzlich ist es draußen ungefährlich ich fasse es nicht gerade draußen und drinnen sollte man achten ich glaube die wissen selbst nicht mehr was die uns vorher erzählt haben

  7. 72.

    Danke für den Link!

    Kannte ich nicht - war da wohl bei den Vorbereitungen für meine 18köpfige Familienfeier unterm Weihnachtsbaum ;-)

  8. 71.

    Kein schlechter Kommentar, obwohl er mich irgendwie hieran erinnert

    https://www.rbb24.de/panorama/thema/2020/coronavirus/beitraege_neu/2020/11/berlin-weihnachten-corona-treffen-fuenf-personen-haushalte.html

    rbb - kann man den Kommentar von @jasa grafisch noch etwas aufpeppen?

  9. 70.

    Sorry, aber Corona lauert nicht in der Wohnzimmerecke oder kommt durchs Fenster!
    Es kommt MIT einem Familienmitglied in die Wohnung!

    Papa geht ein Bier trinken ...
    steckt sich an ..
    bringt Corona mit zu Mama ins Ehebett ...
    übergibt dann beim Frühstück an die Kinder ...
    Paul und Paula nehmen dann den kleinen Virus mit in Schule oder Kita ....
    Papa und Mama gehen ins Büro oder in Kundencenter ...
    ... und werden dort hoffentlich getestet, damit der Kreislauf beendet ist!!!

  10. 69.

    Ich verstehe die Logik mit den Innenräumen nicht. Niemand ist gezwungen und soll sich auch gar nicht mit 1000 Leuten im Wohnzimmer tummeln. Man muss durchs Freie um in fremde Wohnungen zu kommen! In der eigenen Wohnung sind normalerweise nur die Familie, zu der man zwangsläufig sowieso Kontakt hat. Dadurch steigt also kein Ansteckungsrisiko
    Wenn die Familie in die Gastronomie geht, steckt sie sich doch Zuhause nicht eher an !?
    Ich kapiere die Logik nicht, die ihr alle beklatscht.
    Das Problem ist, dass sich viele Menschen in Wohnungen treffen und sich damit über bereits bestehende Regelungen hinwegsetzen. Dass Problem sind beratungsresistente Menschen. Wie soll man denen beikommen? Wohnungen durchsuchen?
    Es ist bereits alles geregelt, ihr müsst euch nur endlich mal daran halten. Politik wie Bürger.

  11. 68.

    Drinnen lauert die Gefahr sagt der schlaue Experte und denkt aber nicht so weit, dass die Leute irgendwie dort hin und wieder dort weg nach Huase müssen und dann sinnloser Weise im vollen ÖPNV abhängen und noch irsinniger.. ihn für ihr Vergnügen unnötig auslasten.
    Die BVG hat doch jetzt so ein tolles Tool (was hinten und vorne nicht stimmen kann) welches die Auslastung der Linien und Haltestellen ausweist. Wenn ihr jetzt alle zum saufen gurkt, wechselt die Auslastung ratz batz von grün auf rot. Bingo, genau das will man bei Corona haben.

    https://www.rbb24.de/wirtschaft/beitrag/2021/04/berlin-bvg-auslastung-linien-online-anzeige.html

    So und jetzt die Ausreden.. ich wohne ja gleich daneben, ich geh zu fuß, fahre mit dem Rad auf popup Radwegen etc pp
    Wer soll das denn nachprüfen und wem soll man das verkaufen, dass man am falschen Ort wohnt und dann leider nur MC Donalds hat.
    1x im Leben mit Experten arbeiten...
    Es sind noch ca 2 oder 3 Monate... ist das denn so schwer.

  12. 67.

    Schon meine Oma sagte vor 85 Jahren zu meiner Mutter,das Kind muss an die frische Luft und das ganz ohne Aerosol Forscher...in diesem Sinne!

  13. 66.

    Ja Masken im Freien sind nicht notwendig, wenn der Abstand eingehalten wird, wenn man sich aber im Freien ohne Abstand trifft braucht man wieder eine Maske. Das sagt auch Herr Scheuch. Er sagt sogar, das man bei Außengastronomie Masken tragen muss, wenn man zu Nahe beieinander steht.
    Dass die Impfung langsam läuft ist völlig egal, die Abstandsregeln müssen trotzdem eingehalten werden. Die aktuellen Impfstoffe schützen zum ersten nicht 100% und zweitens wirken sie bei südafrikanische Variante nicht mehr.

  14. 65.

    "Gesundheitssystem kaputtgespart" spielt bei Corona keine Rolle. Ob das Krankenhaus erst 1 Woche später voll ist, bringt auch keinem etwas. Letztlich liegt es auch an den Leuten, man hat das gewählt, weil man mehr Geld für andere Sachen haben will. Wenn man fairen Lohn und bessere Bedingungen im Krankenbereich will, dann muss man halt dementsprechend wählen. Eigenverantwortung wäre aber auch möglich, indem man Sport treibt und sich gesund ernährt, weil dann gibt es auch weniger Kranke und damit weniger Patienten.
    "CO2 Rückatmung" gibt es nicht. Leben sie ständig mit dieser Angst?

  15. 64.

    Wenn die Abstandsregeln eingehalten werden und keine Zelte oder Schirme aufgestellt werden ist doch genug Luftzirkulation vorhanden. Also könnte man doch draussen sitzen.

  16. 63.

    Das Thema ist weder fundamental neu noch im Focus. Bereits im Oktober 2020 hatte ich geschrieben:

    "Die Zahlen werden erst wieder sinken, wenn das Wetter besser wird. Unser Hausarzt hatte von Frühjahr bis Herbst sein Wartezimmer "draußen". Im Freien fand der überwiegende Teil des gesellschaftlichen Lebens in dieser Zeit statt. Erst wenn das wieder eintritt werden die Zahlen zurück gehen.
    Das Problem sind die Aerosole. Das kriegt man nicht über Abstandsregeln gelöst, sondern nur über die "Konzentrationsreduzierung" der Aerosole in der Raumluft. Um das abschätzen zu können sollte es Minimalempfehlungen geben, wieviel m³ pro Person und die Häufigkeit des Luftaustausches eines m³. Aber ob die Masse damit was anfangen kann?
    Ein anderes wichtiges Problem ist der Abbau von Aerosolkonzentrationen durch technische Hilfsmittel. Man hört von vielen guten Ideen (z.B. Supermärkte mit UV bzw. komplizierten Filtersystemen). Das sind die richtigen Wege, aber sie werden zu zögerlich beschritten."

  17. 62.

    Es schgeint sich ja, durch Corona, auch mittlerweile so eine Art von Miliz herauszubilden. Leute, die mangels eigenen Interessen, und pro dessen, wo sie noch ihren Senf dazugeben dürfen, weil sie nix anderes im Leben für sich persönlich haben!

  18. 61.

    OmG!! Und wann, werte Bürger, gedenkt Ihr, dann mal wieder des Tags einen Latte im Cafe zu schlürfen oder des Abends ein schönes Essen mit Weinchen draußen bei sommerlichen Temperaturen zu genießen?
    Aber hier sind ja anscheinend soo viele Leute unterwegs, welche das eh noch niemals in ihrem eigenen Leben genossen haben & daher jetzt unsäglich dagegen wettern, weil für sie diese Corona-Maßnahmen tootal passend sind! Kein schlechtes Gewissen mehr gehabt zu haben, weil man eh nicht in der Lage ist, das Leben zu genießen!

  19. 60.

    Danke, ich dachte schon, ich bin der einzige mit solchen Gedanken.

  20. 59.

    Traurig wie sich manche Leute dressieren lassen.
    Ich habe nie eine Maske getragen (gesundheitsbedingt) und habe mich auch nicht angesteckt bisher.
    Wnen man ein wenig den gesunden Menschenverstand einsetzt kann einem nichts passieren.

  21. 58.

    Dieser Staat macht es sich schon sehr bequem, sein eigenes Totalversorgen bei der Impfstoffbeschaffung zu vertuschen.
    Ein total überforderter, hoffnungslos inkompetenter Gesundheitsminister, der nach sovielen Fehlern, falschen Versprechungen, unwahrheiten, nicht eingehaltenen Ankündigungen immer noch nicht entlassen ist.
    Eine Regierung, die verganegens Jahr 20 KKH geschlossen hat
    Aber es ist ja leichter die Leute wegzusperren zuhause.

    Dann aber bitte auch nicht jammern dass die Krankenhäuser voll sind wenn die Leute sich um 20:45 besuchen und bis 5:20 bei Kumpels übenachten.

  22. 57.

    Aber bitte die Coronaschleudern Flughafen dichtmachen und Reisen per Flugzeug und Bahn konsequent verbieten. Wenn man jetzt schon argwöhnisch ausgestellte (auch ausländische) Testzertifikate auf ihre Echtheit prüfen muss, dann ist wohl was sehr oberfaul. Aber dennoch: Wenn wir alle die Hygienemaßnahmen einhalten und die Betreiber von Läden im Handel und der Gastronomie auf die Einhaltung achten, dann sollte es doch möglich sein, die Außenbereiche zu öffnen und auch kleineren Läden wieder die Möglichkeit zur Öffnung geben.
    Es ist schwer verständlich, dass REAL, Kaufland, Marktkauf ohne Termine, Abstand und sicherheitsstandards überrannt werden, aber sich in kleineren Geschäften keine 2 Leute aufhalten dürfen. Und die Politik lässt zum Teil hilflos und wissentlich einige Unternehmen kaputtgehen ob der falschen Strategie. Und macht Außenbereiche zu. Verstehe wer will.

  23. 56.

    Na endlich mal ein vernünftiger Artikel. Ich hoffe, ich darf dann demnächst auch endlich mal wieder nach 6 oder mehr Monaten arbeiten! Meine finanzielle Lage ist in einer totalen Katastrophe begriffen!
    Ausgangssperre, schon gar nächtliche, halte ich, unabhängig von meinen persönlichen Interessen, für den totalsten Blödsinn!! Wie & wo sollte man sich bitteschön nachts & draußen & dazu noch völlig allein bei einem Spaziergang anstecken??
    Ausgangssperre ab einer bestimmten Uhrzeit, bringt die Menschen nur verstärkt dazu, zuvor gedrängter & gehäufter aufzutreten!
    Was die Außengastro betrifft kann ich nur sagen, dass sich letzten Sommer in unserem Lokal kein einziger Mensch angesteckt hat!! Die Menschen waren froh & fröhlich, aber auch umsichtig, allen unseren Sicherheitsvorkehrungen zu folgen!

  24. 55.

    Ist Ihnen eine Studie bekannt, die belegt, dass die Masken draußen vor Ansteckungen egal mit welchen Viren schützen? Mir nicht! Denn in unserem Rechtssystem muss derjenige, der grundrechtseinschränkende Maßnahmen erlässt, auch nachweisen, dass diese dem legitimen Zweck dienen, geeignet, erforderlich und angemessen sind. Und nicht umgekehrt. Also übersetzt ins Deutsche Sprache: Du Bürger musst ab jetzt im Freien Maske tragen, weil sonst Du Dein Leben und das Deiner Mitmenschen aufs Spiel setzt, weil wir unser Gesundheitssystem kaputtgespart haben und keine Ahnung haben, wie wir daraus kommen sollen. Diese Maßnahme ist erforderlich, weil sie diesen Zweck dient, weil wir aus den wissenschaftlichen Studien wissen, dass die Masken im freien vor Ansteckung schützen. Und wenn wir dies nicht wissen, dann dürfen wir diese Maßnahmen nicht erlassen. Basta! Aber wer freiwillig die Masken draußen tragen möchte und dabei nicht an der CO2 Rückatmung erstickt-bitte schön! Bleiben Sie gesund!

  25. 54.

    Vieles ist spätestens seit letztes Jahr bekannt und gut erforscht, wurde aber scheinbar von politischer Seite überhaupt nicht wahrgenommen.
    Stattdessen sieht man viele Politiker omnipräsent mit immer denselben Horror Visionen und Aussagen.
    Eine vernünftige Aufklärung seitens der Politik hat bisher nie stattgefunden. Wie sollen Politiker das auch alles wissen, wenn sie schlechte Berater um sich haben.

    "Corona-Risiko im Klassenzimmer"
    https://zdfheute-stories-scroll.zdf.de/aerosole-klassenzimmer-corona/
    Warum nur im Klassenzimmer ? Corona Viren brauchen nichts lernen und fühlen sich auch "zu Hause" wohl.

    "Einsatzempfehlungen für CO2-Ampeln zur Kontrolle der Raumluft während der COVID-19 Pandemie"
    https://medium.com/@rainer.winkler.poaceae/einsatzempfehlungen-f%C3%BCr-co2-ampeln-zur-kontrolle-der-raumluft-w%C3%A4hrend-der-covid-19-pandemie-2b96e873c050

  26. 53.

    Das Problem bei Herrn Scheuch ist, dass er die Situation nur einseitig betrachtet und das Verhalten der Menschen völlig ignoriert. Völlig naiv zu denken, dass man im Außengastronomiebereich sich so verhält wie er sagt. Er hat übrigens bei einem anderen Beitrag gesagt, man müssten dann Masken im Außengastronomiebereich tragen. Will mal sehen wie das beim Trinken und Essen funktionieren soll.

  27. 52.

    Nee, ich muss weder ins Restaurant, noch Shoppen gehen. Wenn endlich da konsequent kontrolliert werden würde, wo man hin muss, nämlich im Supermarkt und in der BVG, wäre mir völlig egal, ob die Außengastronomie geöffnet wird, oder nicht. Aber bei uns ist man ja nicht mal fähig, die beiden wichtigsten Bereiche auf Einhaltung der Maskenpflicht zu kontrollieren.

  28. 51.

    Ein wichtiger Ansteckungsort sind m. E. Die schlecht belüftbaren Öffentl. Verkehrsmittel und da besonders die Ubahn. Bei der von und zur Arbeit seh ich volle Züge und geschlossene Fenster.

  29. 50.

    Noch zu früh-dann brauchen wir uns nicht wundern, wenn die Zahlen wieder steigen !

  30. 49.

    Heute Mittag hatte ich diese Meldung in einem Kommentar zum Thema -Außengastronomie und Festivals öffnen-, erwähnt. Da war der "Aerosol-Brief" ein Bericht auf tagesschau.de. Darauf meldeten sich dann viele "Bundestrainer" und "selbsternannte Virologen" mit lebenslanger Erfahrung zu meinen ketzerischen Aussagen. Mit einem leichten Grinsen bei soviel sinnloser Hysterie, möchte ich mich bei der Redaktion des RBB bedanken, für diese informelle Punktlandung. Frei nach dem Motto:
    Die Uhr schlägt. Alle.

  31. 48.

    [Übrigens Schränken sämtliche sog Experten ihre Aussagen mit „fast, kaum“ und Konjunktiven so ein, dass sich niemand darauf verlassen kann.]
    Finde daher auch den Widerspruch der Aussagen des Experten hier im Video (15min) und im Interview bei NTV (5 bis 15min beim Wildtyp; 3 bis 5min für die ansteckendere B.1.1.7, die ja nun maßgeblich zirkuliert). Das hinterlässt nun bei mir einige Fragezeichen, wie nun auf einmal nur von 15min gesprochen wird. Wäre ggf eine Nachfrage beim Experten wert lieber RBB bzw HMB.

  32. 47.

    Ich sehe dann schon, wie die Leute auf Klo wollen und alles sehr geregelt vonstatten geht...
    "Bleiben sie ruhig...." "Warten sie einen Moment"... vor ihnen sind 55 andere Personen, die eine Notdurft haben....

    Und alle so....ich habe 5 Bier getrunken...

    Das wird nicht funktionieren, es sei denn, die Stadt stellt 100.000 Dixieklos in die Berliner Landschaft.

  33. 45.

    "Queerdenker"
    Neee ... die haben mit Corona nix zu tun - echt jetzt.

    LGBQ .... klingelts?

  34. 44.

    Ist doch super. In 2 Jahren ist die Arbeitslosenquote gegen Null. Entweder man ist gestorben, pflegebedürftig von COVID oder man pflegt jemanden. Somit werden wahnsinnig viele Arbeitsplätze unbesetzt bleiben. Ein Einwanderungsgesetz wäre dann gut. Hab gelesen, dass in Indien Corona nicht so stark ausbricht, weil die Leute dort abgehärteter sind als wir. Also sollten wir uns die ins Land holen. Oder einfach unwichtige Arbeitsplätze streichen. Maschinen alles machen lassen.

  35. 43.

    "sonst wäre man schon auf die Idee gekommen, wirksame Masken entwickeln zu lassen."

    Die gibt es längst, Beispiele für die Risikogruppe 3: Biostoffe, die eine schwere Krankheit beim Menschen hervorrufen können, hier: https://www.baua.de/DE/Angebote/Veranstaltungen/Dokumentationen/Biologische-Arbeitsstoffe/pdf/Biosicherheit-2016-2-4.pdf?__blob=publicationFile&v=3

    Beachte die weiteren Hinweise auf Schulung, und bei FFP3 Beschränkung der Tragezeit auf 120 min
    (mit G26-Untersuchung)

  36. 42.

    Ja los! Alles öffnen! Dann muss der Staat nicht mehr private Unternehmen subventionieren und denen unser aller Geld in den Rachen schieben. Dann sind wenigstens die Unternehmen selbst schuld, wenn keine Kunden kommen oder sich herum spricht, dass man sich in diesem oder jenen Laden angesteckt hat.
    Seit Beginn an sind immer die gleichen Bereiche geschlossen sind, dadurch kann man sowieso nicht sagen, ob Restaurants oder Museen Infektionen hervorrufen oder nicht. Und auch wenn’s aus Laboruntersuchungen schon eine Antwort darauf gibt, egal. Auf Wissenschaft hört eh niemand.
    Daher einfach ausprobieren. Alles öffnen. Muss ja niemand ins Restaurant oder zum Klamottenladen.

  37. 41.

    Ich freu mich aufs Büro! Morgen wieder Vollbesetzung! Getestet wird wohl erst, wenn das per Gesetz feststeht, also in x Wochen. Mal sehen, wer bis dahin schon weg ist vom Fenster...

  38. 40.

    Sorry, aber die Rudel treffen sich am Tage und oder am Abend. Es gibt keine Kontrollen, also sind diese Regeln völliger Schwachsinn. Regeln machen nur Sinn, wenn auch mal kontrolliert wird. Ich habe in der Nähe eine Skaterbahn wo täglich Partys von den Jugendlichen abgehalten werden. Und ich kann es verstehen: keine richtige Schule, kein richtiges lernen, keine Perspektive, dann wenigstens an die frische Luft mit den Kumpels. Und anscheinend funktioniert es ja auch, es wird ja nicht kontrolliert. Ich persönlich muss nach 21 h nicht raus gehen, die Regel selbst ist aber so sinnlos wie so vieles.

  39. 39.

    Der Bote übergibt Ihnen in der Regel zur Zeit keine Pakete persönlich, sondern legt diese vor ihre Tür, oder er trägt eine Maske. Vorsicht ist gut, aber zu viel Angst auch nicht gut. Mögen diejenigen bitte wirklich lieber zu Hause bleiben und den Leuten draußen die frische Luft lassen, die FFP 2 Masken stundenlang auf der Arbeit tragen müssen und glücklich sind, wenn sie mal wieder richtig atmen können. Und außerdem wird es Zeit, dass zumindest die Aussengastronomie wieder öffnet. Dort kann man auch gut für ausreichend Abstand sorgen. In diesem Sinne: immer schön negativ bleiben:)

  40. 38.

    Da haben wir's doch: All die Hysteriker und Verbotsliebhaber aus dem Panikorchester liegen sowas von daneben! Danke, daß mal jemand die Wahrheit sagt: Frischluft ist unschädlich. Ein erheblicher Teil dessen, was die Regierigen der Gesellschaft aufhalsen, ist schlichtweg "völliger Blödsinn" wie es Herr Scheuch formuliert.

    Erinnert an das Märchen von des Kaisers neuen Kleidern. In Wirklichkeit ist der Kaiser nackt.

  41. 37.

    Waran erkennt man einen Berliner in Brandenburg? Er trägt alleine im Freien FFP2-Maske.

  42. 36.

    Die Maßnahmen sollten verhältnismäßig sein und alles was vermieden werden kann sollte vermieden werden! Jeder kommt irgendwie zur Arbeit, also die das Glück haben noch arbeiten zu dürfen! Diese sinnlosen Maßnahmen fördern den Unmut der Bevölkerung sich überhaupt noch an irgendwas zu halten! Nach 14 Monaten ist das wohl auch nachvollziehbar! Für normal strukturierte Menschen mit sozialer Einbindung jedenfalls!

  43. 35.

    Und wie passt das dann zum Testen und Bummeln? Da wird die Mobilität erhöht und es entstehen mehr Kontakte. Und Shopping ist natürlich Innen. Also? Für mich alles widersprüchlich

  44. 34.

    Genau das ist es. Es kommt mE auf die Dauer des Kontakts an. Kurze Begegnung im Hausflur dürfte weniger „gefährlich“ sein, als wenn ich 2 Stunden mit jemandem im Biergarten am einem Tisch hocke. Das ist alles kaum pauschal mit Drinnen Pfui, draußen Hui zu sagen. Übrigens Schränken sämtliche sog Experten ihre Aussagen mit „fast, kaum“ und Konjunktiven so ein, dass sich niemand darauf verlassen kann.

  45. 33.

    Vor allem sollten alle aufhören, auf Toiletten die Maske abzunehmen nur weil sie in dem Moment allein sind.
    Ich wette, ein Drittel der nicht nachvollziehbar Ansteckungen kommt daher.

  46. 32.

    Wetten, dass Sie nicht stichhaltig erklären können, wie und wo Sie eingesperrt werden? Als halbwegs denkender Mensch hätten Sie sonst schon längst Ihre Chance auf eine erfolgreiche Klage genutzt.

  47. 31.

    Im Aufzug natürlich! Da hat man wirklich immer Angst das Ding zu benutzen. Es ist leider so, es trägt keiner der Mitbewohner eine Maske. Man kann zwar darauf bestehen alleine zu fahren aber die Aerosole bleiben doch länger drinnen. Also nimmt man lieber die Treppe, bei 10 Stockwerken allerdings sehr beschwerlich. Hausverwaltungen können nicht weiterhelfen dabei wäre es doch möglich, den Aufzug so einzustellen, dass die Tür während der Aufzug steht, offen bleibt.

  48. 30.

    Das Personal kommt, wenn kein Auto vorhanden, so wie ich mit den Öffis zur Arbeit, also was solls?

  49. 29.

    "tendiert die Ansteckungsgefahr im Freien gegen Null."

    Wie hat man das herausgefunden? Am Computer, unter Laborbedingungen oder Samstag Abend bei schönen Wetter auf der Simon-Dach-Straße?

    Ist ja gut, wenn Wissenschaftler der Physik aufzeigen, wo die Gefahren der Ansteckungen groß bzw. nicht so groß sind. Aber daraus die Empfehlung/Forderung zu machen, - öffnet Biergärten, damit die Leute rausgehen und sich weniger zu Hause aufhalten - völlig Banane.

    PS: Das Personal der Gastronomie kommt wie zur Arbeit und wird wie geschützt?

  50. 28.

    Bei meiner Zahnärztin steht so ein Ionisierer; etwa so groß wie eine Klimaanlage ( kompakt ) aus dem Baumarkt. Es wird auch mit schmalbandigen LED s ( durch Optiken ) viel energiesparender gehen.

  51. 27.

    MACHT DIE TÜREN UND TORE AUF!

  52. 26.

    Ja, ich weiss, dass es darum geht, die Mobilität einzuschränken aber wenn es darum geht, muss es 1. auch so kommuniziert werden und 2. müssen dann andere Ideen her, als solche mit denen man die einschränkt und bestraft, die abends an die Luft wollen bzw. auch nur abends an die Luft können!
    Was kommt als nächstes? Soldaten, die das kontrollieren?

  53. 25.

    Was für ein Quatsch. Wenn der Paketbote das Paket übergibt und dabei mir gegenüber steht und mich anatmet, nützt die frische Luft gar nichts. Und die Maske werde ich auch draußen nicht ablegen, solange es Egoisten und Queerdenker gibt, die keine Rücksicht nehmen und schon gar keinen Abstand halten.

  54. 24.

    Ein Fragezeichen und ein Ausrufezeichen wäre nach meiner Empfindung wirkungsvoller, als dass sich viele derartige Zeichen selbst im Wege stehen.

    Also: Draußen ist eine Maske dann sinnvoll, wenn ein Abstand von 1,50 bzw. 2 Metern situationsübergreifend nicht eingehalten werden kann. Selbst ein Sturm könnte Ihnen ansonsten bei 0,50 Meter Dichte die Tröpfchen Ihres Nachbarn ins Gesicht wehen.

  55. 23.

    Nachdem mein erster Kommentar vom System verschluckt wurde:
    Es ist erstaunlich, wie die Ergebnisse Der Aerosolforschung von den Regierigen ignoriert werden, sonst wäre man schon auf die Idee gekommen, wirksame Masken entwickeln zu lassen. Am Beginn der Übertragungskette steht immer ein Mensch. Wenn dieser seine Aerosole nicht dem Gegenüber ins Gesicht bläst, wie bei den Krankenhausmasken, können viele Ivfektionen verhindert werden.

  56. 22.

    Sehr guter Beitrag!!! Ganz meine Meinung!!! Ich trage draußen nirgends eine Maske,schon lange nicht mehr!!!

    Ich hoffe die Politiker hören jetzt mal darauf!! Aber wahrscheinlich machen die weiter mit ihrem lockdown und Masken Wahnsinn!!

  57. 21.

    Wie ist das mit Ländern, die eh viel mehr draußen leben? Spanien, Italien, Brasilien... Was sagt der Forscher dazu?

  58. 20.

    Der Grundsatz drinnen /draußen mag stimmen. Aber 1. wenn man draußen zusammensteht, kann man aufgrund der Mutante trotzdem schneller angesteckt werden als vorher. Also Abstand!
    Und 2. die Ausgangssperre macht Sinn, weil damit abends genau die drinnen gehalten werden sollen, die sich sonst in Rudeln draußen treffen, mit Alkohol und ohne Abstand.
    Im Normalfall geht kaum jemand nach 21 Uhr spazieren. Die Joggingrunde muss dann bis 21 Uhr beendet sein. Für ein paar Wochen nur!
    Mein Gott, macht doch einfach mal alle mit. Würden sich alle dran halten, hätten wir den Mist schneller hinter uns!

  59. 19.

    Spanien ist schon vor langer Zeit mit einer geradezu aberwitzigen Ausgangsspere gescheitert, in Frankreich wird sie gerade zur Katastrophe, und anstatt daraus zu lernen rast man hier unter Missachtung sowohl von Wissenschaft als auch gesundem Menschenverstand voll über die Klippe?
    Dieser Weckruf war mehr als nötig. Hoffentlich wird er gehört.

  60. 18.

    Warum tragen Menschen auch freiwillig Masken im Freien bei windigem Wetter wo sie weit und breit allein sind? Weil sie falsch informiert oder verängstigt sind. Weil von einigen Wissenschaftlern, Politikern und Medien unsachliche, undifferenzierte Angst und Panik verbreitet wird. Das ist unverantwortlich und fahrlässig, weil dann auch die Maßnahmen nicht mehr durchsetzbar sind, die medizinisch fundiert notwendig und wirksam sind.

  61. 17.

    Selbe Experte: https://www.n-tv.de/wissen/Beim-Spazieren-passiert-garantiert-nichts-article22373586.html
    "Im Außenbereich kann nur dann etwas passieren, wenn Sie sehr lange sehr eng mit einer Person zusammenstehen, sich direkt gegenüberstehen und unterhalten. Dann stehen Sie in der Aerosolwolke Ihres Gegenübers und dann können Sie sich, über eine längere Zeit, anstecken. Da wäre es dann vielleicht sinnvoll, eine Maske zu tragen....Diese Zeit könnte sich natürlich verkürzen, wenn die Mutanten wirklich so viel ansteckender sind, wie man im Augenblick berichtet. Dann sind es nicht mehr 5 bis 15, sondern 3 bis 10 Minuten. Das ist die Zeitspanne, mit der man rechnen könnte."
    Damit man eine Vorstellung bekommt, wann draußen auch risikobehaftet ist. Aber auch nur dann. Oder halt bei feucht sprechenden Gesprächspartnern.

  62. 16.

    Die Politik wird ganz sicher mal wieder nicht auf Andersdenkende hören. Denn nur die Wissenschaftler haben Recht, die die derzeitige Coronapolitik unterstützten. Alle anderen sind ja Querdenker, Coronaleugner, Covidioten, Wähler gewisser Parteien, Wahnsinnige, und haben einfach nicht Recht! So geht es doch schon seit über einem Jahr! Auch wenn ich persönlich die Maßnahmen im ersten Lockdown als sehr scharf aber gerechtfertigt empfunden habe, verstehe ich mittlerweile nicht, wie man die ganze Politik gutheißen kann. Und bevor man nie wieder an den Kopf wirft, dass das Corona Virus ja so gefährlich sei: Ja, aber lediglich für manche weniger unter uns.
    Im übrigen, ein interessantes Urteil (178 Seiten lang mit mehreren Gutachter-Stellungnahmen) des Familiengerichts Weimar zur Maskenpflicht von Schülern. Einfach googeln.

  63. 15.

    Dann frage ich mal so: Bei gleichem Abstand und z.B. MNS-Bewaffnung; wo ist die Aerosol- bzw. Virenkonzentration wohl höher ? Draußen mit kleinem Lüftchen oder drinnen im Aufzug des Hauses z. B. .

  64. 14.

    Warum ist es draußen ungefährlicher? Warum wird die Luft draußen immer wieder sauber und "frisch"? Wenn es keine Selbstsäuberung der Luft gäbe, könnten wir seit Beginn der Industrialisierung unsere Hand vor den Augen nicht mehr sehen. Durch die Sonneneinstrahlung entsteht ionisierter Sauerstoff O2+, O2-, Ozon u.a., dadurch werden Kohlenwasserstoffketten angegriffen und gecrackt, es entsteht u.a. CO2, H2O. Das ist ein ganz normaler Vorgang in der Natur, insbesondere im Gebirge und am Meer. Heute lässt sich ionisierter Sauerstoff auch künstlich erzeugen. Warum das in den Zeiten von Corona nicht angewendet wird, ist mir schleierhaft.

  65. 13.

    Ich war noch nicht fertig! Es wäre wichtig das all die corona hysteriker die draußen permanent mit Maske rumlaufen oder mit dem Ding auf dem Fahrrad sitzen mal wieder frei durchatmen um das Gehirn ausreichend mit Sauerstoff zu versorgen! In dieser grausamen Zeit sollten wenigstens die völlig überflüssigen Maßnahmen gestrichen werden, um uns das Leben nicht noch schwer zu machen als es ohnehin schon ist. In Tierparks werden Masken gefordert...was für ein Irrsinn! Es ist schlimm genug das Europa mit den Impfungen hinter fast jedem takatukaland hinterherhinkt, überflüssig ist es daher durch völlig bescheuerte Maßnahmen davon abzulenken das die Regierung einiges vermasselt hat und nun als Reaktion darauf lediglich mit einem Dauerlockdown reagiert. Masken im Freien sind sinnlos, und das war nie anders! Warum müssen wir sie dann tragen und warum machen so viele das mit????

  66. 12.

    "Fakt ist aber auch, dass viele Leute keinen Abstand einhalten, wenn sie zu Zweit oder in Gruppen sich treffen, egal ob draußen oder drinnen."
    Ja und? Und deshalb sollen jetzt alle drinnen sitzen ohne Abstand, da sieht mans nicht.
    Man kann nicht allen Allein-Spaziergehenden das Draussensein verbieten weil viele keinen Abstand halten.
    Oder - ich jedenfalls lass es mir jedenfalls nicht verbieten

  67. 11.

    Dieser Mann wird seit Monaten nicht gehört.... das fragt man sich warum wohl? Her Lauterbach mag diesen Wissenschaftler nicht, weil er offensichtlich recht hat. Es wäre wicht

  68. 10.

    Wann geht es endlich in die Hirne? Es geht nicht darum, dass man sich mit Abstand im Biergarten kaum anstecken kann. Es geht um die Mobilität. Den Weg dorthin. Es geht darum, dass man sich eventuell vorher mit Leuten trifft. Oder danach sagt: "Och kommt, Kinnners. Lasst uns noch schnell bei uns ein, zwei Absacker nehmen!"

  69. 9.

    Ich sag nur Saarland ... Geht gerade voll in die Hose

  70. 8.

    Leider interessiert es keinen regierenden. Im Gegenteil man behandelt uns wie im Kindergarten und traut uns nicht zu damit umzugehen. Herr lauterbach ist da ganz weit vorne. Aber wählen gehen das traut man uns zu.

  71. 7.

    Und sobald die Temperaturen unter 15 Grad fallen, schreit man dann nach Heizpilzen.

  72. 6.

    Endlich wird einmal das angesprochen, was ich versuche seit Monaten zu sagen.
    Erst waren es die Alten in den Pflegeheimen. Die sind mittlerweile gut geimpft. Dann waren es die Schulen. Dann ist es derzeit die neue Mutante B117. Mittlerweile sind einige Millionen geimpft. All dies bewirkt anscheinend recht wenig.
    Alles ist seit Monaten dicht. Keine Restaurants, keine Hotels, Keine Geschäfte. Und trotzdem steigen die Zahlen mit Corona.
    Aerosol-Forscher zu Corona: „Drinnen lauert die Gefahr“
    https://www.aerztezeitung.de/Medizin/Aerosol-Forscher-zu-Corona-Drinnen-lauert-die-Gefahr-418646.html

    In den Schulen spricht man lfd. von (nicht vorhandenen) Luftreinigern und CO2 Messgeräten. Aber niemals kam man bisher mal auf die Idee, dies auch im privaten Bereich anzusprechen.
    Wir haben mittlerweile zu Hause drei Luftreiniger und vier CO2 Sensoren für die ganze Familie angeschafft. Alle sind hier gesund und es wird regelmäßig gelüftet, spätestens ab 1000 ppm sind die Fenster geöffnet.

  73. 5.

    Eine völlig neue Erkenntnis. :D
    Wie wird Deutschland drauf reagieren.... ignorieren wie beim inzidenz wert oder drinnen alles möglichst noch sicherer machen und trotzdem eine Ausgangssperre... man kann ja nie wissen... sicher ist sicher
    Ironie off

  74. 4.

    Das ist jetzt der 3.Artikel den ich in den letzten Minuten gelesen habe, in dem sich ein Wissenschaftler gegen eine Ausgangssperre ausspricht und dies auch begründet.
    Behaupteten die Politiker vor einem Jahr sich auf den Rat von Wissenschaftlern zu berufen scheinen sie diesen inzwischen auszublenden.
    Wer lässt sich einsperren bzw. dagen, wann ich draussen sein möchte? Ich nicht.

  75. 3.

    Drinnen lauert die Gefahr.
    Huhu
    Die Gefahr lauert überall!
    Wir müssen jetzt am besten vor allem und jedem Angst haben.
    Körperkontakt nur noch zu Cybersilikonpuppen.
    Tolle Dinger.
    Werden in japanischen Bordells eingesetzt.
    Klar,drinnen kann man und Frau nicht gut kontrolliert werden wie draußen.
    Satellitenbilder senden ständig Menschenansammlungen direkt an die Polizei.
    Wacht auf verdammte dieser Erde!

  76. 2.

    Dort sei die Ansteckungsgefahr deutlich geringer als in Innenräumen?
    Bei 90% der Fälle weiß man nicht wo sich die Person angesteckt hat und gleichzeitig sollen die meisten Ansteckungen in Innenräumen passieren.?
    Das "fast" wird natürlich noch so gerne überlesen und erst recht, dass die Autoren der Studie selbst sagen, dass dies nur gilt, wenn man Abstand hält und dass wenn man eng zusammensitzt, sich auch im Freien über größere Tröpfchen anstecken kann.
    Natürlich infiziert man sich kaum, wenn man Abstand hält! Das ist keine neue Erkenntnis, das ist einfach logisch. Fakt ist aber auch, dass viele Leute keinen Abstand einhalten, wenn sie zu Zweit oder in Gruppen sich treffen, egal ob draußen oder drinnen.

  77. 1.

    Nun ja, so neu ist das nicht. Bereits im Oktober 2020 hatte ich geschrieben:

    "Die Zahlen werden erst wieder sinken, wenn das Wetter besser wird. Unser Hausarzt hatte von Frühjahr bis Herbst sein Wartezimmer "draußen". Im Freien fand der überwiegende Teil des gesellschaftlichen Lebens in dieser Zeit statt. Erst wenn das wieder eintritt werden die Zahlen zurück gehen.
    Das Problem sind die Aerosole. Das kriegt man nicht über Abstandsregeln gelöst, sondern nur über die "Konzentrationsreduzierung" der Aerosole in der Atemluft. Um das abschätzen zu können sollte es Minimalempfehlungen geben, wieviel m³ pro Person und die Häufigkeit des Luftaustausches eines m³. Aber ob die Masse damit was anfangen kann?
    Ein anderes wichtiges Problem ist der Abbau von Aerosolkonzentrationen durch technische Hilfsmittel. Man hört von vielen guten Ideen (z.B. Supermärkte mit UV bzw. komplizierten Filtersystemen). Das sind die richtigen Wege, aber sie werden zu zögerlich beschritten."

Nächster Artikel