Berlin-Mitte - Verdächtige wegen Betrugs mit Schnelltests und Masken festgenommen

Symbolbild: Eine Frau mit FFP2-Maske vor einem Einkaufszentrum in Berlin Steglitz. (Quelle: imago images/Mauersberger)
Bild: imago images/Mauersberger

Zwei 23 und 25 Jahre alte Männer sind bei Betrügereien mit Covid-19 Schnelltests sowie Schutzmasken von der Polizei auf frischer Tat ertappt und in Berlin-Mitte festgenommen worden.

Wie die Polizei am Freitag mitteilte, griffen die Beamten am Donnerstagmittag zu, als die Verdächtigen in der Rosenthaler Straße eine Lieferung mit Tests und Masken abfangen wollten.

 

Laut Polizei soll es sich um eine Betrugsserie handeln, bei denen Unbekannte Tests und Masken unter Verwendung regulärer Firmennamen bestellt und die Lieferung in der Nähe der Adresse unter einem Vorwand entgegen genommen haben.

Die entscheidenden Hinweise kamen den Angaben zufolge von betroffenen Firmen. Ob und wie viele weitere Beteiligte es gibt, ist noch nicht bekannt.

Der bisherige Schaden soll etwa 420.000 Euro betragen. Weitere Angaben dazu lagen zunächst nicht vor. Die Ermittlungen dauern an.

Sendung: Inforadio, 28.05.2021, 18:00 Uhr

2 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 2.

    Einfach mal mit dem Curser aufs Bild gehen: Symbolbild: Eine Frau mit FFP2 Maske vor einem Einkaufszentrum in Berlin Steglitz, Auuuuuuus Berlin . . .

    Und was hat ihr "Herr Lehrer, ich weiss was!" mit der Meldung zu den Schnelltest- und Masken Betrügern zu tun?

  2. 1.

    Und als Symbolbild ein Foto vom Eingang des „Boulevard Berlin“ Einkaufzentrums in der Schloßstraße in Steglitz.
    Passt.

Nächster Artikel