Belieferung ab Montag - Brandenburger Kitas erwarten über eine Million Selbsttests

Ein Kind hält ein Wattestäbchen bei der Durchführung eines Selbsttests in der Hand (Bild: dpa/Laci Perenyi)
Audio: rbb | 07.05.2021 | Torsten Sydow | Bild: dpa/Laci Perenyi

Brandenburger Kindertagesstätten und Kindertagespflegestellen erhalten insgesamt mehr als eine Million Corona-Selbsttests zur Weitergabe an die Eltern. Auch die Kitas sollten in Pandemiezeiten sicherer werden, teilte das Bildungsministerium am Freitag mit. Die örtlichen Träger der öffentlichen Jugendhilfe sollen ab Montag die Tests bereitstellen.

Keine Testpflicht für Kita-Kinder

Sie hoffe, dass viele Eltern dieses freiwillige Testangebot annehmen, sagte Bildungsministerin Britta Ernst (SPD). Damit werde ein aktiver Beitrag zur gesundheitlichen Sicherheit in der Kindertagesbetreuung geleistet.

Das freiwillige Selbsttesten auch der Kinder im Krippen- und Kindergartenalter durch die Eltern gebe Klarheit über die Infektionslage in den Kitas und Pflegestellen. In Brandenburger Schulen sind solche Selbsttests für die Schüler nicht freiwillig, sondern zwei Mal wöchentlich Pflicht. Für das Personal besteht sowohl in Schulen als auch in Kitas ebenfalls zwei Mal wöchentlich eine Testpflicht.

Sendung: Brandenburg aktuell, 07.05.2021, 19:30 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

Nächster Artikel