71 neue Infektionen registriert - Corona-Inzidenz sinkt in Berlin erstmals wieder unter 50

Menschen sitzen am 21.05.2021 in einem Restaurant am Savignyplatz in Berlin-Charlottenburg. (Quelle: imago images/Stefan Zeitz)
Bild: imago images/Stefan Zeitz)

Noch ist die Zahl mit Vorsicht zu genießen, aber ein Lichtblick ist es allemal: Die Sieben-Tage-Inzidenz in Berlin ist erstmals seit mehr als einem halben Jahr unter 50 gefallen. Allerdings wurden über Pfingsten auch weniger Laboruntersuchungen durchgeführt.

Erstmals seit Oktober vergangenen Jahres ist die Sieben-Tage-Inzidenz in Berlin wieder unter 50 gefallen. Am Montag lag der Wert nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) bei 46,5. Noch am Vortag hatte er bei 55,9 gelegen.

Der Wert gibt an, wie viele Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen gemeldet wurden. Von Montag auf Dienstag wurden demnach 71 neue Fälle in Berlin registriert. Ein weiterer Mensch starb im Zusammenhang mit Covid-19. Damit stieg die Zahl der Corona-Toten am Montag auf 3.440 in Berlin.

Montags-Zahlen könnten vom eigentlichen Infektionsgeschehen abweichen

Allerdings weist das RKI darauf hin, dass an Wochenenden und Feiertagen wie dem Pfingstmontag weniger Menschen den Arzt aufsuchen und daher weniger Proben genommen und weniger Laboruntersuchungen durchgeführt werden. Deshalb könnte der Wert wegen Nachmeldungen am Mittwoch wieder steigen.

Die aktuellen Zahlen könnten also vom eigentlichen Infektionsgeschehen abweichen.

Sendung: Abendschau, 25.05.2021, 19:30 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

51 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 51.

    Einmal 50, dann 35 und jetzt 20 Wissenschaftliche Begründung Fehlanzeige. Was Spahn hier betreibt ist Willkür mit den Grundrechten. Man muss langsam mit dem Virus leben und ein gewisses Lebensrisiko akzeptieren.
    Trotzdem werden wir in Zukunft bei Berücksichtigung einer Inzidenz unter 20 nur immer von Juli bis September ein einigermaßen normales Leben haben. Keine guten Aussichten.

  2. 50.

    Klar, enge, unbelüftete Fitnessstudios öffnen, in denen die Menschen ob der körperlichen Anstrengung bedeutend mehr Aerosole exhalieren. Sehr gute Idee. Man kann sich auch anders gesund und fit halten. Diese Unflexibilität ist bedenklich. Ausnahme: Wenn nur Geimpfte in die Fitnessstudios dürfen. Das geht natürlich.

  3. 49.

    Wenn man sich auf einer Demo anstecken kann und es sogar in einem RBB-Bericht zu lesen ist, dass man sich draußen ebenfalls infizieren kann, dann kann man wohl davon ausgehen, dass das Virus zumindest nicht sofort nach Kontakt mit Außenluft abstirbt und man deswegen seinem Gesprächspartner mit dem Riechkolben am Mund kleben sollte. Ist das jetzt klar für Sie? Bedarf es da ernsthaft noch Quellen? Oder genügt logisches Denken in dem Fall nicht bereits? Natürlich sollte man das besitzen, klar. Und die Quellen, die ich nenne, sind stets seriös. Das mag Sie als begeisterte Telegram- und QAnon-Leserin sowie Kreuzundquerdenkerin jetzt schockieren, aber RBB, NTV und ARD sind seriöse Nachrichtenquellen, die wissenschaftliche Studien voller Fachbegriffe laienegerecht aufbereiten. Das genügt auch. Oder sind Sie eine "Expertin", die sich sämtliche Studien von vorne bis hinten durchliest und dann (bewusst) zu falschen Schlüssen kommt?

  4. 48.

    Das Foto zum Bericht verdeutlicht, wie enorm wichtig das Testen ist. Da sind die Massen dicht an dicht und es wird geschrieen und gelacht und gespuckt, Corona fliegt förmlich durch die dichtgedrängte Menschenmenge... Ironie off

    Etwas mehr Gefühl für die Situation lieber Senat. Test ist im Außenbereich nur in wenigen Fällen wirklich nötig. Pauschal Tests zu verlangen ist unverhältnismäßig bei der aktuellen Inzidenz.

  5. 47.

    Auf welche Basis und anhand welcher Quellen können Sie denn Ihre Behauptung belegen ? z.B. das der Virus an der Luft nicht abstirbt.
    Und kommen Sie mir jetzt nicht mit irgendwelchen Belegen die Sie über Google gesucht haben
    Sie schreiben da was zusammen was überhaupt nicht den Tatsachen entspricht.

  6. 46.

    Der Beitrag auf den sie geantwortet hatten bezog sich nicht nur auf Demos.
    Es gibt noch ein paar Faktoren mehr die draußen eine rollen spielen.
    Es ist was anderes ob man Gericht zu Gesicht sich dich gegenüber steht oder ob man sich gegenseitig was ins Ohr sagt.
    Ist es sonnig .... wie stark ist der Wind....
    Aber wer mag kann ja auch draußen eine Maske tragen nur sollte man das nicht von anderen fordern denn dafür gibt es einfach keinen belegbaren Grund.
    Oder hat sich am Infektionsgeschehen irgendetwas geändert, seit es Maskenpflicht auf diversen Straßen gibt oder auf Parkplätzen oder im Zoo ....

  7. 45.

    Anderer Hinweis:
    Wird von einem Labor festgestellt und evtl. von einem Arzt an Sie übermittelt.

  8. 44.

    Aha, mein Beitrag bezog sich aber auf die Demonstrationen.

    Es ist sicherlich richtig, dass die Wahrscheinlichkeit, sich mit Corona zu infizieren, draußen sehr gering ist. Das gilt jedoch nicht, wenn man dicht an dicht und ohne Maske aufeinander hockt, wie man dieser Tage viel sehen kann. Das Virus stirbt an der frischen Luft nicht ab, es dispersiert lediglich auf längeren Distanzen. Die Betonung liegt hierbei auf "längeren".

  9. 43.

    Was sagen die Fallzahlen tatsächlich aus? Kumuliert, wieviele Menschen seit Anbeginn positiv getestet wurden. Die Grippezahlen sind lediglich saisonal von der 40. KW bis zu 20. KW. Wichtiger wäre zu wissen, wieviele Menschen tatsächlich infiziert sind und ich gehe davon aus, dass diese Zahl für keinen der vergangenen über 400 Tage belegt werden kann.

  10. 42.

    Wer hat denn bitte die Demonstranten namentlich aufgelistet und anschließend festgestellt, dass es verstärkt zu Infektionen kam? Hinweis: positiver Test ist nicht gleich Infektion, diese muss von einem Arzt festgestellt werden!

  11. 40.

    Man könnte ja nun endlich mal die Fitnessstudios öffnen.
    Förderlich für die Gesunderhaltung.

  12. 39.

    Ich schreibe von Fallzahlen nicht von der 7-Tages-Inzidenz. Die 7-Tages-Inzidenz wurde am Anfang der Pandemie kaum berechnet und war damals kein Thema. Bei der ersten Welle ging es um die absoluten Fallzahlen. Die 7-Tage Inzidenz hingegen beinhaltet die Gesamtfallzahl der zurückliegenden 7-Tage pro 100.000 Einwohner. Die sieht halt kleiner aus.

    Leider sind wir noch weit über den absoluten Fallzahlen der ersten Welle, wie sie in den Diagrammen des Corona-Lagebericht des Landes Berlin nachschauen können.

  13. 38.

    Da läuft aber m.E. etwas schief!
    In letzter Zeit ca. 15 Leute (Erwachsene/Schüler) in meinem Umfeld positiver Schnelltest, am selben Tag einen PCR-Test gemacht und nächsten Tag kam das Ergebnis.
    Hat man Sie vergessen oder Corona-App zeigt nicht an oder ...?

  14. 37.

    Sehr geehrter Jörg,
    das ist ja das schlimme daran. Beispiel der Schnelltest ist fehlerhaft und schlägt positiv an. Der PCR-Test wäre negativ. So bleibt man unnütz länger in Quarantäne. Und was dem seelischen angeht können Sie sich sicherlich denken.
    Mit freundl. Grüßen

  15. 36.

    https://www.dw.com/de/faktencheck-coronavirus-infektionsgefahr-im-freien/a-56770832

    https://www.dw.com/de/faktencheck-wie-wirksam-sind-nächtliche-ausgangssperren/a-57045074

    https://www.fr.de/politik/corona-ausgangssperre-oxford-studie-pandemie-deutschland-regierung-notbremse-frankfurt-ltt-90480930.html

    Das sind Beiträge die sich mit Masken und Ausgangssperren befassen ....

  16. 34.

    0-35 Schutzmaßnahmen die die Kontrolle des Infektionsgeschehen unterstützen
    35-50 sind breit angelegte Schutzmaßnahmen zu ergreifen
    50-100 umfassende Schutzmaßnahmen

    Da über 50 die außengastro offen hatte mit Test .... naja Test musste fast überall gemacht werden
    Also wäre, da nun der Wert unter 50 ist, die nächsten Schritte zu machen.... es gibt dort kein „kann man“
    Da ermessen ist nur was man macht. Nichts machen ist dort nicht vorgesehen.

  17. 33.

    Sie haben natürlich recht, dass viele Branchen total gebeutelt, nahe am "Abgrund" und teilweise schon darüber hinaus sind.
    Es ist einfach nur Sch...! Und die Staat-Unterstützungs-Gelder sind bei vielen immernoch nicht angekommen.

    Andererseits stimmen die Zahlen, meiner Meinung nach, vorn und hinten nicht.
    Die letzten Tage haben noch nicht einmal die Hälfte der Berliner Bezirke Neuinfektionen gemeldet.
    Ich bin kein Angsthase, jedoch sehe ich weiteren Öffnungen skeptisc.
    Was bringt es, wenn keiner einen Überblick hat, wo evtl. neue Infektionen herkommen und im schlimmsten Fall wird wieder "irgendetwas geschlossen".
    Ich drücke uns mal allen die Daumen und hoffe, auf einen warmen Sommer, damit wir alle viel draußen sein können!

  18. 32.

    Sie verbreiten hier sehr gefährliche Halb-Wahrheiten. Natürlich ist Abstand immer noch das beste Mittel der Wahl. Aber Masken bringen da was, wo Abstand nicht eingehalten werden kann. Und die Querdenker-Demos haben sehr wohl zum Infektionsgeschehen beigetragen: https://www.tagesschau.de/inland/coronavirus-ausbreitung-demonstrationen-101.html

Nächster Artikel