Eine Frau und ein Mann sitzen in Berlin mit Koffern vor einem Flughafen. (Quelle: dpa/Paul Zinken)
dpa/Paul Zinken
Audio: Inforadio | 03.05.2021 | Angela Ulrich | Bild: dpa/Paul Zinken

Tourismusbeauftragter im rbb - Digitaler Impfpass für EU-Bürger soll noch im Mai kommen

Eine digitale Impfbescheinigung soll im Sommer Auslandsreisen erleichtern. Der Tourismusbeauftragte der Bundesregierung verspricht sie im rbb schon für Ende Mai - und verweist auf den "großen Druck", unter dem einige EU-Länder stünden.

Der Tourismusbeauftragte der Bundesregierung, Thomas Bareiß (CDU), hat einen digitalen Impfausweis für EU-Bürger für Ende Mai angekündigt. "Das heißt: Jeder Bundesbürger kann Ende Mai eine App oder eine Chipkarte bekommen. Auf einem QR-Code wird gespeichert, ob der Reisende schon eine Impfung hatte, negativ gesestet wurde oder genesen ist", sagte Bareiß am Montag im rbb-Inforadio.

"Europa ist da schon sehr weit"

Mit diesem QR-Code könne man auch Restaurants oder Geschäfte besuchen - "man kann diesen QR-Code als Grundlage für viele Freiheiten wieder nehmen", so Bareiß. Auf die Frage, wie das noch in diesem Monat umgesetzt werden solle, antwortete der CDU-Politiker: "Wir sind drin in der Umsetzung. Die technische Grundlage steht in wenigen Tagen, davon gehe ich aus." Dann gehe es an die Anwendung vor Ort - Länder wie Italien oder Griechenland stünden unter großem Druck, "Europa ist da schon sehr weit."

Der Staatssekretär im Wirtschaftsministerium zeigte sich zuversichtlich, dass Reisen im Sommer wieder möglich sein werde. "Ich denke, dass wir im Sommer Sicherheit haben werden, weil wir schon alleine 80 Millionen Impfdosen in Deutschland zur Verfügung haben Ende Juni", sagte Bareiß. "Ich denke mal, dass der Sommer schon gut werden wird."

Beim Inlandstourismus forderte Bareiß eine nachhaltige Öffnungsstrategie - ohne die Sorge, dass man nach ein paar Tagen wieder schließen müsse. Auch hier seien Impfungen und Tests der Weg zurück in die Normalität.

Sendung: Inforadio, 03.05.2021, 07:45 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

59 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 59.

    Du schnallst es einfach nicht. Diese sinnlose Debatte auf die du keinerlei logische Antwort hast, die dagegen spricht, wurde vor vier Wochen schon geführt.

    DU KANNST DEN IMPFAUSWEIS NICHT FÜR DIE TÄGLICHE MEHRMALIGE LEGITIMATION VERWENDEN, WEIL ER DANN IN VIER WOCHEN ZERFLEDDERT IST. DAS SOLLTE SOGEAR JEMAND MIT DEINEM GEISTIGEN NIVEAU BEGREIFEN.

  2. 58.

    Gute Idee!
    Haben Sie dies schon an entsprechende Stellen geschickt?
    Dann ist zwar der Datenschutz sauer, die Entscheidenden eingeschnappt, weil sie nicht selbst drauf gekommen sind, aber sch... drauf!
    In diesem Sinne: Schönen Abend

  3. 57.

    Warum einen "digitalen" Impfpass? Kostet nur wieder Millionen Euro, Zeit und Datensicherheit. Ein einfacher holografischer Aufkleber mit Datumsangabe und Impfstoffkürzel auf den Personalausweis oder Reisepass geklebt und alles ist erledigt. Funktioniert in jedem Geschäft, für jede Altersgruppe, in jedem Land der Erde. Warum fahren bis heute Millionen Autos mit einer "analogen" TÜV-Plakette und nicht mit einem QR Code? Wo bleiben die praxisnahen und pragmatischen Lösungen in diesem Land?

  4. 56.

    Diese Denkweise die sie haben, können/kann man haben wenn die sogenannte Herdenimmunität erreicht wurde. Aber vorher nicht.

    Und zu ihrer Äußerung “Diese Ansteckungsgefahr ist aber so gering, dass sie nicht relevant ist.“, muss man sagen, das sich diese Einstellung von ihnen sehr schnell ändern wird, wenn es sie selber betrifft oder einen Menschen der ihnen was bedeutet. Und dann an Corona erkranken und schlimmsten Fall sogar sterben.

    Ich hoffe das dies nicht wirklich ihre persönliche Einstellung ist, das Umsatz und Steuereinnahmen wichtiger als Menschenleben sind. Außerdem werden diese Regelungen nur getroffen, damit man keine, bzw. weniger Zuschüsse an Firmen, Gaststätten, usw. zahlen muss.

  5. 55.

    Ich habe schon richtig gelesen und verstehe auch ihre Denkweise. Aber “keine relevante Ansteckungsgefahr“ heißt weiterhin Ansteckungsgefahr.

    Und das kann man nicht schön reden.

  6. 53.

    Wenn Deutschland was digital machen will.....
    im Papier Impfpass wird die Impfung eingetragen. Wer die beim Hausarzt bekommen hat, hat nicht einmal einen Aufkleber drin sondern alles handschriftlich.
    Diese handschriftliche Eintragung wird dann von z.B. der Apotheke auf das digitale übertragen.... bestimmt nach sorgfältigster Prüfung :D
    Was dann einmal digital erfasst wurde .... wird wohl nicht mehr überprüft.

    Da hält man wohl ein Scheunentor für ein Nadelöhr:D

  7. 52.

    Björn:
    "Antwort auf [mann] vom 03.05.2021 um 17:21
    Aber bei anderen Pflichtimpfungen für die Einreise in bestimmte Länder bzw. auch die Arbeit in bestimmten Bereichen, war die Sicherheit des bisherigen Impfpasses immer als genügend angesehen worden, obwohl diese Fälschungsmöglichkeit auch da schon bestand?"

    Da waren die Gefahren nicht so hoch, weil die Krankheitserreger nicht so verbreitet (keine Pandemie), nicht so hoch ansteckend und nicht so gefährlich.

  8. 51.

    Unne:
    "Antwort auf [Immanuel] vom 03.05.2021 um 19:15
    Die meisten Tests sind sinnfrei, denn sie sind negativ. Rechtfertigt die Positivquote noch die Grundrechtseinschränkungen? Ich meine nein. Wir dürfen nicht jeden Nichtgeimpften als potentiellen Gefährder ansehen. Wann hört das auf?"

    Solange eine Überlastung der Intensivstationen droht - und einige Intensivstationen sind schon überlastet! - sind die Grundrechtseinschränkungen gerechtfertigt, um eine flächendeckende Überlastung aller Intensivstationen zu verhindern, ganz zu schweigen von den Toten und Langzeitschäden! Jeder Nichtgeimpfter kann leider viele andere gefährden, wenn er sich angesteckt hat. Ich erinnere an Ischgl: Ein einzelner ungeimpfter Infizierter hat viele andere Menschen und diese wiederum haben viele hundert Menschen angesteckt. Wenn es damals schon diese Tests gegeben hätte und seine Infektion erkannt worden wäre, so hätte dies viel Leid vermieden. Nichtgeimpfte können also immer noch gefährlich sein.

  9. 50.

    A.:
    "Antwort auf [Immanuel] vom 03.05.2021 um 19:15
    Sie rechtfertigen als Menschenleben auf Spiel zu setzen, damit Testreserven geschont werden."

    Nein, wenn Sie meinen Kommentar vollständig gelesen hätten, dann hätten Sie gelesen, dass mein Kommentar unter der Prämisse steht, dass von Geimpften keine relevante Ansteckungsgefahr mehr ausgeht, und das ist ja wohl auch der aktuelle Stand der Wissenschaften.

  10. 49.

    A.:
    "Es geht um die “Besserstellung“ von Geimpften. Und wie sie selber sagen und bestätigen, können auch Geimpfte Überträger sein."

    Diese Ansteckungsgefahr ist aber so gering, dass sie nicht relevant ist.

    Diese "Besserstellung" Geimpfter, wenn von ihnen keine relevante Gefahr mehr ausgeht, hat aber einen rechtfertigen Grund: Niemand hat irgendeinen Vorteil davon, wenn die Einschränkung der Grundrechte von Geimpften nicht wieder aufgehoben werden, wenn von ihnen keine relevante Ansteckungsgefahr mehr ausgeht. Im Gegenteil: Wenn für diese Menschen die Einschränkungen wieder gefahrlos aufgehoben werden, dann sorgt das für Umsatz und damit für dringend benötigte Steuereinnahmen zur Begleichung der aufgenommenen Schulden. So haben auch die Ungeimpften etwas davon, wenn mehr Geld in den Staatshaushalt fließt.

  11. 48.

    Hm wer weiß aber sagen wir mal so .... wie lange reicht der graue Papierlappen als Führerschein .... :D

  12. 47.

    Aber bei anderen Pflichtimpfungen für die Einreise in bestimmte Länder bzw. auch die Arbeit in bestimmten Bereichen, war die Sicherheit des bisherigen Impfpasses immer als genügend angesehen worden, obwohl diese Fälschungsmöglichkeit auch da schon bestand? Wie sieht es denn eigentlich mit der internationalen Anerkennung dieses EU-Impfpasses aus? Machen sowas eigentlich andere Länder/Bündnisse auch für ihr Gebiet und wir müßten das dann hier anerkennen? Gibt es dann einen internationalen Flickenteppich an verschiedenen Impfpässen mit verschiedenen Anerkennungen? Die WHO scheint ja bisher diese EU-Idee abzulehnen.

  13. 46.

    Die meisten Tests sind sinnfrei, denn sie sind negativ. Rechtfertigt die Positivquote noch die Grundrechtseinschränkungen? Ich meine nein. Wir dürfen nicht jeden Nichtgeimpften als potentiellen Gefährder ansehen. Wann hört das auf?

  14. 45.

    Sie rechtfertigen als Menschenleben auf Spiel zu setzen, damit Testreserven geschont werden.

    Wenn sie also selber wissen, das man dies nicht so schnell ändern kann. Warum bringen sie dann solche sinnlosen Kommentare und gießen sprichwörtlich Feuer ins Öl.

  15. 44.

    PS: Und können sie mir mal sagen wo sie in den Beitrag von mir was von negativ getesteten Menschen lesen können. Da steht was von Nicht-Geimpften.

  16. 43.

    Lesen sie meinen Beitrag richtig. Denn sie haben dies nicht verstanden. Es geht nicht darum das negativ gestestete Personen gleichrangig mit geimpften Personen zu stellen. Denn das geht nicht.
    Es geht um die “Besserstellung“ von Geimpften. Und wie sie selber sagen und bestätigen, können auch Geimpfte Überträger sein.

  17. 42.

    A.:
    "Antwort auf [Frühling] vom 03.05.2021 um 15:47
    Ich kann ihre Äußerung zwar nachvollziehen, aber sie vergessen dabei den wichtigsten Punkt. Warum müssen nur Nicht-Geimpfte einen PCR-Test machen, obwohl auch Geimpfte weiterhin Überträger sein können. Da steckt der “Zwang“ dahinter."

    Weil von Geimpften keine relevante Ansteckungsgefahr mehr ausgeht! Tests von Geimpften sind daher in der Regel sinnfrei. Außerdem werden dadurch Testreserven geschont.

    A.:
    "Hat also nichts mit Entscheidungswillen oder mit meckern zu tun, sondern was mit Gleichstellung."

    Sinnfreie Tests = Gleichstellung? Das wäre doch wohl eher sinnfreie Schikane!

    A.:
    "Und viele die “meckern“ sind keine Impfgegner, sondern kriegen einfach keine Impfung. Und können dadurch nichts planen, nichts unternehmen, usw., usw."

    Ja, das ist leider so. Das kann man aber auch nicht so einfach uns schnell ändern. Und niemand hat etwas davon, wenn Geimpfte weiter sinnfrei getestet werden!

  18. 41.

    Leider haben Sie nur teilweise Recht.

    Ja, auch geimpfte Personen können noch Überträger des Virus sein, dieses kann gegebenenfalls durch PCR-Test aufgedeckt werden. Jedoch sind geimpfte Personen deutlich kürzer infektiös. Aber die Virusslast einer geimpften Person ist in jedem Fall geringer, als bei einer im Ergebnis negativ getesteten Person. Aus diesem Grund können negativ getestete Personen nicht gleichrangig mit geimpften Personen behandelt werden. Ich empfehle Ihnen mal in den Drosten-Podcast reinzuhören…

  19. 40.

    Ich kann ihre Äußerung zwar nachvollziehen, aber sie vergessen dabei den wichtigsten Punkt. Warum müssen nur Nicht-Geimpfte einen PCR-Test machen, obwohl auch Geimpfte weiterhin Überträger sein können. Da steckt der “Zwang“ dahinter.

    Hat also nichts mit Entscheidungswillen oder mit meckern zu tun, sondern was mit Gleichstellung.

    Und viele die “meckern“ sind keine Impfgegner, sondern kriegen einfach keine Impfung. Und können dadurch nichts planen, nichts unternehmen, usw., usw.

  20. 39.

    Sollte es dann in allen Ländern ein Lesegerät für die Deutsche Gesundheitskarte geben?
    Meiner Meinung nach, würden dies auch viele Menschen nicht mögen, wenn "überall" auf ihre Krankenakte zugegriffen werden kann. Ich übrigens auch nicht!
    Mag man über den deutschen Datenschutz denken, was man will.

  21. 38.

    Jeden Tag ein bisschen mehr Stühlerücken im Privilegienschmus. Mir ist völlig klar, dass wirtschaftliche Existenzen daran hängen, wie weit man mit Impfungen und der Bekämpfung der Pandemie allgemein kommt. Aber genau solche konstruierten Selektionen nach (vermeintlichem) Status spalten. Ferner sind die Urlaubsbedingungen eher etwas für JVA-Tourist*innen. Epidemiologisch sinnvoll ist es auch nicht, mit Impfpass in Risikogebiete wie z.B. die Niederlande zu fahren. Auch eine selbstredend sinnfreie Benennung, wenn der Pass u.U. nur den Teststatus wiedergibt und nicht nur für Geimpfte bereitgestellt wird. Solange man zum Infektionsgeschehen beitragen kann, ist man eine potenzielle Belastung für die Öffentliche Gesundheit, denn immun ist niemand, weder Geimpfte noch Genesene, negativ Getestete schon gar nicht. Vielleicht muss man ja auch nicht jederzeit überall hin verreisen können. Statt Wirtschaftslakaientum Postwachstumsgesellschaft, das hätte was.

  22. 37.

    Ihr Vergleich mit der Fahrerlaubnis hinkt. Denn es geht um die Sache „leben“ zu dürfen. Was ein Grundbedürfnis ist, worauf jeder Mensch ein Recht hat. Egal was der Mensch denkt oder was der für eine Einstellung hat.

    Und wenn man sich impfen lassen muss um ganz normale Dinge des Lebens machen zu können, ist dies nun mal eine Impfpflicht.

  23. 36.

    Auch wenn bei manchen die Freude groß sein wird, vielleicht eines Tages einen Impfpass zu haben und verreisen zu können, hat man trotzdem nicht die alte Reisefreiheit wieder. Denn selbst mit Impfpass gibt es Einschränkungen. Besonders für die Menschen die in ferne Länder oder andere Länder verreisen wollen.

    Weswegen man wieder fragt, warum dieser Impfpass obwohl man schon einen Impfausweis hat. Doch nur alles zur Datenerfassung und Eingriff in die Privatsphäre. Oder!?

  24. 35.

    Es gab mal ne Zeit ,da redete man von der Gesundheits Karte des Versicherten Trägers.
    Höre nichts mehr davon.
    Treten sie zurück Herr Gesundheitsminister.

  25. 34.

    Steppenwolf:
    "Wie war das noch gleich:"Es wird keinen Impfpflicht (durch die Hintertür) geben."

    Gibt es doch auch nicht!

    Wer sich und andere nicht schützen will (wenn es dann mal endlich Impfangebote für alle gibt), der wird nicht zu einer Impfung gezwungen, muss allerdings mit den Konsequenzen leben, dass von ihm eine Ansteckungsgefahr ausgeht.

    Es wird auch niemand zu einer Fahrerlaubnisprüfung gezwungen. Wer aber keine Fahrerlaubnisprüfung machen will, der muss nur damit leben, dass er kein Kfz. fahren darf. Dieses Verbot (Fahren ohne Fahrerlaubnis verboten!) ist genausowenig eine Pflicht zur Fahrerlaubnisprüfung, wie die Einschränkungen für Impfverweigerer eine Impfpflicht sind, auch nicht "durch die Hintertür"!

  26. 33.

    Der Handel mit gefälschten Impfausweisen ist leider schon im Gange.

    https://www.rbb24.de/panorama/thema/corona/beitraege/2021/04/gefaelschte-impfausweise-berlin-drei-maenner-festgenommen.html

  27. 32.

    MrFox:
    "Reicht nicht auch einfach der Nachweis im internationalen Impfpass aus? Dort ist der „Klebling“ der entsprechenden Ampulle eingeklebt und mit Datum versehen. Ich verstehe nicht, wozu man da nun wieder etwas digitales machen muss?! Wäre auch Kostengünstiger und eine schnellere Lösung als teure Informatiker/innen zu beschäftigen."

    Kann man leicht selbst fälschen bzw. schon als Fälschung kaufen.

  28. 31.

    Klaus Apfel:
    "Antwort auf [AndreasX] vom 03.05.2021 um 13:28
    Ob dieser digitale Impfnachweis gegen das Grundgesetz verstößt?"

    Äh? Warum sollte er?

  29. 30.

    Da kann man nur hoffen, dass "geimpft" in allen Ländern identisch definiert ist, auch wenn Reisende nach Deutschland kommen. (In Österreich hat man den "geimpft" Status schon 21 Tage nach der Erstimpfung. Und US Amerikaner scheinen teilweise auch nicht gerade zweitimpfbegeistert zu sein)

  30. 28.

    Was soll die Aussage das der Impfpass noch im Mai kommen soll? Da ja ständig die Impfreihenfolge geändert wird, verschiebt sich mein möglicher Termin zu einer Impfung immer mehr nach hinten.

    Wo ist das “Gemeinsam“ geblieben? Erst wird die Reihenfolge geändert, um nicht mehr die Zuschüsse an Firmen zahlen zu müssen. Und jetzt wollen die Politiker wegen den Wahlen noch mehr an der Reihenfolge ändern.

    Dann werde ich wohl Ende des Jahres eine Impfung und einen Impfpass kriegen. Und solange darf man nichts machen, obwohl es mal keine Impfpflicht geben sollte.

  31. 27.

    Reicht nicht auch einfach der Nachweis im internationalen Impfpass aus? Dort ist der „Klebling“ der entsprechenden Ampulle eingeklebt und mit Datum versehen. Ich verstehe nicht, wozu man da nun wieder etwas digitales machen muss?! Wäre auch Kostengünstiger und eine schnellere Lösung als teure Informatiker/innen zu beschäftigen.

  32. 26.

    Ein weiterer Schritt zum Daten Super-GAU.

  33. 25.

    Hotels und Restaurants werden es sich gut überlegen ob sie für wenige Gäste öffnen. Selbst mit 60 Prozent Gästen sind bei vielen Hotels und Restaurants noch nicht einmal die Fixkosten gedeckt. Es fallen auch staatliche Zuschüsse weg. Warum soll man faktisch umsonst arbeiten? Es gibt noch reichlich Menschen die erst wieder Reisen und im Restaurant speisen wenn das ohne Impfen und testen wieder möglich ist. Es bleibt abzuwarten wie lange das viele Unternehmen durchhalten.

  34. 24.

    Schon wieder meckern die Gegner der Impfflicht. Dabei können sie doch Reisen, allerdings mit PCR Test. Jeder muß sich mal entscheiden!

  35. 23.

    @Nachfrager du bist mor ja einer. Ungeimpft aus zu grenzen ist aber nicht die feine Art,oder?
    Klar kriegen die es in China super gut hin. Aber dann packen sie doch bitte ihre Koffer und wandern nach China aus.

  36. 22.

    Das werden schöne Sommerferien für alle Eltern mit Kindern, die jenseits der Priorsierungsgruppen liegen. Aber nachdem in Sachen Schule (bis auf das persönliche Engagement einzelner Lehrer) eigentlich gar nichts getan wurde, passt das prima ins Konzept.

  37. 21.

    Ich bin auch Oma, 67 Jahre und hab ein Smartphone, wer nicht hat oder will oder kann, muss halt den Impfausweis mit sich rum tragen oder die Chipkarte, die es ja auch geben soll.

  38. 19.

    Ja ,das wäre gut , aber was ist mit Oma Erna,die nur den Impfpass hat und kein Smartphone ? Fingerpin ist immer gut !

  39. 18.

    Endlich hat es mal einen Vorteil, Intensivpfleger und geimpft zu sein. Vielleicht ist man dann in weniger vollen hotels, wenn im Juni noch wenige so frei reisen können und ich Urlaub habe. Mehr Geld habe ich jedenfalls nicht bekommen. Und das klatschen zahlt mir auch keine Miete

  40. 17.

    Das sehe ich auch so. Als Impfwilliger, der noch nicht dran ist, fühle ich mich zunehmend verarscht.

  41. 16.

    Ein QR-Code für die Freiheit ! Hurra und Jip­pie !

    Welch schönes Geschenk von der Politik. Und wie gut, dass der RBB (und all die anderen Medien) diesen großen Schritt nach vorne so begeistert teilt.

    Und für all die Meckerer hier im Forum, ja: Datenschutz- und Persönlichkeitsrechte sind wirklich blöde, Ungeimpfte ausgrenzen find ich gut und die, die schon wieder fragen, ob wir das technisch hinbekommen: Klar ist das machbar, mal nach China schauen.

  42. 15.

    Wie war das noch gleich:"Es wird keinen Impfpflicht (durch die Hintertür) geben.

  43. 14.

    Ich kann diese Posaunerei einfach nicht mehr hören. Die sollten sich erstmal lieber darum kümmern, dass jeder Impfwillige so schnell wie möglich geimpft werden kann und nicht wieder in andere Richtung abdriften, in diesem Fall "Digitaler Impfpass". Und endlich die dämliche Impfreihenfolge fallen lassen. Impfen wer gerade kommt und fertig.

  44. 13.

    Nicht jeder hat ein Smartphone. Wie soll dann der Nachweis Aussehen?

  45. 12.

    https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/123107/Corona-Warn-App-wird-mit-Check-in-Funktion-und-Impfpass-ausgebaut
    Aber Hauptsache mal gegen den Datenschutz geredet...

  46. 11.

    Ich habe heute einen Beitrag über Testreisen nach Sylt gesehen... Sorry , aber für diesen Firlefanz gibt man doch nicht wirklich Geld aus! Da ist ja ein Aufenthalt in einer Rehaklinik entspannter! Dann lieber weiter zu Hause bleiben, hat man sich ja dran gewöhnt! Wenn Reisen mit so einem irrwitzigen Aufwand einher geht, dann sollte man sein Geld lieber behalten! Das hat ja mit Urlaub nicht ansatzweise was zu tun!

  47. 10.

    "Ich denke, dass wir im Sommer Sicherheit haben werden, weil wir schon alleine 80 Millionen Impfdosen in Deutschland zur Verfügung haben Ende Juni"

    Ende Juni... und dann? Genau das fangen die Gründe an, warum Politik immer unglaubwürdiger wird. Versprechungen machen, die so gar nicht korrekt sind.

    1. Diese "Millionen" Impfungen müssen ja zunächst auch verimpft werden.

    2. Wenn der große "Booster" demnach überhaupt erst begonnen wird ab "Ende Juni" verimpft zu werden, dann wird es wohl in vielen Fällen so sein, dass die zu impfenden frühestens Mitte August ihre 2. Impfung bekommen (es wird wohl keine großer Anteil Johnson & Johnson) mit der Folge, dass ab dem Zeitpunkt dann überhaupt erst die Frist beginnt, zu der die zu Impfenden seinen wirksamen digitalen Impfpass bekommt - also ab Ende August.

    3. gilt immer noch die Impfpriorisierung.

    Sommer? Naja - vielleicht 2022 - nicht 2021 ist gerettet.


  48. 9.

    Das wird nicht funktionieren. Grundlage soll der nicht fälschungssichere Impfpass sein, den sich jeder mit einer Impfbescheinigung im Netz kaufen kann. Die Impfzentren werden dazu auch nicht in der Lage sein. Und Termine im Bürgerbüro sind sowieso nicht zu bekommen. Der kaputtgesparte Staat kann das einfach nicht.

  49. 8.

    "Ich denke, dass wir im Sommer Sicherheit haben werden, weil wir schon alleine 80 Millionen Impfdosen in Deutschland zur Verfügung haben Ende Juni"
    Also Ende Juni Impfung … 12 Wochen warten bis zur 2. Impfung (bei AZ)… das wäre Ende September... dann wieder glaube waren 2 Wochen warten bis der Impfschutz vollständig da ist....
    Also Mitte September … naja ich würde im Sommer anders definieren.

    Und meint man wirklich das es nächstes Jahr wirklich noch irgendjemanden interessieren wird ob man geimpft ist oder nicht ? Also wird man bis zum Sankt Nimmerleinstag Teststellen für alle die sich nicht impfen lassen wollen bereit halten … klar :D

  50. 7.

    Eine App wäre gut mit integriertem QR-Code, nur zu öffnen mit eigenem Fingerpin.

  51. 6.

    Die Corona App funktioniert super gerade wegen dem geleisteten Datenschutz.

  52. 5.

    Der Tourismusbeauftragte der Bundesregierung, Thomas Bareiß (CDU), hat einen digitalen Impfausweis für EU-Bürger für Ende Mai angekündigt. "Das heißt: Jeder Bundesbürger kann Ende Mai eine App oder eine Chipkarte bekommen. Auf einem QR-Code wird gespeichert, ob der Reisende schon eine Impfung hatte, negativ gesestet wurde oder genesen ist", sagte Bareiß am Montag im rbb-Inforadio.
    JEDER BÜRGER? Bisher sind 8 % vollständig geimpft, dazu paar Schnelltests und ein paar, die ihren alten PCR-Test aufgehoben haben - und was ist mit dem kleinen Rest von 90%??????????

  53. 4.

    Wäre schön, wenn das funktioniert. Hoffentlich behindern nicht wieder irgendwelche Dateschutzfanatiker die schnelle Entwicklung. Deshalb ist die Coronawarnapp schon eine Farce geworden.
    Ich würde es jedenfalls begrüßen nicht immer den Impfausweis mitnehmen zu müssen.

  54. 3.

    Ich hoffe, die Chipkarte hat ein Foto... und zwar nicht das vom Führerschein aus den 80ern!

  55. 2.

    Das ist aber eine vollmundige Ansage. Bisher hat sich weder Deutschland noch die EU mit Ruhm bekleckert in dieser Pandemie. Jetzt kommt die nächste Ansage und viele sind sicher gespannt ob es nicht wieder in die Hose geht.
    Vielleicht funktioniert ja doch mal etwas!!!

  56. 1.

    Na mal abwarten was der CCC da wieder für Probleme findet.

Nächster Artikel