Vermehrte Regelverstöße - Alle Corona-Teststellen in Berlin sollen überprüft werden

Ein Mann lässt sich an einer Corona-Teststelle für einen Test registrieren.
Audio: Inforadio | 05.06.2021 | S. Schöbel | Bild: dpa-Symbolbild/Marijan Murat

Kontrollen in mehreren Berliner Bezirken zeigten zuletzt: Manche Corona-Schnelltestanbieter weisen erhebliche Defizite auf. Jetzt reagiert der Senat: Alle Teststellen sollen überprüft werden - und das sind nicht wenige.

Alle rund 1.600 Corona-Teststellen in Berlin sollen überprüft werden. Darauf haben sich der Senat und die Bezirke geeinigt, wie die Gesundheitsverwaltung am Samstag dem rbb bestätigte. Zuerst hatte der "Tagesspiegel" [tagesspiegel.de] berichtet.

Hintergrund sind zahlreiche Verstöße und Unregelmäßigkeiten in Teststellen. Bei Kontrollen in mehreren Bezirken wurden zuletzt wiederholt Defizite beim Testablauf festgestellt, zudem hielten Betreiber die Hygieneauflagen nicht ein oder es fehlten Informationen wie eine korrekte Telefonnummer der Teststelle. Gegen einige Betreiber wird inzwischen auch wegen des Verdachts auf Betrug ermittelt: Sie hatten offenbar mehr Tests abgerechnet als durchgeführt wurden.

Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (SPD) kündigte im Abgeordnetenhaus eine "Bereinigungsphase" bei den Testanbietern an. Die Kontrollen der Teststellen sollen nun in Zusammenarbeit mit den Bezirken und der Polizei durchgeführt werden.

Zudem sollen auf absehbare Zeit keine neuen Teststellen zertifiziert werden. Das bestätigte ein Sprecher der zuständigen Gesundheitsverwaltung auf Nachfrage des rbb. Berichte, wonach künftig die Gesundheitsämter neue Teststellen zertifizieren sollen, sind allerdings verfrüht: Aus Bezirkskreisen erfuhr der rbb, dass die Gesundheitsämter diese Aufgabe nicht übernehmen wollen.

Sendung: Inforadio, 05.06.2021, 10 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

20 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 20.

    Da muss ich heftig widersprechen @ Rebecca hat völlig Recht.
    Durch Unfähigkeit des Senates konnte so etwas wie diese Betrügereien erst geschehen.
    Und die andere Antwort spiegelt sich gerade in Sachsen ab.

  2. 19.

    Das glaubt doch keiner das 95 % der Politiker und Betriebe nicht betrügen.
    Ich gebe Ihnen Recht das man es nicht verallgemeinern sollte aber"
    Und so lernen wir mal wieder, wie man sich in zwei aufeinanderfolgenden Sätzen ganz locker widersprechen kann.

  3. 18.

    Sie scheinen ein sehr sonniges Gemüt zu haben und an das Gute im Menschen zu glauben.
    Das glaubt doch keiner das 95 % der Politiker und Betriebe nicht betrügen.
    Ich gebe Ihnen Recht das man es nicht verallgemeinern sollte aber mal ehrlich, jeder sieht zu wo er bleibt.
    Und das gerade Politiker kleine Engel sind das zu glauben ist mehr als naiv.

  4. 17.

    Corona hat die Unfähigkeit der Berliner Behörden"
    Zunächst einmal hat es die Skrupellosigkeit der Betrüger offensichtlich gemacht.

  5. 16.

    Ich arbeite seid Anfang April in einem Corona Testcenter, ich führe die Test`s durch und das ganze findet in der Nase tief und im Rachen statt (Abstriche aus Nasopharynx, Oropharynx). Ich führe die Tests immer Tief durch und immer mit Zeit, Trotzdem hatte ich bisher nur einen einzigen positiven fall, Kollegen hatten in der selben Zeit auch schon mal ein paar mehr positive.

  6. 15.

    ..mit der Entdeckung der Unregelmäßigkeiten sinken die positiven Tests wie ein Stein...!?

  7. 14.

    Und jetzt...... ? wieder Untersuchungsausschüsse, die Wochen,Monate, vllt Jahre brauchen, um irgendwie irgendwas ermitteln und im Endeffekt zig Euro sinnlos verschlingen, ohne greifbares Ergebnis am Ende. !!!

  8. 13.

    Teststelle Franz-Jacob-Str. an der Haltestelle Saefkow Platz ist auch nicht ganz reine. Wohne hier, sehe von meinem Balkon da am Tag vielleicht 2 Personen reingehen. Ich bin Renter. Kann auch tagsüber zugucken. Und einer im Maleranzug sitz den ganzen Tag davor und raucht. Wie rechnet sich das? Niemand kommt und lässt sich dort testen.

  9. 12.

    Beim Testen geht es doch mittlerweile um Geldmacherei. Die Inzidenzen sind so dermaßen niedrig, dass die brachiale Testaufwand medizinisch nicht mehr zu rechtfertigen ist.

  10. 11.

    sehr gute Idee, vielleicht mussmehr kontrolliert werden, auch die Bürgerämter, ob da mehr passiert, außer Kaffee trinken

  11. 10.

    Auch wenn das jetzt mit dem eigentlichen Thema nicht so viel zu tun hat, aber was soll denn diese wirklich überflüssige Verallgemeinerung schon wieder.Mindestens 95% der Politiker und Betriebe, davon bin ich fest überzeugt, betrügen garantiert nicht und machen einfach nur ehrliche Arbeit!
    Wenn Ihnen nichts schlaueres einfällt dann einfach mal nichts kommentieren, schreiben oder sagen.

  12. 9.

    Alle testpflichten aufheben. Jetzt nicht mehr notwendig. Und vielleicht auf Herbst ein neues Konzept entwickeln in der Hoffnung man braucht es nicht mehr.
    Aber dieser Senat hat mit virausschauender Planung leider nicht viel am Hut. Deshalb verhallen solche Tips

  13. 8.

    Bei den beiden Teststationen im SEZ und vor der Kaufhalle "Stolitshny" in der Landsberger Allee/Storkower Straße ist alles bestens. Gut, auf mein Ergebnis warte ich immer minimal 20 Minuten.

  14. 7.

    War heute 8:16 Uhr in einer Textstelle in der Rheinstrasse ... um 8:18 Uhr, also noch vor dem Test hatte ich das Ergebnis negativ auf dem Handy per email. Die emails habe ich zum Beleg gespeichert. Ich denke, dass es sehr wichtig ist, zu kontrollieren. Übringen konnte ich den QR auch nicht in die Corona Apple einpflegen.

  15. 6.

    Die sind jetzt natürlich alle gewarnt. Eigentlich ist derjenige blöd, der nicht irgendwie zu betrügen versucht. Wenn ich dran denke, dass gegen die Leute, die ihre Coronahilfen zurückzahlten gleich erstmal ermittelt wurde. Corona hat die Unfähigkeit der Berliner Behörden wunderbar ins Licht gerückt.

  16. 5.

    Ich mach mal einen radikalen Vorschlag. Zum einen mir den knapp 800 Apotheken in berlin Vereinbarungen treffen und jetzt kommt’s..... Steinigt mich, aber man könnte auch mal mit der Friseurinnung reden. Erstens sind die immer noch in Kurzarbeit und zweitens braucht man da grundsätzlich eh einen Test. Und Friseure haben gute Hygienekonzepte. Vlt. wären sie für das Zubrot „Test“ zu haben. In jedem Fall einfach überlegen, wer denn Coronatests anbieten darf. Jeder Dussel darf bislang ran.

  17. 4.

    ... gibt es denn Pläne, wie lange die Testungen noch fortgeführt werden müssen? Was fällt wann bei welcher Inszidenz weg? Bei der Notbremse wurde alles in die andere Richtung minutiös festgelegt. Und nun bei sinkenden Zahlen macht wieder jedes Land, was es für richtig hält und das mit z.T. unsinnigen Vorschriften ...

  18. 3.

    Einfach wieder alle dicht machen, den Scheiß braucht man jetzt sowieso nicht mehr.

  19. 2.

    1600 Teststellen überprüfen. Gut, dann stellt mal genug Kontrolleure ein. Und die müssen dann erstmal geschult werden damit sie überhaupt wissen was sie kontrollieren müssen.

  20. 1.

    Es ist kein Wunder das soviel betrogen wird, da es die großen Betriebe und Politiker vormachen.

Nächster Artikel