Start für Menschen ab 80 Jahre - 200.000 Berliner könnten ab September dritte Impfung bekommen

ine Helferin nimmt eine fertige Spritze mit dem Impfstoff von Biontech Pfizer im Corona Impfzentrum Messe Berlin aus dem Tablett. Quelle: Michael Kappeler/dpa
Bild: Michael Kappeler/dpa

Hochbetagte Menschen sollen in Berlin ab September eine Auffrischimpfung gegen Corona bekommen können. Es gehe aber nicht darum, dass die Impfwirkung nachlasse, sagte der Berliner Gesundheitsstaatssekretär Matz.

Bis zu 200.000 Berlinerinnen und Berliner könnten im Herbst eine Auffrischungsimpfung gegen das Coronavirus erhalten. Zunächst sei das für Hochbetagte über 80 Jahre, Pflegebedürftige sowie immungeschwächte Menschen vorgesehen, sagte Gesundheitsstaatssekretär Martin Matz am Montag im Gesundheitsausschuss des Abgeordnetenhauses. "Wir wollen im September damit beginnen, ein solches Impfangebot zu machen."

Die Auffrischung sei frühestens sechs Monate nach den vorherigen Impfungen geplant. "Wir haben seit Ende März, also sechs Monate vor Ende September, insgesamt rund 200.000 Menschen in Berlin mit einer vollständigen Impfserie gehabt", erläuterte Matz. "Darunter sind die 30.000 stationär Pflegebedürftigen, die wir auch diesmal wieder mit mobilen Impfteams werden aufsuchen müssen."

Dritte Impfung soll Immunreaktion verbessern

Die Arztpraxen seien aufgefordert, die Impfungen bei den ambulant Pflegebedürftigen sicherzustellen, sagte Matz. Alle anderen aus den infrage kommenden Gruppen - etwa Ältere, die nicht pflegebedürftig seien - sollen sich ebenfalls in ihrer Arztpraxis impfen lassen können. "Es sind gleichzeitig auch genügend Möglichkeiten vorhanden in den beiden Impfzentren Tegel und Messe, so dass wir im September diese Impfungen dort anbieten können", stellte Matz fest. Von der Kapazität her gebe es keine Probleme.

Zu den Gründen für eine Drittimpfung sagte Matz: "Die Hauptmotivation für die Auffrischungsimpfung ist hier nicht, dass im Lauf der Zeit die Impfwirkung nachlässt." Dies sei wissenschaftlich immer noch unklar. "Hier geht es darum, Personengruppen ein drittes Mal zu impfen, bei denen die Immunreaktionen auf die Impfung vielleicht nie so besonders gut gewesen ist und durch die dritte Impfung noch eine bessere Reaktion erzielt werden kann."

Sendung: Inforadio, 09.08.2021, 13 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

61 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 60.

    „Durchseuchen“ ist ja mal eine totale Verharmlosung. Sagen Sie das mal jedem qualvoll verstorbenen. Ich habe 3 Menschen in meinem Umfeld verloren von 33-78. Covid unterscheidet nicht nach alt, jung oder covidmüde. Sind die Intensivbetten voll, müsste man qualvoll, allein sterben.

  2. 58.

    Der Zirkus, wie sie ihn nennen, wird von Variante zu Variante weiter gehen. Leider lassen sich nicht alle Menschen impfen. Corona ist kein persönliches Wunschkonzert. Jeder hätte es wohl gerne anders. Ist neunmal nicht vertretbar.

  3. 57.

    In England ging die Inzidenz nach dem Aufheben aller Verbote ab 19.7. erst deutlich rauf, sinkt aber seit etwa Ende Juli/Anfang August wieder konstant!

  4. 56.

    2025, sagte mal jemand vom Presseclub.

  5. 55.

    Schottland beendet auch die Maßnahmen
    https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/corona-schottland-streicht-die-meisten-beschraenkungen-17477064.html
    Über GB hört man auch wenig, trotz der ganzen Befürchtungen scheinen die damit gut klarzukommen.
    Indien ist auch aus dem Fokus nachdem die Zahlen seit einem Monat sinken.

  6. 54.

    Ich staune wirklich das es eigentlich keine Klagewege gegen all die Maßnahmen gibt! Den genau das war es doch „ alle diese Maßnahmen müssen sein damit wir Risikogruppen schützen können!“ so ungefähr war die Aussage der Regierung und nun können wir mehr Recht als schlecht die Menschen schützen zumindest ist die laue Brühe die nicht richtig funktioniert ja angeblich die große Lösung und was passiert ? Nichts außer Debatten über eine Auffrischungsimpfung aber wie sage Einstein einst ? „Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten. „

  7. 53.

    Wir werden weder aus der Krise kommen, noch ein Leben wie 2019 führen können, noch jemals irgendwelche Normalität zurückbekommen, wachen Sie bitte endlich auf.

    Heute erst ließ Dänemark das Ende aller Verbote und der Maskerade ab 1.10. verkünden.
    In Deutschland schrie die CDU gleichzeitig, dass wir noch in 5 Jahren mit Maske rumlaufen sollen.

  8. 52.

    Das wird interessant: Wer sich aus dieser Gruppe nicht zum 3.mal innerhalb eines Jahres (also künftig 6 mal innerhalb von 24 Monaten!) impfen lässt - wird der denn wieder aus dem erlesenen Kreis der 3G verstoßen und wieder mit "ungeimpft" gleichgesetzt, also darf dann nichts mehr machen ausser Arbeiten gehen?

    Damit werden die OVG noch eine Menge arbeit haben in den nächsten Monaten..

    Diese ganze Impfdebatte ist ein reines Schaulaufen. ein Nebenspielplatz, damit die Öffentlichkeit darüber hinwegsieht, dass der bereits angekündigte Termin zur Aufhebung aller (!) Verbote für alle (!) , nämlich dann,. wenn jeder die Möglichkeit zur Impfung hatte, bereits längst verstrichen ist und hier von seiten der Politik gar keine Anstalten gemacht werden, irgendwelche Verbote aufzuheben!

    Jetzt kommt dann erstmal wieder die beliebte Priorisierungsliste für die 3.Impfung.
    Also soweit irgendwas zu lockern, weil "jeder die Möglichkeit zur (3.) Impfung hatte) sind wir nicht vor 2023

  9. 51.

    Klar, da kann man ins Grübeln kommen, ist wohl menschlich. Aber wenn etwas danach geschieht, muss es nicht deswegen geschehen. Die Impfung muss nicht zwangsläufig Ursache der Embolie gewesen sein, selbst wenn beides zeitlich dicht aufeinander gefolgt ist.

    Es gab einige hochbetagte vorerkrankte Menschen, die sind wenige Tage nach der Impfung verstorben. Weil sie hochbetagt und vorerkrankt waren. Sie sind nicht wegen der Impfung, sondern lediglich als Geimpfte verstorben.

  10. 50.

    Schauen Sie mal in den Beipackzettel eines beliebigen Medikaments in Ihrem Schrank. Dass es auch ganz selten schwere Nebenwirkungen gibt, ist unbestritten. Im Vergleich zur Gesamtzahl aller Impfungen extrem wenige. Es empfiehlt zudem die Gegenüberstellung mit der Zahl von Corona-Toten (ja, auch junge Erwachsene sind nicht vor schweren Verläufen sicher, hatte selber einen Fall in der Bekanntschaft, von Long-Covid ganz abgesehen). Eine 100%ige Sicherheit gibt es in keinem Bereich des Lebens.

  11. 49.

    " Es gehe aber nicht darum, dass die Impfwirkung nachlasse, " sondern ?? " bei denen die Immunreaktionen auf die Impfung vielleicht nie so besonders gut gewesen ist " > vielleicht <
    das sind natürlich überzeugende Argumente , Israel will ja auch eine dritte Impfung durchführen , obwohl dort die Impfquote hoch ist , hat das Vakzin doch nicht die angekündigte Wirksamkeit ??? Zweifel drängen sich auf

  12. 48.

    hier wurde aus der weiteren Nachbarschft bekannt, dass ein 27 jähriger nach der 2. Impfung mit Biontech an einer Embolie verstorben ist. Da kommt man doch ins Grübeln

  13. 47.

    Ok, dritte Impfung für alle die es wirklich nötig haben. Ansonsten das Zeug in die Länder schicken, wo es gebraucht wird. Dort entstehen neue Mutationen und nicht im Homeoffice mit der 3. Impfung. Ziemlich egoistisch die Einstellung von einigen hier.

  14. 46.

    Klar, alles kostenlos! Biontech und alle anderen machen das alles für umsonst und aus guten Willen. Bischen kurz gedacht!

  15. 45.

    Genau der richtige Ansatz! Überlassen wir die Entscheidung zur ersten und zweiten Impfung auch jedem selbst. Dann hört wenigstens dieses unsägliche Theater ums Impfen auf. Ist ja wie im Kindergarten mittlerweile.

  16. 44.

    Ich gebe Ihnen Recht, warum gleich wieder mit Kanonen auf Spatzen schießen? Der Vergleich hingt, aber in einem Land, wo Ü90jährige bettlägerige Hüpftoperationen erhalten....Aber nicht, dass die Betagten und Hochbetagten, die eine 3. Impfung ablehnen, dann auch von der breiten Mehrheit als Impfverweigerer gescholten werden. Fangen wir dann wieder von vorne an und lockdownen um diese Menschen zu schützen?

  17. 43.

    Wer sich hinters Licht geführt fühlt, steht im Schatten oder hat einen.
    Ich für meinen Teil habe mich informiert, so dass ich mich so schnell es ging impfen ließ und auch noch eine Auffrischungsimpfung mitnehme.

  18. 42.

    Haben Sie einen unzynischen, der Eindämmung von Corona sachdienlichen praktikablen Vorschlag? (Oder 2, 3, 4, 5 ?)

Nächster Artikel