Aktion bis 15. Oktober - Impfbusse fahren Berliner Hochschulen an

Symbolbild: Menschen stehen am 01.10.2021 auf dem Gelände des Dong Xuan Centers in Lichtenberg vor dem ersten Berliner Impfbus, um sich gegen Corona impfen zu lassen (Bild: dpa/Paul Zinken)
Audio: rbb 88.8 | 04.10.2021 | David Donschen | Bild: dpa/Paul Zinken

Impfbusse und mobile Teams sind zum Semesterstart ab Montag auch an Berliner Hochschulen unterwegs. Unter dem Motto "Das einzig Ansteckende sollten Ideen sein" wird vor allem Erstsemestern, aber auch allen anderen Bürgerinnen und Bürger eine Impfung gegen das Coronavirus angeboten. Die Standorte der Busse können auf den Seiten des Berliner Senats abgerufen werden. [www.berlin.de]. Ziel der Kampagne ist es, den Präsenz-Unterricht an den Universitäten sicherzustellen.

Präsenzveranstaltungen sollen wieder möglich sein

Ziel der Kampagne an den Hochschulen sei es, den Präsenz-Unterricht an den Universitäten sicherzustellen. Nach anderthalben Jahren Online-Lehre sind in diesem Semester wieder mehr Präsenzveranstaltungen vorgesehen. Es gilt die 3G-Regel. Bei einer Umfrage unter mehr als 40.000 Studierenden gaben mehr als 80 Prozent an, vollständig geimpft zu sein.

Die Impf-Aktion geht bis zum 15. Oktober. Daran beteiligen sich zehn Berliner Hochschulen, darunter die Humboldt-Universität, die Technische Universtität, die Freie Universität und die Universität der Künste.

Sendung: Inforadio, 04.10.2021, 7:35 Uhr

Nächster Artikel